Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 19,95
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von BuecherZumLesen
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: sehr guter Zustand
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Programming Scala: Scalability = Functional Programming + Objects (Englisch) Taschenbuch – 21. Oktober 2009

3.3 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 51,62 EUR 2,61
3 neu ab EUR 51,62 12 gebraucht ab EUR 2,61

Dieses Buch gibt es in einer neuen Auflage:

click to open popover

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Dean Wampler is a Consultant, Trainer, and Mentor with Object Mentor, Inc. He specializes in Scala, Java, and Ruby. He works with clients on application design strategies that combine object-oriented programming, functional programming, and aspect-oriented programming. He also consults on Agile methods, like Lean and XP. Dean is a frequent speaker at industry and academic conferences on these topics. He has a Ph.D. in Physics from the University of Washington. Alex Payne currently works for Twitter, Inc., a communications service that allows users to send short one-to-many messages via a variety of media. His title at Twitter is API Lead; his daily work is growing and supporting a collection of services on which other developers can build. Alex has been working at Twitter since the beginning of 2007, several months before the service began to grow in popularity. Before working at Twitter, Alex worked in information security, helped build web applications for political campaigns and non-profits, and more. In his free time, Alex studies the history, present use, and evolution of programming languages, as well as minimalist art and design. Alex lives and works in San Francisco, where he engages in an endless search for the perfect cocktail and cup of coffee.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.3 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Die Glaubwürdigkeit von Erstkommentaren zu Büchern ist leider häufig eingeschränkt, da hier meist der beste Freund des Authors, Lektors oder sonst ein Verlagslobbyist am Werke ist. Ich habe das Buch von Oreilly zur Ansicht bekommen und versuche, es im folgenden einigermassen unparteiisch zu beschreiben.
Das ist ein Geek-Buch, geschrieben für erfahrene Programmierer, die sich von Eleganz und Effizienz in Sprachkonstrukten begeistern lassen und ihre Programmierfähigkeiten um funktionale Konzepte erweitern wollen.
Die Autoren sind fest davon überzeugt, dass Scala die Zukunft gehört, da es Objektorientierung und Funktionale Programmierung elegant (als Synthese im Hegelschen Sinn) miteinander kombiniert. Also ganz wie bei C++ vor 15 Jahren, was ja imperatives und objektorientiertes Denken verknüpfte.
Der Preis dafür ist aber auch heute noch derselbe wie damals: Komplexität und Regelausnahmen. Allein 52 Schlüsselwörter, eine faszinierende Freiheit beim Setzen und Weglassen von Datentypen, Semikolons, geschweiften und runden Klammern, Sprachvarianten, die teils als Schlüsselwörter, teils als Bibliotheksfunktionen implementiert sind und eine Vielzahl an modernen Konzepten, die parallel zu alten Konzepten in der Sprache möglich sind, dazu dann noch Versionsüberschneidungen (das geht in 2.8 aber nicht in 2.7, etc.), überfordern Anfänger bei weitem. Die Autoren brausen auf 420 Seiten durch dieses Sprachabenteuer und legen dabei ein manchmal schwindelerregendes Tempo vor. Exceptions werden beispielsweise auf 1,5 Seiten abgehandelt, da sie in Scala weit seltener gebraucht werden als in Java.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Zum Zeitpunkt dieser Rezension gibt es zwei interessante Bücher zum Thema Scala : "Programming in Scala" von Martin Odersky, Lex Spoon und Bill Venders und eben das hier vorliegende "Programming Scala: Scalability = Functional Programming + Objects".

Programming Scala: Scalability = Functional Programming + Objects :
+ Kurz und prägnant
+ gut gewählte Beispiele
+ Beschäftigt sich mit Scala 2.8.x (aktuelle Version)

- manchmal etwas oberflächlich.

Programming in Scala
+ Ausführliche Beschreibung der Sprache
+ Viele Beispiele, manchmal etwas akademisch
+ Hintergrundinfos (wie wird XY in der JavaVM abgebildet, was für Konsequenzen ergeben sich daraus usw.)
+ Odersky

- etwas veraltet Scala 2.7.x (das Update zu 2.8 hat einiges verändert)
- oft langatmig

Kurz gesagt eignet sich "Programming Scala: Scalability = Functional Programming + Objects" für alle die mit der Sprache arbeiten wollen.

Allen Bibliothekenbauern, Sprachpuristen und Leuten die gerne Wissen wollen was Hinter den Kulissen einer Sprache abläuft würde ich eher zu "Programming in Scala" raten.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von cigonis am 20. April 2011
Format: Taschenbuch
Entgegen den vorherigen Rezensenten, entdecke ich in dem Buch einige Schwächen. Gerade die Beispiele sind manchmal ungeschickt gewählt, und es findet sich oft viel Text über die "Philosophie" eines Themas anstatt die Möglichkeiten konkret zu demonstrieren. Man hat gelegentlich as Gefühl, die Autoren suchen selbst nach Begründungen für ein Feature ohne sich dessen ganz sicher zu sein. Auch die logische Reihenfolge ist schwer um einzusteigen. Z.B. Traits einzuführen, bevor die anderen Objektfeatures besprochen sind ist schwer nachzuvollziehen.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden