Facebook Twitter Pinterest
Peel Slowly and See ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 37,79
Kostenlose Lieferung. Details
Verkauft von: Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 38,49
Kostenlose Lieferung. Details
Verkauft von: La-face-cachee
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 19,99

Peel Slowly and See Box-Set

4.8 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Preis: EUR 37,59 Kostenlose Lieferung. Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Box-Set, 25. September 1995
"Bitte wiederholen"
EUR 37,59
EUR 23,40 EUR 21,99
Nur noch 3 auf Lager
Verkauft von hardliner-music und Versand durch Amazon in recycelbarer Verpackung. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
34 neu ab EUR 23,40 5 gebraucht ab EUR 21,99

Hinweise und Aktionen


Velvet Underground-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Peel Slowly and See
  • +
  • I'll Remember (4-CD Boxset)
Gesamtpreis: EUR 73,58
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (25. September 1995)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 5
  • Format: Box-Set
  • Label: Polydor (Universal Music)
  • ASIN: B000002GM5
  • Weitere Ausgaben: Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 42.543 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Venus In Furs (Demo)
  2. Prominent Men (Demo)
  3. Heroin (Demo)
  4. I'm Waiting For The Man (Demo)
  5. Wrap Your Troubles In Dreams (Demo)
  6. All Tomorrow's Parties (Demo)

Disk: 2

  1. All Tomorrow's Parties (Mono Single Version)
  2. Sunday Morning (Album Version) - Nico
  3. I'm Waiting For The Man (Album Version) - Nico
  4. Femme Fatale (Album Version) - Nico
  5. Venus In Furs (Album Version) - Nico
  6. Run Run Run (Album Version) - Nico
  7. All Tomorrow's Parties (Album Version) - Nico
  8. Heroin (Album Version) - Nico
  9. There She Goes Again (Album Version) - Nico
  10. I'll Be Your Mirror (Album Version) - Nico
  11. Black Angel's Death Song (Album Version) - Nico
  12. European Son (Album Version) - Nico
  13. Melody Laughter (Live At Valleydale Ballroom, Columbus, Ohio/1966) - Nico
  14. It Was A Pleasure Then (Album Version) - Nico
  15. Chelsea Girls (Album Version) - Nico

Disk: 3

  1. There Is No Reason (Demo)
  2. Sheltered Life (Demo)
  3. It's All Right (The Way That You Live) (Demo)
  4. I'm Not Too Sorry (Now That You're Gone) (Demo)
  5. Here She Comes Now (Demo)
  6. Guess I'm Falling In Love (Live At The Gymnasium, New York/1967)
  7. Booker T. (Live At The Gymnasium, New York/1967)
  8. White Light/White Heat (Album Version)
  9. The Gift (Album Version)
  10. Lady Godiva's Operation (Album Version)
  11. Here She Comes Now (Album Version)
  12. I Heard Her Call My Name (Album Version)
  13. Sister Ray (Album Version)
  14. Stephanie Says (Album Version)
  15. Temptation Inside Your Heart (Album Version)
  16. Hey Mr. Rain (Version One)

Disk: 4

  1. What Goes On (Live At La Cave, Cleveland, Oh/1968)
  2. Candy Says (Closet Mix)
  3. What Goes On (Closet Mix)
  4. Some Kinda Love (Closet Mix)
  5. Pale Blue Eyes (Closet Mix)
  6. Jesus (Closet Mix)
  7. Beginning To See The Light (Closet Mix)
  8. I'm Set Free (Closet Mix)
  9. That's The Story Of My Life (Closet Mix)
  10. The Murder Mystery (Closet Mix)
  11. After Hours (Do Not Use)
  12. Foggy Notion (Album Version)
  13. I Can't Stand It (Album Version)
  14. I'm Sticking With You (Album Version)
  15. One Of These Days (Album Version)
  16. Lisa Says (Album Version)
  17. It's Just Too Much (Live At End Of Cole Ave., Dallas, Tx/1969)
  18. Countess From Hong Kong (Demo)

Disk: 5

  1. Who Loves The Sun (Album Version)
  2. Sweet Jane (Lp Version)
  3. Rock And Roll (Album Version)
  4. Cool It Down (Album Version)
  5. New Age (Lp Version)
  6. Head Held High (Album Version)
  7. Lonesome Cowboy Bill (Album Version)
  8. I Found A Reason (Album Version)
  9. Train Round The Bend (Album Version)
  10. Oh! Sweet Nuthin' (Album Version)
  11. Satellite Of Love (Out-Take Version)
  12. Walk And Talk (Out-Take Version)
  13. Oh Gin (Out-Take Version)
  14. Sad Song (Out-Take Version)
  15. Ocean (Out-Take Version)
  16. Ride Into The Sun (Outtake Version)
  17. Some Kinda Love (Live (1970/Max's Kansas City))
  18. I'll Be Your Mirror (Live (1970/Max's Kansas City))
  19. I Love You (Out-Take Version)

Produktbeschreibungen

Produktbeschreibungen

This comprehensive five-disc retrospective of the Velvet Underground chronicles the band from its earliest demo tapes, recorded in 1965, to Lou Reed's final work with band, in 1970. At their notorious peak, Reed, John Cale, Sterling Morrison and Moe Tucker epitomised the sound of intellectual art punks being spontaneously creative in Andy Warhol's Manhattan. Rock & roll has never been the same since Reed's gutter-rock observations and Cale's cool, droning electric viola blanketing the band's mysterious three-chord innovations. It's all here: loads of feedback, classic songwriting, and Reed's transformation from Dylan imitator to sonic-rock auteur. With previously unreleased gems, live performances and other oddities, this is everything you wanted to know about the Velvets but were afraid to ask. --Mitch Myers

Rezension

Andy Wahrhol hätte seine helle Freude an derartiger, garantierter Verwirrung gehabt: Mancher Fan wird kaum seinen Ohren trauen, wenn seine Undergrund-Helden eher nach liebeskranken Minnesängern (ersatzweise nach Pop-Folkies à la Simon & Garfunkel) oder nach Bob Dylan klingen. Das sollen die radikalen, oft orgiastischen Sessions von The Velvet Underground, kurz VU, sein? Sie sind es, Denn Venus In Furs als gut 15 minütiges akustisches Marathon-Demo von 1965 zählt ebenso zu den Raritäten auf dieser Box wie der erst jüngst von John Cale in seinem Keller wiederentdeckte Prominent Man. Bescheidenen Lorbeer erntete die Band allerdings erst 1967 mit ihrem Debüt The Velvet Underground & Nico. Sie bestand aus Gitarrist und Sänger Lou Reed, dem klassisch gebildeteten John Cale (Baß, Keyboards, Gesang), Trommlerin Mo Tucker, dem erst vor wenigen Wochen verstorbenen Bassisten und Gitarristen Sterling Morrison (siehe Top News) sowie der aus Köln stammenden Chanteuse Christa Päffgen alias Nico. In ihrer Ära war die kühle VU-Inszenierung zu heißen Texten nicht von rauschenden Verkaufserfolgen gekrönt. Dafür war die Wirkung um so nachhaltiger: von den Stooges bis zu Can, von David Bowie bis zu Sonic Youth, von R.E.M. bis Nirvana und U2 reicht der Einfluß von Velvet Underground. Die Box bietet vier komplette Studio-Alben (VU & Nico; White Light, White Heat; The Velvet Underground; Loaded in Reeds muffigem Original-Mix), eine ganze CD voll Demos, dazu Studio-Outtakes, Liveaufnahmen und ein 88seitiges Buch: Das ist der Stoff, aus dem Legenden sind. ** Klang: 01-02

© Audio -- Audio

Die Velvets - ein Produkt des weißen, vorstädtischen Quartiers Long Island, mit Ambitionen in Richtung auf die europäische Bohème sowie die gehobene Kunstszene Manhattans: So ortet der Autor David Fricke eine Gruppe, die mehr sein wollte als eine Rockband - und die in der Tat bis in die Jetztzeit immensen Einfluß auf neue Pop-Trends genommen hat. Die Rede ist von Velvet Underground mit den exzentrischen Querköpfen Lou Reed und John Cale als Soundarchitekten und Poppartist Andy Warhol als Impresario. Frickes brillanter Booklet-Essay schmückt eine 5-CD-Box in der Polygram-Werkschau-Reihe "Chronicles". Bill Levenson, der schon bei so schönen Boxensets wie Eric Claptons "Crossroads" die Recherche geleitet hatte, sammelte auch diesmal - gemeinsam mit den noch lebenden Velvet-Veteranen (die erste Sängerin Nico und Bassist Sterling Morrison sind verstorben) - das Material. Erfreulicherweise übernahm Levenson auf den CDs 2 bis 5 die klassischen vier Velvet-Alben in originaler Titelabfolge, jeweils umrahmt von Demos und Live-Titeln. CD 2 präsentiert "The Velvet Underground And Nico" (1967) mit dem berühmten Bananencover. Im Zentrum von CD 3 steht "White Light/White Heat" (1968). "The Velvet Underground" (1969, auf CD 4 im alternativen, übrigens recht properen "Closet Mix"), enthielt, schon ohne John Cale, noch Perlen wie "Candy Says" und "Pale Blue Eyes". Nach dem blasseren Album "Loaded" (1971, CD 5) verließ auch Reed die Gruppe. Sich selbst hatten Velvet Underground gerne als "Anarchisten mit Herz" bezeichnet. Den weichen Kern unter der rauhen, provokanten Schale enthüllen die faszinierend fragilen Demos auf der CD 1 dieser formidablen Box. (78:12, 78:06, 74:15, 75:41, 76:24). ** Interpret.: 06-10 ** Klang.: 04-07

© Stereoplay -- Stereoplay


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Die Compilation Peel Slowly and See von Velvet Underground gehört für mich, seit ich sie gekauft habe zu meinen lieblings CDs. Ehrlichgesagt finde ich die CDs 2 und 3 so gut, dass ich die restlichen kaum gehört habe.
Wer noch noch nicht alle Alben der Velvets hat und vorhat sie sich zu kaufen sollte sich unbedingt diese Box kaufen. Der Preis liegt nicht über der Summe der Einzelpreise. Ausserdem bekommt man dazu eine Menge sonst unveröffentlichter Songs und ein relativ umfangreiches Büchlein über die Geschichte der Velvets.
Mir persönlich gefallen die Songs, die nicht auf den Alben sind sogar besser. Grösstenteils Demo- und Liveaufnahmen. Die Soundqualität ist zwar meistens nicht sehr gut, dafür aber die Qualität der Musik. Besonders gut gefallen mir 'Chelsea Girls', das später von Nico veröffentlicht wurde und eine alternative Version von 'Here she comes now'. Die meisten Songs sind eher experimenteller Natur, wie z.B die Geschichte 'The Gift'.
Also, wer die Velvets mag, sich nicht vor -->experimentellen Ansätzen und Cales kreischender Viola<-- (sollte man mögen, echt (sonst würde ichs nicht kaufen)) scheut sollte sich diese Box nicht entgehen lassen.
P.S.: Wer einfach nur ne CD sucht, ohne Velvet Underground zu kennen sollte lieber die Finger hiervon lassen. Wer eigentlich nur aktuelle Musik hört sollte sich lieber irgendwo mal eine Probe anhören. Ich kenne viele Leute die diese Musik nicht ausstehen können.
Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Als dieses Boxset 1995 erschien, war das Teil eine kleine Sensation, da es die 4 regulären Alben der Band mit vielen Bonustracks und noch eine CD mit frühen Demos bot. Insgesamt 74 Tracks, wovon 25 Songs bis dahin unveröffentlicht waren. Dazu war die Musik von The Velvet Underground auch zum ersten Mal vernünftig remastert worden. Vom dritten selbstbetitelten Album bietet das Boxset aber nicht den bekannten Mix von Val Valentin, sondern den Closet Mix von Reed. Letzterer bietet eine andere Raumverteilung der Instrumente und teilweise auch kürzere Laufzeiten der Songs. Von daher ist es vielleicht ratsam, auch wenn man dieses Boxset sein Eigen nennen sollte, sich noch zusätzlich das normale CD-Remaster dieses Albums zu besorgen.

Mittlerweile gibt es diese 4 Alben bei Bedarf auch alle in teuren Super-Duper-Multi-CD-Deluxe-Ausgaben, die für den Fan bestimmt der heilige Gral sein mögen. Für mich als VU-Gelegenheitshörer ist dieses Boxset mit seinem schon ziemlich üppigen Bonusmaterial und über 6 Stunden Laufzeit fast zu viel.

Die 4 Alben sind musikalisch recht unterschiedlich. Das Debüt mit Nico ist der Klassiker und bietet die meisten bekannten Songs. White Light/White Heat ist dagegen rockiger, Velvet Underground ziemlich ruhig, melancholisch, reduziert und eher meditativ. Der Abschluss Loaded (mit Doug Yule und ohne John Cale) ist mit seiner Mischung aus Rock, Folk und etwas Country im Vergleich zu seinen Vorgängern fast schon kommerziell geraten.

Vom Klang wurde von Bob Ludwig für das Jahr 1995 das Maximale aus den eher primitiven Aufnahmen herausgeholt. Speziell das zweite Album White Light/White Heat klingt sehr roh und so als habe man die Band mit einem Mikro aus dem Nachbarraum aufgenommen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
"Peel Slowly And See" ist eine der wenigen richtig guten Zusammenstellungen des Werks einer Musikgruppe. Alle vier Original-Alben sind drauf und Teile des erst viel später veröffentlichten "V.U.". Dazu tonnenweise Bonusmaterial wie u. a. die Entstehung von Songs wie "I'm Waiting For My Man", was die ganze erste Seite ausmacht.

Wer sich diese Kompilation, kauft kann seine alten CD's entsorgen, weil hier außerdem noch ein besserer Klang geboten wird, zumindest bei den regulären Songs. Bei den Bonustracks ist der Sound allerdings teilweise scheußlich, wie etwa bei "Chelsea Girls", dafür sind die dann wieder so interessant, dass es eine Freude ist.

Kurz, "Peel Slowly And See" ist das Rundum-Sorglos-Paket für Fans von Velvet Underground.
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Diese Box ist das Beste, was ich mir bisher von der Band um Lou Reed, John Cale und Mo Tucker gekauft habe !
Zwar besaß ich vorher schon zwei der hier veröffentlichten und in dieser Box verewiglichten Alben, aber diese Compilation toppt alles, was ich bisher von den Velvet's gehört habe:

ich war zwar zunächst von den Takes auf der ersten CD etwas irritiert: ewig lang, dazu oft großenteils Lou Reed fast ausschließlich akustisch begleitet, und dann einen Take an den nächsten gehangen...das ganze bei einigen Songs mit Längen von um die 20 Minuten.

Aber dann habe ich gemerkt, das dies genau das ist, was diese Zusammenstellung so besonders macht:
Velvet Underground, experimentell, akribisch und so authentisch, wie man es auf den "reinen" Studioalben sonst nicht zu hören bekommt.

Zwar sind diese ebenso genial, aber die Mischung dieser Box macht es eben.

Outtakes, Live-Performances, Demos, dazu ein sehr schön aufgemachtes, reich bebildertes, großformatiges Booklet,und zu guter Letzt, nicht zu vergessen, die 4 bekannten Velvet-Alben.

Das Preis/Leistungsverhältniss ist hervorragend im Vergleich zum Einzelkauf der Alben, und ich kann diese Box nur jedem VU-Anhänger wärmstens empfehlen.

Ich jedenfalls bin davon, ohne wenn und aber, restlos begeistert !
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden