Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle DepecheMode longss17

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 24. April 2011
Habe mir das Headset für Arbeit (z. B. Messen und Montagen auf Baustellen) und Sport zugelegt und bin angenehm überrascht, wie gut die Gesamtqualität ist.
Nun sachlich:
* (-) Die Bedienung ist wegen der baulich bedingt recht kleinen und flachen Knöpfe etwas fummelig, aber das wir wohl überall ähnlich sein, daher ist da wohl ein Kompromiss, denn man eingehen kann.
* (+) Der Tragekomfort ist streitbar und dürfte stark von der Ohrenform des jeweiligen Nutzers abhängen. Das Gewicht ist sehr OK.
* (+++) Die Klangqualität bei Musik ist hervorragend, sehr klar, so kann man auch beim leisen hören noch alles verstehen, beeindruckend gut!
* (++) Die Freisprecheigenschaft ist ganz gut, umgebungsgeräusche werden gut weg gefiltert, jedoch Wind und Hall wie in Bädern und gefliesten Räumen (auch keinen Räumen) verzerren teilweise so stark, dass das Telefongegenüber kein Wort mehr versteht. Tipp bei Wind; nur die Hand vors Ohr halten dann geht wieder ganz annehmbar. Für hallende Räume habe ich keinen Tipp, leider.
* (++) Die Verbindungsqualität und Zuverlässigkeit ist im allgemeinen recht gut, aber es kommt schon hin und wieder zu kleinen Aussetzern auch wenn das Sendegerät (in meinem Fall - iPhone 4) nur knapp 1 Meter entfernt ist. Könnte evtl. an Umgebungsfrequenzen oder Störfeldern liegen, da dies vermehr da vorkommt, wo viele Leute und viele Handy sind.
- Die Reichweite im freien ist dafür super 14m war kein Problem.
- Die Reichweite im geschlossenen Räumen schwankt zwischen 3-6 durch 1-2 durchschnittliche Ziegelwände, bei Beton 1 Wand und mehr als 4m war nicht drin.
* (+++) Das Verbinden mit iPhone 4 alternativ Samsung Wave, klappt völlig easy und aufs erste mal.
* (+) Die Betriebszeit wäre mit ca. 7Stunden wie die Ansage beim einschalten verlauten lässt im guten Rahmen, aber selbst wenn man das Headset im leisen Betrieb nutzt (höre nur selten laut Musik) kommt man nicht an die Zeit ran. Da sind 4-5 Stunden wohl das Maximum.
Fazit:
Ein gutes Gerät zum reellen Preis, der über die wenigen kleineren Schwächen hinwegsehen lässt.
Ich für meinen Teil bin überzeugt und wünsche allen viel Spaß damit.
0Kommentar| 80 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juni 2011
Ich hatte vor diesem Headset gut ein Jahr das Vorgängermodell BackBeat 903 (ohne "+", mit "Altec Lansing" Branding) im Einsatz und war damit relativ glücklich, bis ich einen der Silikon-Ohrstöpsel verloren habe. Bei der Suche nach Ersatz hätte ich das BackBeat 903+ um ein Haar nicht berücksichtigt, weil ich nach den bisherigen Rezensionen damit rechnen musste, dass es gar nicht mit meiner Brille zu tragen ist, obwohl das beim optisch recht ähnlichen Vorgänger kein Problem war. Eines vorweg: Ich habe es nicht bereut.

Aber nun zum Headset selbst:

Es hat einige Besonderheiten: Trotz der Silikon-Ohrstöpsel würde ich es als "offenes" Headset einstufen. Die Ohrstöpsel schließen nämlich nicht mit dem Gehörgang ab, sondern sitzen nur relativ lose in der Ohrmuschel und richten den Schall Richtung Trommelfell. Dadurch nimmt man die Umgebung fast ungestört wahr, wie bei jedem anderen offenen Kopfhörer.
Das Headset sitzt hauptsächlich auf/hinter den Ohrmuscheln, so dass es zwar ohne Kopfbügel auskommt, dafür aber bei besonders großen oder eng anliegenden Ohrmuscheln oder bei sperrigen Brillenbügeln eventuell nicht mehr passt. Da hilft nur ausprobieren.
Dieses Modell ist eines von wenigen Bluetooth-Headsets, die nicht nur Stereo-Wiedergabe (A2DP) unterstützen, sondern dabei auch komplett ohne verheddernde Kabel auskommen.
Getestet habe ich mit einem Palm Pre+ und einem Samsung Galaxy S2. Mit beiden Handys lief das Pairing völlig problemlos.

Verpackung: Die stylische Verkaufsverpackung ist leider nicht ganz optimal; das Kabel, das normalerweise unmerklich hinter dem Nacken verläuft, wird so stark eingezwängt, dass es einen guten Tag gedauert hat, bis es von allen störenden Knicken und Verdrehungen befreit war.

Tragekomfort: Beim ersten Aufsetzen fummelt man recht lange, bis das Headset optimal sitzt. Die Ohrstöpsel lassen sich um 2 Achsen drehen und an der Teleskopstange einige Millimeter heraus ziehen. Wenn man dann die richtige Position gefunden hat, sitzt der untere Teil in der Ohrmuschel und der Bügel dahinter. Dabei sitzt das Headset so locker, dass man es kaum fühlt oder bei Kopfbewegungen sogar das Gefühl hat, es könnte herunter fallen. Passiert ist mir das im normalen Alltag jedoch nie, auch nicht beim Sprint zur S-Bahn.

Klangqualität (Stereo): Hier gab es die erste angenehme Überraschung: Im Gegensatz zum Vorgängermodell war kein Rauschen mehr im Hintergrund zu hören. Die Klangqualität liegt nah am Optimum dessen, was über die komprimierte A2DP-Verbindung möglich ist, also kein HiFi, aber durchaus für MP3-Musikgenuss unterwegs zu gebrauchen. Es klingt deutlich besser als die meisten Kabel-Kopfhörer der 20€-Klasse. Die Bass-Boost-Funktion würde ich für Musik eher aus lassen, manche Podcasts werden dadurch in lauter Umgebung aber besser verständlich. Einziges Manko: Je nach Position des Handys und Körperhaltung kann es zu kurzen Aussetzern kommen. Dabei reicht es schon, wenn das Bluetooth-Signal zwischen Hosentasche und Ohr vom linken Arm gedämpft wird, In Brust-oder Jackentasche ist das Signal jedoch immer stabil, genauso wenn das Handy in der Hand gehalten wird.

Klangqualität (telefonieren): Mit dem Headset hört man das Gegenüber auch in lauter Umgebung klarer als direkt am Handy, was hauptsächlich daran liegt, dass man beide Ohren benutzen kann. Umgekehrt ist die Qualität leider nicht ganz perfekt: Das Headset verzichtet für einen besseren Tragekomfort auf einen Mikrofonarm; das Mikrofon sitzt an der Vorderseite der linken Ohrmuschel. Dadurch nimmt es zwangsläufig Nebengeräusche auf. Diese werden zwar elektronisch heraus gefiltert, was auch erstaunlich gut funktioniert, allerdings einen etwas künstlichen Klang hinterlässt. Verständlich ist man trotzdem, gerade in lauten Umgebungen.

Bedienung: Hier sind mir die meisten Detailverbesserungen zum Vorgänger aufgefallen: Die Lautstärke-Knöpfe hinter dem linken Ohr lassen sich eindeutig ertasten. Statt nur Töne vorzuspielen, macht das Mobilteil jetzt (englische) Ansagen, unter anderem hört man beim Einschalten oder nach kurzem Druck auf die Power-Taste die verbleibende Akkulaufzeit. Mit etwas Übung hat man schnell die komplizierteren Funktionen wie vor- und zurückspulen durch langes Drücken auf "+" bzw "-" verinnerlicht. Auch dabei helfen kurze Ansagen. Die einfacheren Funktionen laut/leise, Play/Pause, Anruf-Annahme, Wahlwiederholung und Sprachwahl werden wie üblich mit Tönen quittiert.

Zubehör: Das Headset wird mit einem Ladegerät und einem kleinen Reisetäschchen ausgeliefert, welches Platz für Headset und Ladegerät lässt. Das Ladegerät ist eigentlich überflüssig, weil es einerseits den gleichen Micro-USB-Anschluss hat, der auch bei allen aktuellen Smartphones (außer Apple) Standard ist, und weil es andererseits mit nur 180mA Ladestrom zu schwach ist, um irgendetwas anderes als das Headset zu laden. Es ist wesentlich praktischer, mit demselben Ladekabel Handy und Headset aufzuladen.

Zusammenfassung: Ein hervorragendes Stereo-Headset für Musik, Podcasts und gelegentliches Telefonieren unterwegs.

Pro:
+ lange Akkulaufzeit (7h)
+ Standard-Ladeanschluss (Micro-USB)
+ sehr gute Audio-Qualität
+ kein Kabelsalat
+ sehr leicht
+ komfortabler Sitz
+ gute Verständlickeit, auch bei lauter Umgebung
+ unterstützt A2DP, HSP, HFP und AVCRP

Contra:
- passt nicht auf jedes Ohr
- Geräuschfilter produziert beim Gesprächspartner unnatürliches Klangbild
- suboptimale Verpackung
66 Kommentare| 52 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2011
Ich habe mir das BackBeat 903+ gekauft um während des Trainings und Fahrradfahrens Musik zu hören sowie Anrufe entgegen zu nehmen. Meine derzeitigen In-Ears von Sony hielten bei mir sehr schlecht im Ohr und die Apple-iPhone Hörer sind ja schrecklich! Das Pairing mit dem iPhone 4 funktoiniert problemlos. Selten habe ich Aussetzer in der Bluetooth-Verbindung (max. 1 Sek.). Der Sound ist wirklich extrem gut und um welten besser als der meiner bisherigen Sony In-Ears (kabelgebunden und mit Fernbedienung). Was den halt am bzw. im Ohr angeht, hatte ich auf Grund von einigen negativen Rezessionen nicht damit gerechnet, dass das Backbeat 903+ dermaßen gut sitzt! Nach ca. 3-5 Minuten am Ohr vergisst man ganz, dass man ein Headset trägt! Die Sprachqualität bei Anrufen ist - wie man von Plantronics erwarten kann - hervorragend. Auch die In-Mic Funktion ist im Straßenverkehr durchaus hilfreich.
Ich kann dieses Headset nur empfehlen!
44 Kommentare| 44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 4. September 2012
Ich benutze schon seit 10 Jahren Headsets und Bluetooth Adapter verschiedener Hersteller zum telefonieren. Angefangen 2002 mit dem Ericsson HBH-30 oder 2006 das Plantronics Discovery 645. Zwischenzeitlich habe ich z.B. fürs Musikhören beim Fahrradfahren auch immer mal wieder Bluetooth-Audioadapter zum Anschluss von Stereokopfhörern ausprobiert, wie z.B. Motorola S705 oder Raikko Stereo Audio-Adapter. Vor kurzem dann habe ich mir das Sony MW600 zugelegt. Einen Bluetooth Audio-Adapter mit integriertem Radio. Bis auf den Raikko, den ich nach kurzem austesten gleich meiner Freundin weitergeschenkt habe, war ich mit den anderen auch sehr zufrieden. Die „Einohrheadsets“ haben den Nachteil, sie sind zum telefonieren sehr praktisch, aber zum Musikhören weniger. Die Bluetooth Audio-Adapter sind durch den Anschluss von normalen Kopfhörern für beide Ohren, recht gut zum Musikhören geeignet, dafür baumeln sie herum, oder man muss sie irgendwo festclipsen. Zum anderen muss man sie zum annehmen eines Gespräches oft in die Hand nehmen und zum telefonieren sogar das Telefon. Dann bin ich vor kurzem beim Stöbern auf das Plantronics BackBeat 903plus gestoßen. Ein Headset für beide Ohren zum Musikhören und telefonieren. Es baumelt nichts herum und zum annehmen drückt man nur eine Taste. Auch abgehenden Gespräche kann man mittels Sprachwahl tätigen, ohne das Handy in die Hand nehmen zu müssen. Das aufsetzen und hinters Ohr klemmen ist zwar im ersten Moment etwas gewöhnungsbedürftig, aber daran gewöhn man sich relativ schnell. Hat man es erst einmal auf, dann fällt es beim tragen kaum noch auf. Das hängt nicht nur mit dem geringen Gewicht zusammen, sondern auch mit dem sehr angenehmen Tragekomfort. Dadurch dass das Headset seinen Halt an den Ohren hat, müssen die Ohrstöpsel auch nicht ganz so tief ins Ohr gedrückt werden wie bei einfachen Ohrhörern, und man muss auch nicht öfters nachkorrigieren, weil sie herausrutschen. Der Klang bei der Musik ist sehr gut, den BassBoost benutze ich gar nicht, sonst wird es mir zu heftig, aber das ist sicher Geschmackssache. Bei mir passt das Headset prima, aber das Verbindungskabel ist für andere mit einem muskulöseren Nacken vielleicht etwas knapp. Die Handhabung ist auch für Grobmotoriker mit größeren Fingern noch recht gut geeignet. Mit dem großen Knopf am rechten Ohrhörer schaltet man die Musik auf Wiedergabe oder auf Pause, ohne dabei das Handy in die Hand nehmen zu müssen. Mit dem großen Knopf am linken Ohr nimmt man ein Gespräch an oder legt auf. Auch die Laut-Leise Taste auf der Rückseite am linken Ohr lässt sich gut erfühlen und bedienen. Was etwas fummelig ist, ist die kleine Gummiabdeckung für die USB Ladebuchse. Sowohl zum öffnen, als auch nachher das Kabel einzustecken wo die Abdeckung etwas stört. Vorteilhaft ist auch, dass es eine Standard Micro USB Ladebuchse ist, genau wie bei vielen Handys auch schon, man kann also das gleiche Ladegerät benutzen. Zusätzlich kann ich auch meinen USB-Zusatzakku zum nachladen des Handy dafür benutzen. Also summa summarum ist es das praktischste Headset das ich bisher hatte. Es ist sicher nicht das Billigste und es ist auch nicht so kompakt und unauffällig wie Einohr-Modelle. Aber wer sich dieses Headset kauft, der ist sich dessen sicher bewusst und legt mehr Wert auf Stereoqualität und andere praktische Werte. Also ich kann das PLANTRONICS BackBeat 903+ mit gutem Gewissen weiterempfehlen!

Nachtrag 06.09.2012 – fürs Fahrradfahren bestens geeignet!

Habe das BackBeat jetzt auch beim Fahrradfahren benutzt und bin auch hier begeistert! Super Tragekomfort und sehr gute Lautstärke. Bisher habe ich ein Sony MW600 benutzt. Das ist ein Bluetooth Headset zum um den Hals hängen und mit normalem 3,5 mm Klinkenbuchse für Standardkopfhörer. War damit auch sehr zufrieden, allerdings ist die Handhabung in Kombination mit einem Fahrradhelm und dessen Gurten etwas unpraktisch. Auch hat es bei denen bei höherer Geschwindigkeit stärker gerauscht. Hier ist das BB903+ eindeutig besser. Man zieht es vorher an, und dann den Helm, ohne dass man irgendwie mit den Gurten in Konflikt gerät. Man merkt es auch hier kaum beim tragen. Die Qualität und die Lautstärke sind um einiges besser wie beim MW600. War ich früher unterwegs und musste nach dem Weg fragen oder bei der Kommunikation mit anderen in einer Clique oder mit Passanten, musste ich bisher entweder das MW600 oder das Handy in die Hand nehmen und leise/stumm schalten, bzw. einen oder beide Ohrstöpsel herausziehen, so brauche ich hier nur mit dem Finger am Hörer die Pause Taste betätigen und die Musik ist abgeschaltet. Zum Fortsetzen wieder kurz antippen und es spielt weiter. KLASSE!

Nachtrag 27.09.2012 – Immer noch sehr zufrieden!
Ich habe das BackBeat jetzt seit knapp 4 Wochen und bin immer noch sehr zufrieden! Ich benutze es regelmäßig zum Musikhören beim Fahrradfahren und war noch nie so zufrieden. Kein störendes Kabel, kein Konflikt mit dem Helm, kein herausfallen der Stöpsel, schnelles stummschalten mit einem Tastendruck zwecks Kommunikation mit anderen.
Auch am Arbeitsplatz benutze ich es, und bin genauso zufrieden. Auch die Ansage er Restlaufzeit beim Einschalten ist eine super Sache.
Das Einzige was noch fehlt, ist ein integriertes Radio, denn die Handy Radios funktionieren nur mit eingestecktem Kopfhörer. Und sobald ein Kopfhörer eingesteckt ist, geht kein BT mehr ...
55 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. April 2011
Kann mich dem Hauptkritikpunkt von J. Blöink vom 07. April 2011 sowie etlicher anderer Rezensenten nur anschließen und werde das HeadSet deshalb ebenfalls wieder zurückschicken:

1. Tragekomfort
Ich konnte - auch nach vielem Probieren - keinen zufriedenstellenden Sitz der Gummistöpsel in den Ohren erzielen. Man kann die asymmetrisch geformten Silikonstöpsel zwar um 360 Grad drehen, dennoch rutschen sie immer ein Stück aus den Ohren. Dies macht sich besonders auf den Bassklang negativ bemerkbar (-> 3.Klang). Da ich Brillenträger bin, stören auch die relativ dicken Gummibügel auf den Ohren, für die ich ebenfalls keinen zufriedenstellenden Sitz erzielen konnte.

2. Bedienung
Die Idee mit den Ansagen (auf englisch) finde ich gut. Man ist sofort informiert über z. B. erfolgreiches Pairing, verbleibende Akkudauer etc. Aber die Knöpfe zur Bedienung auf der Oberseite sind - erstens - nicht eindeutig fühlbar geformt bzw. lassen sich beim Tasten schwer voneinander abgrenzen und haben - zweitens - einen sehr harten Druckpunkt. Dabei liegt das Bedienteil ja jeweils AUF DER OBERKANTE OHRMUSCHEL, wie soll man dabei den erforderlichen Gegendruck erzielen können?
Die Knöpfe für Gesprächsannahme (links) und Musikplayer (rechts) sind erstklassig bedienbar, indem man einfach auf die jeweiligen Ohrstöpselträger drückt.

3. Klang
Der Klang des Headsets ist an sich bei Musikhören und Telefonieren nicht schlecht. Leider konnte ich keinen festen Sitz der Silikonstöpsel in den Ohren erzielen, so dass der Basseindruck enorm darunter leidet. Die Bass-Boost-Funktion lässt sich zwar recht einfach aktivieren, jedoch neigte der linke Ohrlautsprecher oft zu deutlich hörbaren Verzerrungen.

4. Mikrofon
Die Gesprächspartner verstanden mich stets klar und deutlich, wenngleich auch manchmal etwas leise.

5. Reichweite
Die Reichweite ist in Innenräumen völlig ausreichend, man kann sich problemlos etliche Meter vom Steuergerät (hier: BlackBerry BOLD 9700) wegbewegen.

6. Pairing und Funktion
Mit meinem BlackBerry BOLD 9700 rasches Pairing und Nutzung aller Funktionen zu 100%.

FAZIT:
Der Qualitätseindruck und die grundsätzliche Audioqualität (Lautsprecher + Mikrofon) sind im Vergleich zu anderen Bluetooth-Headsets ausgezeichnet. Weil die von mir beschriebenen Trageprobleme offensichtlich nicht auf einer anatomischen Einzigartigkeit meiner Ohren beruhen, kann ich letztlich nur zwei Sterne vergeben. Da gibt es wesentlich bessere Lösungen.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Januar 2012
Anfangs war ich sehr begeistert von dem Kopfhörer. Die Funktion mit dem iPhone klappte hervorragend, der Sound ist zwar nicht umwerfend, aber für den sportlichen Einsatz vollkommen ausreichend - endlich kein störendes Kabel mehr beim Training.
Nach einigen Einsätzen streikte jedoch die erste Version des Gerätes mit Totalausfall. In der Annahme eines "Montagsmodells" tauschte ich den Hörer um, doch auch dieser machte nach einiger Zeit schlapp: die Gesprächsannahmetaste schaltete selbstständig auf Dauerbetrieb. Der Kopfhörer scheint mit Schweiß auf Kriegsfuß zu stehen, welcher unweigerlich im winterlichen Fitnessstudioeinsatz entsteht. Somit ist das Gerät nicht für den sportlichen Einsatz zu gebrauchen - schade.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Februar 2011
Nach mittlerweile regem Gebrauch zeigen sich folgende Attribute:
- Gute Akkulaufzeit von ca. 7h
- wie bereits mehrfach erwähnt, ist die niedrigste Stufe der Lautstärke trotzdem zu laut
- die lärmmindernde Eigenschaft ("noise cancelling") habe ich überhaupt nicht bisher wahrgenommen. Funktioniert sie überhaupt?
- Bei Musikpause über Taste am rechten Ohr schaltet sich gleichzeitig das Mikrofon und macht aus dem Gerät ein "Hörgerät", was mich oft nervt. Lässt sich diese Funktion ("Mikro an") abschalten?
- Die Kabelverbindung ist teilweise störend steif, hängt jedoch auch von der Kleidung ab

Trotz der teilweise oben genannten negativen Punkte will ich das Gerät dennoch nicht mehr missen. Viel Spaß damit.
Und an die Entwickler des Geräts: Bitte die negativen Punkte verbessern, dann kommt ein unschlagbares Produkt heraus.
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2013
Nach dem Kauf war ich wirklich begeistert. Funzte mit meinem iphone 4 einwandfrei. Nach kurzer Zeit erste Verbindungsaussetzer und verkürzte Akkulaufzeit (von 7 Stunden auf 4-5 Stunden). Nach 10 Monaten häufigen Gebrauchs nunmehr der Exitus. Das Gerät schaltet sich unmittelbar wieder selbständig aus. Schade. Ich probier es jetzt mit dem Philips.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2012
Ich habe mir den Kopfhörer vom Weihnachtsmann bringen lassen, weil ich täglich ca 17Km mit dem Fahrrad zur Arbeit (und abends auch wieder zurück) fahre.
Leider scheint er für meinen Zweck gänzlich ungeeignet zu sein.

Problem 1:
Die eigenartige Form der Passstücke hat mich schon auf den Bildern beunruhigt und die (negativen) Erwartungen haben sich leider vollends erfüllt. Die Passstücke dringen nicht ins Ohr ein und verschließen es daher nicht. Die Wiedergabe ist zwar dennoch laut genug, aber beim Radfahren gibt es sehr lautes Windrauschen, so dass man die Musik deutlich lauter macht als es sonst der Fall wäre. Man hört zwar Autos und andere Verkehrsgeräusche noch ganz gut, aber der Musikgenuss leidet stark. Auch fehlt mir irgendwie das angenehme Gefühl, dass das Ohr "Schalldicht" verschlossen ist.

Problem 2:
Bei der Fahrt habe ich sehr oft Aussetzer der Musik. Verbindungsabrisse würde ich ausschließen, da sich das Handy nur etwas 30cm in einer Brusttasche befand. Es schien irgend etwas mit der Bewegung meines Kopfes zu tun zu haben. Beim Schulterblick und auch einfach nur beim Schweifen lassen des Blickes in der Landschaft, gab es immer wieder Aussetzer von 1 bis 3 Sekunden. Manchmal mehrfach pro Minute (auch ohne großartige Kopfbewegung) manchmal auch ganze fünf Minuten gar nicht.
Ob es sich um ein Defekt meines Gerätes handelt oder ob mein Helm oder die Mütze irgendwie an die Knöpfe kommt o. ä., kann ich nicht sagen.

Problem 3:
Die Reichweite ist eher bescheiden. Zugegeben, nicht mein wichtigstes Kriterium und auch lange kein Grund es wieder zurückzusenden, aber in der Anleitung steht etwas von "bis zu 30 Metern". Ich hatte schon nach vier oder fünf Metern (freie Sicht) erste Abrisse der Verbindung.

Sonstiges:
+ Klangqualität und Lautstärke waren super
+ Gewicht macht sich nicht weiter bemerkbar.
+ Verpackung, Zubehör und Anleitung ist spitze
+ Ladefunktion über MicroUSB (gleiche wie bei meinem Handy) ist auch spitze

- Die Anordnung der Knöpfe zum Annehmen von Gesprächen (links) und zum starten/stoppen der Musik (rechts) ist etwas suboptimal.
Sie sind beim Einsetzen der Hörer schnell mal gedrückt
- Auch die anderen Knöpfe (Ein/Aus, Leiser, Lauter) sind eher fummelig und mit Handschuhen überhaupt nicht zu erreichen. Aber das wird bei der Bauart wohl auch nicht anders machbar sein.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Oktober 2013
Hab mit der Rezension bewusst lange gewartet, um den Kopfhörer auf Lange Zeit zu testen, bis er leider heute den Geist aufgegeben hat! Ich muss aber auch der Fairness sagen, das mein Anspruch mit 6 mal Sport die Woche mit Krafttraining und Cardio. D.h. auch gut schwitzen und die Feuchtigkeit setzt dem Gerät ordentlich zu, schon extrem ist. Dennoch muss ich ihn nun mal aus meinem Bedürfnissen heraus bewerten. Da ich schon so viele Kabel Kopfhörer zerstört habe (Stecker gehen kaputt, weil man bleibt irgendwo hängen oder das Handy fällt aus der Tasche etc.), wollte ich diesmal einen gewissen Preis auch gerne zahlen, für ein Funk gestütztes System!

PRO:
- guter Klang
- recht guten Empfang auch auf mehrere Meter Entfernung. Praktisch wenn man das Handy auf eine Ablage oder Fensterbank im Fitnessstudio stellen will.
- Steuerknöpfe wie Bypass und Lautsstärke
- Die Freisprechanlage, welche zum normalen STEREO Telefonieren, sowie im Bypass aktiviert wird, um eine Person im Raume besser zu verstehen, ist echt super.
- Schon absolut Genial OHNE Kabel! Ganz neues Trainingserlebnis!!

CONTRA:
- Sitzt nicht 100% trotz inEar. Hält dennoch beim Joggen
- Verarbeitung wirkt etwas wacklig
- 9 Monate gehalten. Extremer Anspruch, allerdings bin ich bei Umgerechnet über 5 Euro Kosten im Monat dennoch nicht glücklich, das er jetzt schon Schrott ist! Gutes Stück länger hätte er doch noch halten können.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 5 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)