Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 1,23
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von dodax-shop
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 10,79

Power and the passion (1975)

4.7 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD
EUR 1,22
Vinyl
"Bitte wiederholen"
EUR 19,99
Erhältlich bei diesen Anbietern.
8 gebraucht ab EUR 1,22 1 Sammlerstück(e) ab EUR 59,99

Hinweise und Aktionen


Eloy-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Msi
  • ASIN: B00004V9V4
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen 15 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 136.764 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
1:11
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
2:54
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
10:09
Nur Album
4
30
9:08
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
3:13
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
2:38
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
1:05
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
2:48
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
3:02
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
6:21
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
6:34
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
10
4 Sterne
5
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 15 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Wenn ich "Power and the Passion" hoere bekomme ich immer wieder eine Gaensehaut. Als ich die LP vor bald 30 Jahren als Geburtstagsgeschenk bekam, war mir Eloy kein Begriff, doch wurde die Platte schnell zu einer meiner Lieblingsscheiben und daran hat sich seither nichts geaendert. Mittlerweile bin ich stolzer Besitzer aller Eloy Platten, doch "Power and the Passion" ist neben "Ocean" immer noch die meiner Meinung nach kraftvollste und leidenschaftlichste Scheibe, die Eloy bisher veroeffentlicht hat. Power and the Passion eben.

Eingaengige Melodien und eine gut dosierte Kombination aus Gitarren und Synthesizern machen das Album was es ist: Ein Meisterwerk des als "Krautrock" bekannt gewordenen deutschen Progressive-Rock der 70er Jahre.

Meine Empfehlung: Kerzenlicht, ein Glas Rotwein, zuruecklehnen und geniessen.
Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Die Entwicklung der Alben der Hannoveraner Rockgruppe "Eloy" lässt sich sehr gut mit einem Menschenleben vergleichen. "Power And The Passion" ist die Zeit des Erwachsenwerdens. Die Kindheit und das erste Lernen ("Inside" und "Floating") liegen hinter ihnen, sie fragen sich jetzt, was hinter ihren Erfahrungen und Erlebnissen steckt.
Da verwundert es nicht, dass sowohl die Musik als auch der Inhalt des Albums zum ersten Mal anspruchsvoll sein will. Noch überschätzen sich die Musiker teilweise und packen zu viele Melodien in ein einziges Lied (z.B. "Mutiny"), sprechen in ihrem Konzeptalbum zu viele Themen an: Liebe, Zeitreise, Drogen, Unterdrückung, ... - aber die Richtung zu "Dawn" und damit zum ersten Werk der Volljährigkeit ist bereits deutlich erkennbar.
Es verwundert auch nicht, dass Jamie, der Held der Geschichte, am Anfang vor der großen Frage steht: "Ich habe nun meine Schulausbildung hinter mir. Was fange ich mit meinem Leben an?" Genau das ist nämlich musikalisch und inhaltlich auch die Frage, die Eloy mit diesem Album stellt.
Die Antwort weiß man inzwischen: Eloy hat sich zu einer musikalisch versierten Band mit anspruchsvollen Texten entwickelt.
Wer die Entwicklung mitverfolgen will, kommt an "Power And The Passion" nicht vorbei - und wird auch, wenn er seinen Anspruch nicht gar zu hoch schraubt, sicher nicht enttäuscht sein.
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Die Geschichte des Jungen, der mit den zeitverändernden Drogen seines Vaters experimentiert, könnte auch von heute sein.
Die CD führt uns ins Mittelalter, wo der Held (mit seinem Neuzeitwissen) die Feinde einige Zeit in Schach halten kann.
Aber der Gegner lernt mit, die Gefangenschaft ist übel, aber es gibt einen Ausweg: Zurück in die Zukunft!
Die CD erzählt eine wirklich wunderbare Geschichte, etwas anders als "The Who" mit "Tommy" aber gleichfalls wirklich eindrucksvoll.
Das ist keine CD von der man eine einzelnes Stück empfehlen könnte, aus dem Zusammenhang gerissen, wird das nicht an "Floating" rankommen.
Aber derjenige, der die CD durchhört, wird neben wunderbarem Sound auch eine Zeitreise erleben, die meiner Meinung nach einmalig in der Musikgeschichte ist.
Schade, daß so was heute kaum noch gehört und gespielt wird.
Kommentar 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von high end TOP 1000 REZENSENT am 14. Februar 2015
Format: Audio CD
Das 1975 bei EMI veröffentlichte vierte Album der deutschen Prog-Rocker Eloy sollte das letzte in der Besetzung Bornemann (Gesang,Gitarre),Luitjen Jansen (Baßgitarre),Manfred Wieczorke (Orgel,Piano,Mellotron,Synthesizer) werden.An der Gitarre war auch noch mal Detlef Schwaar dabei;Fritz Randow an den Drums sollte viel später noch mal kurz bei Eloy zum Einsatz kommen.
Es handelt sich bei "Power And The Passion" um sehr melodischen Prog-Rock im damaligen,heute altem Soundgewand.
PATP ist als Konzeptalbum angelegt und erzählt,damaligen Gepflogenheiten entsprechend,eine etwas schräge Story.
Durch eine experimentelle Droge in die Vergangenheit (14.Jahrhundert) katapultiert,verliebt sich ein Jüngling dort in eine holde Maid,kämpft gegen ihren bösen Vater,wird inhaftiert und mit Hilfe eines Magiers zurück in die Gegenwart gebracht.
Nicht nur derartige Texte polarisierten schon damals,auch die vielgescholtene Stimme und vor allem englische Aussprache des späteren Bandleaders Bornemann sorgten für starre Fronten zwischen Anhängern und Kritikern dieser Musik.
Die Musik von Eloy enthält ab PATP auch viel Pathos,gleitet nicht selten in geradezu schwülstige Soundteppiche ab,was viele Kritiker,die Eloy auch noch Größenwahn und Pink Floyd-Plagiat vorwarfen, im Gesamtpaket mit den Texten und dem Gesang zu geradezu touretteartigen Ausfällen gegen die Band verleitete.Wohl kaum eine deutsche Band wurde mit so viel Hohn und Verachtung seitens mancher pseudo-intellektueller Kritiker überschüttet...und gleichzeitig von den (vielen) Fans,auch im Ausland,so verehrt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Uwe Smala TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 13. Februar 2012
Format: Audio CD
lieferten "Eloy" ihr erstes Konzeptalbum ab das sich um eine drogenbedingte
Zeitreise zu den französischen Bauernaufständen in das Jahr 1358 dreht.
Das ist ihnen textlich wie auch musikalisch prima gelungen.
Ich gebe nur vier Sterne weil die letzten beiden Abschnitte,(von Stücken
möchte ich nicht sprechen weil alles mehr oder weniger ineinander übergeht),
ein wenig abfallen.
Nichts desto Trotz ist es ein gelungenes Werk.

Die "Introduction" (1:10) leitet mit Orgel, Chor und leichtem Gitarrespiel über in die
"Journey Into 1358" (2:56) mit kurzen lyrischen Vocals und schon geht es mit
"Love Over Six Centuries" (10:05) in den Prog-Bereich rockend nach vorne mit allerlei
Breaks, Vocal-und Instrumentaleinlagen.
Es wird mit "Mutiny" (9:07) hypnotisch/Psychedelic, Keyboardarrangement mit Moog/Orgelsolo
und Sprechgesang sorgen für Gänsehautmomente, auch ein Mellotron und ein Gitarrensolo
tun ihr Übriges dazu.
Kerkertürengeknatsche und lyrische Vocals leiten "Imprisonment" (3:12) ein und führen ins
rockige "Daylight" (2:38) mit vielerlei Breaks und Instrumentaleinlagen.
Verhalten lyrisch geht es weiter mit "Thoughts Of Home" (1:04) um dann mit
"The Zany Magician" (2:38) in Uriah Heep-Manier loszurocken.
Das rockige Konzept wird auch bei "Back Into The Present" (3:07) beibehalten bevor
die "The Bells Of Notre-Dame" (6:26)das Albumende einläuten und sich von verhalten/lyrisch
in einen Gitarren-Solopart steigern.

Total Time: 42:23

Line-up / Musicians
- Frank Bornemann / vocals, guitar
- Luitjen Janssen / bass
- Fritz Randow / drums
- Detlef Schwaar / guitar
- Manfred Wieczorke / keyboards, mellotron
- Mary Davis-Smith / voice (3)
2 Kommentare 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden