Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher yuneec Learn More Cloud Drive Photos Sommerschlussverkauf Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Mit für EUR 0,00 anhören.
Jetzt Amazon Prime-Mitglied werden
Mit Amazon Prime haben Sie Zugriff auf über eine Million Songs, ausgewählte Playlists und Ihr ganz persönliches Radio. Unbegrenzt und ohne Werbung.
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Pandemonium
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

Pandemonium

14. Mai 2010 | Format: MP3

EUR 0,00
Melden Sie sich bei Amazon Prime an, um dieses Album gratis anzuhören.
EUR 8,99 Kaufpreis: (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 20,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit Prime  
30
1
5:21
30
2
4:56
30
3
4:37
30
4
4:18
30
5
4:16
30
6
3:52
30
7
4:16
30
8
4:15
30
9
4:03
30
10
4:00
30
11
5:45
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 14. Mai 2010
  • Erscheinungstermin: 14. Mai 2010
  • Label: Frontiers Records
  • Copyright: (c) 2010 Frontiers Records
  • Gesamtlänge: 49:39
  • Genres:
  • ASIN: B003IRVWFO
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen 30 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 43.209 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
26
4 Sterne
4
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 30 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
was die Pretty Maids "auf ihre alten Tage" hier abliefern! Ein Spitzen-Album, das nach Jahren, in denen im Grunde nur Fans der Dänen sie kannten und kauften, mit allerfeinster Musik auf sich aufmerksam macht. Ken und Ronny geben selbst an, das Album "ruck-zuck" eingespielt zu haben, ohne monatelange Studioaufenthalte. Wenn dies das Rezept für eine Scheibe dieser Güte ist, dann bleibt nur zu hoffen, dass sie alle folgenden Alben in dieser Art und Weise produzieren.
Was mich besonders freut, ist die Tatsache, dass endlich auch richtig fetter Sound den Songs Leben einhaucht. Das war auf den diversen Vorgängern bei Leibe nicht immer der Fall. Hier kracht es richtig! Auch das sollte unbedingt beibehalten werden.
Pretty Maids are back!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Wer PRETTY MAIDS nach ihren über 25 Jahren in der Musikszene immer noch nicht kennt, dem kann ich leider auch nicht mehr helfen da hier Hopfen und Malz restlos verloren sind, ist die Band doch eine konstante Größe in dieser fast einzigartigen Metalecke. Leider haben sie nie die ihnen zustehende Aufmerksamkeit erhalten. Allen anderen sei gesagt: 'Pandemonium' ist ein sehr typisches Pretty Maids Album, bei dem man in großem Umfang wieder 'back to the roots' ging. So haben die meisten Songs doch viele Anleihen an Klassiker wie 'Red, Hot & Heavy' oder 'Future World' und könnten eigentlich auch von diesen Alben stammen. Natürlich hat man alles in einen etwas moderneren und zeitlich angemessenen Sound gepackt. So beinhaltet dieser Silberling 10 Songs von welchen der Opener und gleichzeitig auch Titelsong noch der schwächste wenn auch einer der härtesten der Scheibe ist. Ein echter Ohrwurm und mein Lieblingsstück ist dagegen "It Comes At Night" mit seinen unüberhörbaren Disturbed-Einflüssen. Ein echter Hammersong! Den gibt es im Remix übrigens noch einmal als Bonus Mit "INVU" und "One Truth One World" z.B. hat man wieder recht schnelle Tracks am Start. Aber auch die etwas gefühlvolleren Sachen beherrschen die Dänen ja bekanntermaßen. Überzeugen könnt Ihr Euch davon bei "Little Drops Of Heaven", einer Power-Ballade. Mit "Beautyful Madness" schlägt man dagegen eher in die Hardrock-Bresche. "Breathless" allerdings ist wieder sehr atmosphärisch und gefühlvoll. Selbst nach all den Jahren bin ich von der Musik Pretty Maids' und besonders von der markanten Stimme Ronnie Atkins' immer noch unglaublich begeistert.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3-Download
Die PRETTY MAIDS begleiten mich seit den Tagen an dem ich das erste Mal mein übersichtliches Lehrlingsgehalt in eine Hardrock Kassette investierte, seither sind die Dänen eine der Bands bei denen ich bedenkenlos zugreifen kann ohne vorher reinzuhören. Was mir aber auf dem aktuellen Album zugemutet wird grenzt schon fast an eine Zeitreise!!!! So fett, teilweise brachial (It`comes at Night"), hat man die MAIDS schon lange nicht mehr gehört, SPOOKED und SCREAM lassen grüßen. Ein Album was ich jetzt nun wirklich nicht erwartet hätte, da ja die MAIDS auch nicht mehr die jüngsten sind. Dieses Album verweist viele Newcomer auf die Ränge, Erfahrung, Spielfreude und geniales, durch die Jahre hart erarbeitetes Songwriting zahlt sich aus und macht süchtig siehe (Little Drops of Heaven"). Allein dieser Titel wäre dafür bestimmt die nicht mehr anhörbaren Top Ten zu sprengen und endlich wieder gute Musik in den Äther zu blasen. Hört euch den Song an und Ihr werdet wissen was ich meine. Alle Daumen nach oben und wir sehen uns auf Tour!!!!
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3-Download
Das ist echt mal wieder ne geile Scheibe von den älteren Herren um Rony Atkins,
mir gefällt das Album von vorne bis hinten, vom Stil ist das Album wie die Future World in de Achtzigern, das war ja auch mit die Beste.
Also wem die schon damals gefallen hat, dann kaufen!!!
Allso ich find sie echt super, absolute Kaufempfelung!!!
5 Sterne
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Die Pretty Maids sind ja schon 'alte Hasen' des Hard-Rock / Metal. Vor einigen Monaten kamen die 'Maids' nach Nürnberg, ich war natürlich auf ihrem Konzert; auch Songs aus ihrem damals neuesten Album 'Motherland' gaben die Maids lautstark zum Besten. Die Stücke gefielen mir so sehr, dass ich 'Motherland' gleich danach kaufte... Neugierig geworden auf die neuesten ihrer Alben kaufte ich neulich 'Pandemonium'. Die Scheibe ist ebenfalls sehr gut, besonders der Titelsong 'Pandemonium'. Ein Leckerbissen für Fans des dänischen Heavy Metal! Ganz ran an die Qualität von 'Motherland' kommt Pandemonium nach meinem Geschmack nicht, deshalb 'nur' 4 Sterne. Auf jedenfalls mehr als hörenswert!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Alles nach "Anything Worth Doing ..." von den Pretty Maids hat mir herzlich wenig gesagt. Nie schlecht, aber auch irgendwie nicht gut fand ich die Vorgängerwerke von Pandemonium. Sie klangen nach Job, nicht nach Überzeugung, oder sie hatten eine Schlagseite Anbiederung an das Zeitgemäße, kurz sie wirkten irgendwie "unecht" auf mich.

Pandemonium tut das nicht. Die neue Scheibe klingt spontan, frisch, unverbraucht, die Ideen sprudeln, die Hooklines sitzen, die Balance aus hartem Rock und der sehr melodischen Schlagseite (die manchen zu "poppig" schmecken könnte, die sie aber sowohl auf Future World als auch auf Jump the Gun hatten; höre Little Drops of Heaven oder Breathless) ist wieder da. Synthesizer/Effekte/Bombast dürfen auch gerne wieder mitspielen (höre den Opener, oder I.N.V.U oder One Wold One Truth, Final Day of Innocence) und trotzdem ist das neue Werk beileibe keine Kuschelrockplatte (Pandemonium oder Cielo Drive).

Tolle Leadgitarren, knackige Riffs, in der Mehrzahl Killer-Ohrwurmrefrains, satte, transparente Produktion und keine Längen lassen mich ab der ersten Minute lächelnd an Future World denken und trotzdem das hier und jetzt richtig geil finden. Ich werde beim hören den Gedanken nicht los, daß es den 'Maids beim Einspielen genauso ging ;-)

Fazit: mit toller Mannschaftsleistung eine Platte für die Top-3 der eigenen Diskographie abgeliefert. 5 Punkte ohne Abzug. Eine bessere Konzerteinladung gibt es eigentlich nicht ...
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden