Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Pride and Prejudice (Peng... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Kleine Falte oder kleiner Knick auf der Vorderseite. Mittlere Falte oder mittlerer Knick auf den Seiten. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 3 Bilder anzeigen

Pride and Prejudice (Penguin Clothbound Classics) (Englisch) Gebundene Ausgabe – 3. September 2009

4.4 von 5 Sternen 499 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe, 3. September 2009
EUR 13,99
EUR 8,95 EUR 11,39
83 neu ab EUR 8,95 9 gebraucht ab EUR 11,39
click to open popover

Wird oft zusammen gekauft

  • Pride and Prejudice (Penguin Clothbound Classics)
  • +
  • Sense and Sensibility (Collector's Library)
Gesamtpreis: EUR 24,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

"It is a truth universally acknowledged, that a single man in possession of a good fortune, must be in want of a wife."

Next to the exhortation at the beginning of Moby-Dick, "Call me Ishmael," the first sentence of Jane Austen's Pride and Prejudice must be among the most quoted in literature. And certainly what Melville did for whaling Austen does for marriage--tracing the intricacies (not to mention the economics) of 19th-century British mating rituals with a sure hand and an unblinking eye. As usual, Austen trains her sights on a country village and a few families--in this case, the Bennets, the Philips, and the Lucases. Into their midst comes Mr. Bingley, a single man of good fortune, and his friend, Mr. Darcy, who is even richer. Mrs. Bennet, who married above her station, sees their arrival as an opportunity to marry off at least one of her five daughters. Bingley is complaisant and easily charmed by the eldest Bennet girl, Jane; Darcy, however, is harder to please. Put off by Mrs. Bennet's vulgarity and the untoward behavior of the three younger daughters, he is unable to see the true worth of the older girls, Jane and Elizabeth. His excessive pride offends Lizzy, who is more than willing to believe the worst that other people have to say of him; when George Wickham, a soldier stationed in the village, does indeed have a discreditable tale to tell, his words fall on fertile ground.

Having set up the central misunderstanding of the novel, Austen then brings in her cast of fascinating secondary characters: Mr. Collins, the sycophantic clergyman who aspires to Lizzy's hand but settles for her best friend, Charlotte, instead; Lady Catherine de Bourgh, Mr. Darcy's insufferably snobbish aunt; and the Gardiners, Jane and Elizabeth's low-born but noble-hearted aunt and uncle. Some of Austen's best comedy comes from mixing and matching these representatives of different classes and economic strata, demonstrating the hypocrisy at the heart of so many social interactions. And though the novel is rife with romantic misunderstandings, rejected proposals, disastrous elopements, and a requisite happy ending for those who deserve one, Austen never gets so carried away with the romance that she loses sight of the hard economic realities of 19th-century matrimonial maneuvering. Good marriages for penniless girls such as the Bennets are hard to come by, and even Lizzy, who comes to sincerely value Mr. Darcy, remarks when asked when she first began to love him: "It has been coming on so gradually, that I hardly know when it began. But I believe I must date it from my first seeing his beautiful grounds at Pemberley." She may be joking, but there's more than a little truth to her sentiment, as well. Jane Austen considered Elizabeth Bennet "as delightful a creature as ever appeared in print". Readers of Pride and Prejudice would be hard-pressed to disagree. --Alix Wilber -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Pressestimmen

"The wit of Jane Austen has for partner the perfection of her taste."
--Virginia Woolf

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 14. März 2000
Format: Taschenbuch
"~Though only sixteen, I consider myself to be moderately well-read. I love reading, and, when I am between books, my life feels desolate and empty. One day, while in the most barren pit of ennui, I picked up Jane Austen's Pride and Prejudice at my mother's recommendation. I do not ordinarily like my mother's taste in reading; her favorite books tend to be very dull, but so deep was my boredom that I succumbed to her suggestion."~ table, class and late into the night, I read my beloved Pride and Prejudice. I love everything about it. I love the characters; especially Elizabeth Bennet! I love the Victorian vernacular which works so well for this particular novel. I love the scintillating plot and the suspense created by knowing that Elizabeth and Mr. Darcy should be together but their pride and prejudice (hence the title) are (temporarily) keeping them apart."~ contemporary literature, but once one gets accustomed to it, it makes the novel even more pleasurable. I cannot imagine Elizabeth or Darcy or Bingley or Jane speaking any less eloquently; it would completly ruin the novel! The flowery language completes the whole effect of reading a Jane Austen novel."~ to read. I can offer no suggestions to the male reader, however, because generally this book, in every essence, is a female novel. I am not saying that men would definetly not enjoy it; I'm simply saying that I have yet to meet any male who has not addressed this book in a very vehement manner. and I know it won't be too long before I pick it up again. Jane Austen surely knew what she was doing when she wrote this one! Her Pride and Prejudice will always have an honored spot on my bookshelf.
Kommentar 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Pride and Prejudice ist mein Lieblingsbuch, und obwohl ich nicht gerade ein Fan von Hörbüchern bin, habe ich mir diese Ausgabe gekauft, da ich nun meine Lieblingsautorin auch mit dem MP3-Spieler unterwegs genießen kann. Gelesen wird das ganze von Joanna David, die in der BBC Verfilmung von 1995 die Mrs. Gardiner gespielt hat. Das war bei mir für den Kauf mit ausschlaggebend, da mir ihre Stimme bekannt - und recht angenehm - ist.
Joanna David liest auch sehr gut verständlich, allerdings mit einer kleinen Ausnahme: Manchmal schießt sie mit der Betonung ein wenig übers Ziel hinaus, z.B. wenn sie direkte Rede von Mrs. Bennet liest. Das gerät dann sehr schnell ins Übertriebene und ist nicht mehr ganz so schön anzuhören. Deswegen einen Stern Abzug. Aber der positive Teil überwiegt und wer nicht nur ein wundervolles Buch, sondern auch schönes, klares Englisch hören will, das dazu noch zu einem wirklich guten Preis, der ist mit diesem Hörbuch bestens bedient.
Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 20. April 2002
Format: Taschenbuch
Zum Inhalt:
Die junge Emma Woodhouse hat es zu ihrem Hobby gemacht, ihre Bekannten zu verkuppeln. Doch leider klappt dies nicht immer so, wie sie sich das vorstellt und führt öfters zu peinlichen Komplikationen. Durch ihren Eifer übersieht sie, dass sie selbst im Mittelpunk der Interessen einiger männlicher Bekannter steht.
Jane Austen schrieb diesen Roman um 1800. Doch er hat nichts an Aktualität eingebüßt, denn er wurde vor ein paar Jahren erfolgreich mit Gwyneth Paltrow verfilmt. Außerdem diente "Emma" als Vorlage für die Teenie-Komödie "Clueless".
Jane Austen ist meine Lieblingsautorin. Mit "Emma" hat sie ihren umfangreichsten und witzigsten Roman abgeliefert. Der Roman ist voll von feiner Ironie und zeigt Selbstkritik der Hauptpersonen, die dadurch äußerst liebenswürdig und sympatisch wirken. Leichte Gesellschaftskritik wird auch deutlich. Jeder, der romantische Komödien mag, wird diesen Roman lieben.
Kommentar 46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Rolf Dobelli HALL OF FAME REZENSENTTOP 1000 REZENSENT am 28. November 2005
Format: Taschenbuch
Jane Austens Bücher sind bekannt dafür, dass sich bei ihren Frauengestalten alles immer nur um das eine dreht: sich einen Mann zu angeln. Meistens ist es nicht unbedingt die romantische Liebe, sondern der gesellschaftliche Aufstieg, der dabei die Handlungen der zukünftigen Bräute leitet. In "Emma", Jane Austens reifsten Roman, verhält es sich aber ein klein wenig anders: Die weibliche Heldin hat es nämlich gar nicht nötig, zu heiraten. Viel lieber übernimmt sie die Rolle der Kupplerin, die am besten zu wissen glaubt, welche Männlein und Weiblein füreinander geschaffen sind. Doch genau das ist ihr größter Fehler: Im Laufe des mit etlichen zündenden Dialogen versehenen Romans muss Emma mit mehreren Selbsttäuschungen fertig werden und so manch verzwicktes Missverständnis enträtseln. Jane Austen verwendet viel Mühe auf die Charakterisierung ihrer Titelheldin: Dass sie am Ende tatsächlich dazu fähig ist, ihre eigenen Egozentrismen zu durchschauen, lässt sie als reife, kluge Frau erscheinen. Diese Entwicklung zu verfolgen, ist für Leser (und Kinogänger) ein echtes Vergnügen.
Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
...wobei "Liebesroman" es nicht wirklich trifft.

Dieses Buch ist Weltliteratur, Komödie, Geschichtsunterricht und Ratgeber für alle Lebens- und Liebeslagen. Erzählt wird die Geschichte der Familie Bennet, deren fünf Töchter so nach und nach heiratsfähig werden, aber keinerlei Mitgift erwarten können. Die älteste und hübscheste, Jane, verliebt sich praktischerweise in den frisch zugezogenen, gar nicht mal so armen Mr Bingley. Der ist aber nicht allein angereist, sondern hat noch zwei Schwestern, einen Schwager und einen Freund im Gepäck.
Der Freund ist natürlich niemand anderes als MR DARCY. Elizabeth, Janes jüngere Schwester, legt sich sogleich mit dem arroganten und abweisenden Mann an. Hach, und dann...

Wenn man erstmals Jane Austen liest, mag einen der spröde Beginn ihrer Geschichten erst einmal irritieren. Durchhalten wird aber reichhaltig belohnt: Mit wundervollen Charakteren, spritzigen Dialogen voller Wortwitz, einer wohldosierten Prise Gesellschaftskritik und natürlich mit einem rundum perfektem Happy-End.

Miss Jane im Original zu lesen, erschien mir trotz mäßiger Englischkenntnisse fast einfacher, als sie in der Übersetzung zu lesen. Die Wirken dank ihres Entstehungszeitpunkts (z. B. Manesse 1948) fast alle ganz furchtbar steif.

Wer trotzdem davor zurückschreckt, dem seien die bei Penguin erschienen Hörbücher ans Herz gelesen. Wundervoll gelesen (meist von Schauspielerinnen, die auch in der ein oder anderen Verfilmung mitgewirkt haben, z. B. Joanna David, a.k.a Aunt Gardiner in P&P). Wundervoll ist auch die Verfilmung mit Colin Firth und Jennifer Ehle.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen