Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 111,70
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von KELINDO³
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Verkäufer spezialisiert auf Audio-CDs. Die Ware wird von Japan aus versendet. Die durchschnittliche Lieferfrist beträgt zwischen zwei und vier Wochen (jedoch etwas länger für internationale Gebiete). Nicht-Japanische CDs enthalten keinen OBI-Streifen. «Sie suchen eine japanische Version? Die Lieferung ist in Ihr Land nicht möglich?» Schreiben Sie uns einfach und wir passen die Lieferung sofort für Sie an.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Outside (Digital Deluxe Version) Doppel-CD, Limited Edition, Deluxe Edition

4.2 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Deluxe Edition, Limited Edition, 18. Oktober 2004
"Bitte wiederholen"
EUR 149,00 EUR 111,70
Erhältlich bei diesen Anbietern.
2 neu ab EUR 149,00 1 gebraucht ab EUR 111,70

Hinweise und Aktionen


David Bowie-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (18. Oktober 2004)
  • Deluxe Edition Edition
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Deluxe Edition, Limited Edition, Doppel-CD
  • Label: Col (Sony Music)
  • ASIN: B00027LCQW
  • Weitere Ausgaben: MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 236.621 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Leon Takes Us Outside
  2. Outside
  3. The Heart's Filthy Lesson
  4. A Small Plot Of Land
  5. Segue - Baby Grace (A Horrid Cassette)
  6. Hallo Spaceboy
  7. The Motel
  8. I Have Not Been To Oxford Town
  9. No Control
  10. Segue - Algeria Touchshriek
  11. The Voyeur Of Utter Destruction (As Beauty)
  12. Segue - Ramona A. Stone/I Am With Name
  13. Wishful Beginnings
  14. We Prick You
  15. Segue - Nathan Adler
  16. I'm Deranged
  17. Thru' These Architects Eyes
  18. Segue - Nathan Adler (Version # 2)
  19. Strangers When We Meet

Disk: 2

  1. The Heart's Filthy Lesson (Trent Reznor Alternative Mix)
  2. The Heart's Filthy Lesson (Rubber Mix)
  3. The Heart's Filthy Lesson (Simple Test Mix)
  4. The Heart's Filthy Lesson (Filthy Mix)
  5. The Heart's Filthy Lesson (Good Karma Mix by Tim Simenon)
  6. A Small Plot Of Land Basquiat (O.S.T. Version)
  7. Hallo Spaceboy (12" Remix)
  8. Hallo Spaceboy (Double Click Mix)
  9. Hallo Spaceboy (Instrumental)
  10. Hallo Spaceboy (Lost In Space Mix)
  11. I Am With Name
  12. I'm Deranged (Jungle Mix)
  13. Get Real (Bonus Track)
  14. Nothing To Be Desired


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Ich bin leider zu einem Zeitpunkt auf die Welt gekommen, mit dem der Beginn meines musikalischen Bewußtseins in die wohl lächerlichste Schaffensphase Bowies fiel, nämlich die 2.Hälfte der Achtziger: "Never let me down" war ein schlechtes Album, "Tonight" auch nicht so toll, dazwischen lief er in einer langen Unterhose als Koboldkönig durch "Die Reise ins Labyrinth". Obwohl ich als damals Neunjähriger den Film toll und auch den Soundtrack gut fand, roch das rückblickend schon nach Ausverkauf.

Aber in den Neunzigern wurde Bowie wieder fit, das deutete sich mit dem unfassbar coolen Videoclip zur ersten Single "Jump they say" an, der bis heute neben "Ashes to ashes" für mich der beste Bowie Track ever ist. Der Rest von "Black tie, white noise" war so lala. Ein paar gute Sachen, aber auch viel Kitsch, mit dem ich nix anfangen konnte.

Und dann - - - OUTSIDE. Dieses Album hat mir den Kopf gewaschen. Ich halte das Album für das beste Bowie Werk seit "Scary Monsters" und durchaus verwandt mit der für mich faszinierendsten Dekade um "Low" und "Lodger".

Die erste Single, "Hearts filfthy lesson", ein bisschen eintönig vielleicht, aber eher eine Bowie Hypnose als ein Popsong und für seine Verhältnisse relativ heftig.

Überhaupt spielt das Album viel mit Jenseitigem, Psychotischem und Futuristischem. Angelegt als nie fortgesetzte fiktionale Trilogie.

Auf Tour war Bowie (in den USA) mit Trent Reznor und seinen Nine Inch Nails. Ein Zeitpunkt, wo sich zwei meiner musikalischen Hauptgötter trafen und die erstmals deutliche musikalische Überschneidungen lieferten, nachdem Reznor in ähnlichen surrealen Psychosphären selbstzerstörerisch abdriftete.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von V-Lee TOP 500 REZENSENT am 28. Januar 2010
Format: Audio CD
Nachdem Mr. Jones mit 3 krachenden (aber eh recht leiwanden) neo-punk Alben (Tin Machine) seinen 80er Jahre Hochglanz-Pop Anzug erfolgreich abgestreift hatte, war es ihm 1994 dann wohl wieder ein Anliegen ,richtige' Musik zu machen. Aber nachdem er seinem Ruf aus den 70ern als ewiger Trendsetter und Erneuerer etwas schuldetet, musste etwas Neues her. Musikalisch gelang ihm das mit ,Outside' nicht so hundertprozentig, deswegen wohl der Kunstgriff zu einem vertontenten Krimi.

Um es kurz zu machen - das Konzept war schlichtweg zu verkopft, und die story noch ein wenig gekünstelter und schwerer nachvollziehbar als die Mär von Ziggy, nur damals war es wurscht, da ging's um den Spaßfaktor des Glamrock; auf ,Outside' stand aber innovationsmäßig das Konzept im Vordergrund, denn das musikalische hatten - auf ähnliche Weise - schon industrial acts wie NIN gemacht.

Warum Outside insgesamt trotzdem als gelungen betrachtet werden kann, liegt einerseits an der wiederaufgefrischten Kollaboration mit Brian Eno und der Arbeitsweise die sich die beiden schon bei den Berlin Alben angeeignet hatten; sperrige, aber nach einiger Zeit doch eingängige Melodien um Eno's harmonischen Unterbau herumzubauen. Das fasziniert, weil es eben nicht herkömmlichen und altbekannten songstrukturen folgt und mit dem Zusatz von elektronischen und vertrakten dancebeats und als Gegenpol jazzigen Klavierparts, dann doch wieder etwas Neues war. Auch die langsamen düsteren Kompositionen bieten etwas Eigenständiges, denn so wie sich - fast hypnotisch - die Dynamik in ,The Motel' entwickelt, hörte man das zuvor auch noch nirgends.
Lesen Sie weiter... ›
10 Kommentare 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Fragt man eingefleischte Bowie-Fans nach ihren Favoriten, ist "Outside" immer ganz vorne mit dabei - völlig zurecht. Viele Fans warten seit mehr als 10 Jahren immer noch auf einen Nachfolger - und kaufen aus Verzweiflung dann wie ich die "Digital Deluxe Edition", mit der der Altmeister mal wieder ordentlich abkassieren will. Die erste Disc entspricht 1:1 der 1.Version des Albums, auf dem der Track "Wishful Beginnings" enthalten war (wurde später leider durch den Pet Shop Boys-Remix von "Hello Spaceboy" ersetzt). Die auf der Bonus-Disc enthaltenen Titel sind weitestgehend B-Seiten von Singles wie "The Hearts Filthy Lesson" und "Hello Spaceboy", die zwar durchaus lohnend sein können (z.B. im Fall von Adam Fentons "I'm deranged jungle mix") aber bei mir eben mit den Singles längst im Schrank stehen. Die einzigen neuen Tracks sind "Get real" und "Nothing to be desired", die es aber echt nicht wert sind. Wenn der Rest des bislang unveröffentlichen Studiomaterials zu "Outside" nicht besser ist als diese zwei Tracks, kann man verstehen, warum Bowie bis heute "keine Zeit" gefunden hat, seine ursprünglich geplante Outside-Trilogie zu vervollständigen.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Chrisdows Primeros HALL OF FAME REZENSENT am 13. Oktober 2004
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Es gibt sie ja bereits, die 10th-Anniversary-Editionen von z.B. "Black Tie White Noise", die genau auf der gleichen Masche fahren:
man nehme ein Album von Bowie und mache daraus ein 2-CD-Set. Die Bonus-CD enthält alle Versionen der seinerzeit veröffentlichten Maxi-CDs sowie ein oder zwei besondere Versionen, die es so nur sehr schwer zu kaufen gab.
Auch hier, bei dem wirklich guten Album "Outside", welches für mich ein Meilenstein in Bowie's Musikkarriere war, wird so verfahren.
Trotz der anscheinenden Geldmacherei gebe ich volle Punktzahl, da es wirklich ein tolles Set ist !
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden