Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 6,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Paranoid Park: Roman (Gulliver) von [Nelson, Blake]
Anzeige für Kindle-App

Paranoid Park: Roman (Gulliver) Kindle Edition

3.9 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 6,99

Länge: 192 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Der lange Kindle-Lesesommer
Neu: Der lange Kindle-Lesesommer
Wir feiern die schönste Jahreszeit mit 30 Top-eBooks und einem Preisvorteil von mindestens 50%. Wir wünschen viel Freude mit Ihrer neuen Sommerlektüre. Jetzt entdecken

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Ein Buch, das einem vor soviel Lebensnähe und Echtheit den Atem verschlägt." (Frankfurter Rundschau)

Kurzbeschreibung

»Ein Buch, das einem vor so viel Lebensnähe und Echtheit den Atem verschlägt.« Frankfurter Rundschau

Als »Skater« den berühmt berüchtigten illegalen »Paranoid Park« betritt, wird er in einen Kampf verwickelt, an dessen Ende ein Toter zurückbleibt. Ein Unfall, redet »Skater« sich ein. Zumindest Notwehr. Und niemand hat Schuld. Oder doch? Zweifel. Panik. Flucht. Schlaflose Nächte. Sich jemandem anvertrauen wollen. Aber es siegt die Sprachlosigkeit. Der Gedanke: Vielleicht werde ich nicht geschnappt. Schweigen. Bis Unschuld zu Mitschuld wird und die Frage, wie er damit umgehen soll, eine brisante Eigendynamik entwickelt …
Blake Nelson versetzt die Leser in innere Aufruhr: Eine Skater-Story über Schuld und Sühne, cool, schnell und knisternd vor Spannung.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 687 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 192 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B008BR2UIO
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #188.379 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich bin Lehrerin an der Realschule und habe dieses Buch mit einer neunten Klasse (vorwiegend Jungs) gelesen. Es kam sehr gut an und man kann im Unterricht viel damit machen. Lediglich der Schluss ist etwas gewöhnungsbedürftig.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Paranoid Park is ein Jugendroman geschrieben von Blake Nelson.
In diesem Jugendroman handelt es sich von einem Jungen der aus Versehen jemanden umgebracht hat, während er etwas Illegales am machen war.
Der Junge wollte nicht die Polizei darüber informieren, also verbracht er die folgenden Tage in Stress. Das Buch spielt sich um den Paranoid park, ein illegaler Skaterplatz unter der 'Eastside Brücke' in Portland, Oregon.
Nach der Entdeckung des Parks, ging er alleine dorthin und traf Straßenkinder. Einer wollte mit ihm auf den 9:20 Zug springen. Der Erzähler und der Junge machten dies und wurden nach kurzer Zeit erwischt von einem Wachmann.
Der Wachmann griff sie an. Eine weile später rammte der Erzähler sein Skateboard gegen sein Hinterkopf und der Wachmann fiel auf den Gleisen, wo er dann überfahren wurde von einem Zug.
Über dieses Geschen handelt sich das ganze Buch. Ich finde dass dieses Buch ziemlich gut passt zu der Zielgruppe (13-17), jedoch fand ich es nicht überragend schön oder Spannend. An manchen Stellen könnte man arbeiten.
Das Ende war für mich unerwartet und nicht passend (vor allem unrealistisch), wobei der rest des Buches sehr realistisch und sehr gut geschrieben war. Ich würde dieses Buch schon weiterempfelen, weil man dortmit gut arbeiten kann.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Der Roman "Paranoid Park" ist ein Jugendbuch, das von Blake Nelson geschrieben wurde und 2006 im Gulliver Verlag erschienen ist. Es handelt von einem Skater, der Zeuge eines tödlichen Unfalls wurde. Oder war es gar kein Unfall?
Die Handlung ist schlüssig und die Hauptperson "Skater" ist authentisch. Das Cover ist ansprechend gestaltet. Jugendliche sind die angesprochene Zielgruppe. Während der Handlung entsteht beim Leser durchgehend Spannung.
Der Sprachstil ist modern und spricht Jugendliche an.
Wir fanden das Buch interessant und spannend, das Ende war aber nicht so, wie wir es uns gewünscht hätten.
An Jugendliche und Lehrer würden wir es weiterempfehlen.

Der Deutschkurs 8, der Gesamtschule Vohwinkel
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Der "Paranoid Park" ist ein illegaler Skatepark in Portland, Oregon. Hier vertreiben sich Straßenkids und skatende Schüler die Freizeit - wenn sie cool sein wollen. Der "Paranoid Park" trägt seinen Namen, weil man da "echt Paranoia bekommen kann". Schließlich ist dort z.B. schon mal jemand abgestochen worden...erzählt man sich.

In Blake Nelson's Roman betritt der Leser zusammen mit dem namenlosen "Skater" (ein Schüler) die dunkle Seite der Skaterwelt. Während des Besuchs des Paranoid Parks kommt Skater in Kontakt mit ein paar Straßenkids; unter anderm einem Jungen, der sich "Schramme" nennt. Schramme und Skater wollen im Supermarkt etwas zu trinken kaufen. Um den Weg zu verkürzen - und als coole Aktion sowieso - beschließen sie auf einen Zug aufzuspringen. Sie werden jedoch von einem Wachmann entdeckt, der sie sogleich verfolgt und mit seinem Schlagstock bearbeitet. Um Schramme zu helfen, schlägt Skater den Wachmann mit seinem Skateboard nieder. Dieser geht zu Boden, wird durch einen unglücklich Zufall unter den Zug gezogen und stirbt.

Schramme verschwindet sofort, und auch Skater rennt weg, weil er nicht weiß, was er tun soll. Es war doch ein Unfall...oder? Würde man ihm das glauben, oder hat er am Ende doch einen Mord begangen? Was soll er also tun? Es der Polizei erzählen? Den Eltern (die sich übrigens gerade scheiden lassen)? Einem Freund?. Skater beschließt, diesen Vorfall für sich zu behalten.

Der traumatisierte Skater belastet sein Gewissen mit etwas, das ihn eindeutig überfordert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Jannis am 2. Juni 2015
Format: Taschenbuch
Wir haben das Buch im Englischunterricht gelesen. Es ist anfangs spannend doch wird dann langweilig. Außerdem ist die Jugensprache in dem Buch total übertrieben. Niemand spricht so.
Empfehle es nicht weiter...
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
"Ich weiß nicht, wie ich anfangen soll. Ich weiß nicht mal, ob ich das überhaupt kann." - So einen Gedanken hatten alle sicherlich schon einmal wie der Ich-Erzähler aus dem Roman "Paranoid Park" von dem 1960 in Chicago geborenen Blake Nelson. Nelson hat sich damit befasst, über einen Teenager zu schreiben, der ein schreckliches Geheimnis hat.
Im Nordwesten der USA gibt es ein kleines Städtchen namens Portland. Dort lebt der Ich-Erzähler mit seinem kleinen Bruder Henry und seinen Eltern. Das leidenschaftliche Hobby des Ich-Erzählers ist das Skaten, durch das er seinen besten Freund Jared Fitch kennenlernt. Zusammen erkunden sie den Paranoid Park unter der Eastside Brücke bei den alten Lagerhäusern in Portland. Doch beim zweiten Besuch ändert sich ALLES!!!
Der Roman "Paranoid Park" ist interessant, weil er sehr realitätsecht geschrieben ist. Auf den 178 Seiten baut Nelson eine unglaubliche Spannung, Leidenschaft und Action auf.
Von Jessica und Freya
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover