Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Playing for Keeps: Michae... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von FatBrain
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 3 Bilder anzeigen

Playing for Keeps: Michael Jordan and the World He Made (Englisch) Taschenbuch – 1. Februar 2000

4.2 von 5 Sternen 50 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 14,97
EUR 10,27 EUR 1,33
14 neu ab EUR 10,27 21 gebraucht ab EUR 1,33
click to open popover

Wird oft zusammen gekauft

  • Playing for Keeps: Michael Jordan and the World He Made
  • +
  • The Breaks of the Game
  • +
  • The Jordan Rules: The Inside Story of a Turbulent Season with Michael Jordan and the Chicago Bulls
Gesamtpreis: EUR 39,16
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Dieser Titel ist in englischer Sprache.
David Halberstam ist, unabhängig vom Themenbereich, einer der besten Sachbuchautoren. Er wechselt das, was er für seine ernsthafte Arbeit erachtet -- Bücher wie The Best and the Brightest, The Fifties, The Children -- gerne mit seinen sportlichen Intermezzos ab. Allerdings ist Sport in seinen Händen viel, viel mehr als nur Spaß und Spiel. Bücher wie The Breaks of the Game und October 1964 benutzen Sport als Prisma. Kultur, Rasse, Gesellschaft und Geschichte werden durch ihn gefiltert, und Halberstam bündelt -- und interpretiert -- die Dinge, die auf der anderen Seite herauskommen.

Daß er nun seine Fähigkeiten dazu verwendet, Michael Jordan in Augenschein zu nehmen, überrascht nicht. Halberstam liebt Basketball, und Jordan definiert nicht nur dieses Spiel, er definiert eine ganze Ära. Sein Ruhm überschreitet internationale Grenzen so mühelos wie er über Mittellinien dribbelt. Indem er sich auf Jordan -- als Athlet und als Naturgewalt -- und seine Entwicklung vom jungen Basketballträumer zum internationalen Produktvermarkter konzentriert, untersucht Halberstam in Wirklichkeit immaterielle Dinge wie Mythos und Legende, Prominenz und Ruhm, Reichtum und Image, Qualität und Genie, Rasse und Stil, die Qualitäten von Heldentum und das Streben nach Perfektion. "Im nachhinein scheint es wie ein genetischer Glückstreffer, daß es überhaupt jemanden wie Michael Jordan geben konnte", schreibt er. "Und die Vorstellung, daß jemand in einer solch kurzen Zeit auf der Spielfläche erscheint und so viel auf dem Platz wie auch außerhalb erreicht, erschien höchst unwahrscheinlich." Aber dem Phänomen Michael Jordan ist genau das gelungen.

Halberstam hat als Ziel, zu verstehen -- ja sogar zu bewundern --, was Jordan tat, wie er es tat, und welche Bedeutung dem im Basketball-Kontext und darüber hinaus beigemessen werden muß. Und trotz Jordans Mangel an Kooperation -- oder möglicherweise gerade deshalb -- treffen Halberstams kraftvoller Schreibstil und Denkweise genau ins Schwarze. Es gibt in Playing for Keeps jedoch am Ende eine Art Wehmut: das Spiel scheint für Halberstam nicht mehr so viel Spaß zu machen und nicht mehr so kollegial zu sein wie zuvor. Und Jordan -- so groß er auch sein mag -- geht weniger mit der historischen Würde eines Jackie Robinson, Ali oder Arthur Ashe hervor als mit einer Eigenschaft, die Halberstam als den Forscher-Athleten bezeichnent, "im Sinne von sich über die vormals akzeptierten Grenzen des menschlich Möglichen hinauszuwagen, und diese Grenzen irgendwie -- durch physische Höchstleistung und unübertroffene Willenskraft -- immer weiter nach oben zu verschieben." Beeindruckend, gewiß -- aber nicht unbedingt heroisch. Playing for Keeps gibt es auch als Hörkassette. --Jedd Silverman -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Bibliothekseinband.

Pressestimmen

"The best Jordan book so far."
--Washington Post

"A remarkable book . . . a must-read for basketball fans, admirers of Jordan, and anyone who seeks to understand sports in America today."
--Bill Bradley

"The single greatest sports book I've ever read."
--Dan Le Batard, ESPN Radio

"What David Halberstam delivers--and what the reader has come to expect from Halberstam--is insight, balance, analysis."
--New York Times

"A wonderful book, written by a remarkable journalist."
--Seattle Times

"Halberstam writes the story of Jordan in layers through unforgettable tales of his brilliant career . . . An insider's view of basketball, structured like a sports reporter's private journal."
--Dallas Morning News

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
I am a keen admirer of Halberstam, especially his sports books. In fact, I think "Breaks of the Game" is the best book ever written on the NBA. Perhaps that raised my expectations for this book to unreasonable levels. But I don't think so.
Halberstam still has many enjoyable anecdotes to share, and some readers may find them worth the price. But, as others have noted, Jordan would not sit for an interview, and that, for this book, is a killer. Because, in the end, there is nothing in the way of review or analysis that hasn't been presented elsewhere, nor is this effort particularly well written -- it has none of Halberstam's signature insights -- or edited. It feels something of a clip-and-paste job.
Sadly, the most interesting part is Halberstam's author's note, at the end of the book. He discusses his own reluctance to do it -- raising the same issues as reviewers here touch on (he'd done his NBA book; was another Jordan book needed? the need to write it quickly, etc.) -- and then adds that he thought he'd have Jordan's input, even if it were limited to a couple of days of interviews. When Jordan apparently reversed himself, it was presumably too late. The best Halberstam can say is that Jordan never told his close friends not to speak with Halberstam. That's where many of the anecdotes come from.
Just to be straight with readers, the author's note ought to have been put up front, to alert browsers about what they could expect.
And to Dan La Batard of ESPN, who was quoted on the jacket that this is the best book he's ever read about sports, a word of advice: You should read more. Some of Halberstam's OTHER sports book, for starters...
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ein sehr gut recherchiertes Buch über den Ausnahmebasketballer Michael Jordan, in dem nicht nur seine sportlichen Erfolge betrachtet werden, sondern auch der Einfluss auf die NBA, Nike, Chicago und vieles mehr beschrieben wird.
Das Buch liest sich flüssig und ist nicht nur für Englisch-Experten geeignet.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
After reading this book, I can't agree with the other opinions that "it's all been told before". I think it's told more broadly and better by Halberstam who admires MJ very much and it's obvious why. Very little on the private side of MJ, only a paragraph on his wife and family. No attempt by Halberstam to destroy the hero that MJ is as he covers his reluctance to risk damaging his marketability by speaking out on social issues and the negative characterizations contained in Smith's The Jordan Rules (which I didn't think were that negative when you considered where MJ was coming from). Gambling cronies were a stain that MJ overcame and offshore Nike factories an issue that any endorser must deal with in these days of globalization. Great portraits of Jackson, Krause, Dean Smith, David Stern, Larry Bird, Magic Johnson, Pippen, Horace Grant, David Falk and the rise of big time agents and big time Nike and NBA contracts and spoiled young players. MJ's odyssey into baseball was a brave and wonderful thing which made MJ a more mature and appreciative person. Some sympathy for the devil in the portrayal of Jerry Krause, I thought. Would like to have seen Michael's mom and dad fleshed out a little further but how much can you cram into 400 pages? All in all a well balanced, fair minded book. Wish there was an index, though and how could only one paragraph describe MJ's great "flu" game?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
A message to the reader who claims that Jordan is all hype.
Michel Jordan, an overated player who has won 6 championships, won two gold medals, was once calimed the best defensive player, three all-star MVP's the list goes on and on. Overated I don't think so, overachiever may be.
What about Dr J, Majic Johnson and Bird?
First of all, all respect to those guys who were great players in their time. In particular Dr J who broke new ground with his creativity and athletism, however neither him or the others are classified as complete players. Neither Bird or Magic deserve to be the same sentence as Michael Jordan when it comes to competitive drive, determination, creativity, athletism, concentration, the ability to take control of a game anytime, or the ability to take the last second shot and hit them so consistanly. Dr J and Michael are in a league of their own, Bird, Majic and Isiah deserve to be in the same group.
As for the push offs and fouls well I not sure which game you were watching but if you take the time and watch the game closely you will find that it is a strategy used by almost every player (Reggie Miller is an excellent example, game 4 of the Indiana and Bulls series 1998)
It seems to me that you are now cluthing at straws when you start to talk about the fouls he got away with. You are talking about the greatest player of our time. A player who had specific rules set to bring him down (Jordan Rules, Pistons).
Before you start making wild accusations about Jordan not being able to win a championship without Horace or Rodman giving examples or stating fact would provide your argument to have some sort of scope and legitamacy. Horace and Rodman are known as role players in the team.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen