Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug b2s Cloud Drive Photos Microsoft Surface Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Pretties For You
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

Pretties For You

3. April 1992 | Format: MP3

EUR 9,89 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 10,18, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
1:12
30
2
1:39
30
3
5:42
30
4
1:48
30
5
3:12
30
6
5:45
30
7
2:02
30
8
4:40
30
9
1:17
30
10
3:17
30
11
3:08
30
12
1:19
30
13
3:03
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation


 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Möglicherweise können einige mit diesem Album gar nichts anfangen, weil es das einzige von Alice Cooper ist, das lange Zeit nicht auf CD erschienen ist. Und wenn sie es zum ersten Mal hören, könnten sie möglicherweise immer noch nichts damit anfangen, denn nichts, aber auch gar nichts, deutet auf die Musik hin, die Alice Cooper später gemacht hat oder haben, denn zu dieser Zeit nannte sich die Band so und nicht nur ihr Protagonist, der als Vincent Furnier geboren wurde. An seiner Seite waren damals Glen Buxton (g), Michael Bruce (g), Dennis Dunaway (b) und Neal Smith (dr), eine Besetzung, die noch weitere sechs Alben durchstand.

Auf "Pretties For You" gibt es 13 Songs, einer kurioser als der andere, was man schon an Titeln wie "Titanic Ouverture" oder "10 Minutes Before The Worm" feststellen konnte. Kurze Stücke wechselten sich mit längeren Songs ab, die allesamt keine Chance hatten, jemals die Hitparaden auch nur von unten zu sehen. Das war sicherlich auch ein Grund, warum Frank Zappa sie förderte. "Living" beispielsweise hört sich von den Harmonien an, als wäre es "Sergeants Pepper Lonely Hearts Club Band" entsprungen, wäre da nicht der bedrohliche Unterton, den man an vielen Stellen des Albums hören kann. Oft sind die Songs fast nur Musik mit Textbegleitung ("Ouverture" ist sogar gänzlich instrumental), wobei man sich meistens fragt, von was singen die eigentlich? Auch eine Parallele zu Zappa.

Die, die das Album zum ersten Mal hören und damit auch weiterhin nichts anfangen können, haben einen winzigen Aha-Effekt: Bei "Reflected" denkt man: "Das kenn' ich doch..." Klar, es ist so was wie ein Demo zum späteren Hit "Elected".
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Das Debüt. "Frank Zappa" (RIP) nahm die "jungen Wilden" damals unter seine Fittiche, sein Label. Die Band sollte um 19 Uhr zum Vorspielen kommen und verstand es falsch, daher kamen sie um 7 Uhr morgens zur Zappa "Audience", vermittelt wurde das Ganze über die Groupie Band "GTOs ,die mit der berühmten "Pamela des Barres" auch zum Umfeld Zapps gehörten.
Freaks und Aussenseiter unter sich, aber das war damals allein ein Qualitätsmerkmal.
So wurde "Pretties For You" erst ermöglicht. Musikalisch ist die Scheibe "Nullachtfünfzehn-Rock". Auf die Shows u.a. mit den "Doors" wurde schon damls mehr wert gelegt und diese waren von spekatulären Extravaganz.
(Q: "Rocks" 4/2008 Edgar Klüsener)
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
"Pretties for you" und "Easy action" wurden im Jahr 1973 in Deutschland von Warner erneut herausgegeben und zwar zusammen als Doppel-LP "School days". Die Songs beider LPs ähneln sich und es war praktisch, dass beide im Jahr 2005 erneut zusammen auf einer CD herausgegeben wurden.

Von allen Alice Cooper Werken höre ich "Pretties for you" und "Easy action" am liebsten und höre sie immer wieder. Es gibt kurze fragmentartige Melodien, Gitarrenriffs und Tonexperimente: kleine spannende musikalische Szenen, Beispiel "Today Mueller" und "Still no air". Weiter gibt es aufwändige, regelrechte Kunstwerke, die extrem faszinierend sind und zwar in ihrer ganzen Länge, Beispiel "Fields of regret" und "Below your means".

Die nachfolgenden Werke "Love it to death" und "Killer" sind Weiterentwicklungen und haben teilweise Sequenzen, die denen von "Pretties for you" und "Easy action" ähneln. Die Experimentierfreudigkeit ist sicher geringer.

"Pretties for you" und "Easy action" bestehen fast ausschließlich aus einer Art von musikalischen Sequenzen, die die Musik von Alice Cooper so künstlerisch wertvoll erscheinen lässt. In späteren Songs wird diese Form von Sequenzen immer mehr reduziert, die Sequenzen tragen jedoch dazu bei, dass diese Songs interessant werden. Während man in späteren Songs ein paar Sekunden Tolles bekommen kann, ist in den Liedern auf "Pretties for you" und "Easy action" alles toll.

Auf "Pretties for you" und "Easy action" ist der Kern der faszinierenden Musik von Alice Cooper zu entdecken.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Was die Herren der Alice Cooper Group da 1969 als Debüt herausbrachten, läßt sich nur schwer beschreiben. Es ist kein Kommerz, aber ist es Kunst?
Auf alle Fälle ist es ein Album, in das man sich "hineinhören" muß. Man muß sich wirklich Zeit lassen, dann entfaltet sich schon stellenweise das typische AC-Feeling, mit dem die Jungs anfang der 70er so richtig erfolgreich waren.
Lieder wie FIELDS OF REGRET, REFLECTED und das gespentische LEVITY BALL (das leider nur als Live-Version in miserabler Akustik vorliegt) könnten in etwas abgewandelter, sprich weniger psychedelischer Form, auf der Love It To Death oder Killer drauf sein.
Das Album ist mit Vorsicht zu empfehlen, da es sehr sperrig daher kommt und dem Hörer eine Menge Geduld abverlangt.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden