Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Bis -50% auf Bettwaren von Traumnacht Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,6 von 5 Sternen
22
3,6 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:5,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 13. Mai 2014
Hallo,
ich habe den Trailer über ...tube gesehen und dachte - der ist schlecht - den nimmst'e! - ...!
Für Freunde schlecht-schlimmer Filme ein Muss!
Ich war "entgeistert"! ;-P
LG, Sim
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2013
Nein, hier ist natürlich nicht Heinz Rühmann gemeint, der seinerzeit als Pater Brown sein Wesen trieb, sondern Roger Corman der ab Mitte der 50er Jahre als Regisseur, Drehbuchautor und Produzent das Kinopublikum mit preiswerten, aber zumeist effektiven Genrefilmen beglückte. Egal ob Western, Teenager- und Rock n’ Roll-Filme, Science Fiction, Gothic Horror, Gangsterfilme, Softpornos oder sonstiges, Corman griff immer das auf, was gerade in Mode war. Sein grosser Erfolg begann mit Edgar Allen Poe Verfilmungen. Er engagierte für wenig Geld als 'Zugpferde' ein paar bekannte Altstars (Vincent Price, Boris Karloff, Peter Lorre), deren Namen sich gut auf den Filmplakaten machten. Als unabhängiger Filmemacher konnte er natürlich schneller, effektiver und billiger produzieren als die grossen Studios. Hin und wieder trat er auch in kleinen Nebenrollen als Schauspieler auf, seinen bekanntesten Auftritt hat er 1991 in DAS SCHWEIGEN DER LÄMMER gehabt. Ansonsten darf er sich rühmen, im IMDB mit derzeit 404 Titeln die längste Filmliste aller Produzenten Hollywoods aufweisen zu können.

Auch mit jetzt 87 Lenzen ist der Mann noch aktiv. Nachdem von unzähligen anderen Produzenten bereits alle möglichen Einzelgattungen in Szene gesetzt worden sind, gehören zu Cormans jüngsten Kreationen die Tierhybrid-Horrorfilme (DINOCROC, DINOSHARK, SHARKTOPUS und PIRANHACONDA). Nachdem mich SHARKTOPUS nicht überzeugt hat, kann ich bei PIRANHACONDA - in den USA übrigens als Fernsehfilm produziert - wenigstens ein Quentchen an Unterhaltung, Spannung und Humor erkennen. In gewisser Weise ‘verarscht’ sich das Produktionsteam dieses Streifens selbst durch die stümperhafte Darstellung seiner drittklassigen C-Filmer.

Auf Kauai, Hawaii, entdeckt ein Forscherteam halbausgebrütete Eier einer ausgestorben geglaubten Spezies namens Piranhaconda. Als die Forscher sich davonmachen wollen, werden sie von 2 riesigen Exemplaren dieser Urschlange mit dem Piranhagebiss verfolgt und angegriffen. Daneben wird uns das Filmteam eines C-Horrorfilmes vorgestellt, das zusammen mit einem jungen Urlaubspaar in einem der wenigen Hotels auf dieser Insel wohnt. Eine Handvoll Gangster kidnappen den überlebenden Wissenschaftler und einige Personen des Filmteams um Lösegeld zu erpressen. Unbemerkt von dem meisten dieser Gruppe verfolgen die Piranhacondas gnadenlos die neuen Besitzer der Brut und bringen alle um, die sich ihnen in den Weg stellen. Jake und Talia, das Pärchen des Filmteams, bleiben so ziemlich als einzige übrig und entledigen sich der beiden Schlangen durch eine Sprengladung. Als beide einer glücklichen Zukunft entgegengehen zu scheinen, raschelt es hinter ihnen erneut im Gebüsch. Waren wirklich nur 2 Piranhacondas auf dieser Insel ???

Das Originellste an dieser Blu Ray ist die kurze Intro von Erika Jordan, einer Nebendarstellerin des Films. Erika wurde in Ansbach (Bayern) geboren, übersiedelte aber schon in frühester Kindheit mit ihren Eltern in die USA. Seitdem wurde in der Familie nur noch Englisch gesprochen, entsprechend putzig ist ihr holpriges Deutsch in dieser Intro. Trotz 82 Eintragungen im IMDB als Darstellerin in Unmengen von Softpornos, Fitnessvideos und anderen drittklassigen Streifen hat sich die gute Erika immer noch keinen Namen in Hollywood gemacht, denn sie firmiert neben Erica Jordan auch als Yasmin Nathalie und Yasmin Yeganeh (wie in diesem Opus).

Das Auffälligste an dem Film sind beiweitem nicht die bissigen CGI-Schlangen, sondern die Schlauchbootlippen und die Gummibrüste der Urlauberin Maggie (Cindy Lucas), die grosse Mühe hat, ihren Freund Rick vom spröden Charme der Hauptdarstellerin Talia fernzuhalten. Silikon ist eben nicht alles.

Das Schönste an PIRANHACONDA sind die Luft- und Landschaftsaufnahmen von Kauai auf Hawaii, dass ja auch schon die Kulisse für den Film JURASSIC PARK (1993) abgegeben hat.

Fazit : für Fans des Genres Tierhorror ist dieses Werk anseh- und ertragbar, aber eben leichte Unterhaltung. Dem sympathischen Roger Corman wünsche ich noch ein paar produktive Jahre.

Bild und Ton der Blu Ray sind gut, die wenigen Extras nicht der Rede wert.
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2013
Man stelle sich vor, man nehme diesen Film und erwarte einen ernsthaften und gruseligen Monsterfilm, dann wird man aber sein böses Erwachen erleben, denn dieser Film ist alles, aber nicht ernsthaft und nicht gruselig, vielmehr ist er trashig, spaßig und einfach nur witzig. Wir hatten uns den Film als große Trashfreunde in einer mehrköpfigen Runde angesehen und hatten viel Fun mit den nackten Weibern, dem aggressiven Killervieh und der lustigen Action, dieser Film ist Schund, macht dabei aber gnadenlos viel Spaß und ist blutiger geraten als viele andere Vertreter des Genres, da werden Körperhälfte auseinander gebissen, Köpfe abgetrennt und auch auf weitere Splattereien darf sich der geneigte Betrachter freuen. Mit der richtigen Erwartunshaltung somit also ein echt witzig-schundiges Teil.
0Kommentar| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. November 2015
seit einiger zeit habe ich trash movies für mich entdeckt. da passt der film rein. dialoge sind flach, effekte kindisch, aber in kombination mit hübschen menschen und einer schönen umgebung, ist der film super. am besten in einer gruppe schauen und keinen oscarfilm erwarten.
vom preis ok, versand war auch gut - alles wie beschrieben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2014
Mit Express-Versand pünktlich angekommen, um es zu verschenken.
Dieser Film hat die Erwartungen übertroffen.
Uns wurde gesagt, dass er wirklich schlecht ist - aber er war noch schlechter!
Darüber war vor allem ich sehr froh, da man ja bei einem Geschenk besonderen Wert darauf legt, dass der Beschenkte sich darüber freut.
Dies war definitiv der Fall - einer der schlechtesten Filme überhaupt von daher volle 5 Punkte.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2014
Dafür das es mein erster Film im wirklichen "Low Budget" bereich war bin ich eigenltich ganz überzeugt. Es ist eine Handlung zu erkennen und die Kameraführung ist nicht zu schlecht. Bei den weiblichen "Schauspielerinnen" könnte man zwar durchweg behaupten sie seien aus irgendeinem Erotikstreifen, aber auch sie machen ihren Job nicht allzu schlecht.
Fazit: Man darf nicht allzu viel nachdenken, nicht zu viel erwarten und ein wenig Alkohol sollte auch schon im Spiel sein, aber dann kann man einen lustigen Filmeabend haben.

Als Trinkspiel bietet sich an: Immer wenn eine rote Wolke zu sehen ist und wenn man große Brüste sieht einen zu trinken.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2013
Das nett gestaltete Cover des neues Jim Wynorski Vehikels lässt einen auf einen netten Creature Feature-Film hoffen. Und ja, das bekommt man auch geboten. Allerdings mit einer extrem dünnen, dümmlichen Rahmenhandlung, und noch dümmlicheren, nervenden Akteuren und mittendrin Michael Madsen, der einst so coolen Socke, inzwischen wohl am Tiefpunkt seiner Karriere angekommen. Entsprechend lustlos und unmotiviert stolpert und stackst er auch als Schlangen-Professor (is klar) durch die Botanik. Das titelgebenede Schlangenviech ist dabei gar nicht mal soo schlecht getrickst, da gabs schon viel Schlimmeres. Leider macht das Vieh aber den ganzen Film durch immer und immer wieder das Gleiche, (Vorsicht Spoilergefahr) schnappt sich seine Opfer und *fupp* nur noch roter Blutnebel übers ganze Bild. Na toll ! Und das bekommt man gefühlte 20-30x zu sehen bis alle Protagonisten abgefrühstückt sind. Langweilig. Das alles wäre noch irgendwo verschmerzbar gewesen, wenn die Blu-Ray nicht auch noch ein nervendes, ruckelndes Bild gehabt hätte. Was bitte ist denn da schiefgegangen ? Die Bildqualität an sich ist klasse und lässt keine Wünsche offen, aber bei Kameraschwenks und -fahrten u.ä. ruckelt das Bild die ganze Zeit. Sowas ist extrem störend und darf daher nicht passieren. Für mich absolut nicht verzeihbar. Keine Ahnung ob die DVD das gleiche Problem hat, aber die Blu-Ray ist diesbezüglich nicht empfehlenswert. Schlechter Film, schlechte Blu-Ray ! Nein, das war nix !
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Februar 2014
Hier nehmen sich nichtmal die Schauspieler ernst! Amüsanter Film und tolle Abendunterhaltung. Ein nimmersatter Piranhaconda füllt seinen Magen mit allerlei hübschen Mädels :-)
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Februar 2015
Super Film. Meine Freundin hat sich total gegruselt :-) Ich kann ihn euch nur empfehlen. Nach langem Suchen endlich wieder einen gescheiten film gefunden;-)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Oktober 2013
David Hasselhoff hat schon den neusten "Piranha"-Film, als auch eine der letzten "Anaconda"-Fortsetzungen zu Trash Perlen gemacht.

Nach Haien, Oktopussen und Krokodil-Manipulationen werden nun auch die beiden Tiere noch krasser für Filmzwecke gekreuzt und verschandelt, als bisher.

PIRANHACONDA!

Der 63-Jährige Regisseur Jim Wynorski, der bereits u. a. "Camel Spiders" und "Dinocroc vs. Supergator" geschaffen hat und der 87-Jährige Mitproduzent Roger Corman (gleiche Filme und u. a. "Sharktopus") beweisen mit ihrem neusten Streifen wieder einmal, dass sie das Trash-Creature-Feature-Genre beherrschen.

Wer oben genannte Filme liebt, für den ist auch dieser Streifen ein Muss! Nackte Haut, übertriebene Dialoge, schwachsinnige Story und schwache Schauspieler verbunden mit Trash, Ironie, und viel doofem, billigem Humor und gleicher Produktion. Wenn man weiß, was einen hier erwartet, dann wird man den Film lieben!

Was wird Darstellermäßig geboten? Nein, dieses Mal kein David Hasselhoff. Dafür haben wir Michael Madsen, mit dem auch auf der BluRay und DVD geworben wird. Nicht halb so bekannt, doch in letzten Jahren auch zu einem bekannten Trash-Darsteller geworden. Die anderen Schauspieler passen perfekt in das Genre, sind aber teilweise wirklich gar nicht so schlecht. Sie machen ihren Job gut!

Die Aufnahme und die Produktion sind eigentlich ziemlich gut. Auch die Qualität der BluRay ist sehr überzeugend. Klar, hier und da sehr billige Aufnahmen, aber das wiederrum passt auch zu den Trash-Creature-Feature-Filmen. Besonders toll teilweise auch die Hintergrundmusik (beispielweise beim ersten Angriff)

Was noch wichtig ist, man darf keine großen Effekte oder aufwendige Kill-Szenen erwarten. Aber das wissen Liebhaber dieser Filme auch. Sowohl die Piranhaconda als auch jegliche Blutszenen sind hier mit CGI Blut, macht das Ganze etwas unnatürlich, aber ist auch nicht weiter schlimm. Blut in Mass haben wir trotzdem.

Größer, schneller gefräßiger! Die Piranhaconda ist hier eine richtige Killermaschine, die auf der Jagd einfach mal alles frisst, was sich ihr in den Weg stellt. Forscher, eine Filmcrew und dabei sind es überraschend oft halbnackte Girls, die mehr durch ihren Körper als durch ihr Schauspieltalent überzeugen. Das Vieh sieht auch echt sehr übertrieben aber auch genial aus. Speziell und cool gemacht.

Fans des Genres werden den Film lieben! Trashig, schwachsinnig, übertrieben, viel nackte Haut! Ein besonders gelungener Trash-Creature-Feature-Film, der wirklich liebevoll geschaffen wurde und der absolut unterhält und Spaß macht!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken