flip flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
20


am 21. März 2010
Sehr oft werde ich von Psychotherapeuten in Ausbildung nach Büchern gefragt, die einen raschen und praxisrelevanten Überblick über verhaltenstherapeutische Verfahren geben und den Einstieg in den Beruf erleichtern. Meist war die Liste empfehlenswerter Bücher etwas länger. Diese kann nun getrost kürzer werden, denn das Buch von Zarbock ersetzt andere durchaus.
Zarbock stellt ein gut verständliches und zeitgemäßes Modell einer psychologischen Psychotherapie dar. Ausgehend von bekannten Konzepten (Entwicklungspsychologie, Grundbedürfnisse, Big Five, Bindungsverhalten etc.) entwickelt er eine biografisch-systemische Verhaltenstherapie.

Dieses Buch deckt eine große Bandbreite praxisrelevanter Themen ab: 1) Biographische Analyse, 2) Beziehung, 3) Motivation, 4) Individuelles Störungsmodell, 5) Therapieziele, 6) Therapieplanung, 7) Erstkontakt, probatorische Sitzungen, Antragsfahrplan, 8) Therapiedurchführung, ad hc-Heuristiken, schwierige Therapiesituationen, 9) Basistechniken. Im Anhang finden sich nützliche Arbeitsblätter.

Dieses Buch ist sehr geeignet für Psychotherapeuten in Ausbildung, die sich an die ersten Fälle wagen und für die Prüfung lernen wollen, weiterhin für erfahrene Kollegen, die sich gern einmal wieder mit Grundlagen beschäftigen möchten und für all jene, die Verhaltenstherapie noch immer für Dressur halten und bereit sind, ihr Urteil zu revidieren.
30 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. September 2014
Der Autor fasst sprachlich überzeugend und fachlich fundiert die wesentlichen Grundlagen der verhaltenstherapeutischen Praxis zusammen.

Dabei schafft er es einzelne Konzepte integrativ miteinander zu Verknüpfen und dadurch dem Leser einen komplexen Verständnisrahmen zu ermöglichen. Dabei bezieht er sowohl die Grundbedürfnisse von Grawe, kognitive und klassisch behaviorale Theorien und Verfahren, als auch tiefenpsychologische, systemische und gestalttherapeutische Aspekte mit ein. Auch die Dritte Welle der VT kommt nicht zu kurz. Das Buch ist eng an der Praxis (des Ausbildungskanditaten) orientiert, ohne theoretisch fundierte Erklärungen für Phänomene und Prozesse aus den Augen zu verlieren. Es beinhaltet viele Handlungsleitende Grundschemata, Konzepte und therapeutische Fragen.

Die Themen umkreisen das theoretische Grundgerüst der Biografisch-systemischen VT, die Beziehungsarbeit, die Motivationsarbeit, das individuelle Störungsmodell, die Entwicklung von Therapiezielen und die Therapieplanung, die Gestaltung des Erstkontaktes und der probatorischen Sitzungen, einen Antragsfahrplan, wichtige Elemente der Therapiedurchführung mit Heuristiken und Tipps zur Bewältigung typischer/schwieriger Therapiesituationen. Darüber hinaus werden Basistechniken und -verfahren kurz beschrieben.

Das Buch liest sich einfach und flüssig. Ausnahmsweise ein Lehrbuch ohne eine Masse von Druckfehlern, was sehr erfreulich ist.
Einziges Manko: Wünschenswert wäre eine Ergänzung und Erweiterung der Literaturreferenzen.

Auf jeden Fall eine Empfehlung! Der Autor beweist ein umfassendes Fachwissen und eine sehr gute theoretische Vernetzungskompetenz.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. April 2017
Dieses Praxisbuch kann ich nur jedem ans Herz legen, der als Verhaltenstherapeut (Psychologischer Psychotherapeut, Psychotherapeut nach dem HeilprG) oder verhaltenstherapeutisch tätig werden möchte.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 4. Februar 2017
Das Praxisbuch Verhaltenstherapie von Gerhard Zarbock ist sehr gut strukturiert, verständlich und anschaulich gegliedert. Für Therapeuten und diese die es werden möchten ein echter Zuwachs. Danke für dieses Kompakte gute Schriftwerk.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 31. Oktober 2015
Das Buch von Zarbock bietet einen guten Überblick, ohne an der Oberfläche zu bleiben. Es eignet sich besonders als Prüfungsliteratur für angehende Psychotherapauten. Ich habe bei meinem Einstieg in die ambulante therapeutische Arbeit vor allem die Kapitel zum Aufbau einer Probatorik gelesen, um mich zu orientieren.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 10. August 2016
Der Autor fasst die relevanten Informationen, welche man benötigt wenn man sich näher mit biographisch-systemischer VT beschäftigt, in einem gut lesbaren Buch zusammen. Durch viele Beispiele entsteht ein hoher Praxisbezug.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. März 2016
Das Buch beschreibt sehr strukturiert und ausführlich die biographische Arbeit in der Verhaltenstherapie. Diese kommt ja leider in der klassischen Verhaltenstherapie oft zu kurz, weil die lösungsorientierte Arbeit im Vordergrund steht.
Ich kann aus eigener Erfahrung nur jedem Verhaltenstherapeuten raten, sich mit dem Thema Biographiearbeit näher zu beschäftigen, da dies einiges über das Störungsbild des Patienten verrät. Dieses Buch ist dafür eine gute Grundlage für die Arbeit.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 28. September 2016
Das bzw. die beiden Bücher von Zarbock sind aus meiner Sicht sehr gute Ergänzungen zur Prüfungsvorbereitung oder zum Abfassen von Anträgen, da sie Schritt für Schritt vorgehen. Aus meiner Sicht sind alle relevanten Informationen über Erkrankungsbilder enthalten, alles ist verständlich formuliert.
Mir hat es vor allem wegen der guten Verständlichkeit geholfen, genauso wie der Praxisleitfaden VT von Zarbock als Ergänzung.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. April 2015
Ich war schon mitten in der Probatorik als ich gemerkt habe, dass ich unbedingt einen Leitfaden brauche. Auf Rat einer Freundin habe ich dieses Buch sehr spontan und ohne es genau anzugucken bestellt. Für die Probatorik ist das Buch wirklich super. Es erklärt auch wie man den Antrag am Besten schreibt! Es hat mir also sehr weitergeholfen.
Ein Stern habe ich abgezogen, da das Buch zwar viele Informationen nebenher beinhaltet, welche ich jedoch als nicht so wichtig erachtet. Ich habe also sehr viele Seiten mitgekauft, die ich eigentlich überhaupt nicht brauche. Wie man die Therapie nach der Probatorik gestaltet kommt mir auch viel zu kurz in diesem Buch.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 20. November 2016
Aber die Euphorie der anderen Rezensenten kann ich nicht so teilen. Die Inhalte sind bekannt. Insgesamt recht übersichtlich. Die Struktur finde ich an manchen Stellen unübersichtlich.
|0Kommentar|Missbrauch melden