Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,54
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
The Price of Inequality von [Stiglitz, Joseph]
Anzeige für Kindle-App

The Price of Inequality Kindle Edition

4.3 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,54

Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Von 15. Juni bis 15. September Buch hochladen und tollen Preis gewinnen Jetzt entdecken

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

Joseph E. Stiglitz's new book, The Price of Inequality, is the single most comprehensive counterargument to both Democratic neoliberalism and Republican laissez-faire theories. While credible economists running the gamut from center right to center left describe our bleak present as the result of seemingly unstoppable developments--globalization and automation, a self-replicating establishment built on "meritocratic" competition, the debt-driven collapse of 2008--Stiglitz stands apart in his defiant rejection of such notions of inevitability. He seeks to shift the terms of the debate. --Thomas B. Edsall

Stiglitz writes clearly and provocatively. He's the kind of economist who can talk about terms such as 'rent-seeking' and the 'euro crisis' and bring readers along for the ride... Stiglitz isn't just writing about people being hurt by inequality, he is also writing about the system itself being in jeopardy and what needs to be done to fix it. --Dante Chinni

Concise and clearly argued.

The single most comprehensive counterargument to both Democratic neoliberalism and Republican laissez-faire theories. While credible economists running the gamut from center right to center left describe our bleak present as the result of seemingly unstoppable developments globalization and automation, a self-replicating establishment built on 'meritocratic' competition, the debt-driven collapse of 2008 Stiglitz stands apart in his defiant rejection of such notions of inevitability. He seeks to shift the terms of the debate. --Thomas B. Edsall"

An impassioned argument backed by rigorous economic analysis. "

Kurzbeschreibung

Nobel Laureate Joseph Stiglitz explains why we are experiencing such destructively high levels of inequality - and why this is not inevitable

The top 1 percent have the best houses, the best educations, the best doctors, and the best lifestyles, but there is one thing that money doesn't seem to have bought: an understanding that their fate is bound up with how the other 99 percent live. Throughout history, this is something that the top 1 percent eventually do learn - too late.

In this timely book, Joseph Stiglitz identifies three major causes of our predicament: that markets don't work the way they are supposed to (being neither efficient nor stable); how political systems fail to correct the shortcomings of the market; and how our current economic and political systems are fundamentally unfair. He focuses chiefly on the gross inequality to which these systems give rise, but also explains how inextricably interlinked they are. Providing evidence that investment - not austerity - is vital for productivity, and offering realistic solutions for levelling the playing field and increasing social mobility, Stiglitz argues that reform of our economic and political systems is not just fairer, but is the only way to make markets work as they really should.

Joseph Stiglitz was Chief Economist at the World Bank until January 2000. He is currently University Professor of the Columbia Business School and Chair of the Management Board and Director of Graduate Summer Programs, Brooks World Poverty Institute, University of Manchester. He won the Nobel Prize for Economics in 2001 and is the best-selling author of Globalization and Its Discontents, The Roaring Nineties, Making Globalization Work and Freefall, all published by Penguin.


Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1532 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 562 Seiten
  • Verlag: Penguin (28. Juni 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Englisch
  • ASIN: B0087OROKA
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #112.857 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
In his new book, Joseph Stiglitz focuses the current state of inequality the world, particularly in the US. After discussion the current state of inequality illustrated by many examples, the discussion turns to the causes of these disparities.

Stiglitz shows impressively that the high level of inequality we observe today is not an unavoidable side product of our economic system but essentially shaped by politics, which are in turn shaped by powerful lobbies and individual interests. He discusses issues like ‘rent seeking’ or ‘deregulation’. Stiglitz shows as well that many theories of economic science are based on wrong assumptions and therefore yield to erroneous conclusions.

The book is well suited for both, non-academic readers interested in getting a better understanding of the issues of inequality and academic readers searching for a general discussion of the phenomenon. Additionally, for interested readers about 100 pages of endnotes guide to scientific work behind the figures and theories Stiglitz describes.

Sometimes the book is simplifying quite a lot by dividing the society in rich and poor people, making the discussion easier. However, the reader is advised (also by the author) to bear that in mind.

The book is mainly focusing on the US context and especially when talking about the politic mechanisms behind today’s inequality, the reader is essentially confronted to the US context. Readers interested in other regions might see that as a disadvantage.

A small critique would include the fact that the book is a little repetitive; some concepts are explained several times, even though presented in slightly different ways.

Overall, I appreciate this book a lot and can really recommend it to all people interested in understanding the sources of inequality. The book is written in a very understandable way and no prior knowledge is needed.
Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von observer am 5. Januar 2013
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Eine empirisch und theoretisch fundierte, schonungslose Analyse der gefählichen Entwicklung des US- Kapitalismus. Vor allem die Top - 1 - Prozemt der Bevölkerung nehmen einen immer größeren Anteil des Vokseinkommens in Anspruch. Der Mittelstand und die unteren Bevölkerungsschichten sind die Verlierer der Entwicklung. Durch die Wirtschaftskrise wurde diese Entwicklung weiter verstärkt. Die mit Wirtschaft und Finanzkapital eng verzahnte Politik hat durch Deregulierung sowie die Sozial- und Steuerpolitik dafür gesorgt, dass der Reichtum an der Spitze stark zugenommen hat.
Erfreulicherweise gibt es, wenn auch wenige, exzellente Ökonomen wie Stiglitz, die von den Interessen der herrrschenden Schichten unabhängig sind und solch großartige Bücher schreiben. Ein Meisterwerk des Nobelpreisträgers und ehemaligen Chefökonoms der Weltbank.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich habe schon einige Bücher von Stiglitz gelesen und finde, dass sie zum besten gehören, was man von Volkswirten lesen kann. Das ist natürlich eine Frage des Geschmacks und auch der politischen Ausrichtung.

Das Buch hat aber nicht wirklich einen Fokus. Der Leser wird mit teilweise sehr interessanten Fakten quasi überschwemmt, doch entsteht irgendwie kein faktisch abgerundetes Bild.

Kürzer und prägnanter wäre besser. Vor allem mehr Graphiken und Tabellen wären schön gewesen. Die ersten 100 Seiten ziehen sich, so ab der Mitte wird es dann aber besser.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Das Buch zeigt sehr deutlich, dass die gegenwärtigen Wirtschaftssysteme sehr ineffizient sind. Genau das, was ein effizientes Wirtschaften ermöglichen soll, nämlich Privateigentum und Wettbewerb, verursachen immense Kosten.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Wirtschaftliche Entwicklung sind nicht nur betriebswirtschaftliche Ergebnisse. Eine solche Betrachtungsweise berücksichtigt nicht das Umfeld, in dem die meisten Firmen einer Volkswirtschaft agieren. Nur die Minderheit der Firmen agiert international und kann den eigenen Heimatmarkt mit Füssen treten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Meistens wird das streben nach sozialer Gerechtigkeit moralisch oder gar religiös begründet bzw. von der "Gegenseite" als leistungsfeindlich diffamiert. Stiglitz, Wirtschafts Nobelpreisträger von 2001, zeigt kenntnisreich mit Argumenten der Volkswirtschaft auf, das soziale Ungleichheit zu insgesamt weniger Wohlstand einer Gesellschaft führt. Das Vermögen einer Gesellschaft wird von einer breiten Unter- und Mittelschicht zu einer sehr schmalen Oberschicht umgeschichtet. Stiglitz erläutert theoretisch und an vielen Beispielen der jüngeren und auch älteren Geschichte, wie fintenreich formulierte Bedingungen z. B. in Finanzprodukten systematisch dazu genutzt werden Menschen mit weniger finanztechnischer Information auszuplündern. Dieser Mechanismus wird durch Lobbyismus zustandegekommene unfaire Gesetze flankiert.
Neu und interessant ist, dass aufgezeigt wird, wie diese Tricks das Gesamtvermögen einer Gesellschaft schmälern. Es wird also nicht nur Reichtum von unten nach oben verschoben, sondern bei diesem Transfer geht auch Volksvermögen in erheblichem Umfang für immer verloren, wird verbrannt. Stiglitz belegt seine Schlüsse durch genaue analytische Argumentation und vielen Fakten. Fazit ist, dass soziale Gerechtigkeit nicht nur eine moralische Größe ist, sondern eine volkswirschaftliche Notwendigkeit.
Fast hätte ich wegen der komplizierten, verschachtelten Sprache einen Stern weniger gegeben. Ich habe mich mühevoll durch das Buch gekämpft, habe anfangs viele Vokabeln nachschlagen müssen. Schliesslich bin ich aber bei 5 Sternen geblieben, da das Buch sicher für amerikanische Muttersprachler und nicht für in Deutschland lebende Ungarn, wie ich einer bin, geschrieben ist. Eine deutsche Übersetzung, die die Ideen Stiglitz' auch hierzulande mehr Menschen mit weniger Aufwand zugänglich machen würde, wäre ein Segen!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover