Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 4,34
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Plan B

4.5 von 5 Sternen 12 Kundenrezensionen

Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 17. September 2001
EUR 11,92 EUR 4,34
Erhältlich bei diesen Anbietern.
6 neu ab EUR 11,92 4 gebraucht ab EUR 4,34 2 Sammlerstück(e) ab EUR 8,90

Hinweise und Aktionen


Huey Lewis & the News-Shop bei Amazon.de


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. We're not here for a long time (We're here for a good time)
  2. My other woman
  3. I ain't perfect
  4. When I write the book
  5. I'm not in love yet
  6. Thank you #19
  7. Plan B
  8. The rhythm ranch
  9. Let her go and start over
  10. I never think about you
  11. So little kindness

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Huey Lewis And The News mögen zwar zwischen ihre Veröffentlichungen von Alben eine zehnjährige Pause eingelegt haben, aber wenn man das neue Werk mit dem ironischen Titel Plan B gehört hat, dann hat man das Gefühl, dass diese kleine Bar-Band eigentlich nie aufgehört hat zu spielen. Der charmante Frontmann Huey Lewis bringt immer noch den gleichen lockeren, mühelosen, makellosen Pop, mit dem die Band in den 80er-Jahren die Charts dominierte, und seine tolle Band spielt mit Präzision. Der einzige Unterschied besteht darin, dass man sich nicht mehr nach einer neuen Droge sehnt und die Zuhörer mit solch ironischen kulturellen Schnappschüssen wie "Hip To Be Square" erfreut oder sich über "Working For A Living" beklagt.

Diese Sammlung von zehn Original-Melodien (und einer Version von Nick Lowes "When I Write The Book") ist eine Qualitätskontrolle von Beziehungskisten. Nicht die befreiende "Power Of Love", die Lewis 1982 anpries, sondern das schmerzlich bewusste Auf und Ab von langen Romanzen, die auseinander brechen. Songs wie das ernüchternde "Let Her Go And Start Over" und das seltsame "My Other Woman" werfen ein zurückhaltend gedämpftes Licht auf Leidenschaft und Anhänglichkeit. Selbst bei dem Knüller dieses Albums "I'm Not In Love Yet" (ein Duett mit der fremdartig rauen Stimme von Wynonna Judd) stecken beide Seiten den Kopf in den Sand. Sie sollten dies nicht tun. Dies ist eine gute Sammlung von Songs, die erstens beweist, dass die Band keineswegs nur eine der üblichen runderneuerten Gruppen aus den 80er-Jahren ist und zweitens klarstellt, dass Plan A immer noch hervorragend funktioniert. --Jaan Uhelszki

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 1. Oktober 2001
Format: Audio CD
Endlich ist er wieder da. Huey Lewis. Nach fast 10 Jähriger abstinenz ist er wieder zurück. Plan B ist ein echter Knaller. Die Lieder gehen nicht sofort ins Ohr. Aber wenn man die CD 3-4 mal gehört hat, gehen sie einem nicht mehr aus dem Kopf. Wie schon bei der Small World CD, ist die Musik nahezu einzigartig und hebt sich positiv von dem Einheits Bum-Bum der Radioprogramme ab. Außerdem ist es schon endlich mal wieder was neues unverbrauchtes zu hören und nicht das Remake eines alten Hits.
Ich kann Plan B jeden Rock und Blues fan empfehlen und kann nur hoffen, das bald noch mehr Alben dieser Art folgen werden.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
"Plan B" von Huey Lewis & The News überzeugt mit solider, durch Blues- und Soulelemente gekennzeichneter Rockmusik. Vom Sound ist dieses Album besser zu bewerten als viele der früheren, was ganz klar auch auf die Erweiterung der "News" um eine drei Mann starke Bläsersektion zurückzuführen ist. Erfreulicherweise ist mit Chris Hayes auch wieder der vertraute Gitarrensound zurückgekehrt. Bemerkenswert ist, daß kein einziger schwacher Track auf diesem Album vorhanden ist. Allerdings vermißt man leider auch wirkliche Highlights; eine potentielle (Hit-)Single läßt sich schwer ausmachen, zumindest für den Europäischen Markt. So stellt diese CD ein wirklich gutes Stück Musik dar, ohne jedoch in irgendeiner Weise herauszuragen, wie z.B. "Sports" oder "Fore!", mit denen sie auch musikalisch nicht unbedingt zu vergleichen ist. "Plan B" setzt eher die Tendenz der vier "neuen" Tracks des Semi-Album "Time Flies..." fort und erinnert stellenweise an - im positiven Sinne! - "Picture This". Zu bemängeln bleibt, daß das einige Stücke zu kurz sind und sogar in Instrumentalsoli ausgeblendet werden: so auch bei einem der viel zu seltenen Harmonicasoli Huey's. Man spürt einfach, daß der Titelsong "Plan B" länger sein sollte, was er lt. Fanpages bei Konzerten dann auch ist. Wer solide handgemachte Musik mit satten Arrangements zu schätzen weiß, dem wird diese CD gefallen. Begeistern kann sie nur schwer...
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Huey Lewis & the news haben sich neu erfunden und knüpfen an die letzte CD an. Der neue Stil -> weinger Rock und mehr Blues, Soul und Jazz. Wer die alten Hits mag, wird diese CD auch mögen, weil immer noch der alte "Rock-Stil" vorhanden ist, nur nicht mehr so vordergründig.

Damit sind meine Favoriten im CD-Regal immer noch:

Huey Lewis & the news,
Jack Johnson und
Keb` Mo

Das sind halt noch wirkliche Künstler, die sich live und unplugged genauso wie im Studio anhören. Welcher von den neuen Musikern kann denn sonst noch überhaupt aus dem Stand und ohne technische Unterstützung richtige Musik machen?
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Das neueste Werk von Huey Lewis & The News besticht durch satte, dichte und gute Rockmusik, die stellenweise deutlich durch Blues-, und teilweise auch durch Soulelemente geprägt wird. Stilistisch setzt "Plan B" die Tendenz fort, die sich bereits in den vier neuen Tracks des Semi-Albums "Time Flies..." andeutete, eine Mischung aus "Picture This" und den frühen Einflüssen der Band, die im Retro-Album "Four Chords.." deutlich wurden. Der Sound ist gegenüber früheren Alben deutlich dichter gewebt, was nicht zuletzt durch die nunmehr fest in die Band integrierte Bläsersektion zurückzuführen ist. Erfreulich ist, daß mit Chris Hayes auch wieder der "klassische" Leadgitarrist der Band mit an Bord ist. Alle elf Songs halten ein hohes Niveau, es ist kein Ausreißer dabei - weder nach unten noch nach oben. So ist dieses vielleicht eines von zwei Mankos dieses Albums: es findet sich kein herausragendes Stück, kein potentieller Hit (zumindest nicht für den europäischen Markt). Darin (wie auch im musikalischen Stil) unterscheidet es sich klar von den beiden besten Produktionen der Band, "Sports" und "Fore!". Die andere Schwäche ist, daß das eine oder andere Stück einfach länger sein und vielleicht mal ein Solo mehr haben sollte. Huey's Harp hört man viel zu selten, und teilweise werden Songs in Soli ausgeblendet - da wäre live viel mehr zu erwarten, was lt. Fanpages denn auch geboten wird. Insgesamt ein feines Album, dessen Qualitäten sich erst nach mehrfachem Hören voll erschließen. Wer gute handgemachte Musik zu schätzen weiß, dem/der kann diese CD gefallen. Ob sie begeistern kann, bleibt wegen der fehlenden "Kracher" zu bezweifeln...
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Wer Huey Lewis mag wird definitiv auch diese CD mögen. Huey Lewis ist - wer hätte es gedacht - älter und reifer geworden. Das merkt man dieser CD an und zwar ausschließlich im positiven Sinne. Trotz oder gerade wegen einiger sehr gelungenen Anspielungen auf den Big Band-Stil ist Huey Lewis seinem alten Stil dennoch treu geblieben.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
wobei Plan A - Soulsville- und Plan C - Sports- für mich bedeutet. Das erste ist ein Cover-und Tribute-
werk an -alte- Soulnummern, das zweite ein 80er-Jahre Kultalbum , das die Eigenschaft hat sich hartnäckig im
Gehör festzusetzen. Zumindest für die - Zurück in die Zukunft - Glotzer.
Irgendwie hinkt Huey Lewis hinter den ganz Großen immer hinterher, woran mag das liegen ? Vielleicht am Sauber-
mann-Image. Einer der zuhaus zur Ataflasche greift und seine ( zugegeben heißen Boxershorts) selber wäscht...
Kann man so vermuten, wär doch ein Traummann, oder ? Oder ?
Who knows ? An der Stimme kann es nicht liegen, die ist rauh, heiser, männlich, aber berechenbar und ihr fehlt
evtl der - gewisse Kick -, trotz unterschwelliger sexyness. Mehr Kumpel denn Lover, mehr Billardspielen gehen
als Anmache. Da fällt sogar das Duett bei - I M NOT IN LOVE YET- mit Wynonna etwas biedermann-behaftet aus, obwohl die canadische Country- Sängerin eine dunkle verheissungsvolle Stimme hat. Aber das Zusammenspiel der beiden funktioniert nicht richtig, er bleibt Kumpel, sie will mehr... Ungleiche Harmonie, gut gemeint, aber es klappt nicht. So bleibt es obgleich des funkensprühenden Textes beim - aneinander vorbei -. Nicht stimmig.
Ansonsten ist das Album sehr Soul -geprägt, wobei mehr Bigband als Soul, mehr Getute als Shoubedouh...,
mehr glattpoliert als rauhgepflegt. Was hängenbleiben könnte ist der song - WHEN I WRITE THE BOOK -, doo-wop-artiger Chorgesang, aber mehr poppig,auch wenn die Bläser was jazziges vermuten lassen. Allgemein tönen mir die Orgeln, die Saxes, Hueys Gesang zu ungerundet, zu schrill, zu aufdringlich im Ohr.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden