Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 4,29
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 6 Bilder anzeigen

Pop Art: Kleine Reihe - Genres (Taschen Basic Art Series) Taschenbuch – 27. Februar 2004

5.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 4,29
10 gebraucht ab EUR 4,29

Diese Sommerschmöker gehören in die Strandtasche
Damit Sie nicht ohne gute Bücher im Gepäck in den Flieger steigen, haben wir für Sie aktuelle Sommerschmöker zusammengestellt, die Sie im Urlaub nicht mehr aus der Hand legen wollen. Zum Buch-Sommershop.
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

In der Vergangenheit hat der Taschen Verlag immer wieder gezeigt, dass man auch im Bereich des Kunstbuchs Qualität und niedrige Preise auf das Beste miteinander verknüpfen kann. Der Pop Art-Band des ehemaligen documenta-Mitorganisators und jetzigen Kassler Fotografie-Professors Klaus Honnef ist hierfür wieder einmal ein eindrucksvolles Beispiel: Auf beinahe 100 Seiten präsentiert er anhand der eindrucksvoll-poppigen Werke von Andy Warhol, Roy Lichtenstein, David Hockney, Peter Blake, Claes Oldenburg oder George Segal die ganze Bandbreite einer Kunstströmung, die ihre Herkunft aus der populären Reklame- und Comicwelt ihrer Zeit keineswegs verleugnete, bisweilen aber enthusiastisch übersteigerte oder auch ironisch brach, als Retrospektive zwischen zwei Buchdeckeln.

Honnef hat sich entschieden, für einen Großteil seiner Abbildungen Exponate aus dem Kölner Museum Ludwig zu verwenden -- ob des Standorts des Taschen Verlags und seinen mannigfachen Verflechtungen mit der lokalen Kunstszene der Domstadt kein Wunder. Im Fall von Pop Art wird man ihm das aber gern verzeihen. Nicht nur, dass im Museum Ludwig eine Sammlung von Pop-Art-Künstlern hängt, die europaweit ihresgleichen sucht: In klugen Kommentaren gelingt es Honnef auch, den Beispielcharakter der vorgestellten Bilder und Skulpturen für die Bewegung, die in den 1950er-Jahren in England begann und sich alsbald in den USA weiterentwickelte, schlüssig zu entfalten. So ist Pop Art ein schmaler, aber feiner (und überaus preiswerter) Überblick über eine der aufregendsten Richtungen innerhalb der modernen Nachkriegskunst geworden, der es an Gehalt mit jedem dicken Kunstbuchwälzer aufnehmen kann. --Thomas Köster


Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Alle 1 Kundenrezensionen anzeigen

Top-Kundenrezensionen

am 12. Januar 2005
Format: Taschenbuch
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?