Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 1,87
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Prince of the City - SZ-Cinemathek 70

4.9 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 9,90 EUR 1,87

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Treat Williams, Lance Henriksen
  • Format: Dolby, HiFi Sound, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Süddeutsche Zeitung GmbH
  • Erscheinungstermin: 1. Juli 2006
  • Produktionsjahr: 1981
  • Spieldauer: 160 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen
  • ASIN: 3866152965
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 68.682 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung



Technische Angaben:


Bildformat: 1.78:1 (16:9)
Sprache / Tonformate: Deutsch, Englisch (Dolby Digial 2.0)
Untertitel: Deutsch, Englisch
Ländercode 2Detective Ciello arbeitet für eine Spezialeinheit zur Bekämpfung des Drogenhandels. Seine Ermittlungen führen ihn täglich in eine Grauzone zwischen Gesetz und Verbrechen. Als er im Auftrag einer Kommission zur Aufklärung von Polizeikorruption gegen seine eigenen Kollegen aussagt, verstösst Ciello gegen den Ehrenkodex der Polizisten...
Sidney Lumets "Prince of the city" ist ein realistischer Polizeifilm, der detailgenau des Milieu der Drogenermittler zeichnet und schonungslos verbrecherische Machenschaften innerhalb des Polizei-Apparates anprangert. Lumet drehte den spannungsgeladenen und preisgekrönten Film nach einem Tatsachenroman von Robert Daley. Überragend: Treat Williams in der Rolle des Cops Ciello.

VideoMarkt

Ebenso wie seine Kollegen hält sich der New Yorker Drogenfahnder Danny Ciello nicht immer an das Gesetz und versorgt Junkies schon mal mit Drogen, um wichtige Informationen zu bekommen. Als sich bei ihm das Gewissen regt, stellt er sich einer Kommission gegen Polizeikorruption als verdeckter interner Ermittler zur Verfügung. Einzige Bedingung: Er wird nicht gegen die Mitglieder seiner Einheit aussagen. Doch während er Beweise sammelt, wird auch gegen ihn ermittlt. Er gerät in eine Zwangslage, in der er sich entscheiden muss, wie weit er gehen will, um sich selbst zu retten.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von j.h. TOP 100 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 12. April 2007
Format: DVD
Der New Yorker Cop Daniel Ciello (Treat Williams) scheint es geschafft zu haben: Er lebt mit seiner Familie im Wohlstand und unterscheidet sich von den verfolgten Drogendealern in erster Linie durch die Polizeimarke - ein PRINCE OF THE CITY. "Ich schlafe mit meiner Frau, aber ich lebe mit meinen Partnern. Ich würde sie nie im Stich lassen." Nach einer Auseinandersetzung mit seinem drogensüchtigen Bruder und einem Gespräch mit seinem Vater kommen Ciello Zweifel am Sinn seiner Existenz. Nach einem qualvollen Ringen mit sich selbst lässt er sich für Spitzeldienste einer Untersuchungskommission gegen Polizeikorruption gewinnen - unter der Bedingung, nicht gegen seine Partner aussagen zu müssen. Doch parallel wird auch gegen Ciello ermittelt und er muss sich entscheiden, wie weit er zur eigenen Verteidigung gehen will ...

Sidney Lumet (* 1924) setzte sich bereits 1972 in SERPICO mit der Korruption in Polizeibehörden auseinander. Im Gegensatz zu Serpico ist Cop Ciello keine positive Lichtgestalt. Lumet bezieht in diesem meisterhaften Drama von 1981 (Laufzeit 160 min) keine wirkliche Position und überlässt das Urteil dem Zuschauer. Die GUTEN sind nicht wirklich gut und die BÖSEN mitunter menschlicher - alles eine Frage der Betrachtung ...

Der nach einem Buch von Robert Daley über den Undercover-Drogenermittler Robert Leuci entstandene Film hat 126 Sprechrollen und 130 Schauplätze.

Die Special-Edition von WARNER teilt den Film auf 2 DVD's auf. Als Bonusmaterial sind der Kinotrailer sowie eine 2006 für diese DVD prodzierte Dokumentation (30 min) enthalten. Neben Sidney Lumet und Treat Williams ist darin auch "Vorbild" Robert Leuci zu sehen.

Nicht nur für Sammler der Werke Sidney Lumets ein lohnender Kauf!
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Klein Tonio VINE-PRODUKTTESTER am 30. Juli 2015
Format: DVD Verifizierter Kauf
Vor kurzem kam ein Film in die Kinos, der das verbrechergeschwängerte New York des Jahres 1981 noch einmal aufleben lässt. Dieser Film hier ist 1981 entstanden und brauchte nur in die Wirklichkeit zu gehen. Die Stadt, in der das Drogengeschäft nie schläft, ist ein Sumpf, die Gangster unterscheiden sich kaum von den Cops, und die "Helden" der Drogenfahndung sind die "Prinzen" der Stadt. Vor allem Danny Ciello (Treat Williams), der schon in jungen Jahren Gruppenleiter ist, seine fixenden Informanten mit Stoff und die etwas höherrangigen Tippgeber mit Geld versorgt sowie von dem einen oder anderen Drogen-/Geldfund etwas für seine Partner und sich abzwackt. Das Gelübde der Omertà gibt es nicht nur bei den Mafiosi, zu denen sein Cousin zählt. Das gibt es auch bei den Cops mit Co(r)p(s)geist, bei denen die Verbundenheit zum Partner über alles geht.

Schon früh in diesem sehr langen Film merkt Ciello indes, dass er seine Ideale verraten hat (der fixende Bruder klagt das Kartell zu Recht an, der Vater stimmt zu und das Elend der Fixer wird Ciello wie uns eindringlich vor Augen geführt). Die hatte er nämlich mal, als er Polizist geworden war. Und nun wird er eine "Ratte", ein Spitzel. Dabei versucht er eine Gratwanderung, die von Anfang an nahezu aussichtslos erscheint. Erstens: Seine neuen Chefs stellen die Bedingung, dass er zunächst ALLE seine Vergehen während der letzten elf Jahre Drogenfahndung beichtet; wenn er etwas verschwiege, würde dies in Gerichtsverfahren enorm schaden und könne er keine Rückendeckung mehr bekommen. Wir ahnen, dass er diese Bedingung zunächst nicht erfüllt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Regisseur Sydney Lumet (Die 12 Geschworenen, Serpico, The Verdict u.a.) ist hier wohl einer der besten Polizisten Filme gelungen. Es gelingt ihm die Tragik eines Mannes zu zeigen der seine Freunde, seinen Beruf und sich selbst verratet. Treat Williams gibt gekonnt (wohl auch sehr angelegt an Al Pacino's Serpico)den New Yorker Polizisten Danny Ciello. Nachdem er selbst jahrelang Bestechungsgelder und Drogengelder mitsamt seinen Kollegen eingeheimst hat, bekommt er Gewissensbisse und beginnt für die Staatsanwaltschaft zu arbeiten. Doch hat er immer den Code der Verschwiegenheit zum Schutz seiner Freunde vor Augen.

Ein gut gemachter Film der trotz seiner 160 Minuten eine Spannung und Intensität aufbaut. Gute Schauspieler und interessante Bilder von NY runden das sehr positive Bild von Prince of the City ab. Bild (16:9) und Ton (D.D. 2.0 Deutsch, Englisch und UT in Deutsch und Englisch) sind sehr gut. Glatte Empfehlung !
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Die Polizei stellt immer mal wieder ein beliebtes, zentrales Thema für Verfilmungen dar und dies ganz besonders, wenn es darum geht, sie einer maroden Infrastruktur zu überführen. Auf der Basis von James Elroy's Romanen sind mit DARK BLUE (2002) und L.A. CONFIDENTIAL (1997) bereits gelungene Filme zum Thema entstanden und daß nicht allein das LAPD, sondern auch New Yorker Cops 'Dreck am Stecken' haben können, wurde ebenfalls eindrucksvoll in COP LAND (1997) für die Leinwand verarbeitet. Ein weiterer Film, der Zustände innerhalb des NYPD thematisiert, ist Sidney Lumet's bereits 1981 entstandener Film PRINCE OF THE CITY. Regie-Legende Lumet verfilmte dabei Robert Daleys gleichnamigen Tatsachenroman, in dem es um eine Polizeieinheit geht, aus deren Mitte ein Cop heraustritt, der, unter Druck, bislang gut gehütete Geheimnisse offenbahrt.

Treat Williams, erst wenige Jahre zuvor durch seine Verkörperung eines der Hippies in der Musical-Verfilmung HAIR populär geworden, schlüpfte für PRINCE IN THE CITY in die Rolle des Polizeiermittlers Daniel Ciello, der für das Rauschgiftdezernat des New York Police Department tätig ist. Danny Ciello ist 'streetwise', weiß, wo's lang geht und somit auch, daß manche Grenze der Legitimität überschritten, mancher faule Kompromiß mit fragwürdigen Charakteren eingegangen werden muß, damit Polizeiarbeit sich letztendlich als effizient erweisen kann. Nicht er allein, sondern ebenfalls die Männer seiner Einheit verfahren nach diesem ungeschriebenen Gesetz, somit deckt jeder jeden. Damit hat es allerdings ein Ende, als die Staatsanwaltschaft Danny der Korruption überführen kann und ihm zusetzt.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden