Facebook Twitter Pinterest
EUR 11,99 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Auf Lager. Verkauft von ZOverstocksDE
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von buecherbar-shop
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Kein Versand an Packstationen!
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 12,43
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: -uniqueplace-
In den Einkaufswagen
EUR 12,44
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Empor
In den Einkaufswagen
EUR 12,46
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: buy smart -24-
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,69

Pariah's Child

4.2 von 5 Sternen 46 Kundenrezensionen

Preis: EUR 11,99
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
Pariah's Child
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 28. März 2014
EUR 11,99
EUR 11,99 EUR 5,95
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch ZOverstocksDE. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
31 neu ab EUR 11,99 5 gebraucht ab EUR 5,95

Hinweise und Aktionen


Sonata Arctica-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Pariah's Child
  • +
  • Stones Grow Her Name (Digi Book)
  • +
  • Sonata Arctica - Live In Finland (+ Audio-CD) [Special Edition] [2 DVDs]
Gesamtpreis: EUR 26,41
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (28. März 2014)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Nuclear Blast (Warner)
  • ASIN: B00HYQ5AR6
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 46 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 79.527 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. The Wolves Die Young
  2. Running Lights
  3. Take One Breath
  4. Cloud Factory
  5. Blood
  6. What Did You Do In The War, Dad?
  7. Half A Marathon man
  8. X Marks The Spot
  9. Love
  10. Larger Than Life

Produktbeschreibungen

„…Schon der Opener ‘The Wolves Die Young’ besitzt genau jene Melodie und Verschmitztheit, welche die Finnen in ihren jungen Jahren ausgezeichnet haben. Aber wer glaubt, dass Sonata Arctica alte Rezepte ausgraben, der irrt. ‘Take One Breath’ ist komplex, aber wunderbar leicht – wenn Tony im Mittelteil schmachtet und mit dem Keyboard einen Walzer tanzt, geht bei jedem Fan die Sonne auf. Mit dem überlangen ‘Larger Than Life’ reißen Sonata Arctica den Hörer endlich mal wieder in die tiefsten Tiefen und höchsten Höhen des Schmacht-Universums. Mächtige Chöre, rührselige Lyrics, blühende Blumen, eine neue Liebe, Wasserfälle – hach, das Leben ist schön. PARIAH’S CHILD ist das Album, auf das Sonata Arctica-Fans zehn Jahre gewartet haben.“
6/7 Pkt METAL HAMMER


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Vielleicht das bisher beste Album der Band. Ein zeitgemäßes sehr kreatives Album bei dem sich sie Band darauf konzentriert hat, was sie immer schon qualitativ ausmacht. Auf der anderen Seite gibt viel Raum für neues, progressives und sehr viel Kreativität. Sowohl klanglich, spielerisch als auch kompositorisch vereinen Sonata Arctica ihre Wurzeln mit einem zeitgemäßen Songwriting und Lust an Kreativität.
Ein wunderbares Album.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Sonata Arctica... die Band, die ich nun schon seit Frühjahr 2000 höre und liebe. Mit dieser Band verbinde ich viele Höhen und einige wenige Tiefen. Während sich die meisten Fans der ersten drei Alben "Ecliptica", "Silence" und "Winterheart's Guild" von den dann folgenden CDs "Reckoning Night" (ein wenig) und "Unia" (sehr) auf den Schlips getreten fühlten, weil immer weniger reinrassiger High Speed Melodic Power Metal gespielt wurde, sondern stattdessen zunehmend pompöse, vertrackte, progressive Mammut-Songs, bin ich persönlich angesichts des Abwechslungsreichtums eigentlich durchweg begeistert geblieben. Doch "The Days of Grays" hatte durchaus ein paar dürftige Passagen und "Stones Grow Her Name" wirkte meines Erachtens ein bißchen flach und eintönig (hatte aber auch ein paar Glanzstücke!).

Nun also etwas, das die meisten Fans sich immer gewünscht haben, aber nie zu hoffen gewagt hatten: ein neues Sonata-Album, das verstärkt zum guten alten Stil zurückkehrt – und das sogar komplett mit dem wunderschönen alten Sonata-Logo! Träume können also offenbar doch noch in Erfüllung gehen. Aber gehen wir mal detailliert auf das komplette Album ein.

Das Album beginnt mit "The Wolves Die Young", welches bereits Anfang Februar als erste Vorab-Single erschien und zeigt bereits, wo die Prioritäten dieses Albums liegen: nämlich beim unvergleichlichen Sonata-Feeling, das man aus den alten Tagen kennt. Allein der Refrain reiht sich nahtlos in all die Ohrwürmer ein, die Sonata Arctica bislang so auf die Beine stellten.
Lesen Sie weiter... ›
8 Kommentare 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Sonata Arctica haben sich, nachdem ich die Band vor Jahren deshalb näher anhörte, weil mir (als vollkommen metal-unerfahrenem Teenager) der Bandname gefiel, zu meiner entschiedenen Lieblingsband gemausert.

Da mein Musikgeschmack extrem weit gefächert ist, gefällt mir gerade das, was viele SA-Fans bemängeln, ausgesprochen gut: Der Abwechslungsreichtum, der Wandel des Stils ... Ich lernte die Band mit "Unia" kennen und liebe "The Days of Grays" abgöttisch, genauso wie "Ecliptica".

Mit "Pariah's Child" hat die Band es wieder einmal geschafft, mich vollkommen in den Bann zu ziehen.

Vom eingängigen Einstieg "The Wolves Die Young" bis zum grandiosen Finale "Larger Than Life" überzeugt jeder Song und bleibt im Gedächtnis.

Mehr als einmal musste ich beim Hören lächeln und dachte "Da hatte Tony aber seinen Spaß", und weil man sowohl ihm als auch der Band den Spaß anhört, den sie hatten, habe ich absolut nichts an diesem Album auszusetzen.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich war bereits vom letzten Sonata Arctica Album mehr als angetan, doch Pariah's Child toppt das ganze deutlich. Beim ersten Mal hören hätte ich das erstmal nicht vermutet, doch Mister Kakko vermochte genau die richtige Mischung aus Eingängigkeit und schwerer Verdaulichkeit zu komponieren. Mit Cloud Factory oder Running Lights gibt es Songs, die sofort "da" sind, dann aber auch schnell ermüden können, während X Marks The Spot mir anfangs gar nicht gefiel und genauso wuchs wie einige andere. Hervorheben würde ich persönlich den Song "Blood", deren eigentlicher Hauptteil leider nur einmal im Lied vorkommt und "Dad, What did you do in the war", das sehr emotional ist, aber wie fast alles andere nicht aus den Gehörgängen verschwinden will. Einzig Take One Breath will einfach nicht bei mir zünden. Der vom Metal Hammer gelobte Walzer Teil langweilt mich eher. Der Sound ist nicht überragend, war er bei sontat eh nie und die Keyboards sind an einigen Stellen für mein Empfinden zu laut, kann man aber mit leben! Mit Larger Than Life endet das Album nochmal sehr emotional, musicalartig. Selten habe ich in den letzten Jahren ein so tolles Album gehört. Mit Dawn Of Destinys F.E.A.R. ist dies mein persönliches Highlight dieses Jahres und vermutlich auch der letzten beiden!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Nachdem Sonata Arctica mit "Stones grow her name" ein eher rocklastiges Werk veröffentlicht haben, dass zwar durchaus seine Momente hatte, aber an die (meiner Meinung nach) großartigen beiden Vorgängeralben nicht herankam, findet auf der neuen Platte eine Rückbesinnung zu alten Stärken statt. Die Power-Metal Momente der ersten Alben werden gekonnt mit moderneren Elementen und auch progressiven Ansätzen gemixt. Tony Kakkos Gesang ist natürlich über alle Zweifel erhaben. Clever war die Platzierung des letzten Songs, denn so bleibt am Ende auf jeden Fall ein fettes Grinsen im Gesicht, was für eine grandiose Nummer. Auch lyrisch ist der Klischeefaktor nicht allzu hoch, wie bei anderen Bands. Die bereits erwähnten "Unia" und "The days of grays" werden zwar von der musikalischen Verspieltheit nicht ganz erreicht, insgesamt muss man den Jungs aber ihren Willen zur Veränderung positiv anerkennen. Schlechte Alben gibts von den Finnen ohnehin nicht. Eine Empfehlung des Hauses.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren