Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 1,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Paperback; Import Bloomsbury Publishing PLC, 2006. Buch ist leicht verlagert (wellig), kleine Lagerspuren am Buch, Inhalt einwandfrei und ungelesen Palette 31 Taschenbuch
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Harry Potter 6 and the Half-Blood Prince. Childrens Export Edition: Children's Edition (Childrens Ome Edition) (Englisch) Taschenbuch – 23. Juni 2006

4.1 von 5 Sternen 389 Kundenrezensionen

Alle 77 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 23. Juni 2006
EUR 1,77
Sonstiges Zubehör
"Bitte wiederholen"
EUR 95,95
13 gebraucht ab EUR 1,77
click to open popover

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Harry Potter and the Half-Blood Prince, the sixth book in J.K. Rowling’s bestselling series, picks up shortly after we left Harry at the end of The Order of the Phoenix. Lord Voldemort is acting out in the open, continuing his reign of terror which was temporarily stopped almost 15 years beforehand. Harry is again at the Dursleys, where the events of the previous month continue to weigh on his mind, although not as much as the impending visit from his Headmaster, Albus Dumbledore. Given their last meeting, Harry is understandably confused as to why the old wizard would want to visit him at home.

Rowling opens with a chapter she had wanted to use for the first book, of The Philosopher’s Stone -- Lord Voldemort has been creating chaos in the Wizard and Muggle communities alike, the war is in full swing and the Wizarding community now lives in fear. The press have been questioning the events at the Ministry which led to the admission of Voldemort’s return, and of course Harry’s name is mentioned a number of times. Harry’s got his problems, but his anxiety is nothing compared to Hermione’s when the OWL results are delivered. There’s a new Defence Against The Dark Arts teacher, an assortment of new characters and creatures, and startling revelations about past characters and events.

Gone is the rage-filled Harry of The Order of the Phoenix -- he’s not being kept in the dark any more, his unjustified Quidditch ban has been lifted and he has matured considerably in his short time out of school. Half-Blood Prince follows Harry into the world of late-teens, and his realisation that nobody is infallible has made his growth that much easier. Accepting his destiny, Harry continues to behave as teenagers do, enjoying his time with his friends, developing his relationships outside of his usual circle, and learning more about how he must, eventually, do what he is destined to do.

J.K. Rowling delivers another fantastic tale which will have the readers gasping for more, capturing the characters perfectly and continuing a tale which readers will enjoy over and over again. --Ziggy Morbi

From the Back Cover of Harry Potter and the Half-Blood Prince:
“It is in the middle of the summer, but there is an unseasonal mist pressing against the windowpanes. Harry Potter is waiting nervously in his bedroom at the Dursley's House in Pivet Drive for a visit from Professor Dumbledore himself. One of the last times he saw the Headmaster was in a fierce one-to-one duel with Lord Voldemort, and Harry can't quite believe that Professor Dumbledore will actually appear at the Dursleys' of all places. Why is the Professor coming to visit him now? What is it that cannot wait until Harry returns to Hogwarts in a few weeks' time? Harry's sixth year at Hogwarts has already got off to an unusual start, as the worlds of Muggle and magic start to intertwine ...”

A Few Words from J.K. Rowling
”I am an extraordinarily lucky person, doing what I love best in the world. I’m sure that I will always be a writer. It was wonderful enough just to be published. The greatest reward is the enthusiasm of the readers." --J.K. Rowling.

Find out more about Harry's creator in our exclusive interview with J.K. Rowling.

Begin at the Beginning


Harry Potter and the Philosopher's Stone

Harry Potter and the Chamber of Secrets

Harry Potter and the Prisoner of Azkaban

Harry Potter and the Goblet of Fire

Harry Potter and the Order of the Phoenix

Harry Potter Volume 6 for Audiobook Fans


Harry Potter and the Half-Blood Prince, Audio-CDs

Harry Potter and the Half-Blood Prince, adult edition, Audio-CDs

-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Bibliothekseinband.

Pressestimmen

'For her success in creating what will undoubtedly be a highly literate generation Rowling deserves great praise.' The Spectator

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
"Harry Potter and the Half-blood Prince" beginnt sehr spannend und endet mit einer extrem intensiven Sequenz, die Lust auf mehr macht. Dazwischen aber tun sich leider ziemliche Längen auf, die mit jeder Menge an pubertärem Herumgeknutsche, langwierigen Erklärungen, einem Harry, der mit unbekannten und/oder verbotenen Zaubersprüchen um sich wirft, Ron und Hermione, die Ewigkeiten lang um einander herumtanzen (inkl. Machogehabe und Eifersüchteleien) und leider viel zu wenigen der gewohnten und liebgewonnen Nebengeschichten gefüllt werden. Mit ein wenig mehr Mut zur Kürzung, der aber auch schon Teil 5 leider gefehlt hatte, hätte dieser Band ein durchgehend tiefgehendes Werk à la "Prisoner of Azkaban" werden können. In der vorliegenden Fassung jedenfalls ist dieser Teil weit davon entfernt.
Zum Inhalt:
Harry erfährt zufällig, daß Draco eine Mission für Voldemort ausführen muß, in die auch Snape verwickelt zu sein scheint. Die Spekulation um die Natur dieser Mission läßt ihn nicht in Ruhe - genausowenig wie die Reisen in die Vergangenheit von Lord Voldemort, auf die ihn Dumbledore mitnimmt. Nebenbei wird er eines alten Schulbuches habhaft, das ihm die verhasste Potions-Stunde wesentlich erleichtert und auch sonst einiges an interessanten Dingen verbirgt.
Kommentar:
Harry wird in "Half-blood Prince" reifer und weniger emotional als noch in Band 5 dargestellt - einerseits gut, andererseits aber auch weniger positiv, da er dadurch an manchen Stellen zu abgehoben und kühl wirkt. Ebenso kann ich mich nicht mit dem Gedanken anfreunden, daß er ohne Wissen über die Natur eines Zauberspruches diesen sofort an nichts ahnenden, ihn störenden Schulkollegen ausprobiert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich habe mit Spannung auf dieses Buch gewartet und es auch genauso angefangen, mit großen Erwartungen. Meine Erwartungen wurden nicht ganz erfüllt, es ist wieder ein gutes Buch, aber lange nicht so super wie Band 5. Mir haben die Geschichten um die Geschichte gefehlt. Die Erinnerungen die Harry mit Dumbledore teilt, der Ausflug mit Dumbledore,das war sehr wenig. Noch nicht mal wirklichen Ärger mit Snape. Ich hatte zwischendurch das Gefühl, dieses Buch wäre nicht von der gleichen Person geschrieben wie Band 5.
Es lohnt sich aber trotzdem zu lesen, ein Packung Papiertaschentücher am Ende ist ratsam.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Mal ehrlich: Als wir angefangen haben, die ersten Bänder der Geschichte um Harry Potter zu lesen, konnte man kaum erahnen, welch episches Ausmaß die Geschichte erreichen würde. Mittlerweile gibt es sechs Bände und spätestens seit den letzten zwei Bänden ist die Geschichte, die zunächst aussah als sein sie für Kinder oder Jugendliche, auch ganz schön erwachsen geworden. Nun aber zum sechsten Teil:
Er ist wieder gut zu lesen, besser als der fünfte Teil, in dem es teilweise etwas langatmig wurde. Dieses Problem bestand nach meiner Ansicht im sechsten Teil nicht. Dennoch ist das Buch von der Art her dem fünften Teil ähnlicher (ein erwachsener und düsterer Stil), als seinen anderen Vorgängern: Die Spannung im Buch baut sich erst spät auf und die Sachen, die die Handlung des Buchs bestimmen scheinen nicht so offensichtlich von Wichtigkeit zu sein wie in den ersten vier Büchern. Der erste Teil führte in die Welt von Hogwarts ein und man las so nur „Neues", die Kammer des Schreckens hatte die geheimnisvolle Stimme und das Rätsel um die Kammer selbst und war wirklich fesselnd, der dritte Teil handelte von einem entflohenen Mörder, der Harry jagt und war von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Der vierte Teil, meines Erachtens nach der bisherige Höhepunkt, war trotz der großen Seitenzahl unglaublich mitreißend: Zunächst das Quidditch Turnier auf dem die Todesser auftraten, dann das Geheimnis um Moody und natürlich das Trimagische Turnier. Im Vergleich hierzu war die Handlung des „Orden des Phoenix" eher berechenbar, erst zum Schluß baute sich die Spannung auf.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Ich persönlich mag die düstere Entwicklung, die die gesamte Harry Potter-Geschichte gemacht hat. War das auch nicht die Idee dahinter?

Klar, dass das erste Buch in der ersten Klasse noch mit den großen staunenden Kinderaugen geschrieben wurde, begleitet es doch vor allem Potter und seine Gedanken selbst.

Nun, kurz vor dem Schulabschluss, ist der Blick kritischer, die Welt nicht mehr so zauberhaft und rosarot. Auch die vielen Unglaublichkeiten Hogwarts sind für Potter nicht mehr so erstaunlich, warum sollte man sie also noch großartig erwähnen?

Allgegenwärtiger Rassismus (Nicht nur bei den Bösen), unethische Methoden im Ministerium, Empfehlungen zum Beäugen und Denunzieren von Bekannten und Verwandten erinnern an das 3. Reich. Wie im fünften Band bereits liefert auch Band 6 keine Schwarzweißzeichnerei mehr: Auch die "Guten" sind lange nicht so gut, wie sie tun.

Und auch die Methoden unseres Helden sind nicht immer ein glänzendes Vorbild unbeflecktem Gutmenschentums.

Schön ebenfalls, dass der allzu weinerliche Gegenspieler Malfoy nicht mehr ganz so klischeehaft sein Dasein als nervendes Etwas in der amüsanten Nebenrolle fristet, sondern endlich zu einem wirklichen Feind heranwächst.

Fand ich den 5. Band schlicht zu langatmig, zieht Band 6 von der Spannung in meinen Augen wieder an.

Und Dankbar bin ich eher dafür, dass nicht zum einhunderttausendsten Mal sämtliche Quidditch-Spiele in allen Einzelheiten beschrieben werden.

Natürlich ist das jetzt kein echtes Kinderbuch mehr.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen