Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
131
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 23. August 2014
Ich habe den Bildschirm hauptsächlich für die Bildbearbeitung (Hobbyfotograf ;-) angeschafft.
Kriterium dafür war das IPS-Panel, die guten Testberichte (einschlägige Seiten im Internet) und die Empfehlung eines befreundeten Fotografen, der zwei dieser Bildschirme für seine Bildbearbeitung bereits nutzte.

Da ich relativ nah am Bildschirm sitze, habe ich mich für einen 24 Zoll Monitor entschieden (27 Zoll wäre zu groß gewesen).
Die Arbeitsfläche ist für Lightroom und Photoshop m.E. ausreichend. (ein Zwei-Bildschirm-Arbeitsplatz wäre natürlich super ;-).

Die Farben dank IPS Panel super (hatte vorher nur TN Panel bzw. Laptop - dazwischen liegen natürlich Welten).
Ich habe den Bildschirm hardwarekalibriert und Bilder (RAW aus Canon 5D Mark III in TIFF und Jpeg sRGB) bearbeitet und auf AluDibond fertigen lassen (Zulieferung als TIFF).
Die geprinteten Farben sind exakt wie auf dem Bildschirm.

Der Monitor hatte keinerlei Fehler (Pixelfehler, Kratzer am Gehäuse etc.) und die Ausleuchtung ist meiner Meinung nach hervorragend. Für alle anderen Arbeiten am Bildschirm (Textverarbeitung, Internet etc.) hat man massig Arbeitsfläche.

Die Darstellung ist sehr scharf. Es sind keinerlei Geräusche wahrzunehmen. Das Gehäse ist schwarz (matt). Der Monitorfuß ist gut dimensioniert, so das der Bildschirm nicht kippen kann. Der Fuß kann als Tastaturablage benutzt werden.
Der USB Hub an der linken Seite des Monitors ist eine feine Sache. Habe meinen USB 3.0 Ausgang vom Rechner zum Hub geführt und nutze nun meist den Hub am Bildschirm, da die Anschlüsse gut zu erreichen sind und die angeschlossenen Geräte auf dem Schreibtisch abgelegt werden können.

Das Menü für die Einstellungen ist über die Tasten am rechten Bildschirmrahmen erreichbar und wird mit einem "Minijoystick", der ebenfalls am rechten Rahmen integriert ist, gesteuert. Sehr praktisch. Ebenfalls am rechten Rahmen ist eine Taste, mit der mehrer Anzeigenmodi aufgerufeb werden können. So kann man verschiedene Benutzereinstellungen abspeichern und über diese Taste aufrufen. Zwecks Bildbearbeitung habe ich die Voreinstellung sRGB aktiviert, da die Bilder aus der Kamera im LR und PS im Farbraum sRGB verarbeitet werden.

Bin sehr zufrieden und würde mir auch noch einen zweiten zulegen ;-)
33 Kommentare| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juni 2014
Ich war auf der suche nach einem preisgünstigen Zweitmonitor der neben meinem Eizo CG245W stehen sollte.
Knapp 2000€ für das aktuelle Nachfolgermodell war ich nicht bereit auszugeben.

Also hab ich bei prad.de eine bisschen rumgemacht und bin auf den, für prad-Verhältnisse fast überschwänglichen, Test dieses Monitors gestoßen.
Also hab ich ihn mal bestellt und die die Beiden nebeneinander gestellt.
Was ich gesehen habe hat mich 100% überzeugt. Ohne irgendeine Kalibrierung hat der Asus eine ziemlich gleichwertiges Bild wie der Eizo dargestellt.
Auch die Verarbeitungsqualität ist - insbesondere für diesen Preis - als sehr gut einzustufen. Dazu gibts genügend Anschlüsse DVI, Displayport, Hdmi und einen USB3 Hub - alle nötigen Kabel liegen auch dabei.
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2015
Asus PB248Q

Eigentlich ein guter Monitor, aber ...

Ich benutze den Monitor jetzt seit einem Jahr. Leider entstehen Pixelfehler. Ein seit einigen Wochen nicht mehr weggehender schwarzer Fleck, leider mittig an störender Position und ein dauerhaft leuchtender Pixel der nach ein paar Tagen wieder verschwunden ist. Ohne die Pixelfehler hätte ich 5 Sterne vergeben (so gab es nur 3).

Nachtrag 16.01.2016 (siehe auch Kommentare)
ASUS hat komplett Wort gehalten. Mittlerweile ist ein fehlerfreies Austauschgerät bei mir eingetroffen. Dabei ein Retourenschein mit dem ich das alte Gerät zurückschicken werde. Die ganze Prozedur lief freundlich und sehr professionell ab. Fehler können in jedem Gerät vorkommen. Sehr schön wenn Firmen sich der Qualität ihrer Waren so verpflichtet fühlen, dass sie Probleme wieder in Ordnung bringen.
Rezension logischer Weise von 3 auf 5 Sterne angepasst.

Nachtrag 24.01.2016
Leider ist der Austausch-Monitor gerade ausgefallen. Eingangssignal wird nicht erkannt, erst alle paar Sekunden, nach 2 Minuten komplett weg. An anderen Monitoren funktioniert alles einwandfrei. Wechsel von DVI auf Displayport ändert nichts.

Also wieder reklamieren. Das wird lästig :-(
Eigentlich brauche ich zwei Monitore um sinnvoll arbeiten zu können.

Nachtrag 09.02.2016
Ein paar Tage nach der Reklamation brachte die Post erneut ein Austauschgerät. Leider ein defektes :-(

Der Monitor funktioniert nur im Hochformat. Wenn man den Monitor ins normale Querformat dreht, schaltet er die Hintergrundbeleuchtung ab und ist damit natürlich zu guten Teilen unbrauchbar. Andere Monitore (Dell, LG) im Haushalt zeigen dieses fehlerhafte Verhalten nicht. Der Fehler ist reproduzierbar.

Nachtrag vom 19.02.2016
Da ich mit ASUS nicht weitergekommen bin, es hätte lediglich erneut ein Austauschgerät aus der Elektroschrottlotterie gegeben, habe ich den Monitor bei Amazon reklamiert. 5 Minuten später war ein neuer Monitor auf dem Weg zu mir. Der Monitor ist jetzt aufgebaut und auf den ersten Blick sieht alles prima aus.

Damit gib es 4-5 Sterne für den Monitor wenn er denn gerade keine Fehler hat.
4-5 Sterne für die Idee des ASUS Garantieprozess, aber 0 Sterne für die Qualität der Austauschgeräte. Keine Ahnung was ASUS sich dabei denkt. Und natürlich 5 Sterne für den perfekten Service von Amazon. Da ich nicht den leisesten Schimmer habe was ich nach all dem Gehampel für das Gerät an Sternen vergeben soll lasse ich die Bewertung auf einem Stern insgesamt, das hat einfach zu viel Ärger und Aufwand gekostet für mehr Sterne.
44 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2014
Eins vorweg, habe eine längere Umtauschorgie mit anderen Modellen hinter mir, auch hochpreisigere Dell 24" und 27" Modelle, und bin dann letztlich bei diesem Asus hängengeblieben. Zwar im zweiten Anlauf da der erste auffällige Pixelfehler hatte, aber das kann bei jedem Modell passieren. Der Asus ist zwar nicht perfekt, aber was ich gesehen habe, für mich der Beste mit 16:10 IPS Panel. Ich weiß nicht warum andere Rezensionen hier ständig auf irgendwelche 16:9 *VA-Panel Monitore verweisen. Mag sein dass diese "besser" sind, aber wer sich für diesen hier interessiert, will doch explizit einen 16:10 und da gibt es eben keine vernünftigen VA-Panel Monitore. Hilft ja nichts.

Zu den Features/Problemen usw. ist schon Einiges gesagt worden, daher möchte ich mich kurz fassen.

Die Gründe warum ich den Asus behalten habe waren:
+ IPS-Glow viel harmloser als bei den Anderen, da hat es mich teilweise schon gestört. Hier fällt es nach etwas Gewöhnung kaum mehr auf.
+ ausgewogenes Bild, auch längeres Arbeiten ohne Ermüdungserscheinungen möglich. Wer hier meint PWM-Probleme zu haben... also ich weiß nicht. Generell gibt es dieses Phänomen natürlich, aber technisch ist es bei diesem Modell nicht zu belegen, siehe entsprechende Tests dazu im Netz. Die Wiederholraten sind einfach viel zu hoch, als dass man es irgendwie merken sollte.
+ guter Kompromiß zwischen "Office", "Gaming", "Video" und "Grafik". In keinem Bereich gibt es ernsthaft etwas auszusetzen.
+ keine auffäligen, nennen wir es mal, Bildfehler. Damit meine ich all die Krankheiten, welche LCD-Panels so alle(!) mehr oder weniger mit sich bringen. Hier sticht einfach nichts direkt negativ heraus, das Bild ist "gut"!
+ Pivot-Funktion, USB3-Hub, viele Anschlüsse, schlichte schwarz-matte Optik, stabiler Stand, drehbar, höhenverstellbar, neigbar.

Diese Punkte kann ich nicht direkt beurteilen, sind aber in meinen Augen durchaus in Ordnung:
o Farbtreue. Nach ein wenig Einstellarbeit für mich subjektiv ganz gut, objektiv kann ich es mangels Colorimeter nicht beurteilen.
o Schwarzwert für IPS sehr gut. Auch Clouding ist bei mir kaum festzustellen, aber das ist natürlich Glückssache.
o Reaktionszeit und Input-Lag. Mir fällt nichts Negatives auf, auch Shooter usw. funktionieren gut. Ok, wer von schnellen TN-Panels kommt mag evtl. schon einen Unterschied merken, aber imho macht der Asus dies durch eine gute Overdrive-Steuerung und die gute Farb- und Kontrastdynamik wett. Wer wirklich _nur_ zocken will und auf nichts anderes als Reaktionszeit wert legt, der ist vielleicht dennoch bei einem guten TN-Panel Monitor besser aufgehoben.
o Min. Helligkeit, von vielen hier kritisiert. Ok, habe die Helligkeit auch auf 0, aber es geht schon, auch wenn ich fast im Dunklen sitze. Und außerdem ist die Helligkeit im Benutzerdefinierten-Modus sowieso nochmal -20 im Gegensatz zu den vordefinierten Modi wie Standard oder sRGB. Wer also wirklich dunkler will, einfach den Benutzer-Modus einstellen und entsprechend anpassen. Damit geht es sogar zu dunkel! ;)

Allerdings gebe ich nur gute 4 Sterne. Die Gründe hierfür sind:
- Tierisch nervt mich dass der Monitor automatisch auf den nächst aktiven Eingang umschaltet, wenn der Aktive abschaltet. Bei mir läuft permanent ein Server am VGA-Anschluss und Desktop-PC per HDMI. Geht das HDMI-Signal aus (z.B. "Bildschirm aus" nach xxx Minuten im Windows), wechselt der Eingang automatisch auf VGA. Danach hilft nur noch manuelles Umschalten zurück auf HDMI am Monitor... Abschalten lässt sich diese Automatik nicht.
- Einstellmenü und auch die Joystick-Bedienung gefällt mir nicht besonders. Vielleicht liegts an mir, aber ich drücke einfach immer die falsche Taste und auch generell finde ich die Menüstruktur und Bedienung einfach nicht besonders gut gelungen.

Hmm, sagen wir 4 1/2 Punkte. Das worauf es eigentlich ankommt - das Bild - ist wirklich gut! Ich weiß nicht welcher 24" 16:10 Schirm insgesamt besser sein soll. Also, wer einen Tipp hat, immer her damit!
33 Kommentare| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. August 2014
Der Monitor ist wirklich TOP! Ich wollte 2 dieser Monitore eigentlich als Ersatz zu meinem 27 Zoll Dell ( U2713HM) aber das war dann doch zu viel des Guten, bzw. zu breit und die ständigen Kopfbewegungen machten mich wahnsinnig. Und genau aus diesem Grund muss der Monitor auch wieder zurück!

Im Vergleich zu meinem Hardware kalibrierten DELL U 2713HM ist der ASUS absolut TOP im "sRGB" Bereich. Ich würde fast behaupten, dass er sich sogar für prof. Bildbearbeitung eignet.
Die Werkseinstellung ist schon ganz gut sofern man das "Splendid" abschaltet, dass geht aber nur über die Windows Einstellungen! Einfach mal googlen!

Ansonsten kann ich das Gerät nur empfehlen!
+ Keine nervige Glitzerbeschichtung
+ Top IPS Panel mit 1200 Pixel Höhe
+ Gute Farbraumabdeckung ( sRGB)
+ Keine Geräusche oder "Fiepen"
+ Keine Pixelfehler, keine Schleier oder Lichthöfe
+ Viele Anschlüsse, Display Port, HDMI ect pp

Die Lautsprecher habe ich nicht getestet, aber ich denke wer einen Monitor nach seinem Sound beurteilt hat die Prioritäten falsch gesetzt, demnach für mich nicht wichtig!
22 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. April 2014
Soo oft schreibe ich keine Bewertungen, hier muss es einfach sein:
Die paar Euro mehr sind so etwas von extrem gut angelegt bei diesem Monitor, ich freue mich jeden Tag, dass ich mich dafür entschieden habe.
Erst mal: Es ist nicht so einfach, eine Kombination aus 24-Zöller, USB-Hub und Höhenverstellung zu finden, die dann auch noch ein IPS-Display hat.
Selbst wer den USB-Hub nicht braucht, sollte dringends darauf achten, ein IPS-Display zu nehmen, sofern er die Pivot-Funktion nutzen will (Monitor um 90 Grad drehen). Wer das schon mal mit einem TN-Display gemacht hat, weiß warum ich das so explizit empfehle:
Die Blickwinkel-Abhängigkeit bei den "normalen" TN-Displays geht mit einem Helligkeits-/Farb-Unterschied bei seitlichem Blick auf den Monitor einher.
Was bei einem Breitbild noch nicht sooo auffällt, wird bei Hochkant extrem unangenehm, da das linke Auge eine andere Helligkeit (und teilweise andere Farben) wahrnimmt als das rechte Auge. Zum Abgewöhnen. Nicht aber bei diesem Monitor!

Das IPS-Panel sieht aus allen Blickwinkeln gleich toll aus, eben auch bei Pivot. Und endlich keine Augenkrätze mehr, wenn ich vom iPad oder Smartphone auf den Bildschirm wechsle. Klar, gröber aufgelöst, aber die gleiche "Brillianz" (rein subjektiv ;-)).

Insgesamt die beste Investition seit Langem.

Wer immer noch meint, 50 Euro sparen zu müssen, dem sei gesagt, dass der Monitor neben Tastatur/Maus DIE Schnittstelle ist, auf die man die ganze Zeit schaut. Gerechnet auf die Zeit, die man davor sitzt, ist der pusselige Aufpreis marginal.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2016
Ich brauchte einen Monitor, mit dem ich die Farben in Photoshop und Lightroom besser beurteilen kann. Hierfür kam nur ein IPS-Display in Frage. Vorher hatte ich mit einem recht aktuellen TN-Display gearbeitet, das in den Rezensionen sehr gelobt wurde. Aber meine Farben sahen an jedem Monitor extrem anders aus, trotz Kalibrierung mit Spyder 5.
Das Asus Display kam in einer überraschend großen Verpackung, so dass ich erst dachte, ich hätte irgendeinen Fehler bei der Bestellung gemacht. Doch der Grund lag nur darin, dass der Fuß des Displays bereits montiert ist.

Die Verarbeitung ist toll, professionell und sehr Vertrauen erweckend. Dass ich sowas nochmal erleben darf: Ein Gehäuse, das sich anfühlt wie die Technik aus früheren Tagen, stabil, dicker Kunststoff, großer Fuß, drehbar, eingebaute Pivot-Funktion (dadurch auch Anschlüsse gut erreichbar) einfach unglaublich viel Qualität für den aufgerufenen Preis.

Die Bedienung geht gewohnt einfach, während Asus dem Monitor mechanische Tasten in ausreichender Größe spendiert hat, die zudem auf der Vorderseite angebracht sind. Kein Erahnen von Mäusekino-Tasten auf der Rückseite des Gehäuses und keine unfühlbaren Sensortasten mit kaum lesbarer Minibeschriftung, sondern echte und brauchbare Bedienelemente. Das dürfte für alle die interessant sein, die die vorgespeicherten Farbdarstellungen im Alltagsbetrieb ab und zu wechseln wollen.

Der Lieferumfang ist komplett: Alle Kabel für die verschiedenen Anschlüsse sind bereits mit dabei.

Die Bildqualität ist genau das, was ich erhofft hatte: Keine übertriebenen Farben oder überhöhten Kontraste. Einfach unauffällig und gut.
Nach der Kalibrierung war kaum ein Unterschied zum Auslieferungszustand zu sehen, so soll es sein. Und mein Farbstichproblem auf anderen Monitoren ist erledigt. Zwar gibt es weiterhin die üblichen Unterschiede auf verschiedenen Displays, wenn ich meine Fotos betrachte. Aber sie liegen eben nur noch auf dem zu erwartenden Niveau. Das war es, was ich mir erhofft hatte. Dass ich dazu auch noch eine so hervorragende Verarbeitung bekomme, hätte ich nicht erwartet. Lichthöfe sind ja immer so ein Thema bei IPS-Displays. Ich habe das gar nicht getestet, kann aber im Alltagsbetrieb nach nun etwa 300 bearbeiteten Fotos und RAW-Entwicklungen keinerlei Probleme erkennen.

Ich würde diesen Monitor uneingeschränkt empfehlen, außer ein Gamer braucht schnellere Reaktionszeiten als 6ms. Vor allem, wer bei begrenztem Budget BIldbearbeitung macht und nicht das Dreifache für einen semiprofessionellen Monitor des bekannten Herstellers ausgeben kann oder will, wird hier fündig.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juni 2016
Nach 7 Jahren mit einem 22"- LCD von LG der schon damals unteren Preislage und zunehmender Unzufriedenheit mit Farbechtheit,
Kontrastvermögen und Konfigurierbarkeit hatten 24", 16:10, Blickwinkelunabhängigkeit, gute Kalibrierung ab Werk, komplettes Zubehör, wertige Verarbeitung bis 300€ Priorität.
Die Diagonale wegen des Betrachtungsabstandes, das Seitenverhältnis wegen angenehmer Gewohnheit und der Rest passend zu hobbymässiger, gleichwohl engagierter Bildbearbeitung bei begrenzten Mitteln.
Lautsprecher, Pivotfunktion, Energieverbrauch oder USB-Anschlüsse waren nachrangig und ich entschied mich zwischen Dell U2415 und Asus PB248Q für letzteren Bildschirm. Dies ohne direkten Vergleich wegen vollständigerem Zubehör, rustikalerer Erscheinung und minimal besserer Kritiken hier und anderenorts. Sogar die weiterverwendbare Verpackung mußte bei dem schwierigen Wettbewerb mitentscheiden, da virtuelle Testbilder der Probanden auf meinem Altgerät wenig überraschend alle gleich vergilbt ausschauten.
Entsprechend relativ ist meine positive Bewertung. Komplett vormontiert, stabiler Standfuß, massive Haptik, geschmeidige Verstellung, saubere Druckpunkte der Menütasten, selbsterklärende Anschliesserei und Einstellung.
Das beste jedoch ist natürlich die vergleichsweise astreine Bildqualität schon ab Werk. Frische Farben, knackige Kontraste, sauberes Schwarz und Weiß. Störende Lichthöfe konnte ich bislang nicht feststellen, anspruchsvolle Spiele spiele ich nicht.
Für dieses insgesamt bislang sehr zufriedenstellende Gesamtergebnis nehme ich gerne in Kauf, zahlreiche RAW-Bilder nun neu entwickeln zu dürfen. Klare Maximalbewertung und Kaufempfehlung, wenn alles so zufriedenstellend bleibt, wie es ist.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Juli 2015
Hallo.
Ob man überhaupt noch eine Bewertung braucht, weiß ich nicht. Ich hatte das Gerät Mitte 2014 auf meinen Wunschzettel gesetzt, wolte warten bis der Preis fällt. Alternative wäre ein BenQ gewesen, der minimal günstiger war.
Der Preis für das Gerät fiel nicht. Nachfolger gab es auch noch keinen. Und da mein alter Siemens nun doch defekt ging. Musste etwas neues her.
Es gab viele Monitore, die günstiger waren. Aber ich wollte bewusst kein billig Panel, kein TN Panel (wie mein Siemens9. Daher wurde es nun doch der ASUS PB248Q hier. Warum?
Der Test bei Prad liest sich besser als der BenQ - auch das Fazit und Ergebnis. Einen größeren Monitor wollte ich bewusst nicht, sitze zu nah davor und mein Schreibtisch gibt auch nicht mehr her. Pivot sollte dabei sein, ebenso wie eingebaute Lautsprecher. Was beim Monitor Fehlte war ein HDMI Kabel - gut dafür sind die anderen Kabel dabei. Habe den Screen jetzt gut einen Monat im Test.
ICH BIN BEGEISTERT. Es gibt keinen defekten Pixel trotz der Klasse 2. Das Bilder ist überhaupt kein Vergleich zu einem TN Panel - zu meinem Alten.
Die Ausleuchtung ist super, das Menü gefällt, die Farben sind eine wahre Wucht. Ich mache hauptsächlich Office / Internet und ambitioniert Fotos samt Bearbeitung. Dafür ist der Monitor super. Webradio läuft über die eingebauten Lautsprecher, auch wen die etwas leise sind trotz lautester Einstellung. Dafür würde ich fast einen halben Stern abziehen. Da das nicht geht bleibe ich bei 5, der Rest entschädigt jedenfalls und ist den Preis wohl wert - besonders wenn der Screen auch wieder 8~9 Jahre hält.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2016
Weile haben. Zwei Monate verglichen und Bewertungen gelesen. Viel gelernt über Farbräume und -modelle, Glowing, Flimmern, Pfeifen usw. von Monitoren. Bei der Bestellung schlimmste Befürchtungen gehabt. Ist alles nicht eingetreten. Der Monitor hat ein sauberes Farbhandling. Mehrere Software Kalibrierungen benutzt (z.B. der von EIZO), ohne etwas ändern zu müssen. Lediglich die Helligjkeit und den Kontrast mußte ich vermindern. Kein Geräusch ist zu hören (HDMI-Anschluss am Notebook). Kein Glowing ist zu sehen und nichts flimmert. Da ich den Monitor hauptsächlich für Fotobearbeitung nutze, war die "Farbechtheit" das Wichtigste. Auch die Kommentare in Fotoforen zeigen mir, daß z.B. ein präziser Weißabgleich durch die Nachbearbeitung bei meinen Fotos möglich war. Ich glaube nicht, daß eine Hardwarekalibrierung viel Änderung bringen würde. Allerdings drucke ich keine Fotos aus. All das verspricht mir eine gute Zusammenarbeit mit diesen Monitor für die nächsten Jahre. - Eindeutige Weiterempfehlung.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 19 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)