Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 7,43
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

The Perfect Son (OmU)

4.0 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 13,17 EUR 7,43

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Colm Feore
  • Regisseur(e): Leonard Farlinger
  • Format: PAL
  • Sprache: Englisch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Alive - Vertrieb und Marketing/DVD
  • Erscheinungstermin: 23. April 2010
  • Produktionsjahr: 2000
  • Spieldauer: 90 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen
  • ASIN: B003CM8VFE
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 127.661 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Zwei Brüder - Theo und Ryan - die sich nie gut leiden konnten, treffen zur Beerdigung ihres Vaters wieder aufeinander. Theo der Drogenabhängige war immer das "schwarze Schaf" und Ryan als konservativer Anwalt der "perfekte Sohn". Hinter der Fassade sehen die Dinge allerdings anders aus: Ryan ist schwul und hat AIDS, und Theo ist derjenige, der sich eine gefestigte Zukunft aufbaut. Wir begleiten die Brüder auf einer sehr emotionalen Reise, beide stellen sich ihren Schwächen und finden dadurch zueinander. Es bleibt dem Zuschauer überlassen, wer der "perfekte Sohn" ist, wenn es denn einen gibt. "The Perfect Son" berührt die immer noch großen Tabus Sexualität und Tod in einer Gesellschaft, in der Männer in dem Glauben aufwachsen, Gefühle zu zeigen sei ein Zeichen der Schwäche. Dieser Film zeigt, wie die beiden Brüder eine komplexe und liebevolle Bindung aufzubauen, die beide nicht für möglich gehalten hätten.

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Die Brüder Ryan und Theo, die sich entfremdet haben, treffen beim Tod ihres Vaters zum ersten Mal nach langer Zeit wieder aufeinander. Ryan hat sich aufopferungsvoll um den Vater gekümmert, er ist schwul und hat AIDS. Theo hat der Familie den Rücken gekehrt und sich dem Drogenkonsum hingegeben.
Wer von beiden ist der perfekte Sohn?

In einer Zeit, wo Männern Gefühle als Schwäche auslegt werden, zeigt dieser Film eine herzerwärmende emotionale Reise in die Welt des jeweils anderen. Selbsterkenntnis und das Zulassen von Schwächen und Stärken und Verletzlichkeiten machen aus den Brüdern Chraktere, deren Handlungsweise überzeugt.

Der Film berührt die Punkte Homosexualität und Tod in vielerlei Hinsicht. Vor allem aber ist es eine wunderbare Parabel über das Zulassen von Gefühlen. So etwas sieht man im Film heute selten, es berührt zutiefst. Das Ende birgt Hoffnung und ist glaubwürdig.

Die schauspielerischen Leistungen sind großartig. THE PERFECT SON ist ein ansprechender Film, weil nichts an diesen Menschen perfekt ist.

Sehr empfehlenswert!
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Anlässlich der Beisetzung des Vaters treffen zwei äußerst unterschiedliche Brüder nach Jahren wieder aufeinander. Sie mögen sich nicht besonders – Vorzeigesohn und Schwarzes Schaf der Familie. Sie haben nichts gemeinsam. Aber sie sind Brüder.
Der Film zeigt, dass alles nicht so ist, wie es zunächst scheint und die beiden Männer entdecken, was Geschwisterliebe bedeutet. Ein schwermütiger Film, der mit wenigen Schauspielern auskommt, die aber Hervorragendes leisten. Es geht nicht nur um Bruderliebe, es geht auch um Verantwortung, Krankheit, Sterben, Würde und Abschied.
Ein toller Film mit durchweg sehr glaubwürdigen Protagonisten.

Wer sich von diesem schrecklichen Cover nicht abschrecken lässt, wird einen sehr berührenden Film entdecken.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ein kanadischer Film, der die Ruhe im Sturm der Familie, die Liebe und den Hass in einer Darstellung aufzeigt, wie sie wohl nie zuvor gesehen wurde. Die Rollen sind vertauscht: Theo, der eigentlich sich schwuler gibt und zwischen Drogen und Rehabilitation in seiner Welt lebt und Ryan, der eher wie ein zurückgezogener konservativer Familienvater aussieht und schwul ist und AIDS hat. Das sich Kennenlernen der so unterschiedlichen Charaktere, die sich beiden für schlechter als den anderen halten, sich hassen und doch lieben wurde ohne Schnörkel und Pomp eingefangen. Die Aufarbeitung der Beziehung der beiden ungleichen Brüder und das Auffangen und Halten bevor Ryan stirbt berührt selten. Die Musik ist teilweise sehr gut, teilweise aber trotzig ungelungen. Nicht einfach einfach zum schauen, aber sicher nicht zum wegschauen. AIDS ist zwar heute nicht mehr in diesem Masse ein Thema, aber es ist immer noch eine Krankheit, die mit dem Tod endet.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde VINE-PRODUKTTESTER am 23. August 2013
Format: DVD
Würde der SAW-Regisseur "Philadelphia" neu drehen, würde wahrscheinlich das dabei rauskommen. Rebellisch-Maskuliner, gutaussehender Hetero, der frisch aus der Rehab kommt aber eigentlich ein toller Typ mit Charakter ist, pflegt seinen Homo-Bruder, eine gekünstelte Tunte, die in zwielichten Sexclubs verkehrt und damit angibt, schon mit über 100 Männern geschlafen zu haben ("I'm not a relationship type of guy"), buchstäblich zu Tode. Es passiert eigentlich nichts im Film außer Sterben an AIDS, wir sehen nur, wie toll der Hetero-Bruder eigentlich ist, so heldenhaft etc etc, und wie schlimm der Homo-Bruder für seinen Lebenswandel büßen muss. Schwarz/Weiß-Malerei per excellence, die leider einen wahren Kern trifft, es gibt sicher so einige homosexuelle Männer, die so drauf sind/waren (der Film ist von 1999, sieht aber noch älter aus). Der Hetero-Bruder lebt und pflanzt sich auch noch fort, hetero sein ist einfach besser, so impliziert der Film. In den 1990ern homosexuell gewesen zu sein, muss die Hölle auf Erden dargestellt haben. Für mich als Jugendlicher war es schon schlimm genug. Der Film stellt alle homosexuellen Männer als feminine, gekünstelte Sex-Addicts da, es gibt kein Gegengewicht. Ich erwartete mir einen richtigen Männerfilm über Vater-Sohn Konflikte, Bruderbeziehung usw., und bekam aber das hier. Hände weg!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden