Facebook Twitter Pinterest
2 neu ab EUR 599,00

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Pioneer SC-LX86 Receiver ( Wifi,USB-Anschluss )

4.0 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Erhältlich bei diesen Anbietern.
2 neu ab EUR 599,00
    Dieser Artikel passt für Ihren .
  • Geben Sie die Modellnummer Ihres Druckers ein, um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • 9.2-Kanal AV-Receiver
  • 4K Pass Through
  • WLAN and MHL for Android
  • Max. Ausgangsleistung pro Kanal 250 Watt
  • Abmessungen (BxHxT): 435 x 185 x 441 mm

Möchten Sie Ihr Elektro- und Elektronik-Gerät kostenlos recyceln? (Erfahren Sie mehr.)


Hinweise und Aktionen

  • Wir haben für Sie eine Liste mit Hersteller-Service-Informationen zusammengestellt,für den Fall, dass Probleme bei einem Produkt auftreten sollten, oder Sie weitere technische Informationen benötigen.



Produktinformation

  • Produktgewicht inkl. Verpackung: 21 Kg
  • Modellnummer: SC-LX86
  • ASIN: B009B6YNR0
  • Im Angebot von Amazon.de seit: 30. Oktober 2012
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 205.394 in Elektronik (Siehe Top 100 in Elektronik)
  •  Möchten Sie Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?

Produktbeschreibungen

9.2 Channel THX Ultra2 Plus, Air Studios AV Receiver with 8x HDMI, USB-DAC, 4K Pass Through, WLAN and MHL for Android


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Bevor es losgeht, möchte ich hier erst einmal mein Boxensetup darstellen:

Front: Dynaudio Contour 1.4 (auf Stand4)
Center: Dynaudio Contour S CX
Rear: Dynaudio Contour SR
Subwoofer: B&W 825 ( +Antimode 8033-SII )

Ich höre sehr viel Musik und habe den SC LX 86 mit einem Rega Dac(u.PC) verbunden, was vom Sound absolut super klingt.

Der Filter ist beim 86er auf Slow" eingestellt, was den Sound insgesamt noch wärmer spielen lässt.

Das Antimode(DSP_Speaker) habe ich vor dem Subwoofer geklemmt, da Pioneer(auch Denon !!)nur bis 60 Hz messen.
Nach dem Einmessvorgang wird ein staubtrockener Bass erzeugt, der so nicht möglich ist.
Sicherlich kann man auch ohne ein Antimode den Bass genießen,aber leider hat nun mal jeder Raum seinen ganz persönlichen Bass_Sound (so würde ich das mal sehen wollen..)
Hiermit ist ein Bass möglich, der einen staunen läßt!

Insgesamt klingt der Pioneer nach dem Einmessen einfach nur traumhaft.

++Das Set spielt aus einem Guss ohne wenn und aber++

Sowohl im Musikbereich wie auch bei DVD, wobei man hier sagen kann, das hier erst bei HD-Ton richtig aufgedreht wird.

Es zeigt einfach, dass selbst ein guter MP3 download via Amazone noch nicht alles aus dem Receiver rauskitzeln kann, was technisch machbar ist.

Der 86er spielt für mich in dieser Preisklasse alles an die Wand. Selbst meine NAD-Endstufe in Class-A klang auch nicht wärmer und feiner, als der 86er.

Ich würde Ihn jederzeit wieder kaufen!! Dieses nochmals zu Toppen, wird sicherlich nicht so einfach werden.

Was ist den nun Negativ??

1)Was mir aufgefallen ist, wäre zum 1.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Ich habe den AVR nicht bei Amazon gekauft.
Ich hatte vorher immer Yamaha Receiver (RX-V2700 und RX-V3900)und ich muß sagen das meine Ohren verwöhnt waren. Als Lautsprechersystem dient das Teufel System 6 THX in 9.2 Ausführung. Ich dachte ja das es keine Steigerung der klanglichen Qualität der Yamis gibt, aber als der Pioneer SC-LX 86 meine THX das erste mal so richtig zum ausathmen brachte verschlug es mir schon ein wenig die Sprache.
Mein Antimode fix eingemessen, dann die LS OHNE SW am Receiver eingemessen. Das Einmesssystem ist wirklich sehr sehr präzise. Was hier vielleicht verbesserungsfähig ist wäre eine mehrplatzeinmessung, aber das wiederspricht dann sicher auch der Phasencontrolle, die wirklich gut klappt. Naja dann noch den Woofer in den Eintsellungen am Pioneer aktiert und los ging der Test.
Als BluRay abspieler dient ebenfalss ein Pioneer, der BDP 450, ein alleskönner der Mittelklasse. Sehr gut in Bild und Ton.
Zunächst bereitete das zusammenspiel des BR mit dem AVR große Probleme beim 3D Betrieb. Hier machte es sich im Nachhinein nützlich das ich den AVR beim Fachhändler kaufte. Ich bekam vom ersten Moment an freundliche und kompetente unterstützung. Durch NICHTlösen des Problems wurde ich jedoch durch den Händler direkt zum Pioneer ReparaturService weiter geleitet. Und mit den Jungs kamen wir dann drauf und behoben das Problem. Schuld war der sog. Handshake der bei einem 3D Film immer alle 30 Sek für Bildaussetzer sorgte. Viel telefoniert und probiert. Schuld war das die Firmware auf der Supportseite von Pioneer nicht die aktuellste war. Ich bekamm die neueste per Mail, spielte sie auf den AVR und dann ging es. Es ist also wirklich wichtig die neueste FW aufgespielt zu haben.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Oliver Wolter TOP 500 REZENSENT am 9. Juli 2014
Habe das Teil jetzt schon seit über einem halben Jahr und höre damit Musik im Sourround Sound (SACD) als auch Stereo Betrieb. Nutze es natürlich auch für Kino-Erlebnis der Extraklasse.
Das Set-Up aus dem Hause Heco aus der aktuellen Celan Serie sieht wie folgt aus:
Left / Right: Heco Celan GT 902 (Bi-Amp),
Sub: XT 32,
Center: GT42 (Bi-Amp)
Surround: GT 502
Habe auch noch hochwertige Wide Sourround Speakers. Habe aber auf 7.1 zu Gunsten des Bi-Amping verzichtet. Bei hohen Lautstärken ist Bi-Amping vorzuziehen und die mächtigen 502 hinten sind alles was man braucht.

Verarbeitung:
Fangen wir mal mit dem Negativen an. Die Verarbeitung ist beschämend für ein Gerät was mit einem UVK von knapp 3.000,-€ auf den Markt kommt. Das Drumm wiegt weit über 20 kg und wenn man es an einer Ecke anhebt hat man fast den Eindruck das gesamte Gehäuse verbiegt sich unter der Last. Das Gehäuse besteht aus dünnem Blech, wie es allenfalls noch einer Cola-Dose Ehre machen würde. Hatte mal den Hi-Fi Verstärker Pioneer 858 besessen. Das war ein Bolide im Stahlpanzer und Drehregler mit Kardangelenken, an die man sich hätte dranhängen können. Der Lautstärkeregler des LX 86 wabbelt hingegen umher, dass man sich des Eindrucks es handelt sich um Billigverarbeitung nicht erwehren kann.

Nun gut, heute geht ja fast alles über Fernbedienung und so wäre dieses Manko noch zu verschmerzen, ja wenn nicht eine so grottige Fernbedienung dabeiliegen würde. Völlig unübersichtlich, kleine popelige Knöpfen mit unaufgeräumten Gesamteindruck.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden