Facebook Twitter Pinterest
EUR 16,95 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von Cyclone Empire
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

The Power Within

4.6 von 5 Sternen 17 Kundenrezensionen

Preis: EUR 16,95
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 24. April 2012
EUR 16,95
EUR 16,95 EUR 1,45
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch Cyclone Empire. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
5 neu ab EUR 16,95 6 gebraucht ab EUR 1,45

Hinweise und Aktionen


Dragonforce-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • The Power Within
  • +
  • Inhuman Rampage
  • +
  • Maximum Overload
Gesamtpreis: EUR 38,94
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (24. April 2012)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Electric Generation (Soulfood)
  • ASIN: B00729WJOW
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 17 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 22.568 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Holding On
  2. Fallen World
  3. Cry Thunder
  4. Give Me The Night
  5. Wings Of Liberty
  6. Seasons
  7. Heart Of The Storm
  8. Die By The Sword
  9. Last Man Stands
  10. Seasons (Acoustic Version)

Produktbeschreibungen

Dragonforce sind mit neuem Sänger (Marc Hudson) zurück und haben den Ausstieg von ZP Thread sehr gut verkraftet, andere Bands gehen mit solchen Veränderungen schlechter um. Ganz im Gegenteil bei Dragonforce, sie zeigen auf „The Power Within“ hervorragend wie gut Marc Hudson als neuer Shouter geeignet ist und zur Musik passt, zu guter Letzt drückt er den neuen Songs auch seinen eigenen Stempel auf. Generell hat sich jedoch musikalisch zum Glück nicht viel bei Dragonforce geändert und die Band erscheint noch abwechslungsreicher als auf „Ultra Beatdown“.

Pressestimmen:

 "Das Sextett fügt seinem Sound einige interessante Farbtupfer hinzu, klingt aber immer noch eindeutig nach Dragonforce. Fans der Briten dürfen ihre Anlagen schon mal warm laufen lassen. Gute Songs im bekannten Dragonforce-Format" (Metal Hammer (5 von 7 Punkten)

"Höher, schneller und facettenreicher denn je – mit einem phänomenalen Neuzugang am Mikro schwingen sich Dragonforce hinauf zu neuen Superlativen!" (Rock It!)

 "Alleine, daß alle zehn (!) Nummern problemlos im Liveset der Band stehen können - und eigentlich auch müssen! - sagt alles. Einfach nur geil!" (Heavy (11 von 12 Punkten))


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Das neue Album von DragonForce ''THE POWER WITHIN'' besticht durch seine Abwechslung und natürlich dem großartigen Gitarrensound von Herman Li und Sam Totman, durch kräftiges Bass-spiel von Frédéric Leclercq, deftige Drums von Dave Mackintosh, virtuoses Keyboardspiel von Vadim Pruzhanov und vom neuen Sänger Marc Hudson, der meiner Meinung noch besser singt als ZP.
Wie schon gesagt, bietet ''THE POWER WITHIN'' viel Abwechslung. Das Lied ''Seasons'' z.B. wirkt insgesamt sehr episch und die Übergänge sind absolout perfekt. Auch wird diesmal mehr E-Bass eingesetzt. Selbst die größten Kritiker werden hier keine Kritik finden können, da alle Lieder sehr viel Abwechslung bieten - Ja Die Abwechslung hab ich schon öfter genannt, aber man kann es nicht oft genug betonen. Eine ''Ballade'' fehlt natürlich auch diesmal nicht, was der Anfang und das Ende von ''Wings oft Liberty'' beweist. Genauso gibt es diesesmal sogar eine Acoustik Version von ''Seasons'' die von so vielen als NOCH bessere Version bezeichnet wird.

Wer meint DragonForce entwickle sich nicht weiter - oder sogar meint, dass sie schlechter werden - dem kann ich überhaupt nicht zustimmen, denn das was sie mit ''THE POWER WITHIN'' geleistet haben ist einfach nur unglaublich!Im übrigen beeinhaltet der Gitarrensound viele Classic Rock-Elemente, was vorher nicht der Fall ist, und super eingefügt wurde.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Mysteria TOP 1000 REZENSENT am 25. April 2012
Format: Audio CD
Mit "THE POWER WITHIN" legt die Band ihr mittlerweile fünftes Studioalbum vor. Und nachdem die letzten Alben zwar zu gefallen wussten, war das Erstlingswerk bisher unerreicht. Nun erfolgte mit Marc Hudson ein Sängerwechsel und die Band hat ein eigenes Label gegründet und auch an der Produktion selbst Hand angelegt. Hier spielte sicher eine kostengünstigere Produktion eine große Rolle. Aber keine Angst - das Album wurde hervorragend produziert und DRAGONFORCE beweisen ihr Können auf eindrucksvolle Art und Weise.

Mit einem neuen Sänger am Start findet die Band zu ihren Wurzeln zurück. Eingängige und bombastische Refrains, untermalt mit einem hochgeschwindigkeits-Gitarrengewitter und Double-Bass Drumming der Extraklasse. Die Stärken der Band liegen einfach darin, trotz des Geschwindigkeitsrausches Platz für hymnenhafte Melodien zu lassen.

Die erste Singleauskopplung "Cry Thunder" ist der einzige Mid-Tempo Song des Album. Mit "Seasons" wird eine Halbballade vorgelegt. Der Rest des Albums widmet sich ausschließlich der DRAGONFORCE üblichen Überholspur im Metal-Genre.

Schon beim ersten Probehören bleiben die Melodien und Refrains fest in den Ohrmuscheln verankert. Es ist schwer, einen Anspieltipp zu nennen. Auf dem Album gibt es keine Ausreisser. Jeder der Songs ist wirklich klasse und eine Vollbedienung für jeden Fan des melodiösen Metals.

Vielleicht ist "Last Man Stands" ein gutes Beispiel für das mehr als gelungene fünfte Album von DRAGONFORCE. Und nachdem "WINGS OF LIBERTY" und "FALLEN WORLD" im Ohr angelangt sind, gibt es kein Entrinnen mehr ;-)

Stay Heavy !
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Ich bin mit einer gewissen Skepsis an das neue Album herangegangen.
-Neuer Sänger, ob das gut geht?
-Viele "kurze" Titel (nur einer über 7 Minuten), wie sieht's da mit den Soli aus?

Das mit der Skepsis hat sich aber schnell erledigt.
Ob jetzt Marc oder ZP besser ist, darüber lässt sich streiten, aber auf jeden Fall eine top Neubesetzung.
Die Soli sind noch da, kürzer als gewohnt, aber genau so genial wie gewohnt.

Welcher Schritt mir besonders gefallen hat:
Weniger elektronische Spielereien als auf Ultra Beatdown, mehr reiner Gitarrensound.

Eine andere interessante Neuerung:
Die auf den 4 alten Alben vertretene Ballade ersetzt eine wirklich gelungene Akustikversion.

Eines ist geblieben... wo Dragonforce draufsteht, ist auch Dragonforce drin.
Die Jungs liefern hier mit neuem Sänger und wieder etwas anderem Sound, der immer noch eindeutig nach DF klingt, ein tolles neues Album ab.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Eigentlich würde ich für dieses Album lieber 3,5 Sterne vergeben...

01 Holding On - Starker Auftakt, der sofort das Herz eines Powermetallers höher schlagen lässt. 4,5/5

02 Fallen World - Mein persönlicher Favorit. Sehr kraftvoll gespielt und gesungen, überzeugt es durch schnellen Rhytmus und dem genialen Solo zum Schluss. 5/5

03 Cry Thunder - Hier nehmen die Jungs das Tempo wieder ein wenig zurück, aber drücken umso stärker in ihre Instrumente. Leider birgt die Melodie nur wenig Abwechslung, der Refrain wurde mir zu häufig eingebaut. 3,5/5

04 Give Me The Night - Das Lied mit dem längsten Solopart, aber der Gesang will einfach nicht mit den Instrumenten harmonieren. Während die Gitarren alles geben, bekommen wir von der Voice eine Pop-Stimme aufgezwungen. noch 2/5 (wegen des Solos)

05 Wings of Liberty - Nichts besonderes, alles in allem ein solides Stück. 4/5

06 Season - Nein nein nein Dragonforce! Das geht einfach nicht unter die Haut, gleiches Manko wie "Give Me The Night"! Da hätte nur die Acoustic Version ein besseres Bild gemacht. 2/5

07 Heart of the Storm - Na endlich, jetzt kommt wieder Power ins Spiel. Sogar mit einem soliden Solo: 5/5

08 Die by the Sword - Eingeleitet durch Staccato-Gitarren mit glühenden Saiten überwältigen DragonForce den Zuhörer. In der Mitte wird ihm dann eine kleine Erholungspause gegönnt und das Tempo gedrosselt, um dann letztendlich mit voller Kraft zum Todesstoß anzusetzen. 5/5

09 Als ich den Anfang hörte, dachte ich nur "Ohje". Aber dann haben die Jungs doch noch einmal alles ausgepackt und liefern einen soliden Abschluss.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden