Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Persönlichkeiten statt Tyrannen: Oder: Wie junge Menschen in Leben und Beruf ankommen von [Winterhoff, Michael, Thielen, Isabel]
Anzeige für Kindle-App

Persönlichkeiten statt Tyrannen: Oder: Wie junge Menschen in Leben und Beruf ankommen Kindle Edition

4.4 von 5 Sternen 32 Kundenrezensionen

Alle 6 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99

Länge: 193 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Welttag des Buches: Feiern Sie mit uns das Lesen
Entdecken Sie unsere Initiativen zu diesem besonderen Ereignis und gestalten Sie diese aktiv mit: Teilen Sie uns unter #WirliebenLesen mit, warum Lesen Ihre Passion ist, unterstützen Sie Organisationen, die das Lesen bei Kindern- und Jugendlichen fördern oder besuchen Sie uns bei unserem Buchtausch-Event. Mehr erfahren

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Gerade erst hat uns der dänische Familientherapeut Jesper Juul zu mehr Laisser-faire im Umgang mit pubertierenden Jugendlichen aufgefordert und das Ende der Erziehung allerspätestens im Teenager-Alter ausgerufen, da wird fast zeitgleich in einem anderen Buch genau die entgegengesetzte Parole ausgegeben. Es stammt aus der Feder des in vermeintlichen Fortschrittskreisen nicht unumstrittenen Kinder- und Jugendpsychiaters Michael Winterhoff und markiert den vorläufigen Schlusspunkt seiner Tyrannen-Trilogie.

Hat sich der Therapeut die letzten beiden Male mit den faulen Früchten der postachtundsechziger Kinderbefreiung beschäftigt, so nimmt er diesmal ihre inzwischen ins berufsfähige Alter gekommenden Opfer unter die Lupe. Und was er zu erkennen vermeint, ist alles andere als erbaulich. Demnach täuscht der Eindruck vieler doch nicht: Die Jugend von heute zeichnet sich mehr denn je durch mangelnde Leistungsbereitschaft, schlechte Manieren und fehlende Werte aus. Die Schuld daran gibt Winterhoff dem falsch verstandenen Erziehungsliberalismus der Eltern, schlecht ausgebildeten Früherziehern und vom Virus antiautoritärer Reformpädagogik infizierten Lehrern. Alle zusammen hätten sich als Beweis ihrer Fortschrittlichkeit oder unter dem Eindruck der sozioökonomischen Desorientierung Erziehungsstilen verschrieben, die sich wahlweise von den Beziehungsstörungen der Partnerschaftlichkeit, der Projektion bzw. der Symbiose leiten ließen – mit desaströsen Folgen. Winterhoff sieht eine ganze Generation mit tief greifenden Persönlichkeitsstörungen heranwachsen: unreif, egozentrisch, asozial, unbeschulbar, ausbildungs- und berufsunfähig. Als Kronzeugin und zur moralischen Unterstützung seiner Befunde fungiert seine Co-Autorin Isabel Thielen. Als Personalleiterin eines großen Unternehmens kann die studierte Psychologin ganze Arien von den erschreckenden Defiziten der 1990-er-Jugend singen. Doch der Untergang des Abendlandes scheint noch nicht gänzlich besiegelt. Winterhoff weist einen Ausweg, indem er dringend die Erarbeitung entwicklungspsychologischer Konzepte anmahnt, die eine gesunde Nachreifung der Kinder außerhalb der Familien ermöglichen. Und er wartet bereits mit einer ganzen Palette bemerkenswerter Vorschläge auf.

Ein äußerst wichtiges Buch, allen ans Herz gelegt, die irgendwie mit jungen Menschen zu tun haben. Einziges Manko: etwas zu undifferenziert in Bezug auf die spezifische Situation in den unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten. – Franz Klotz

Kurzbeschreibung

Wenn die »Tyrannen« erwachsen werden


- Wie Jugendliche nachreifen und im Berufsleben Fuß fassen können
- Hilfen für Eltern, Lehrer, Arbeitgeber, Berufsbildungseinrichtungen
- Die logische Weiterentwicklung der erfolgreichen Vorläuferbände
- Die fruchtbare Zusammenarbeit zweier Fachleute, die sich perfekt ergänzen


Die jungen Menschen werden größer, die Probleme von Tyrannei verändern sich. Der dritte Band aus der Werkstatt des Michael Winterhoff befasst sich mit Jugendlichen an der Schwelle zum Erwachsensein. Dazu hat Winterhoff die Psychologin und Personalerin Isabel Thielen ins Boot geholt. Gemeinsam erarbeiten die beiden auf der Basis ihrer jeweiligen Kern- und Feldkompetenz Ansätze und Verfahrensweisen, mit denen psychisch nicht entwickelte Heranwachsende für die Anforderungen im Berufsleben fit gemacht werden können. Die Fallbeispiele kommen direkt aus dem Arbeitsleben (Bewerbungsgespräche, alltägliche Bürosituationen, Vorfälle im Betrieb, Berufsschulerlebnisse) bzw. aus dem Beziehungsalltag von Eltern und heranwachsenden Jugendlichen.
Ein konstruktiver Ratgeber, der die Thesen von Michael Winterhoff weiterentwickelt und in den Teilbereich der Arbeitspsychologie transferiert. Ein Muss für jeden Betrieb und alle, die mit heranwachsenden Jugendlichen Probleme haben.



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 427 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 193 Seiten
  • Verlag: Gütersloher Verlagshaus (10. Mai 2010)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004P1J9Q6
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 32 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #73.213 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)
  • Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?


  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Kurz zu meiner Motivation, das Buch zu lesen: Ich arbeite u.a. als Trainer, Projektcoach und Lehrbeauftragter zum Thema Projektmanagement/Leadership mit Studierenden und jungen Führungskräften. Ich stelle zunehmend fest, dass z.B. ein sauberes Feedback als persönliche Beleidigung aufgefasst wird. Dass Bereitschaft zur mittel- und langfristigen Leistung fehlt. Eine befriedigende Note wird als Ergebnis eines Semesters mit einem einzigen Leistungshöhepunkt als vollkommen unangemessen interpretiert - eskaliert wird gleich auf höchster Ebene. Das zu meinen Beispielen, wo ich konkrete Unterstützung von dem Buch erwartet hatte.

Diese Erwartungen wurden voll erfüllt. Zunächst nehme ich mit, dass es um das Thema psychische Reife geht. Okay, mit den entsprechenden Ausführungen verstanden. Da kann ich als Coach nun anders damit umgehen. Mir ist bewusst, dass ich hier (bei manchen) anders damit umgehen muss. Meine Erwartungen korrigieren muss. Mit patzigen Rückmeldungen anders umgehen muss (was für mich auch heißt, das bei mir anders einzusortieren). Hier waren auch gerade die Fallbeispiele von Isabel Thielen aus der Sichtweise der Personalleiterin besonders hilfreich. Mein Job ist hier, eine "Nachreife" zu ermöglichen - damit komme ich klar. Was ich dann noch brauche, sind konkrete Handlungsansätze. Ich bin in meiner Rolle (und meinem Verständnis) als Projektcoach so unterwegs, dass ich z.B. den Studierenden eine lange Leine für ihr eigenes Projekt gebe. Was in letzter Zeit zunehmend auf Unverständnis und Konflikte stösst. Aus dem Buch nehme ich nun durchaus konkrete Handlungansätze für mich mit. Und das bedeutet, dass ich - einige - z.B. enger begleiten werde.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 80 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Wer selber Kinder hat, die auf der Schwelle zum Erwachsenenleben stehen, wird sich selbst, die (fast erwachsenen) Kinder und zahlreiche Alltagssituationen in dem Buch wiederfinden. Thielen und Winterhoff zeigen mit großer Kompetenz und Klarheit genau die Probleme auf, die nicht nur Familien sondern die ganze Gesellschaft betreffen. Man erfährt, dass man nicht alleine ist mit bestimmten Phänomenen, und dass es Wege gibt, mit der Gesamtproblematik umzugehen und Lösungsmöglichkeiten zu finden. Ein starkes Buch, das Mut macht und Hilfe anbietet!
Kommentar 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Vielen Dank für dieses Buch, dass meinen Alltag als Ausbildungsleiterin sehr treffend beschreibt. Alle paar Seiten musste ich nicken und feststellen: Ja, genau so ist es. Genau mit diesen Herausforderungen sind wir imm Alltag konfrontiert. Ich bin froh um die neu gewonnene Sichtweise, dass Maßregeln und an die Vernunft der jungen Leute zu appellieren alleine nicht helfen wird. Ich investiere nun mehr Zeit in Gespräche zur Konfliktklärung, Verstehen und Beraten der Auszubildenden und Beraten und Unterstützen meiner Ausbilderkollegen. Ich hoffe, dass ich die investierte Zeit in Zukunft dafür weniger in Kritikgespräche und Abnahnungen stecken muss.
Ein neues Phänomen, dass es in dieser Ausprägung bisher nicht gab, ist ganz klar bei uns im Ausbildungsalltag angekommen: Die kritisierende, wenig reflektierte Einmischung der Eltern.
Wie wir mit unsern Azubis besser klar kommen, ist für mich durch das Buch deutlich klarer geworden. Ich wünsche mir, dass die Autoren ihre Gedanken in künftigen Büchern weiter führen und Anregungen für eine wertschätzende und dennoch klare Abgrenzung gegenüber aufgebrachten Eltern geben (die z.B. der Meinung sind, jeder Bewerber - und insbesondere ihr Kind - hätte ein Anrecht(!) auf ein Vorstellungsgespräch).
Das Buch ist sehr lesenswert für alle, die mit jungen Leuten an der Einstiegsschwelle in den Beruf zu tun haben. Ich habe mich (endlich) sehr verstanden gefühlt und sehr nützliche Ideen gewonnen. Danke!
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Ein interessantes Buch, das zum Nachdenken anregt, den Blick schärft und im Hinblick auf die aktuelle bildungs- und arbeitspolitische Situation neue und wertvolle Denkanstöße geben kann.
Bleibt zu hoffen, dass es nicht nur bei Denkanstößen bleibt, sondern Wege in eine konstruktive Auseinandersetzung mit diesem Thema eröffnet werden. Dann können in Zukunft entsprechende Konsequenzen daraus gezogen werden sowie Modelle und Projekte in der praktischen Umsetzung folgen. Auf jeden Fall lesenswert!
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Als Ausbilderin kann ich viele Punkte in dem Buch aus persönlicher Erfahrung bestätigen. Vor dem Hintergrund der erschreckenden Ergebnisse des "Berufsbildungsberichts 2010" ist dieses Buch ein wichtiger Beitrag zur aktuellen Diskussion. Herr Winterhoff und Frau Thielen beschreiben, analysieren und geben hilfreiche Denkanstöße. Lesenswert.
Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
' Inhalt und Ziel des Buches:

Endlich - so war mein erster Gedanke als ich auf das neue Buch von Michael Winterhoff gestoßen bin - verbindet jemand "persönliche Reife" Jugendlicher mit dem wichtigen Thema Berufseinstieg. Um über den eigenen, kinderpsychiatrischen Tellerrand hinaus zu gucken, hat Winterhoff Isabel Thielen als Co-Autorin ins Boot geholt. Sie ist Personalleiterin in einem Medienunternehmen.

Winterhoffs Ziel ist, zum einen eine Diskussion über Ausbildungsreife und Berufseinstieg sowie die Folgen mangelnder Reife im Berufsleben anzuregen. Dazu führen die Autoren viele Beispiele Jugendlicher nebst Verhalten im Betrieb an.

Außerdem geht es den Autoren darum, dass Ausbilder, Lehrer und Vorgesetzte verstehen, warum sich Azubis wie verhalten. Der Leitgedanke dabei ist, dass die Jugendlichen nicht aus Trotz handeln, sondern aufgrund von partnerschaftlichen, projektiven oder symbiotischen Beziehungsstörungen. Die Lösung ist, mit Azubis eine Beziehungsebene zu entwickeln wie man es mit Kindern machen würde, da die Jugendlichen aufgrund der Störungen entwicklungsbiologisch Beziehungsbedürfnisse wie Kinder haben (Grenzen setzen, Konsequenz, kleinschrittige Arbeitsanweisungen, Bezugspersonen anbieten uvm).

Wie immer schreibt Winterhoff dabei unterhaltsam und es ist eine Freude während der Lektüre mit dem Autorenteam zu diskutieren.

' Bewertung

Dennoch erhalten die Autoren nur 4 Sterne, weil der Versuch, die individuelle Ebene mit der gesellschaftlichen zusammenzuführen (Ausbildungsreife und Arbeitswelt sowie Zukunft der Arbeit) nur bedingt glückt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover