Facebook Twitter Pinterest
Menge:1
The Originals - Verdi: Re... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 13,38
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: skyvo-direct
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 7,49

The Originals - Verdi: Requiem

4.4 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen

Preis: EUR 7,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 29. August 1995
EUR 7,99
EUR 3,49 EUR 0,88
Vinyl, Box-Set
"Bitte wiederholen"
EUR 13,00
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
36 neu ab EUR 3,49 16 gebraucht ab EUR 0,88

Hinweise und Aktionen



Wird oft zusammen gekauft

  • The Originals - Verdi: Requiem
  • +
  • Brahms: Ein deutsches Requiem, op. 45
  • +
  • Mozart: Requiem KV 626
Gesamtpreis: EUR 23,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Orchester: RIAS-Symphonie-Orchester Berlin
  • Dirigent: Ferenc Fricsay
  • Komponist: Giuseppe Verdi
  • Audio CD (29. August 1995)
  • SPARS-Code: DDD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Deutsche Grammophon Production (Universal Music)
  • ASIN: B000001GQU
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 147.577 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler - Künstler (Hörprobe)
1
30
8:24
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
2
30
2:05
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
3
30
2:44
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
4
30
4:54
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
5
30
3:36
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
6
30
3:39
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
7
30
3:39
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
8
30
3:13
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
9
30
4:30
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
10
30
5:22
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
11
30
8:53
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
12
30
2:28
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
13
30
4:22
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
14
30
5:26
Song abspielen Kaufen: EUR 1,29
 
15
30
12:08
Nur Album

Produktbeschreibungen

DGG 447442 2; DEUTSCHE GRAMMOPHON - Germania; Classica vocale Sacra Messe


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von opernfan TOP 500 REZENSENT am 2. September 2012
Format: Audio CD
Harnoncourt und Verdi sind auf den ersten Blick keine zu erwartende Paarung. Aber dann doch, wenn man bedenkt, dass sich Harnoncourt sein ganzes Dirigentenleben mit geistlicher Musik beschäftigt hat. So ist es irgendwie auch folgerichtig, wenn er sich diesem großen Werk der geistlichen Musik widmet. Und dies durchaus überzeugend.

Er wählt einen spirituelleren Zugang, als man ihn vielleicht gewohnt ist, ohne dabei die Dramatik zu vernachlässigen. Aber dieser Interpretation merkt man die Verinnerlichung des Gläubigen an. Harnoncourt verzichtet auf eine vordergründige Theatralik (nicht alle Dirigenten entgehen dieser Gefahr). Die Wiener Philharmoniker unterstützen diesen Ansatz mit feinem Spiel und der Arnold-Schönberg-Chor ist in seiner Reinheit ganz wunderbar.

Das Solistenquartett ist homogen und singt auf hohem Niveau, sehr auf Ausdruck und Verinnerlichung bedacht. Ich will nicht verhehlen, dass vielleicht alle Partien auch schon "schöner" gesungen wurden, aber hier steht ein Ensemblegeist im Vordergrund, der sich auch auf den Hörer überträgt.

Diese Aufnahme ist eine interessante Alternative zu Aufnahmen, die mehr Dramatik und Italianita haben (z.B. Giulini, Abbado, auch der frühe Karajan). In seiner Spiritualität aber überzeugt.
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Erwin am 11. Januar 2016
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Dass das Requiem mir gefällt, wusste ich auch schon vor dem Kauf. Diese Aufnahme besticht aber durch ihr m.E. einmaliges Arrangement. Die Aufnahmequalität erfüllt höchste Standards - und ich bin da recht anspruchsvoll!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Jahrelang habe ich mich mit Giulini's hochgelobter Einspielung des Requiems aus den 60er Jahren schwergetan (Requiem/Quattro Pezzi Sacri) und habe mich immer gefragt ... warum? Der Klang der alten Aufnahme ist in den Fortestellen wahnsinning übersteuert und Elisabeth Schwarzkopf klingt einfach fehl am Platz. Zwar ist Giulini's Dirigat in der alten EMI-Einspielung gut aber als Gesamtpaket hat mich dieses 'Great Recording of the Century' nie überzeugt (wenngleich auch Christa Ludwig natürlich grandios ist).

Wie anders ist diese Einspielung aus den späten 80ern. Lange habe ich mit mir gehadert ob ich denn wirklich noch eine weiter Einspielung des Verdi-Requiems brauche, aber nachdem ich Giulini's Live-Version in der BBC Legends Reihe gehört habe (Verdi: Messa da Requiem / Overture from La forza del destino), die von der Interpretation her die obige EMI-Einspielung um Längen schlägt, klanglich ordentlich und durch den Live-Charakter noch mit dem Extrapunkt für Hingabe versehen, habe ich mich entschlossen Giulini's Berliner Version eine Chance zu geben.

Ich war skeptisch ... Sharon Sweet gehörte nie zu einer von mir präferierten Sopranistin und würden die Berliner Philharmoniker Verdi nicht zu mächtig spielen? Doch welch eine Offenbarung ist diese Einspielung. Giulini der Altmeister zelebriert das spirituelle (die Tempi sind alle moderat bis langsam) ohne jede an Spannung zu verlieren oder den grossen Bogen der Musik ausser Acht zu lassen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 12. Oktober 2003
Format: Audio CD
Ja, es handelt sich um eine alte Aufnahme in mono. Dennoch halte ich diese CD schlichtweg für die beste Wahl aus den vielen Interpratationen von Verdis Requiem. Lange habe ich "meine Referenzaufnahme" des Requiems gesucht. Dass ich sie gerade in mono finden würde, hätte ich nie gedacht, so dass ich diese CD zuerst gar nicht probehörte. Heute ziehe ich sie allen anderen Aufnahmen vor. Ferenc Fricsay wird damit seinem Ruf als Verdi-Spezialist mehr als gerecht. Kaufen, kaufen, kaufen!!!
2 Kommentare 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Das Requiem von Verdi klingt nicht wie eine Totenmesse, sondern wie es vom Komponisten zu erwarten ist, nach großer Oper. Mariss Jansons hat dies mit dem Chor und dem Symphonieorchester des BR sehr gut arrangiert. Die Live-Aufnahme aus der Philharmonie des Münchener Gasteig mit seiner hervorragenden Akustik, überzeugt durch die klangliche Qualität. Die Solostimmen harmonieren gut mit dem Chor und auch in den Arien untereinander. Der Wechsel von piano ins mezzoforte gibt dem Werk die notwendige Dramatik. Besonders schön ist der Auftakt zum Tuba mirum mit den Ferntrompeten, die leise, beinahe zaghaft einsetzen, sich stetig steigern, bis der Chor begleitet von Pauken, den dramatisch Abschluss bildet, damit dann Orlin Anastassov beinahe zärtlich einsetzen kann. Auch wenn der Ablauf so ziemlich der katholischen Liturgie eines Totengottesdienstes entspricht, gleicht die Besetzung einem Opernorchester. So verbreitet sich weder beim „Kyrie“ tragische Stimmung, noch beim fanfarenartige Sanctus in doppelchöriger Besetzung, wo im Gegenteil eher Fröhlichkeit verbreitet wird. Im Booklet ist nicht nur die Entstehungsgeschichte des Werkes dargestellt, sondern neben der Vita von Mariss Janson, auch die des Chores und des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunk - jeweils in Deutsch und Englisch. Ebenso enthält dieses den Lateinischen Text der Liturgie und eine deutsche und englische Übersetzung. Leider fehlen die Biographien der Solisten, sowie im Inhaltsverzeichnis die Verteilung der Stimmen. Dies ist aber nicht entscheidend, da die Musik im Vordergrund steht.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren