Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Statt: EUR 8,25
  • Sie sparen: EUR 1,26 (15%)
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Oxford School Shakespeare... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 3 Bilder anzeigen

Oxford School Shakespeare - Fourth Edition: Ab 11. Schuljahr - Macbeth: Reader (Englisch) Taschenbuch – August 2009

4.5 von 5 Sternen 128 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, August 2009
EUR 6,99
EUR 3,50 EUR 2,38
93 neu ab EUR 3,50 9 gebraucht ab EUR 2,38

Die vier Jahreszeiten des Sommers
Entdecken Sie jetzt den neuen Roman von Grégoire Delacourt Hier klicken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Oxford School Shakespeare - Fourth Edition: Ab 11. Schuljahr - Macbeth: Reader
  • +
  • Klett Lektürehilfen Macbeth: für Oberstufe und Abitur
  • +
  • Macbeth. Textanalyse und Interpretation mit ausführlicher Inhaltsangabe und Abituraufgaben mit Lösungen (Königs Erläuterungen)
Gesamtpreis: EUR 24,84
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

One of Shakespeare's greatest, but also bloodiest tragedies, was written around 1605 to 1606. Many have seen the story of Macbeth's murder and usurpation of the legitimate Scottish King Duncan as having obvious connection to contemporary issues regarding King James I (James VI of Scotland), and the Gunpowder Plot of 1605. King James was particularly fascinated with witchcraft, so the appearance of the witches chanting "Fair is foul, and foul is fair" at the opening of the play seemed particularly topical, as was Macbeth's betrayal of Banquo, from whom James claimed direct descent.

However, the play is clearly far more than a piece of royal entertainment. It is also a fast-moving and dramatically satisfying piece of theatre. Macbeth's existential struggle between loyalty to his King and his "Vaulting ambition" is fascinating to watch, as his is struggle with Lady Macbeth, and her own terrifying refusal of her maternal role. The play shows an intensification of Shakespeare's interest in mothers and their effect upon ruling masculinity, and also contains some of the most memorable speeches in the entire canon, including Macbeth's reflections that ultimately life "is a tale/Told by an idiot, full of sound and fury,/Signifying nothing". --Jerry Brotton -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Pressestimmen

"It's hard to see how the New Folger Library's section on Shakespeare's language could be much better. An exceptionally good choice for an introductory text".-- The Shakespeare Newsletter -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
In Hessen gehört es für den Englisch Leistungskurs zur Pflicht, ein Drama von William Shakespear zu lesen und zu bearbeiten. Auf Grund seiner relativen Kürze und des spannenden Inhalts entschieden sich die Kurse unserer Schule für "Macbeth".
Für unseren Kurs wurde daher die "No Fear" Version bestellt. In dieser gibt es eine kurze Personenübersicht zu Beginn, sowie anschließend das eigentliche Drama, mit anschließend Platz auf einigen Seiten für Notizen. Jeweils auf der linken Seite befindet sich die "orginal Version Shakespears", auf der Rechten die "Übersetzung" im modernen Englisch. Auf diese Weise erschließt sich einem der Inhalt des Buches auf jeden Fall. Das moderne Englisch ist sehr gut verständlich und leicht nachzuvollziehen, sowie zu lesen.
Natürlich ist die Orginalversion hervorragend, man muss sich aber erst hineinlesen um einen guten Fluss zu finden. Wenn man mal hängt, genügt ein Blick auf die andere Seite um eine verständliche Version zu finden.

Übersichtlich und praktisch !! An den Seitenrändern mit gelegentlich kurzen Erläuterungen zu unbekannten Wörtern bzw. Ausdrücken.

Übrigens nicht explizit für faule, oder es sich einfach machende kontinental-europäische Schüler entwickelt, sondern für amerikanische High-School Schüler zur besseren Bearbeitung!

Für jeden Kurs nur zu empfehlen! Wichtige Textstellen können in neuem Englisch gemeinsam nachvollzogen werden. Aber auch für einzel Personen und Schüler zu empfehlen, die Shakespear lesen müssen, oder Shakespear gerne lesen möchten, sich aber vielleicht nicht trauen, auf Grund mangelnden Verständnisses.

Demenstprechend nur zu empfehlen! William Shakespears "Macbeth" verständlich im Orignal für Jederman!
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
This is a fantastic book for someone who has difficulty understanding Shakespeare's language. I was impressed with the way the book is set up--original Shakespeare on the left and a modern translation on the right.
It is especially useful to teachers or homeschoolers because of the study questions included in the back of the book.
I give it an A+!
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 4. Juni 2004
Format: Taschenbuch
Diese Oxford School Edition von Shakespeare's Macbeth ist eine ausgesprochen gute Ausgabe. Neben dem Originaltext und etlichen Erläuertungen in einer Randspalte neben dem Text, die das Textverständnis gerade auch für Nicht-Muttersprachler erheblich erleichtern, bietet es eine detaillierte Einführung und weitere Quellen zum Text, die auch die Entstehung des Stückes offenlegen, insbesondere, was die Quellen Shakespeares beim Schreiben von 'Macbeth' anbelangt. Diese Ausgabe ist mit ihren vielen Extras und Boni einfach nur empfehlenswert; sie hat mir sehr viel Vergnügen bereitet und meine Lust auf mehr Shakespeare angestachelt.
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Dem siegreichen Feldherrn Macbeth wird von drei Hexen geweissagt, er würde Than von Cawdor und König von Schottland, allerdings folgten ihm nicht seine Nachkommen auf den Thron, sondern die seines Gefährten Banquo. Macbeth aber ist ein loyaler Untertan seines Königs Duncan und er glaubt, daß der Than von Cawdor lebt, also nimmt er die Prophezeiung nicht sonderlich ernst. Doch Cawdor war ein Verräter, der mittlerweile hingerichtet wurde und König Duncan verleiht Macbeth tatsächlich dessen Titel. Nun beginnt in Macbeth der Gedanke zu gären, daß auch die zweite Prophezeiung sich bewahrheiten könne, da schon die erste sich so unerwartet erfüllt hat. Und Lady Macbeth -seine Frau- flüstert ihm ein, man könne das Eintreffen des Vorhergesagten doch wohl ein bißchen beschleunigen. Daraufhin ersticht Macbeth König Duncan im Schlaf und lenkt den Verdacht auf die Söhne des Königs. Da er nun sicher ist, daß auch Teil drei der Prophezeiung schneller eintreffen könnte, als ihm lieb ist, läßt er auch Banquo ermorden, doch dessen Sohn gelingt die Flucht. Im Verlauf der Handlung läßt Macbeth immer mehr Menschen wahllos niedermetzeln - auch Frauen und Kinder, bis er endlich von jemandem aufgehalten wird, der - laut eines anderen Orakels der Hexen- nicht von einem Weib geboren wurde.
Das ist ein spannender Plot, der mit aufregenden Dingen wie Geistererscheinungen, Hexen, Unwettern, Wahnsinnsanfällen und Schlachtengetöse angereichert ist und auch komische Passagen enthält. Außerdem stellt der Text die philosophische Frage nach der Herkunft des Bösen und es ist ein Text der reich an Symbolik ist.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Josephine Sterner TOP 1000 REZENSENT am 17. Dezember 2012
Format: Taschenbuch
Macbeth, General der königlichen Armee Duncans, trifft mit seinem gleichrangigen Freund Banquo nach einer Schlacht gegen Norwegen auf drei Hexen, die ihm prophezeien, dass er König von Schottland wird und Banquo zwar nicht selbst König, doch die Wurzel einer Reihe von Königen wird. Macbeth unterrichtet seine Frau von seinen Erlebnissen und sie drängt ihn dazu König Duncan zu ermorden, was Macbeth wiederum ablehnt. Um aber nicht als Feigling dazustehen, gibt er schließlich nach und tötet Duncan. Macbeth wird König von Schottland, nimmt sich vor Banquo zu ermorden, damit er nicht die vorhergesagten königlichen Söhne bekommt und stellt auch eine Armee gegen Macduff, einem schottischen Adelsmann auf, der sich geschworen hat gegen Macbeth anzugehen, nachdem dieser seine Frau und Kinder umbringen ließ...

Für mich persönlich war dies das erste Werk von Shakespeare, noch dazu auf englisch, das ich gelesen habe (ich sage nicht "lesen musste" (obwohl es für die Schule war), denn ich habe es freiwillig verschlungen und nur ganz unfreiwillig wieder aus der Hand gelegt. Die erzählte Geschichte ist natürlich eine typisch Mittelalterliche (Kampf zwischen Königreichen, Intrigen am Königshof usw.), doch gerade dies macht das Lesen so anders, da man in eine andere Welt als die heutige abtauchen kann. Im Globe Theatre in London gehen die Menschen seit Shakespeares Zeiten ins Theater um seine Stücke aufgeführt zu sehen.

Die Verse (die das ganze Werk bis auf Akt V, 1. Szene begleiten) sind selbst in englisch recht angenehm zu lesen und auch nicht schwer zu verstehen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen