Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 4,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Plüschzone: Was Kuscheltiere fühlen, denken, brauchen Taschenbuch – 8. Februar 2010

4.3 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 4,99
1 gebraucht ab EUR 4,99

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Volker Flöckelt lebt und arbeitet als freier Autor in Bollschweil. Kuscheltiere begleiten sein Leben: nicht nur in der Kindheit und in der Studenten-WG, sondern bis heute in und mit der ganzen Familie. Volker Flöckelt hat genau hingeschaut und kennt das Geheimnis glücklicher Kuscheltiere. Hier verrät er das erste Mal, was Kuscheltiere wirklich wollen.

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von udo98 am 6. Oktober 2014
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Unentbehrliches Standardwerk für jeden Plüschtierbesitzer. Wer hin und wieder seinen Blick über die Reihen seiner Liebsten schweifen läßt, wie sie auf dem Bett, Sofa oder Schrank sitzen und ihn mit ihren Knopfaugen anschauen, der wird sich irgendwann fragen, was denken die jetzt bloß? Dann gibt es auch jene Momente des zwischenmenschlichen Beisammenseins, in denen empfindsame Zeitgenossen den neugierigen, bohrenden Blick ihres Teddys im Rücken zu spüren vermeinen und ihn daher diskret zur Wand drehen, damit er sich die interessanten Strukturen der Rauhfaser ansehen kann.
Wer bekam nicht schon aufgrund von Fernsehberichten über die moderne Massentierhaltung und der oftmals gezeigten drangvollen Enge in den Ställen ein schlechtes Gewissen und ging mit der quälenden Frage zu Bett, ob es den eigenen Stofftieren in Anbetracht des vollgestopften Regals nicht viel schlechter gehe? Wen diese Fragen oder andere zu seinen Plüschtieren nicht mehr loslassen und wer schlicht diese wahren besten(plüschigen) Freunde liebt, der sollte sich unbedingt dieses überaus vergnüglich zu lesende Buch zulegen.

Für Hunde- und Katzenbesitzer gibt es zahllose Fachbücher zur Haltung, Erziehung, Pflege im Krankheitsfall, altersgerechte Betreuung usw., nur der Plüschtierliebhaber fand meist keinen Rat, damit macht dieses Buch Schluß.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Als mögliches Geschenk kurz angelesen, hat es mich überraschend und sofort in die Kapitel gezogen. Das Buch ist für mich ein echter Stimmungsaufheller. Komisch und skuril, aber auch überraschend anrührend, hellsichtig und menschenfreundlich: Wenn bei der Adoption eines Kuscheltiers plötzlich die Anspannung einer echten Adoption aufblitzt oder beim Sex vor dem Kuscheltier, tröstlich vertraut, Gemütlichkeit des Ehelebens durchscheint. Zwischen den Abenteuern des ewigen Kindes im Autor mit seinen flauschigen Freunden, die einem durch die Bilder nahe kommen, fesseln immer wieder nachdenkliche Momente. Wenn zwischen den Spielzeugmäusen der Amtsschimmel wiehert oder die Tiere unerfüllbare pädagogische Ambitionen deutscher Eltern erdulden oder Frauchen und Herrchen durch Konsumsackgassen und Beziehungsfallen begleiten, verschwindet der Tagesärger von Seite zu Seite mehr. Nur bei Kishon hat sich meine Stimmung ähnlich sicher gehoben.
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Der Umgang mit Kuscheltieren ist eine sehr individuelle Angelegenheit, die sicher jeder für sich anders handhabt. In "Plüschzone" verallgemeinert der Autor seine eigene Enstellung zum Kuscheltier generell auf alle anderen. Wenn man sich darauf einlassen kann, wird man sicher viel Freude an dem Buch haben. Mir allerdings wird die Chance zur Individualität im Buch zu wenig berücksichtigt, denn unser Bezug zum Kuscheltier ist ein ganz anderer.

In vielen Passagen ist leider nicht erkennbar, ob es sich um freie Erfindung handelt, mit der ein Witz gemacht werden soll, oder ob es sich um einen Tatsachenbericht handelt. Deshalb geht so manche Poente verloren, oder so manche Chance auf eine interessante Information, weil man einfach nicht weiß, was man von der Geschichte halten soll. Ich konnte an so manchen Stellen zwar herzhaft über die schönen Ideen rund um das Kuscheltier lachen, aber leider gehen viele Poenten unter, weil man Witz von Wahrheit nicht unterscheiden kannn. In einigen Passagen tun sich auch Widersprüche auf, die nicht zu dem passen, was in anderen Kapiteln beschrieben wurde.

Das Buch ist sicher sehr unterhaltsam, wenn man es als Bericht über den Umgang des Autors mit seinem speziellen Kuscheltier betrachtet. Als "Ratgeber" für die "Kuscheltierhaltung" im Allgemeinen, wie es sich vom Titel her darstellt, sehe ich es allerdings nicht an.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden