Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Papa hat dich lieb: Ein K... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Papa hat dich lieb: Ein Krimi Broschiert – 4. Dezember 2013

4.6 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 11,90
EUR 11,90 EUR 5,78
61 neu ab EUR 11,90 8 gebraucht ab EUR 5,78

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Die Schwester
Ein Urlaub der zum Altraum wird: Neuer Thriller von Joy Fielding Hier klicken

Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Gerd J. Merz, geboren 1944, aufgewachsen in Frankfurt, München und Wiesbaden. Nach einem betriebswirtschaftlichen Studium arbeitet er als Kanzleiberater, Dozent und Fachbuchautor und lebt mit seiner Familie im rheinhessischen Stein-Bockenheim. Neben seiner beruflichen Tätigkeit pflegt er seine Krimi-Neigungen und schreibt, wann immer er Zeit hat. Er ist Mitglied im Syndikat, der Vereinigung deutschsprachiger Kriminalautoren, im Biographiezentrum, einer Vereinigung deutscher Biografen und Berater am Opfertelefon des Weißen Rings. Unter dem Pseudonym Christopher Stahl hat er mehrere Kriminalromane veröffentlicht: Tödliche Veranlagung (2002), Schwarzes Geld für schwarze Schafe (2003), Mörderische Bilanz (2006), Mordsverlust (2007), Bilanz einer Lüge (2011).

Kundenrezensionen

4.6 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
„Papa hat dich lieb“ von Gerd J. Merz

Handlung
Angelikas beste Freundin Eva verschwindet spurlos. Keiner weiß warum. Die Vermutungen gehen in jede Richtung. Die 18 jährige hat sich, nach Angelikas Beobachtungen, in den vergangenen Wochen sehr verändert. Steckt eine Liebe zu einem älteren Mann dahinter? Gab es Probleme mit den Eltern? Angelika kann nicht anders. Sie beschließt auf eigene Faust Nachforschungen anzustellen. Trotz Ermahnungen der Polizei und ihrer Mutter geht sie alleine den Hinweisen nach. Nachdem sie den Mofahelm gefunden hat, kann auch ein Verbrechen nicht mehr ausgeschlossen werden. Mutter Maike steht nun hinter Angelika. Gemeinsam versuchen sie herauszufinden, ob das merkwürdige Verhalten von Evas Eltern einen Grund für das Verschwinden Evas liefern könnte.
Layout
Eine Kinderzeichnung zeigt einen schwarz gemalten Mann und ein kleines blondes, farbenfroheres Mädchen, das weint. Eindeutig spiegelt sich, sehr kindlich dargestellt, die Thematik des Kindesmussbrauchs wieder. Oben rechts in klaren, großen Buchstaben steht der Titel. Nichts ist beschönigt oder verharmlost. Der graue Hintergrund rundet das nüchtern gehaltene Layout ab und wirkt auf mich sehr bedrückend. Das Layout des gesamten Covers ist für mich sehr passend und verleitet mich dazu, dass Buch in die Hand zu nehmen und mir den Klappentext auf der Rückseite durchzulesen.
Fazit
Es ist zwar als Krimi deklariert, aber für mich ist es mehr. Einfühlsam und rücksichtsvoll, nichts desto trotz spannend bis zur letzten Seite wird das Thema Kindesmissbrauch geschickt in diesen Roman eingearbeitet. Es geht aber nicht nur darum.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Ein Thema, was immer wieder erschreckend ist und auch nicht weniger aktuell wird - Kindesmissbrauch. Der Autor des Buches "Papa hat dich lieb" hat sich hier an eine sehr komplexe Sache herangemacht und daraus einen Krimi geschaffen, der es in sich hat.

Angelikas Freundin Eva verschwindet von einem Tag auf den anderen. Sie macht sich sehr große Sorgen und stachelt ihre Mutter Maike an, ihr zu helfen, mehr herauszufinden. Maike ist zwar erst skeptisch, macht sich dann aber doch auf die Suche nach Antworten. Der Mofahelm von Eva wurde vor dem Haus ihrer Klavierlehrerin gefunden, was doch ein Ansatzpunkt wäre, doch die Polizei tut nichts. Eva ist volljährig und somit nicht zu suchen, es könnte ja auch sein, dass sie freiwillig abgehauen ist. Mithilfe von Evas Klavierlehrerin und eines guten Freundes, der EDV-Freak ist, findet Maike einiges heraus, unter anderem auch, dass Eva Kindesmissbrauch erfahren musste...

Der Autor wagt sich hier an ein hochaktuelles und nicht oft in den Mund genommenes Thema. Es treibt einem jedes Mal einen Schrecken ein, wie oft so etwas passiert, wenn man sich dies mal vor Augen führt. Die Personen in diesem Krimi sind so klar gezeichnet, dass man sie direkt vor sich hat. Man wünscht sich, dass es ein gutes Ende nimmt und fragt sich, ob Eva wohl selbst abgehauen ist oder ob sie beseitigt wurde, böse gesagt. Und wer macht die Tonbandaufnahmen, welche einem gleich zu Anfang geliefert werden? Mit jeder Zeile wird es einem klarer und man kann es sich denken, vor allem sind hier noch einige erschreckende Handlungen am Zuge, umso mehr man liest. Es gibt Leute, die möchte man gar nicht treffen und es gibt so vieles, was man nicht versteht und dann doch auf irgendeine Weise.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Ein Krimi für starke Nerven, für Menschen, die die Stärke haben, die stets aktuelle Wahrheit zu lesen. Die Spannung, die Neugier weckt, bleibt von Seite 7 bis Seite 335! Unverschleiert mit all der Brutalität, die sexueller Missbrauch mitbringt, trotz auf der Oberfläche geblieben, ohne detaillierte Schilderungen, offenbart dieser Krimi die Abgründe, in die die Opfer stürzen. Er zeigt auch auf, wie aus Opfern Täter werden, wenn ihre Tyrannei nicht therapiert wird...
Eine gelungene Darstellung/Aufzeichnung von menschlichem, bodenlosem Machtmissbrauch. Gewissenhaft recherchiert und realistisch als Krimi geschrieben – "HARMLOSER“ wie das Leben leider für viel zu viele Kinder und Erwachsene ist!
Klasse, was Gerd Merz da geleistet hat! Hut ab!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Inhalt:
Als ihre Freundin Eva verschwindet, ist Angelika aufs Äußerste beunruhigt. Denn die 18-jährige Schülerin hatte sich in letzter Zeit verändert. Dann wird Evas Mofahelm vor dem Haus ihrer Klavierlehrerin gefunden. Und die Polizei tut nichts! So sieht es zumindest Angelika und macht sich gegen den Widerstand ihrer Mutter Maike Berger selbst auf die Suche. Als auch Angelika verschwindet, schaltet sich endlich auch die Alzeyer Kripo ein. In der Zwischenzeit jedoch hat Maike mithilfe von Evas Klavierlehrerin und einem EDV-Freak eine erste Spur gefunden. Dabei taucht sie in das Dunkel eines schrecklichen Familiengeheimnisses ein: sexueller Missbrauch. Maike ahnt nicht, dass sie damit nicht nur Angelikas Leben in Gefahr bringt …

Meine Meinung:
Ich muss ja ehrlich zugeben, dass ich vor diesem Buch ein bisschen Angst hatte. Wie würde mich die Thematik bewegen, könnte ich das Buch fertig lesen? Aber meine Angst war unbegründet. Das sehr sensible Thema Kindesmissbrauch wird wunderbar in die Geschichte mit eingebaut und man kann gar nicht aufhören zu lesen. Es ist sehr spannend und fesselnd.
Es kommen immer wieder neue Ereignisse und Wendungen die der Geschichte eine neue Richtung geben und man kann es manchmal gar nicht fassen.
Der Schreibstil ist klar und flüssig und die Gliederung ist mit Rückblicken gespickt, was am Ende aber zusammen geführt wird. Es wurde sehr gut recherchiert und ist auch glaubhaft geschildert.
Dieses Buch ist somit sehr gelungen und nimmt die sensible und immer noch tabuisierte Thematik Kindesmissbrauch sehr gut auf.
Für dieses Buch gibt es eine eindeutige Kaufempfehlung von mir!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden