Facebook Twitter Pinterest
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Phosphorsäure 85%, 1kg, H3PO4, Restposten

4.7 von 5 Sternen 38 Kundenrezensionen
| 10 beantwortete Fragen

Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Hinweise und Aktionen


Produktinformationen

Technische Details
MarkePurux
  
Zusätzliche Produktinformationen
ASINB0056K5ZTU
Durchschnittliche Kundenbewertung 4.7 von 5 Sternen 38 Kundenrezensionen
Amazon Bestseller-Rang Nr. 203.085 in Küche & Haushalt (Siehe Top 100)
Produktgewicht inkl. Verpackung998 g
Im Angebot von Amazon.de seit21. Januar 2017
  
Feedback
 Möchten Sie Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
 

Produktbeschreibungen

ortho - Phosphorsäure 85%, technische Qualität
 
Anwendungsbeispiele:
Wirkt als Rostlöser, Kalklöser. Zur Messingaufbereitung ca. 10min bis eine Stunde ins Tauchbad legen.
weitere Anwendungsgebiete: siehe Wikipedia
 
Aussehen farblos
Dichte bei 20 Grad 1,68 bis 1,7
Konzentration 84% bis 86%
Eisen <10mg/kg
 
Das Produkt ist als ätzend gekennzeichnet.
 
Info zur Phosphatierung:
 

Die Phosphatierung ist ein Verfahren in der Oberflächentechnik, bei dem durch chemische Reaktionen von metallischen Oberflächen mit wässrigen Phosphatlösungen eine Konversionsschicht aus fest haftenden Metallphosphaten gebildet wird. Wird meist bei Stahl angewandt, kann aber auch für verzinkte oder cadmierte Stähle und Aluminium verwendet werden.
Hauptanwendungsbereiche sind Korrosionsschutz, Haftvermittlung, Reib- und Verschleissminderung sowie elektrische Isolation.
Bei der Phosphatierung erfolgt zunächst ein Beizangriff auf den Grundwerkstoff, bei dem Metallkationen unter Wasserstoff-entwicklung in Lösung gehen. Dann erfolgt die Schichtbildung durch Ausfällung schwerlöslicher Phosphate.
Je nach Art der Lösung kann es sich dabei um Eisen-, Zink-, oder Manganphosphatschichten handeln.
Bei der nichtschichtbildenden Phosphatierung stammen die an der Schichtbildung beteiligten Metallkationen aus dem Grundwerkstoff, die Metallkationen aus der Phosphatlösung sind nicht am Schichtaufbau beteiligt.
Bei der schichtbildenden Phosphatierung erfolgt der Schichtaufbau durch Metallkationen aus der Phosphatlösung, zusätzlich können Metallkationen aus dem Grundwerkstoff beteiligt sein.
Die Phosphatschicht haftet sehr gut auf dem Untergrund und erlaubt durch die mikroporöse beziehungsweise mikrokapillare Schichtstruktur eine gute Verankerung nachfolgender Beschichtungen. Deswegen werden Phosphatschichten sehr oft als Untergrund für Beschichtungen verwendet.
Zusätzlich erschwert sie die Unterrostung an scha



Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Phosphorsäure ist klar ...Funktioniert!
Allerdings ist zu beachten das dieser Auflöseprozess wirklich Zeitaufwendig ist ..wer also seinen Rost mal eben, schnell schnell auflösen möchte sollte doch zum Strahlgerät greifen oder eben das Auto übers Wochenende stehen lassen!
Ich habe bei einem VW Transporter 4 (T4) den Schweller unter der Fahrertür entrostet (Aussenseite).
Also eine gut erreichbare Stelle , die ich natürlich mit einer Bohrmaschiene und Stahlbürsten Aufsatz , vorgereinigt habe. (Fortgeschrittene Verrostung , Blech vereinzelt bis zu 2/3 Tiefe angegriffen)
Im Einstundentakt wurde dann die Säure mit einem Pinsel aufgetragen.
Nach ca. 11 Stunden war das Blech soweit blank das ich mit der Weiterverarbeitung beginnen konnte!
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Ich kann nur sagen, das Zeug ist einfach genial.
Ich habe zum ersten mal zur Probe, eine kleine Menge bestellt um Roststellen am Auto damit zu bearbeiten.
In diversen Foren lese ich immer wieder wie gut und wirkungsvoll Phosphorsäure als Rostumwandler eingesetzt wird
Und tatsächlich...
Habe inzwischen schon so viele Teile damit bearbeitet... und es ist sehr ergiebig und wirkt schnell
Die Roststellen bearbeite ich grob, schmiere sie mit Phosphorsäure ein, lasse über Nacht einwirken und am nächsten Tag ist der Rost verschwunden...
Das gute dabei ist, Phosphorsäure greift kein Lack an (wenn was daneben tropft), keine Kunststoffteile oder Gummis.
Ich habe damit Karosserieteile und auch Stahl und Eisenträger bearbeitet... Das Endergebnis ist immer das gleiche
Ich werde es weiter hin nutzen
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Ich wusste schon vorher, dass der verdünnte Inhaltsstoff von sog. "Rostumwandlern" zwar nicht einfach, wie deren Werbung behauptet, oben aufgepinselt das Weiterrosten verhindert, aber in der Industrie und im Gewerbe zum Entfernen von Rost verwendet wird. Also habe ich feste Gummihandschuhe angezogen, die 85%ige Säure in die zweieinhalbfache Menge Wasser gekippt (nicht umgekehrt!) und mein Werkstück mit Stahlwolle und der Lösung abgerieben. Meine Augen wurden von meiner Brille einigermaßen geschützt, was ich bei der Arbeit sonst unvermeidlich in's Gesicht kriegte, prickelte halt kräftig; normalerweise wäre eine Schutzbrille unvermeidlich.
Ich stellte fest, daß ich 2-3 Arbeitsgänge benötigte, um das meiste Eisen blank zu kriegen (wird dann grau). Danach wird das Werkstück mit Wasser und ggf. etwas Spüli o.ä. neutralisiert und abgewaschen und sofort (!) mit Heissluft getrocknet sowie lackiert, damit es gar nicht erst Flugrost ansetzt. Sandstrahlen und Flammspritzen lohnten sich an meinem Werkstück nicht, ich habe keinen Bugatti Oldtimer, sondern typischerweise einen Roller-Auspuff oder einen Schneeschieber zu machen. Die nicht vollständig blank werdenden Rostnarben dürfen, nach früheren Tests von mir, nicht mehr als einen Zehntelmillimeter Rost (dann schwarz zu Phosphat oder sowas umgewandelt) enthalten, dann bleibt das Metall auch an diesen Stellen jahrzehntelang stabil, sofern es fachgerecht lackiert wird.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Ich habe mir 2l Phosphorsäure gekauft um meinen 12l Tank von meiner Puch zu entrosten.
1. Nachdem ich ich den schon mit Salzsäure entrostet hatte, habe ich sofort nach dem Entleeren den Tank mit dem Hochdruckreiniger ausgewaschen.
2. So gut und schnell es geht mit Druckluft getrocknet. Mit Benzin noch etwas ausgespült.
3. Die 2l unverdünnt in den Tank und dann kräftig schütteln
4. Auf jeder Seite den Tank ca. 1/2h liegen lassen und dann auf die nächste Seite drehen. Das Wiederholt man , dass er auf jeder Seite 2x gelegen hat.
5. Entleeren. Am besten in die alten Behälter
6. nur mehr mit Bezin durchspülen und dann randvoll anfüllen

Durch dieses Verfahren entwickelt sich eine Phosphatschicht welche den Tank vor Korrosion schützt und sich nicht mehr wie solche Kunststoff-Tankversiegelungen.

Der Versand war super schnell! Innerhalb von2 Tagen war es bei mir in Österreich!!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
dieses mittel entfernt, egel wo, rostflocken.

wo wendete ich das mittel bereits an?
-durch einen wasserrohrbruch wurden die weißen fliesen, dank des eisenhaltigen brunnewasser, braun. 15min nach dem einreiben der
säure waren die flecken bereits verschwunden.
-das unverzinkte balkon-geländer, war nach 10 jahren von rost zerfressen. nach 24h stunden sah es aus wie "neu".
-werkzeuge, wie bits, schraubendreher etc...
-unterbodenschutz des autos

die phosphorsäure verätzt die haut, also unbdeingt eine demetsprechende schutzbekleidung tragen. aber hinterher ist man immer klüger^^...

für diese produkt kann ich nur 5 sterne vergeben.

ps: der versand nach österreich erfolgt durch die firma schwarzmann GmbH purux & salz schwarzmann schnell und reibungslos.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Verifizierter Kauf
Wir haben das Produkt zum Entrosten von Baustahl bei der Betonsanierung eingesetzt. Gegenüber mechanischen Verfahren mit Sandstrahl oder Drahtbürsten geschieht die chemische Entrostung ohne Staubbelastung und wesentlich gründlicher. Zusätzlich liessen sich mit der Phosphorsäure auch die Rostflecken im Beton gut beseitigen.

Ebenfalls gute Erfahrungen wurden beim Entosten historischer Schmirdeeisengeländer gemacht. Da es sich bei der Säure um eine Flässigkeit handelt, wirkt sie auch an Stellen, die für eine mechanische Entrostung nicht zugänglich sind. Bei dünnen Materialien können durch den Auftrag mit einem Pinsel auch keine Verformungen auftreten.
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen