Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Hier klicken sommer2016 Herbstputz mit Vileda Fire Shop Kindle Sabaton Summer Sale 16
Kunden diskutieren > Forum: Frankfurter Allgemeine

Preisgestaltung, Anregung andere Aboform


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-1 von 1 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 07.09.2011 23:02:29 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 07.09.2011 23:03:34 GMT+02:00
Peter B. meint:
Die FAZ ist zweifelsohne eine sehr gute Zeitung, wovon ich mich gerade durch ein 14tägiges Probeabo überzeugen konnte.

Da ich momentan Urlaub hatte, konnte ich mich so täglich einige Zeit durch die FAZ lesen.

Allerdings konnte ich mich nicht zu einem regulären Monatsabo durchringen, da ich in Nicht-Urlaubs-Zeiten (die leider den größten Raum im Jahr einnehmen) nur recht wenig Zeit zum FAZ-Lesen habe.

Dafür, vielleicht gerade einmal die Themen zu überfliegen, an manchen Tagen evtl. nicht mal das, sind mir rund 30 Euro zu teuer.

Würden also Einzelausgaben bleiben, wenn ich an einem Tag mal Zeit und Lust zum FAZ-Lesen habe.

Allerdings empfinde ich den Einzelpreis von 2 Euro als sehr happig. Er entspricht genau dem Preis der gedruckten Ausgabe.

Die iPad-Ausgabe (immerhin im Original-Layout mit allen Bildern, Tabellen, usw) kostet nur 1,59 € pro Ausgabe. Teurer sollte die Kindle-Edition meiner Meinung nach auch nicht sein.

Was ich mir noch gut vorstellen könnte, wäre eine Art "Guthabenmodell".

Dies könnte so funktionieren, dass man bei Amazon z. B. 20 Ausgaben für 30 Euro oder 40 Augaben für 50 Euro erwirbt und diese Anzahl von Ausgaben als Guthaben auf dem Amazon-Kundenkonto hinterlegt werden.

Wenn der Kunde dann eine Ausgabe lesen möchte, kann er diese herunterladen und dafür ein Guthaben einlösen.

Bei den von mir genannten Preisbeispielen wäre der Preis für eine Ausgabe etwas teurer als eine Ausgabe innerhalb des Monatsabos, aber doch deutlich günstiger als der momentane Einzelpreis.

Für Gelegenheitsleser also durchaus attraktiv und vielleicht auch verkaufsfördernd, denn wenn der Kunde im Hinterkopf hat, dass er noch ein Guthaben von z. B. 27 Ausgaben hat, dann neigt er vielleicht doch mal öfter zum Download als wenn es 2 Euro kostet.

Technisch sollte es für Amazon kein Problem sein, ein solches Modell zu verwirklichen, denke ich.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  1
Beiträge insgesamt:  1
Erster Beitrag:  07.09.2011
Jüngster Beitrag:  07.09.2011

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 2 Kunden verfolgt

Kundendiskussionen durchsuchen
Das Thema dieser Diskussion ist
Frankfurter Allgemeine
Frankfurter Allgemeine von Frankfurter Allgemeine
3.4 von 5 Sternen (95)