Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 1,38
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Phobia: Thriller Gebundene Ausgabe – 9. September 2013

4.0 von 5 Sternen 95 Kundenrezensionen

Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 16,00 EUR 1,38
5 neu ab EUR 16,00 10 gebraucht ab EUR 1,38 1 Sammlerstück ab EUR 10,00
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Sehr klug und gut geschrieben.« (Andreas Eschbach)

»Dorn zieht die Leser in seinen Bann und erweckt die schlimmsten Alpträume zum Leben. Verstörend gut!« (Paul Cleave)

„Der Autor spielt mit unseren verborgenen Ängsten.“ (BUNTE)

»Dorn konzentriert sich aufs Wesentliche, verwendet eine einfache Sprache, verzichtet auf billige Effekte.« (Süddeutsche Zeitung)

"Nervenauftreibend. (…) Er schreibt Bücher, bei deren Lektüre man besser das Licht anlässt.“ (BUNTE)

»Einer der besten Psychokrimi-Autoren Deutschlands.« (Brigitte)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Wulf Dorn, Jahrgang 1969, liebt gute Geschichten, Katzen und das Reisen. Er war zwanzig Jahre in einer psychiatrischen Klinik tätig, ehe er sich ganz dem Schreiben widmete. Für seine Kurzgeschichten, die in zahlreichen Anthologien und Zeitschriften erschienen, wurde er mehrfach ausgezeichnet. Mit seinem 2009 erschienenen Debütroman »Trigger« gelang ihm ein internationaler Bestseller. Auch seine weiteren Romane erreichten Bestsellerstatus und sind inzwischen in zahlreiche Sprachen übersetzt.


Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Phobia! In diesem neuen Thriller der Extraklasse dringt Autor Wulf Dorn tief in das Geflecht der menschlichen Urängste ein. Wer den Autor kennt könnte vermuten, dass er weiß worauf er sich beim Lesen einlässt. Aber ist es wirklich so?

Zum Inhalt:
"Angst hat ein Zuhause!
Eine Dezembernacht im Londoner Stadtteil Forest Hill. Sarah Bridgewater erwacht, als sie ihren Mann überraschend früh von einer Geschäftsreise nach Hause kommen hört. Doch der Mann, den sie in der Küche antrifft, ist nicht Stephen. Er trägt jedoch den Anzug ihres Mannes, hat dessen Koffer bei sich und ist mit Stephens Auto nach Hause gekommen. Der Fremde behauptet, Stephen zu sein, und weiß Dinge, die nur Sarahs Mann wissen kann.
Für Sarah und ihren sechsjährigen Sohn Harvey beginnt der schlimmste Alptraum ihres Lebens. Denn der Unbekannte verschwindet ebenso plötzlich wieder, wie er bei ihr aufgetaucht ist, und niemand will ihr glauben. Nur ihr Jugendfreund, der Psychiater Mark Behrendt, kann ihr jetzt noch helfen. Ein psychologisches Duell mit dem Unbekannten beginnt. Und von Stephen Bridgewater fehlt weiterhin jede Spur …"

Zum Cover:
Dieses Cover ist absolut stimmig zum Buch. Es wird sich dort wiederfinden, versprochen!

Zum Schreibstil:
Wulf Dorn besitzt einen lockeren und knappen Schreibstil. Er bringt es auf den Punkt, ohne zu viel abzudriften. Er erzählt kernig und gnadenlos. In diesem Thriller werden unfassbaren Ereignisse aus Sicht von Sarah Bridgewater erzählt. Später ist Mark Behrendt einer der Hauptprotagonisten, dessen Sichtweise in der 3. Person geschildert werden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Sarah Bridgewater lebt ein Leben wie viele Frauen. Sie ist seit 15 Jahren mit ihrem Mann Stephen verheiratet und zusammen mit ihrem 6-jährigen Sohn Harvey leben sie in einem schönen Einfamilienhaus in Südlondon. Stephen ist ein gefragter Architekt und von daher öfter auf Geschäftsreise. Bis vor wenigen Jahren war Sarah selbst eine erfolgreiche Lektorin, doch nach einer Beförderung bekam sie Angst vor dem Versagen, die immer schlimmer wurde, sodass sie ihren Beruf aufgeben musste. Zwar hat sich ihr Zustand seither gebessert, doch noch kümmert sie sich hauptsächlich um ihre Familie und arbeitet als Freiberuflerin von Zuhause aus.

Im Dezember ist es wieder soweit. Stephen muss über das Wochenende zu einem Geschäftstermin und Sarah will wie gehabt die Zeit mit ihrem Sohn verbringen. Dann jedoch hört sie abends, wie das Auto ihres Mannes vorfährt, er die Tür aufschließt und in die Küche geht, um sich was zu Essen zu machen. Als Sarah sich zu ihm gesellen will, muss sie feststellen: Der Mann in ihrer Küche trägt zwar die Kleidung ihres Mannes, aber das ist nicht ihr Mann. Wer ist er, was will er von ihr? Sarah gelingt die Flucht und sie schafft es, Hilfe zu holen, doch als die Polizei in ihrem Haus eintrifft, ist von dem Einbrecher keine Spur zu entdecken. Die Polizei glaubt nicht wirklich an einen Einbrecher und auch die Möglichkeit, dass Stephen entführt wurde, scheint nicht ernst genommen zu werden.

Sarah ist mit den Nerven am Ende und weiß sich nur noch einen Rat: Mark Behrendt. Ihr alter Freund aus Kindertagen ist Psychiater und kennt sich mit der Seele der Menschen aus. Durch Zufall hat sie in der Zeitung gelesen, dass sein alter Doktorvater George Otis verstorben ist.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
"Angst hat ein Zuhause"

Der Wagen ihres Mannes in der Auffahrt. Sein Schlüssel in der Haustür. Seine Schritte auf dem Flur. Für Sarah Bridgewater sind es vetraute Geräusche. Doch es ist mitten in der Nacht, und der Mann auf dem Flur ist nicht Stephen. Trotzdem behaubtet der Fremde, ihr Mann zu sein, und er scheint alles über sie zu. wissen. Sarah bleibt zunächst keine Wahl, als sich darauf einzulassen. Denn nebenan schläft ihr sechsjährige Sohn...
(Quelle: Klappentext)

-Meinung-

Ein wunderbarer Schreibstil, eine hervorragend ausgearbeitete Geschichte. So fällt meine Meinung zu diesem Buch aus. Wulf Dorn führt den Leser bis an seine Grenzen, und noch etwas weiter. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Man muss weiterlesen, um zu erfahren wie es bei der kleinen Familie weitergeht. Das kann jedem passieren, und keiner ist davor beschützt ein Opfer zu werden. Mit diesem Buch bekommen wir vor Augen vorgeführt, wie es dieser Familie geht, und wie sie damit umzugehen lernen. Am Ende hat man etwas Mitleid mit dem Täter.

-Fazit-

Wulf Dorn muss man unbediengt lesen, und dieses Buch ist ein Lehrbuch dafür, wie man einen erstklassigen Thriller schreibt.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von HEIDIZ TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 14. November 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Phobia – ist das neue Buch von Wulf Dorn. Ich konnte es kaum erwarten das Buch zu lesen und nun möchte ich euch von meinen Eindrücken berichten …

Inhalt:
====

Die Geschichte beruht auf wahren Begebenheiten, die der Autor erlebt hat. Nicht nur aus diesem Grund, sondern weil ich die Werke von Dorn einfach mag auf Grund der Inhalt und wie er sie literarisch rüberbringt.

Wir finden uns in der Handlung in London wider. Unsere Protagonistin ist Sarah Bridgewater. Und schon geht es los, ihr Mann – ist es überhaupt ihr Mann ??? – kommt nach Haus, dieser Mann trägt die Kleidung ihres Mannes und hat seinen Koffer, auch kennt er sich im Haus aus, aber Sarah ist sich fast sicher, dass dieser Mensch nicht ihr Mann ist ….

Von diem Moment an konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen… Sarah hat einen Sohn, der 6 Jahre ist und dieser Mann scheint alles über sie zu wissen. Die Charaktere werden innerhalb der Handlung und im Lauf ihrer Entwicklung sehr bildhaft detailliert dargestellt.

Perfide ist es schon, und der Autor führte mich als Leser schon recht extravagant an der Nase herum, was mir besonders gut gefallen hat. Die Ängste, die Sarah plagten hat der Autor literarisch gut verarbeitet und die dichte Handlung ist überhaupt sehr glaubhaft geschrieben. Man fiebert bis zum Schluss mit.

Dieser Unbekannte, der behauptete, Sarahs Mann und Harveys Vater zu sein, ist dann auf einmal wieder verschwunden. Niemand aber glaubt den beiden und ihr Mann taucht nicht auf. Was steckt dahinter ???

Die Auflösung verrate ich euch natürlich nicht, das müsst ihr selbst lesen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden