Facebook Twitter Pinterest
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,99

Pink / Can't Take Me Home (Sampler) (Pink Vinyl) Import

4.1 von 5 Sternen 24 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
Can't Take Me Home
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Kunden haben auch diese verfügbaren Artikel angesehen

Vinyl-Schallplatten
Entdecken Sie aktuelle Vinyl-Neuheiten und Angebote unserer Vinyl-Seite. Viele Schallplatten gibt es auch mit AutoRip.

Hinweise und Aktionen


P!nk-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Vinyl
  • Erscheinungsdatum: 1. Januar 1999
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Import
  • Label: Arista
  • ASIN: B004H5HKH0
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen 24 Kundenrezensionen
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

6 Tracks From The Album Inc. There U Go


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 9. Januar 2001
Format: Audio CD
Ein großes, absolut hörenswertes R'n'B Album das Pink aka Alicia Moore hier abliefert, produziert von klassischen Produzentengrößen wie Babyface, L.A. Reid und Kevin "Shek'spere" Briggs. Aufgrund dieser klassischen Produktion mag das Album zwar von Destiny's Child oder TLC abgekupfert klingen, jedoch was dieses Album so hervorstechen lässt ist Pinks einzigartige Stimme.... für mich klingt sie wie eine Mischung aus Monica, Mariah Carey und Gwen Stefani von No Doubt! (uns das nicht weil auch Gwens Haare pink sind!)Ein weiterer Pluspunkt ist natürlich dass der Großteil der Songs aus Pinks eigener Feder stammt. Einsame Spitze! Die neue Lady des R'n'B!!
Kommentar 34 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 11. Mai 2000
Format: Audio CD
Das Debüt-Album von Pink ist sehr abwechslungsreich, denn von Soul über Pop-Jazz bis hin zu "klassischem" R&B ist alles geboten. Des weiteren unterstützen eingängige Melodien und kräftige Beats die (ausdrucks-)starke Stimme von Pink.
Meiner Meinung nach, ist "Can't Take Me Home" ein hörenswerte CD; und wer TLC oder Destiny's Child mag, kommt ohnehin nicht an ihr vorbei! Pink, there you go...
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 29. April 2000
Format: Audio CD
Pinks Album, Hauptsächlich Produziert von Mehrfach Grammy Gewinner < Babyface > und < L.A. Reid > , aber auch von Produzenten wie < Kevin "She'kspere" Briggs > ( u.a. TLC's "No Scrubs" ) < Tricky > und < Soulshock & Karlin >, kling durchweg frisch. 13 Songs, durchweg solide Produziert, mal Uptempo mal schön langsam, machen Lust auf mehr von der 18-Jährigen aus Philadelphia mit den Pinkfarbenen Haaren. Mehr als die Hälfte der Songs stammen aus ihrer eigenen Feder. Das Album lohnt sich auf jeden Fall, und das was ich bisher von < Pink > gesehen/gelesen/gehört habe, reicht mir um mir eine sehr Positve Meinung von ihr und ihrer Musik zu machen.
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Marc VINE-PRODUKTTESTER am 25. Januar 2005
Format: Audio CD
Das Debutalbum ist öfters schlechter als das, was danach folgt, da sich der Künstler erst anschließend entfalten kann und man beim ersten Album auf Nummer sicher geht- was natürlich nicht zwangsläufig schlecht sein muss! So ist es auch mit Pinks Debut "Can't Take Me Home": Zu Beginn ihrer Karriere entsprach ihre Haarfarbe noch ihrem Namen und Miss Moore machte R'n'B... Die 13 Tracks auf dem Album wirken sehr düster und leider auch sehr unpersönlich, obwohl Pink einige Songs mitgeschrieben hat. So würde ich die langsameren Songs des Albums als seelenlose Durchhänger bezeichnen. Es ist natürlich kein schlechtes Album, aber im Vergleich zu dem, was danach kommt, schwächelt dieses Album sehr! Dennoch ist "Can't Take Me Home" sein Geld wert. Wer die Singleauskopplungen "There You Go", "Most Girls" und "You Make Me Sick" mochte, wird auch dieses Album mögen.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 4. Februar 2005
Format: Audio CD
Pinks Debut-Album "Can't Take Me Home" ist zwar nicht mit deren Nachfolgern zu vergleichen, da es ein R'nB Album ist, es hat dennoch ein enormes Hit-potenzial gehabt. In einer Rezesion hier habe ich gelesen, P!nk würde erst nunr auf den neuen alben ihre songs (z.B. mit L. Perry) selber schreiben, doch das ist nur die halbe wahrheit, denn auch auf CTMH war sie am songriting beteiligt: Sie schrieb bei den Liedern Split Personalitym, Hell Wit Ya, There U go, Can't Take Me Home, Stop Falling, Hiccup sowie Is It Love mit. Das ist nur nicht so bekannt, da im songbook nicht P!nk, sonder A. Moore steht, was ja ihr normaler Name ist. Im allgemeinen ist das Album recht poppig und auch die Videos der singleauskoplungen arbeiteten mit vielen Tänzern. Die Texte sind nicht so tiefgründig, wie die des Nachfolgers, sie handeln hauptsächlich von Liebes geschichten (is it Love, Love is such a cracy thing,) und beziehungskiste (Let Me Let U know, There U go, Hiccup)... Vom text her etwas anspruchsvoller sind dann schon die Lieder "Do what you do", was ja heute nahezu P!nks lebensmotto geworden ist, und Split Personality, das doch recht lusitg zu sein scheint. Auch wenn CTMH nicht bei den Nachfolgern mithalten kann, ist es dennoch das beste R'N'B Album, dass ich besitze und hat somit in jedem fall volle 5 sterne verdient
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
habe mir alle alben von p!nk gekauft und dieses hier erst zum schluss. ich finde die lieder nicht so gut und man merkt dass p!nk damals noch nicht so erfolgreich war wie heute. kein lied ist wirklich bekannt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Hörkassette
Ihr erstes Album ist echt anders als die anderen. Krasser R'n'B, coole Sounds, geile Stimme! Top!! Best Songs: There you go, You make me Sick & Can't take me Home. Romantisch words bei Stop falling & Love is such a crazy thing!
Hammer Album!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
das debut album einer sehr talantierten Sängerin. Aber wer die Diskographie von P!nk hat weis, dass von M!ssundaztood bis Funhouse mehr pop-rock-Elemente vorhanden sind, als bei diesem "R&B"/"Chilligen Pop" Album. Aber 2000 war das Jahr von R&B und solcher Art von Pop. Über 50 andere Sänger/-innen haben sowas gemacht, die heute nicht mehr exestieren... Gut das P!nk ihr zweites Album in eine andere Richtung brachte. Aber mehr über "Can't take me home" zu sprechen, es ist ein sehr schönes Album, okay, jeder der dieses Album in den letzten 3 Jahren entdeckt hat (wie z.B. ich) kann dieses nicht mehr "fühlen". Was ich meine ist, dass es eine andere Zeit anspricht, aber das heißt nicht, dass wir es nicht mehr anhören sollten. Für jeden P!nk-Fan ist es ein MUSS! Die Wahrheit ist, dass es das schlechteste von ihr ist, aber nur weil die anderen 3 CD's (M!Ssundaztood, I'M Not Dead & Funhouse) Top sind! Ausser "Try This", welches schlechter als das Debut ist!

Blöd, dass es "Clean" ist, denn es hat bei 2-3 Lieder sehr viele Lücken, da die "explicit" Wörter rausgelassen wurde.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden