Facebook Twitter Pinterest
EUR 6,71 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von GEMusicFiendz
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von TUNESDE
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: US-Verkäufer. CD, DVD, Videospiele, Vinyl und vieles mehr! Schnelle Lieferung! Alle Einzelteile sind garantiert!
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 6,77
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: MirMedia
In den Einkaufswagen
EUR 16,50
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: EliteDigital DE
In den Einkaufswagen
EUR 16,50
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Music-Mixer
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Preacher's Son Import

4.5 von 5 Sternen 11 Kundenrezensionen

Preis: EUR 6,71
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Import, 30. Oktober 2003
EUR 6,71
EUR 6,71 EUR 0,87
Vinyl, 1. Januar 1980
"Bitte wiederholen"
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch GEMusicFiendz. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
8 neu ab EUR 6,71 10 gebraucht ab EUR 0,87

Hinweise und Aktionen


Wyclef Jean-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Preacher's Son
  • +
  • The Carnival
  • +
  • Carnival Vol. II (Memoirs of an Immigrant)
Gesamtpreis: EUR 20,19
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (30. Oktober 2003)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Bmg
  • ASIN: B0000C9ZLB
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  DVD-Audio  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 11 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.530.973 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

kulturnews.de

Wyclef trauert immer noch um das Ende der Fugees. Also kein Fortschritt seit dem letzten Album. Im Gegenteil, Jean verabschiedet sich mit diesem dünnsuppigen Album aus der ersten Liga. Auch ein massives Aufgebot an Gaststars (Missy Elliott, Carlos Santana, Redman, PattiLabelle u. a.) kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass Wyclef es irgendwie verschusselt hat, wie man zwingende Melodien schreibt. Seine schwammige Mischung aus zu gefälligem HipHop, müdem Folk und Latinbeats ohne Biss, aufgefüllt mit Predigerattitüde, langweilt immens. "Kein Problem, dazu kann ich schön hier rumrödeln", sagt der zum Mithören verdammte Kollege. Falsch. Wenn ein einst cooler Rapper klingt wie Barry Manilow auf einer Hotelbühne: Dann ist das ein Problem. (vs)


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Wyclefs grosse Staerke ist Abwechslung. Soll heissen, er kann Stile vermischen: Hip Hop, Funk, RnB und etwas Karibik. Er kann sogar rappen. Das ist jedoch nicht(und war nauch noch nie) seine grosse Staerke. Die liegt naemlich in den Songs verborgen, welche hauptsaechlich mit einer Gitarre und seiner grossartigen Stimme auskommen. So sind denn auf diesem Album "Gratefull", " Linda" und auch das von einem abwechlungsreichen Beat getragene "Party to Damascus" die wirklich genialen Stuecke. Auch die Kollabos mit den Reggae Artists ( Buju Banton, Wayne Wonder+ Elephant Man) und der Song mit Santana sind gelungen und machen beim zuhoeren Spass. Der einzige echte Hip Hop Track ist "Industries", dessen Beat schnoerkellos und gut ist, ansonsten ueberlaesst Wyclef den Gaesten das rappen. Eine Diskussion ueber seine Rappkuenste ist daher eher ueberfluessig. Der einzige Minuspunkt sind die manchmal zu gradlinigen und einfallslose Durchschnitts-RnB Songs, mit denen uns Clef durchaus haette verschonen koennen, da er es eben besser und abwechlungsreicher kann. Ich finde,davon mal abgesehen, das Album wesentlich besser als den Vorgaenger und wenn auch nicht durchgehend genial, so doch durchaus kaufenswert.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Wer nuschelt da: "They don't make 'em like they used to anymore"? Auf einige Gegenstände des täglichen Gebrauchs trifft das zwar zu - Bierdosen, VW Golf, 7-inch-Singles - aber die Tradition, Soul und R&B-Musik in einer gross angelegten, revue-ähnlichen Form zu präsentieren, wird von Wyclef Jean in der Nachfolge der grossen Namen von Stax, Atlantic und Motown weiter gepflegt.
Parties will er feiern, mit vielen tollen Gästen, und tatsächlich geben sich diese die Klinke in die Hand: Wyclef versammelt auf "The Preacher's Son" viele Grössen der New Yorker Hip-Hop-Szene und einige lebende Musik-Legenden. Selig sind die Eingeladenen zum Feste, wenn der Sohn eines Predigers im Duett mit Missy Elliott eine "Party To Damascus" schmeisst (genialer Dancefloor-Abräumer), mit Carlos Santana "Three Nights In Rio" durchmacht, mit Soul-Diva Patti LaBelle in "Celebrate" zu einer "Basement Party" einlädt ("a barbecue, how we used to do, on the avenue"), mit Kollegin Monica in der Rolle des Highschool-Sweethearts eine "Class Reunion" feiert, um schliesslich mit seinen haitianischen Landsleuten von T-Vice eine karibische "Party By The Sea" aufzuziehen.
Die Musik ist entsprechend dieser Thematik multikulturell - der "Perfect Gentleman" ist auch musikalisch ein Weltbürger - und immer party-fähig: es gibt Salsa, charts-taugliches Tanzfutter, klassischen Soul mit Gospel-Roots (das Duett mit LaBelle), arabische und indische Einflüsse ("Damascus", logo, und "Rebel Music" mit Mobb Deep-Rapper Prodigy), dazwischen noch Poppiges und allerdings dann auch recht Seichtes, und mit "Baby" die unvermeidliche Slow-Blues-Ballade zum Engtanzen im Stil Otis Redding oder Solomon Burke. Der Glaube besiegt auch die Angst vor dem Kitsch, oder ist es der Humor?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
The Preacher's Son ist mit "The Carnival" das bisher absolut empfehlenswerteste und beste Album von Wyclef Jean.
Ich persönlich, als langjähriger bewunderer von Clef, liebe seinen aussergewöhnlichen Style. Was er aus Hip Hop alles macht, ist wahnsinn. Ab und zu höre ich gerne mal Hip Hop von Leuten wie Busta Rhymes oder Canibus, aber ich finde das die auf deren Alben nur rhymen können und mehr leider nicht. Das ist schon manchmal extrem langweilig. Wyclef kann da schon mehr.
Wyclefs Stimme eignet sich übrigens ausgezeichnet zum rapp!!
Leute die behaupten Wyclef können nicht rappen, kennen nicht viele seiner Songs.
Jedenfalls sind auf diesem Album 17 Songs die es in sich haben. Jedem der R'n'b und ganz besonders Hip Hop mag, sollte sich dieses Album zulegen. Sehr empfehlenswert, also 5 Sterne!!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von A. K. am 7. Dezember 2003
Format: Audio CD
Normalerweise mag ich keine hip hop musik aber wyclef jean ist da eine große ausnahme. er verbindet in seiner musik verschiedene stile und kreiert seinen eigenen sound. und den hört sich bestimmt jeder gerne an. einfach ein pflichtkauf für jeden musikfreund und solche die berührungsängste mit anderen musikstillen haben sollen ruhig zugreifen (ab und zu eine abwechslung im leben ist gut)
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 31. Dezember 2003
Format: Audio CD
also ich muss sagen, dass wyclef mit diesem album vollständig an die erfolge seiner letzten platte anknüpfen kann! auch auf dieser platte ist der typische wyclef style unverkennbar! er bringt unendlich viele musikstyle unter einen hut, und bleibt trotzdem seiner linie treu! einen solchen ausnahmekünstler, der unglaublich realitätsnahe und geschickt kritische texte schreibt, gibt es wohl nur einmal! jeder künstler reißt sich darum, einmal eine platte mit ihm aufnehmen zu können! da ist das staraufgebot, auf The Preacher'S Son keine überraschung!
Songs wie Industry und Grateful zeichnen meiner Meinung nach dieses grandiose Album aus, und lassen auf weitere Meisterwerke hoffen! Wer dieses Album nicht kauft, ist selber schuld und sollte es sich nochmal genau überlegen!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Wyclef Macht mit "THE PREACHERS SON" einer der besten cds die ich je gehört habe!!! er ist einfach Genial!!! nach den FugeeS und seinen anderen guten cds: Carnival,Masquerade,The Ecleftic, macht diese Cd mir Gänsehaut wenn ich jedes einzelne Lied höre.!!
ich empfehle es allen!!! es Lohnt sich...
Ich Komme aus Israel und die Leute hir sind verückt nach ihm und auf diese CD!!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren