Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch Eliware und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von Videogames Karo699
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Pathfinder - Fährte des Kriegers [Director's Cut]

3.0 von 5 Sternen 89 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Director's Cut
EUR 9,21
EUR 5,45 EUR 1,99
Verkauf durch Eliware und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.

  • Sie haben die Wahl: Dieser Titel erscheint in verschiedenen Versionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Pathfinder - Fährte des Kriegers [Director's Cut]
  • +
  • Der 13te Krieger
Gesamtpreis: EUR 16,70
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Karl Urban, Moon Bloodgood, Russell Means, Clancy Brown, Jay Tavare
  • Komponist: Jonathan Elias
  • Künstler: Renée April, Jay Friedkin, Mike Medavoy, Greg Blair, Susan Brouse, James Kusan, Laeta Kalogridis, Bradley Fischer, Daniel Pearl, Lynne Carrow, Todd Komarnicki, Arnold W. Messer, John Jacobson, Glen Scantlebury, Marcus Nispel, Kathleen Tomasik, Lee Nelson
  • Format: Director's Cut, Dolby, DTS, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Deutsch (DTS 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.40:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: Twentieth Century Fox
  • Erscheinungstermin: 27. August 2007
  • Produktionsjahr: 2006
  • Spieldauer: 103 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen 89 Kundenrezensionen
  • ASIN: B000TDR6G4
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 29.968 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

500 Jahre vor Columbus erreichen die Wikinger die amerikanische Küste. Doch sie kommen nicht in Frieden, sondern fallen mit barbarischen Raubzügen in das Land der indianischen Urbevölkerung ein. Es beginnt ein blutiger Kampf um Ehre und Eroberung, der viele Opfer fordert. Als ein zehnjähriger Wikingerjunge von seinem Clan zurückgelassen wird, nehmen ihn die Indianer bei sich auf. Sie geben ihm den Namen "Ghost" und ziehen ihn groß. Dann kommt der Tag, an dem die Wikinger zurückkehren und erneut die Indianerstämme bedrohen. Ghost, inzwischen ein erwachsener Krieger, muss sich entscheiden: Kehrt er zu seinem Clan zurück, oder bleibt er den Indianern treu und führt einen persönlichen Kampf gegen sein eigen Fleisch und Blut, um die brutalen und zerstörerischen Raubzüge zu stoppen - so wie es der "Pathfinder", ein mächtiger Schamane, geweissagt hat...

VideoMarkt

Die Wikinger erreichen mit ihren Drachenbooten die amerikanische Küste, und fallen mordend und plündernd ins Land ein. Dann segeln sie unerwartet wieder davon, lassen aber in einem Schiffswrack einen kleinen Jungen zurück. Er wird von den Ureinwohnern gefunden, wächst als "Ghost" im Stammesverband auf. Als die Nordmänner Jahre später erneut das Leben der Indianer bedrohen, muss sich der mittlerweile 25-Jährige entscheiden, auf welcher Seite er steht - und so beschließt er, sich dem barbarischen Treiben seiner Vorfahren entgegen zu setzen.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Also manche der Kommentare, die man hier so liest, sind echt der Hammer: "Der Film zeigt die Wikinger, wie sie wirklich waren." Was ist DAS denn!?
Aber zur Story: Wie auch in vielen anderen Rezensionen erwähnt, findet sich hier das berühmte Schema des "Außenseiters", der sich keinem der existenten Völker so richtig zugehörig fühlt. Als er dann mit seinen Blutsverwandten zusammentrifft, nimmt er Rache und, wie das immer so ist, tötet auf eigene Faust Dutzende, um selbst immer wundersamerweise zu überleben, meistens in Situationen, in denen die Brutalos, die Frauen und Kinder blutrünstig und gewissenlos abschlachten, auf einmal das Kriegshandwerk verlernt haben und hoffnungslos danebenschlagen. Ihm genügt dann immer ein schlichter Schwerthieb, um sie reihenweise umzulegen.
Die Indianer werden als Volk mit einfacher Lebensweise, aber großem Zusammengehörigkeitsgefühl und großer Offenheit dargestellt, während die schrecklichen Wikinger, wenn sie denn mal nicht kämpfen, ihre Feinde überm Feuer rösten. Zum Glück gibt es aber den in amerikanischen Filmen allseits beliebten Superhelden-Typ, der seine Feinde nicht nur von vornherein kennt und einschätzen kann, sondern daneben als düsterer Anführer die Wikinger auf banalste Weise in die Irre führt.
Die Nordmänner werden nicht nur unrealistisch dargestellt, sie scheinen auch völlig ohne Frauen, Nahrung und Behausung zu existieren. Dabei waren sie eigentlich ein Volk, das hauptsächlich von der kargen Landwirtschaft und vom Handel lebte.
Summa summarum ist der Film ein grandioses Beispiel für Unkenntnis und schlechte Unterhaltung. Lediglich die Abschlachtereien geben dem ganzen einen gewissen Unterhaltungswert.
Für Leute, die auf Kameraführung und szenische Finesse Wert legen, wird hier nichts zu finden sein.
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von callisto TOP 500 REZENSENT am 12. Juni 2014
Format: DVD
Es ist ja mittlerweile allgemein bekannt, dass lange vor Kolumbus die Wikinger Amerika entdeckt haben. Bei einem Raubzug, bei dem wohl irgendetwas schiefgelaufen ist, bleibt ein kaputtes Schiff mit vielen Toten und einem kleinen Jungen zurück. Dieser Junge wird von einem Indianerstamm adoptiert und wächst als einer der Ihren auf, auch wenn er immer ein wenig ein Außenseiter bleibt. Doch der Schamane sagt diesem Kind eine große Zukunft heraus, die 15 Jahre später in Erfüllung gehen soll, als erneut Wikinger an der Küste landen und das Dorf attackieren. Der kleine Junge von damals ist nun ein Mann und findet seine Zieheltern ermordet vor. Er muss sich entscheiden, wer er ist, Indianer oder Wikinger.

Ja, die bösen Wikinger wieder, die nur reisen, um zu töten. Die Wikinger werden regelrecht als mythische Monster dargestellt und den friedlichen Indianern gegenübergestellt. Die übliche weiß gegen Rot Gegenüberstellung, böser weißer Mann, guter roter Indianer. Das war mir definitiv zu platt. Zudem ist die Handlung doch sehr ereignislos. Wikinger kommen, morden, Wikinger der zu den Indianer übergelaufen ist stellt sich gegen sie und rettet das Dorf. Vorhersehbar, platt, mit der üblichen Liebesgeschichte als Zuckerguss. Der Graublaufilter nervte auch ungemein und über die Kostüme, die eher in einen Conan Film gepasst hätten, schweige ich mal.

Nette Actionkost für den Abend. Einmal schauen und vergessen.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Dieser Film soll wohl ein Remake des norwegischen Films "Pathfinder" aus dem Jahre 1988 sein, der auf einer alten nordischen Sage beruht und einen eher ruhigen Erzählstil mit vielen schönen mystischen Elementen hat.... Die "Lappen", die hier von den "Tschuden" angriffen wurden hat man durch Indianer und Wikinger ersetzt. Durchaus bietet der Film eine teils interessante düstere Optik, verliert sich aber (besonders zum Schluss) in langatmigen Kampfszenen und Langeweile. Doch das allerschlimmste ist die Darstellung der Wikinger. Diese wirken nicht wie Menschen (was den Film wirklich besser gemacht hätte) sondern sind optisch eine absolute Katastrophe. Völlig lächerlich wirken sie, wie Monster aus einem Videospiel. Was die Filmemacher sich dabei gedacht haben ist mir ein Rätsel. ich verlange ja keine authentische Darstellung, aber die Wikinger wie Monster darzustellen ist völllig lächerlich. Jeder noch so brutale Mensch ist trotzdem noch ein Mensch und kein komisches Ork-Vieh :) Wahrscheinlich kennen die Macher Wikinger nur aus Zockerspielen.....und dann noch die Rüstungen bzw. die bescheuerten Hörnerhelme. Sogar noch hässlicher als die Wikinger einer "Wagner-Aufführung". Das geht gar nicht mehr. Das Original war schon fast Arthouse-Kino und wird durch so dämliche Mängel zu einer kaum erträglichen Billig-Fantasy-Variante, die fast nur noch für Extrem-Nerds zu verkraften ist. Echt schade, dabei gab es gute Ansätze...Man hätte aus dem Thema ordentlich was machen können, aber die Figuren lassen Einen völlig kalt und am Ende wird es so öde, dass ich froh das der Film endlich vorbei war.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Die Story ist schnell erzählt: nordischer Waisenjunge wächst bei Indianern auf und rächt die Ermordung seines Sippe durch Wikinger... Man muß die Helligkeit am Fernseher schon auf Maximalstufe stellen, wenn man optisch was mitkriegen will, den die Indianer leben in so einer Art Düsterwinter in Graublau-Brauntönen. Vielleicht fungieren die einsilbigen, Dialoge im Telegrammstil ( Oh- du hast eine Flöte", In seinem Herzen ist nur Rache"; Sie kommen"..)als Metapher für die dünne Story. Als Gegengewicht gibt es kontrastüberladene, dunkeldüstere Bilder mit schnellen zusammenhangslosen Schnitten, die schnell die Augen und Nerven überstrapazieren. Hier und da ein paar Indianerweisheiten eingestreut (Geh meinen Weg- und ich werde Deinen gehen"). Die bösen Wikinger sind zu profillosen, maskierten Fratzen in Fell und Rüstung verkommen. Eigentlich kommt man sich vor, als hätte man hastig einen Comic durchgeblättert. Alles in allem unspektakuläre Haudrauf-Action mit dem eigenen Anspruch banale Brutalität besonders künstlerisch umgesetzt zu haben. Was der Filmtitel mit der Story zu tun hat, nehmen die getöteten Indianer leider mit ins Grab. Für die müde Unterhaltung gibt's mit Promi-Bonus von Karl Urban (HDR und Bourne Verschwörung)nur drei Sternchen. Schade.
Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Alle Diskussionen

Ähnliche Artikel finden