Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Learn More Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
8
4,3 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
1
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. Juli 2016
Wir können diesen Rother Wanderführer nur empfehlen - Format und Menge der Wanderrouten entspricht dem Üblichen der Reihe. Gut ist schon zu Beginn die Vielfalt der Wanderungen was die Zeitdauer und Auswahl betrifft, so gibt es Wanderrouten für jede Jahreszeit - kaum jemand will ja im Hochsommer 7 Stunden auf schattenlosen Bergpfaden wandern!
Für uns als aktive Outdoor-ler und schnelle Wanderer waren die Zeitangaben der Routen durchaus zutreffend - natürlich muss man bei optisch außergewöhnlich tollen Strecken wie Rindomo-Schlucht (Tour 29) und Polylimnio-Wasserfälle (Tour 30) oder auch der sehr kurzen Volcano-Tour (Tour 1) zusätzlich Zeit fürs fotografieren, filmen oder einfach nur anschauen und genießen hinzurechnen.
Selbstredend sind Pausen gleichfalls hinzuzurechnen wie bei allen Wanderungen üblich!

Die Wanderrouten sind wirklich fast superperfekt geschildert und man kann sie demnach völlig ohne Zusatzkarte laufen (wir jedenfalls ;-) )

Einzige leichte Schwierigkeit hatten wir lediglich bei Wanderung 29 bei der Parkmöglichkeit....wir suchten hier eher ein Gebäude als wie beschrieben: "moderne Kapelle" - der Wanderweg in die Schlucht hinunter zweigt jedoch (hier sogar auch beschildert) an einer kleinen, einen Meter hohen, gemauerten Mariengrotte ab! Die beschrieben Kirche Profitis Ilias sieht man beim Hinweg gar nicht, da sie oberhalb des Weges an einem Hügel liegt, Nur ein verwachsener, steiler Feldweg führt da hinauf und es gibt keinerlei Hinweisschild - wir haben sie erst gesehen als wir in die Schucht hinabliefen.

Was die Schwierigkeiten z.B. von Tour 29 und 30 betrifft (2 von insgesamt 5 schwarzen Routen in dem Buch!) so ist das immer ein Problem es für jeden Menschen gerecht in Schwierigkeiten einzuordnen - Da muss man unabhängig des Beschreibungstextes auch beachten, dass beide Routen vom Verfasser "schwarz" eingestuft sind!!
UND: Auf Seite 12 im Buch findet man dazu folgenden Passus: "...verlaufen oft auf steilen, schmalen Pfaden, verlangen Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und stellenweise auch Orientierungssinn" ......." besteht die Gefahr abzurutschen"......"Zuhilfenahme der Hände notwendig"......"nur von erfahrenen Bergwanderern mit entsprechend guter Kondition"......!
Man muss eben ein Buch auch lesen können ;-)
Für uns waren auch diese Touren völlig problemlos zu bewältigen - zumal bei Jahrzehnte langer Erfahrung in unwegsamen und hochalpinen Bereichen. Zugeben muss man aber, dass wir im heißen Julianfang letzte Woche völlig alleine in der Rindomo-Schucht unterwegs waren und auch an den oberen Wasserfällen und Seen der Polyminio, da die meisten Standardbesucher am steilen Aufstieg über dem Kadi-See abbrachen.
Zur Planung/Fahrt zu den Wanderrouten benutzten wir übrigens den sehr empfehlenswerten Peloponnes Straßen-und Wanderatlas (den ich hier zuvor gerade rezensiert habe!)
Fazit: Für uns ein vielfältiger und perfekter Wanderführer!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. August 2014
Wir waren mit dem Rother-Buch im Juli mit einer kleinen Gruppe zum Wandern auf der Peloponnes. Das Buch hat uns schon bei der Auswahl der Touren sehr geholfen. Bei den Wanderungen selbst waren vor allem die ausführlichen Wegbeschreibungen hilfreich, denn viele Wege sind nur unzureichend oder gar nicht markiert. Gut fanden wir auch die einleitenden Absätze über Sehens- und Bemerkenswertes entlang des Weges. Wir waren vor allem im Taygetos-Gebirge (da gibt es im Buch mehr als 10 Tourenvorschläge) und in Messenien unterwegs. Wie im Buch beschrieben absolut Top (aber leider kein Geheimtipp mehr) die Wanderung zu den Wasserfällen Polylimnio. Wir werden auf jeden Fall wieder kommen und noch mehr Touren aus dem Buch probieren. Übrigens wird auch der Europäische Fernwanderweg E4 erwähnt, einige Tourenvorschläge verlaufen sogar auf ihm. Das Buch können wir jedem empfehlen, der auf der Halbinsel wandern will. Daher von uns 5 Sterne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Dezember 2014
Wie bei allen Rother Wanderführer sind die Routen gut beschrieben. Es gibt zu jeder Tour ein Höhenprofil. Am interessantesten fand ich bis jetzt die Tour durch die Rindomo-Schlucht, die tatsächlich nur für Wanderer geeignet ist, die gut zu Fuß sind und klettern können.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2014
Das Buch ist im Mai 2014 erschienen, und wir sind im Juni 2014 damit auf den Peloponnes gereist. Die Tourenbeschreibungen waren absolut korrekt, in gewohnter bester Rother-Qualität. Es sind auch mehrere kürzere Wanderungen dabei (unter vier Stunden). Das fanden wir angesichts des Klimas sehr angenehm ;-) Insgesamt von uns eine absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2015
Während einer zweiwöchigen Peloponnes-Rundreise habe ich fünf Wanderungen gemacht und mich dabei vor allem auf den Wanderführer von Hartmut Engel gestützt, der mir insgesamt eine gute Hilfe war. Allerdings möchte ich einschränkend hinzufügen, dass die von Engel angegebenen Gehzeiten vor allem bei den schwierigeren Touren - zumindest für den durchschnittlichen Wanderer - zu niedrig angegeben sind. So gibt Engel für die Rindomo-Schlucht dreieinhalb Stunden an, während auf den griechischen Wegweisern vor Ort viereinhalb Stunden genannt werden und ich selbst (vor allem aufgrund der oft schwierigen Wegfindung) noch länger gebraucht habe. Die Tour entlang der Polylimnio-Wasserfälle bewertet Engel zu Recht mit einem schwarzen Quadrat, d.h. er stuft die Tour als schwierig ein. Andererseits verleitet er den Leser zu einer falschen Einschätzung der tatsächlichen Schwierigkeiten, indem er schreibt: "Der Wanderweg ist gut ausgebaut, Orientierungprobleme gibt es nicht." (S. 118) Ich selbst und einige andere Wanderer, die ich an den Wasserfällen traf, haben es anders erlebt. Von einem "Wanderweg" konnte keine Rede sein, sondern höchstens von einem Pfad, der sich gelegentlich im Fels verlor. Die Folge waren Irrwege und Zeitverlust.

Fazit: Ein insgesamt gelungener Wanderführer, der aber in manchen wichtigen Details Überraschungen vor Ort bereit hält.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. August 2014
Gute Übersicht der Touren, Einfache Beschreibung, man kann sich mithilfe des Buches gut auf einen Reise durch den Pelopones vorbereiten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2014
Danach kann man wandern. Sehr zu empfehlen! Wie alle Bücher dieser Reihe. Nur kleine Korrekturengründe gefunden. Aber eine prima Wanderhilfe!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Mai 2014
Hatte mir von diesem Wanderfuehrer ein paar Wandervorschlaege fuer das Taygetosgebirge erhofft. Leider sind aber nur kuerzere Touren enthalten. Fernwanderwege wie der E4 oder der Wanderweg 32 sind ueberhaupt nicht erwaehnt.
Von einem Rother-Wanderfuehrer haette ich doch etwas mehr erwartet..
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden