Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Origin Of The Second Worl... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Ships from the USA; Allow 15-20 business days for delivery. May take as long as 25 days. Sail the seas of value. Book shows a small amount of wear to cover and binding. Some pages show signs of use.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 3 Bilder anzeigen

Origin Of The Second World War (Englisch) Taschenbuch – 1. April 1996

5.0 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 10,63
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 16,99
EUR 7,79 EUR 0,90
15 neu ab EUR 7,79 9 gebraucht ab EUR 0,90
click to open popover

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Synopsis

A presentation of material maintaining that diplomatic blunders, not Hitler's acts, caused World War II. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

A.J.P. Taylor, born Allan John Percivale Taylor in Lancashire, England in 1906, was a celebrated historian and journalist. He graduated from Oxford with first class honors in history in 1927. He served in the Home Guard during World War II and later became a history lecturer at several universities. He wrote several seminal texts on 19th and 20th century history, his most famous and controversial being The Origins of the Second World War, published in 1961. Along with writing books, Taylor also worked extensively in print and broadcast journalism. Married three times, he had six children. He died in 1990.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Ein unbekanntes Buch

Der Rezensent, der dieses Buch in der englischen Penguin-Ausgabe von 1991 gelesen hat, stellt mit Überraschung fest, dass das Buch zwar vor 50 Jahren, kurz nachdem es auf dem englischen Markt erschienen war, auch ins Deutsche übersetzt wurde, die deutsche Ausgabe jedoch offenbar später in Deutschland in Vergessenheit geriet und der weiterhin verfügbare englische Originaltext gleichfalls hierzulande keinen großen Widerhall gefunden zu haben scheint.

Das Buch hat mittlerweile 50 Jahre auf dem Buckel, und man muss sich fragen, ob es immer noch aktuell und von Bedeutung ist. In seinem Vorwort ("Second Thoughts") zur Auflage von 1991 stellt sich Taylor der eben angeschnittenen Frage und kommt zu keiner im wesentlichen veränderten Ansicht; er denkt dabei an den Anschluss Oesterreichs, zu dem er sagt (p.8) "the Austrian crisis was launched by Schuschnigg, not by Hitler", er denkt an die Besetzung Böhmens und Mährens durch die Deutschen im Frühjahr 1939 und sagt (p.9) dass er lange gedacht habe, Hacha sei von Hitler nach Berlin bestellt worden, während aus den Akten das Gegenteil hervorgeht - es war Hachas Initiative. Taylor fragt sich, warum Hitler, wenn er denn die Absicht hatte, auf dem Gebiet der Sowjetunion ein großes deutsches Kolonialreich zu gründen und mit Deutschen zu bevölkern, ausgerechnet noch einen Krieg gegen die Westmächte herbeiführen wollte - und kann sich diesen Widerspruch nicht dadurch erklären, dass Hitler eben einfach ein machthungriger Attila war.

Er sieht den Politiker Hitler weiterhin eher als einen Menschen, der sich den immer neuen Situationen gegenüber nur auf seinen Instinkt verließ und sie ausnutzte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
The people in Europa have grown up with a onesided account of the second world war. Thereby you tend to give not enough attention to the historical roots that go back many years before Hitler. This book should be known to every student. Fear is demonstrated as a bad teacher.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Taylor's account of the origins of the war is a fascinating dive into the twisted saga that was the Third Reich. Propounding the theory that Hitler was a master of patience who let the Appeasment-happy politicians of the West hand Czechoslovakia, Austria, and eventually Poland over to him, Taylor's arguments are compelling and definitive. While not detracting from the horrors of the Reich, it becomes clear that the political aspect of Hitler's empire was focused on getting the most he could while avoiding war, not planning for or encouraging it. The second edition contains Taylor's reply (in a forward) to the many critics and historians who debased the work as monstrous upon its initial publication, but like all the best of Taylor's work, it seeks only to dig for the truth, not an absolution of morality.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden