Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 14,53
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Plenty - Eine demanzipierte Frau

4.0 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 20,75 EUR 14,53

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Meryl Streep, Charles Dance, Tracey Ullmann, Sam Neill, Sir John Gielgud
  • Regisseur(e): Fred Schepisi
  • Autoren: David Hare
  • Produzenten: Edward R. Pressman
  • Komponist: Bruce Smeaton
  • Künstler: Ian Baker
  • Format: PAL
  • Sprache: Italienisch (Dolby Digital Mono), Deutsch (Dolby Digital Mono), Englisch (DD Stereo)
  • Untertitel: Deutsch, Italienisch
  • Region: Alle Regionen
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 9. September 2015
  • Produktionsjahr: 1985
  • Spieldauer: 119 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00009PR01
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 77.631 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

Kinowelt Plenty - Eine demanzipierte Frau, USK/FSK: 16+

VideoMarkt

Frankreich 1943. Der britische Offizier Lazar wird von Résistance-Leuten gerettet, verbringt eine Nacht mit der jungen Engländerin Suzan und verschwindet. Nach dem Krieg arbeitet Suzan, die das romantische Intermezzo nicht vergessen kann, in einem Schifffahrtsbüro und geht mit ihrer lebenslustigen Freundin Alice aus. Suzan geht eine Beziehung mit Diplomat Raymond ein, will ein Kind von Bohemien Mick und engagiert sich politisch. In der Ehe mit Raymond verfällt sie in Depressionen. Sie begegnet zu spät Lazar wieder. Suzan flüchtet sich in Drogen und Träume.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 28. Dezember 2005
Format: DVD
Obwohl dieser Film wohl der unbekannteste von Meryl Streep sein mag, so muss ich unweigerlich zugeben, dass mir hier ihr schauspielerisches Talent sofort aufgefallen ist. Meryl Streep spielt unglaublich überzeugend eine junge Frau nach dem 2.Weltkrieg, die für ihre Ziele kämpft und sich niemandem unterordnet. Auch wenn das recht feministisch klingen mag, dieser Film ist für beiderlei Geschlecht geeignet.
Neben Meryl Streep stellt zudem Sam Neill als Lazar sein Können unter Beweis.
Zwar handelt es sich hierbei um eine Hollywood-Produktion, aber ab und zu kann das Resultat auch ein sehr anspruchsvoller und künstlerisch gestalteter Film sein.
Kommentar 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Wenn demanzipiert das Gegenteil von emanzipiert ist, bedeutet es hier, dass einer Frau die Emanzipation ausgetrieben wurde bzw. sie ist ihr vergangen. Diese deprimierende Schlussfolgerung kann man durchaus ziehen, obwohl der Originaltitel 'Plenty' ja so viel bedeutet wie etwas in Hülle und Fülle haben. Und das hat die zentrale Figur Susan (Meryl Streep) keineswegs - höchstens in bezug auf die Männer. Aber das ist nicht das Thema.
Eine Frau geht an der inneren Einstellung ihrer Landsleute (Charles Dance, Ian McKellan u.a.) zugrunde. Sie war ursprünglich lebenslustig und offen, knickt ein, wird tablettenmäßig stabilisiert, rastet in Selbsterkenntnis aus und kifft sich schier zu Tode. Dabei zeigte ihre äußere Lebenslinie doch steil nach oben: Widerstandskämpferin, Karrierefrau und Diplomatengattin. Aber die Unaufrichtigkeit, das Fehlen menschlicher Wärme und die Betonung von Takt und Haltung in der englischen Gesellschaft bringen sie um den Verstand. Vorübergehend provoziert sie und wird für geisteskrank gehalten, weil sie gegen die Ideale des englischen Gentlemans 'cool, calm and collected' aufbegehrt.
Meryl Streep in ihrer wohl diffizilsten Rolle. Sie ist die femme fatale, die Managerin, vorübergehend ein Heimchen dann aber wieder eine Furie.
Die komplexe Inszenierung verwirrt durch lokale Sprünge und Brüche in Susans Verhaltensweise. Hierher gehören auch die zeitlichen Bezüge wie die Krönungsfeierlichkeiten der Queen oder die Suezkrise. Das macht den Film nicht unbedingt zum Publikumsmagneten.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Also ich muss als erstes einmal sagen, ich habe mir den Film gekauft, weil Meryl Streep mitspielt.
Aber dieser Film ist echt der Hammer. Und ich kann mich der schlechten Rezension hier überhaupt nicht anschließen.
Der Film hat eine super Story und für mich war hier alles klar.
Ich habe den Film zu meinem neuen Lieblingsfilm ernannt, weil er wirklich toll gemacht ist.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Dieser Film und seine Schauspieler haben mich begeistert. Meryl Streep spielt eine Engländerin, die während des Zweiten Weltkrieges in der Resistance aktiv ist. In dieser Zeit lernt sie Lazar(Sam Neill) kennen und lieben, obwohl sie in einer Zeit der Gefahr und Ungewissheit leben. Oder vielleicht gerade deshalb. Weil Gefahr und Ungewissheit ihr ein intensives Lebensgefühl geben.
Denn nach Ihrer Rückkehr nach England - als der Krieg beendet ist - findet sie schwer wieder in ein normales Leben zurück. In ein Leben ohne Gefahr, aber auch ohne Sinn. Sie heiratet einen Diplomaten ( hervorragend gespielt von Charles Dance), doch in dieser Ehe langweilt sie sich recht schnell. In Rückblenden sieht sie sich und ihr Leben in Frankreich und sehnt sich zurück, wohl wissend, dass es keine Möglichkeit zur Rückkehr gibt.
Es lohnt sich, diesen Film anzusehen und dann im Originalton, denn es ist eine Freude, Streeps Englisch zu hören.
Großartig war die Streep in der Schlussszene des Filmes, die mich sehr berührt hat.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
... insbesondere davon, dass ich mich auf eine Rezension verlassen habe! Auch wenn Meryl Streep eine hervorragende Schauspielerin ist und das auch in diesem Streifen zeigen kann, ist der Film als Gesamtbild betrachtet einfach ... tja ... was ist das passende Wort für furchtbares Drehbuch, dumme und "mysteriöse" Story, absolut nicht nachvollziehbarer "Schlüssel" der Handlung. Das Verständnis fehlt für die Figur ... und Leute ... hallo!!! ... sie ist nicht erst durchgeknallt und egoistisch NACH dem Krieg geworden, sondern WAR es bereits zu dem Zeitpunkt als sie ihren Kurzzeitlover (ich denke es waren unter Umständen maximal 10 Min.) kennengelernt hat (eigentlich hat sie das gar nicht) ... der AKT wurde vollzogen, ohne dass sich irgendeiner von den beiden in irgendeiner Form entblößt hat ... mehr kann ich dazu gar nicht sagen! Sie war während des Krieges absolut planlos und danach ebenso. Bei diesen Rezensionen hier fragt man sich wirklich manchmal, ob man unbedingt krampfhaft etwas Gutes über einen Film schreiben muss, nur weil Meryl Streep darin agiert?! Oder werden die Rezensionen teilweise doch anhand irgendeiner vorgefertigten "Kritik" verfasst? Der Film ist nicht einmal annähernd sehenswert und schon gar nicht kaufenswert. Verschenken kann man ihn auch nicht, da er eine Beleidigung für unser Dasein darstellt (da die Zeit auf Erden meist zu kurz ist, als dass man sie mit einem Film wie diesem verschwendet). Leider gibt es hier nur sehr wenige, die wirklich das schreiben was man sieht oder hört, zumindest muss ich nach meinen Erfahrungen hier davon ausgehen. Der Punkt nur deshalb, weil man eine Bewertung abgeben muss!
3 Kommentare 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden