Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Books Summer Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 27. November 2008
Ich hatte nicht mitbekommen, dass Coldplay plante, nach Viva La Vida noch eine EP mit überarbeiteten, bzw. liegengebliebenen Songs rauszubringen. Umso überaschter war ich, als ein Freund mir davon erzählte. Wie so oft bei Coldplay (bei mir wenigstens), brauchten einige Lieder ein mehrmaliges Anhören, bevor Sie sich mir gänzlich erschlossen.

Life In Technicolor II: ****
Tolles Lied (schon auf Viva La Vida), doch mit Gesang noch etwas stimmiger.

Postcards from far away: **+
Toller Anfang, macht Appetit auf mehr... Und hört dann leider VIEL zu früh wieder auf. Schade eigentlich! Schweren Herzens nur 2 Punkte.

Glass Of Water: *****
Klasse! Schöne Strophe und anspruchsvoller 7/4 Refrain. Macht richtig Laune das Lied.

Rainy Day: ****+
Ui! Musste mich erstmal an den Anfang gewöhnen. Ziemlich Coldplay untypisch. Aber dann wirklich gut. Recht groovy für Coldplay-Verhältnisse, aber ein Gute-Laune-Lied!

Prospekt's March/Poppyfields: *****+
Mein absoluter Favorit auf der EP und wenn man Viva La Vida und Prospekt's March zusammenfassen möchte, auch von beiden mein absoluter Favorit. Ruhig, getragen und absolut "Oldschool-Coldplay". Genial!!!

Lost+: *
Es tut mir weh nur einen Punkt zu geben, denn ich mag Lost wirklich. Nur Jay-Z... Meiner Meinung nach passt es überhaupt nicht zusammen. Klar, Geschmackssache... Aber mir kräuselt sich jedes einzelne Haar sobald Jay-Z loslegt.

Lovers in Japan: **
Tolles Lied an sich. Aber wo ist die Veränderung? Habe schon mehrere Meinungen gehört. Von leicht veränderten Text, mehr Stimmen im Chorus, etc. Habe noch nichts dergleichen heraushören können. Vielleicht gibt mir noch jemand einen Tipp? ;)
Mit so minimalen Änderungen, dass man sie nur schwer heraushört macht es mMn keinen Sinn das Lied neu auf die EP zu pressen.

Now My Feet Won't Touch the Ground: ****
Tolles Lied. Auch hier hört man wieder den guten "Oldschool-Coldplay" Style.

Alles in allem eine gute Mischung aus Coldplay wie man sie von früher kennt und dem neueren, experimentellen Coldplay-Stil. Nur Lost+ bringt mich leider immer wieder dazu, die Skip-Taste zu betätigen.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2008
Von den Sessions zu "Viva La Vida" war einiges an Material liegen geblieben, das Chris Martin lieber abgekoppelt von dem Album veröffentlichen wollte. Diese 8 Songs gibt es nun als gesonderte EP unter dem Titel "Prospect`s March"; sehr clevere Idee.
Allein die Version vom "Lost" mit dem genialen Rap (!) von Jay Z ist schlicht brilliant. Gleiches gilt für die Vocal Version von "life in Technicolor" die durch den Gesang nochmals herllich aufgewertet wird. Als "Light Version" von Viva la Vida hingegen entpuppt sich ein etwas schwächerer Song wie "Rainy day", eher Füller als sinnvolle Ergänzung. Insgesamt ist die EP sehr abwechslungsreich, musikalisch top und kann überzeugen.....bitterer Wehrmutstropfen alledings....das versprochene Duett mit Kylie Minogue fehlt....schade! Aber dennoch...5 Sterne für diese klasse Zugabe!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Glass of Water ist und bleibt für mich der beste Song dieses kleinen Mini-Albums und auch einer der besten Songs von Coldplay überhaupt.
Man stelle sich einmal vor, Coldplay hätten nie diese EP veröffentlicht...dann hätte die Welt nie diesen genialen Song zu hören bekommen! Eine echte traurige Vorstellung.
Aber auch die anderen Songs wie das endlich mit Vocals ausgestattete "Life in Technicolor II" und der schön ruhige Titeltrack machen die EP hörenswert.
Jedoch bleibt Glass of Water der stärkste Song der Platte.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2009
Das es sich bei "Prospekt's March" ganz klar um einen Zusatz zu Viva la Vida handelt, sollte jedem Käufer klar sein. Dass hier Coldplay auch nicht mit einem kompletten Album aufwartet, auch.
Die Lieder sind jedoch wirklich gut und gerade mit den Vorkenntnissen des Viva la Vida Albums wieder einmal musikalisch Klasse. Auch ist eine Menge Abwechslung auf der CD, was man bei 8 Liedern nicht vermuten mag.
Darüber hinaus bietet dieses Album einen guten Einblick in die Arbeit von Coldplay, man kann sich gut vorstellen wie es Chris Martin und seine Jungs wurmt wenn sie an einem wirklich guten Riff nach Pressen der CD noch rumfeilen und plötzlich ein anderer, auch sehr Song vor ihnen steht. Diese CD ermöglicht es dem Käufer nicht nur "Ausführung A" einer musikalischen Idee sondern auch "Ausführung B" zu hören zu bekommen.
Die Aufregung bezüglich des "überhöhten" Preises kann ich nicht verstehen, 10 Euro für ein paar glückliche Momente sind sicherlich nicht zu viel verlangt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2008
Nachdem das Album "Viva la Vida" mit nur 45 min Spielzeit ein wenig mager war, tut Coldplay noch einmal 8 Lieder obendrauf.

Und das Album ist echt empfehlenswert.
Während Viva la Vida oder X&Y mehr Wert auf riesenhaften, stadionfüllenden Sound legten (was aber nicht schlecht ist), werden hier wieder ruhigere Songs gespielt.
Denn sie können es doch noch: Coldplay hat mit den Liedern "Prospekt's March/Poppy Fields", "Now my Feet won't touch the Ground" und "Postcards from far Away" das aufgenommen, was viele Fans im Album Viva la Vida vermisst hatten: Ruhige Piano- oder Akustikgitarren-Songs zusammen mit gefühlvoller Stimme von Chris Martin. Ist es das doch, weswegen Perlen wie "Parachutes" oder "A Rush of Blood to the Head" so hochgelobt wurden.

Aber es sind auch rockigere Nummern bei: Das stimmige "Life in Technicolor ii", das bombastische "Glass of Water" oder "Rainy Day", einer skurillen Mischung aus Pop-Beats und Streichern wie in "Viva la Vida".

Experimentierfreudig zeigen sich Coldplay auch hier: So sind in dem herrlichen Song "Now my Feet won't touch the Ground" am Ende Trompeten zu hören, das Stück "Postcards from far Away" ist eine gesanglose Klavierkomposition und bei "Lost+" hatte Coldplay den Rapper Jay-Z an Bord geholt.
Der Song "Prospekt's March/Poppy Fields" ist eine sehr gefühlvolle, zu Tränen rührende und wunderschöne Ballade, der Text trifft in das Schwarze und wird von Chris Martin wirklich sehr schön vorgetragen. Highlight des Albums.

Einzig "Lovers in Japan - Osaka Sun Remix" enttäuscht, ist die Abwandlung zum Original mehr als minimal (bei der Bridge zur zweiten Strophe singt ein Chor "Oooooh, Oooooh").

Fazit:
Das ist die richtigere Richtung, die Coldplay einschlagen sollte.
Wenigere bombastischen Stadionhymnen, mehr ruhigere Sachen. Dass man dafür nicht ganz zurück zu den Wurzeln gehen sollte, ist hier mit dieser EP auch bewiesen.
0Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2009
Gut, auf "Prospekts March" sind 2 Songs, die in ähnlicher Form bereits auf dem "Viva la Vida"-Album zu finden sind und die man sicherlich durch ganz neue Titel hätte ersetzen können.
Aber die anderen Songs sind im Gegenzug wirklich sehr gut gelungen und eine Bereicherung für jede CD-Sammlung.
Besondern "Live in technicolor" (hier mit Gesang) ist eines der besten Lieder, die Coldplay je abgeliefert haben.
"Glass of of water" und "Rainy day" sind experimenteller, als man es von Coldplay gewöhnt ist, aber nach mehrmaligen Hören setzen sie sich im Ohr fest, zumal sich Coldplay hier von ihrer weniger melancholischen Seite zeigen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Februar 2009
Danke Coldplay für diese tolle Fortsetzung des genialsten Album des Jahres 2008!!! Bis auf den Lovers in Japan Remix sind alle Lieder schon irgendwie neu oder wesentlich neu gestalten. Besonders Glass of Water und Life in Technicolor ii sind der Hammer und das Geld wert!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2009
Coldplay ist einfach Geil!Mit dem Life in Technicolour II hauen sie gleich am Anfang ein Ding raus, Hammer.Mir hatte das Insrumentalstück auf dem Album schon Super gefallen,aber dies hier...Auch die anderen Stücke stehen dem in nichts nach.Coldplay, weiter so!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2012
Guten Morgen.
Gestern mit dem normalen Versand bestellt, heute da, top.
Amazon, vielen Dank.
Die Platte ist einfach nur genial, macht wirklich Spaß sie zu hören.
Dazu kommt das sie günstig ist.
Riesen Empfehlung für alle.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Dezember 2008
Als ein eher zufälliger aber doch umfangreicher Coldplay Fan habe ich bei Viva la Vida schon bei Erscheinung nach dem bisherigen Colplay-Feeling gesucht. Teilweise vergeblich! Aber bei mehrmaligem Anhören durchaus anerkennenswert!
Dieses Album hier, der Nachschlag, den ich als Sahnehäubchen verstehe, erscheint mir tatsächlch wie ein kleines Privatkonzert -jedes Stück ist ein Edelstein!
JA!
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

7,29 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken