Facebook Twitter Pinterest

Jetzt streamen
Anhören mit Unlimited
Jetzt 30 Tage gratis testen
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 7,49

Pierrot Lunaire


Preis: EUR 7,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 9. November 2012
"Bitte wiederholen"
EUR 7,99
EUR 4,49
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 7 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
21 neu ab EUR 4,49

Hinweise und Aktionen


Pierre Boulez-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Pierrot Lunaire
  • +
  • Atmospheres/+
Gesamtpreis: EUR 15,78
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Orchester: Ensemble Intercontemporain
  • Dirigent: Pierre Boulez
  • Komponist: Arnold Schönberg
  • Audio CD (9. November 2012)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Deutsche Grammophon (Universal Music)
  • ASIN: B0091Q82IG
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: Schreiben Sie die erste Bewertung
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 72.004 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler - Künstler (Hörprobe)
1
30
1:37
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
1:38
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
1:11
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
1:24
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
1:17
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
1:53
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
2:12
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
2:05
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
0:51
Jetzt anhören Kaufen: EUR 0,79
 
10
30
1:07
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
1:46
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
12
30
0:17
Jetzt anhören Kaufen: EUR 0,79
 
13
30
2:09
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
14
30
2:12
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
15
30
2:03
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
16
30
1:06
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
17
30
1:20
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
18
30
0:54
Jetzt anhören Kaufen: EUR 0,79
 
19
30
2:23
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
20
30
1:40
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
21
30
1:32
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
22
30
3:09
Jetzt anhören Kaufen: EUR 1,29
 
23
30
16:15
Nur Album
Digital Booklet: Schoenberg: Pierrot Lunaire
Digital Booklet: Schoenberg: Pierrot Lunaire
Nur Album

Produktbeschreibungen

DGG 4790563; DEUTSCHE GRAMMOPHON - Germania; Classica contemporanea Cameristica


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Es gibt noch keine Kundenrezensionen auf Amazon.de
5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Die hilfreichsten Kundenrezensionen auf Amazon.com (beta)

Amazon.com: 4.0 von 5 Sternen 1 Rezension
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The soft, fluffy side of mature Schoenberg 26. Juni 2013
Von Christopher Culver - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD
These recordings of Arnold Schoenberg by the Ensemble Intercontemporain, conductor Pierre Boulez and soprano Christine Schaeffer were originally released by Deutsche Grammophon in the late 1990s, but here the label reissues them in its 20C series.

Though the long song cycle that is "Pierrot Lunaire" might be the big draw of this set, the piece I recommend the strongest is the shortest. "Herzgewäsche" op. 20 for soprano, piano, harp and celesta (1991) is three minutes of lovely, gentle music that is the aural equivalent of eating rich chocolate. The soprano begins in the depths with this setting of Maeterlinck, but as the work proceeds she climbs higher, ending the piece with a glorious high note that might be conventional but is too sublime to be called cliche. Whenever those tiresome claims arise that Schoenberg turned to the avant-garde because he couldn't write music that is simply beautiful, "Herzgewäsche" stands as a strong refutation.

"Pierrot Lunaire" (1912) is a setting of 21 poems by Albert Giraud for female voice and chamber ensemble. The scoring is novel, with piano, violin (doubling viola), cello, flute (doubling piccolo), and clarinet (doubling bass clarinet), violinist, flutist. The recital of its text employs the technique called Sprechstimme, whose interpretation is controversial, though Schoenberg allowed great freedom. Here Christine Schaefer chooses to speak in most passages but sing at moments of great expressiveness. "Pierrot Lunaire" is not among my favourite Schoenberg pieces, but what makes it a noteworthy achievement is how very expressive it is. This is not an abstract song cycle like Webern's late works, but rather Schoenberg's music is tied to the text, only more intense than anything the Romantic era could come up with with its prettifying conventions.

The "Ode to Napolean Buonaparte" op. 41 for baritone and piano quintet (1942) is a late work in the twelve-tone idiom. Its presence here shows just how true Schoenberg remained to his already-established personal style even as he pursued a new theoretical rigour. The music is quite fine if you like the twelve-tone technique as practiced by the Second Viennese School -- it ends with a waltz, showing just how rooted in turn-of-the-century Austria the music of Schoenberg remained in spite of his fresh harmonic language. And indeed, it doesn't sound like any radical departure from the days of "Pierrot Lunaire" for all its theoretical rigour. Still, I am slightly irked by the setting of the English text. Schoenberg learnt English late and imperfectly, and he had a bad feel for the flow of this language -- I have the same complaint about his otherwise amazing piece "A Survivor for Warsaw".

None of these three pieces are among my favourite Schoenberg works. Still, "Pierrot Lunaire" is a pivotal work in 20th century music, and the EIC and Boulez give a flawless performance in DG's crystal-clear sound.
Ist diese Rezension hilfreich? Wir wollen von Ihnen hören.