Facebook Twitter Pinterest
Orange ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Orange

5.0 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Preis: EUR 10,97 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 2. Dezember 2011
"Bitte wiederholen"
EUR 10,97
EUR 7,82 EUR 20,77
Nur noch 9 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
23 neu ab EUR 7,82 2 gebraucht ab EUR 20,77

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Orange
  • +
  • Everchild
Gesamtpreis: EUR 31,96
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (2. Dezember 2011)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Prophecy Productions (Soulfood)
  • ASIN: B005X1P0QA
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 5.0 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 32.170 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Toy
  2. Eight Quiet Minutes
  3. Elephant
  4. Diamond
  5. Not Enough Fingers
  6. Ghost
  7. That Is Why They All Hate You in Hell
  8. Vespertine
  9. Scaleman
  10. Antipole

Produktbeschreibungen

Die Dark Suns waren schon immer dem Prog verpflichtet. Während sie mit ihren letzten Alben, dem melancholischen "Existence" (2005) und dem hochkomplexen, herausfordernden "Grave Human Genuine" (2008), noch dem progressiven Metal wichtige Impulse gaben, lautet die Stoßrichtung anno 2011 ganz klar Rock. "Orange" heißt das nun erscheinende Ergebnis ihrer Bemühungen, und diesen Titel machen die Leipziger auf ihrem vierten Album auch zum Programm: Die dunklen klanglichen Farben der Vorgängeralben sind einem lebhafteren Orange gewichen. Statt erneut komplex durchdachte Prog-Metal-Brocken aufzutischen, agieren die Dark Suns anno 2011 wesentlich spontaner und rockiger - ganz unverhohlen mit klassischem 70er-(Prog)-Rock liebäugelnd und unbeschwerter klingend als jemals zuvor. Da passt es natürlich ins Bild, dass "Orange" live im Studio aufgenommen wurde, um das besondere Etwas progressiver Rockmusik möglichst authentisch einzufangen und der illustren Instrumentierung (u.a. Hammond-Orgel und diverse Blechbläser) möglichst viel kreativen Raum zu geben.

Das Ergebnis ist ein reifes, fesselndes Album, welches gleichzeitig vor jugendlichem Elan nur so sprüht und neben einer Verbeugung vor klassischen Wurzeln auch die Bedeutung des Worts "progressiv" nicht vergisst: "Orange" ist erneut ein wichtiger musikalischer Fortschritt. Nicht nur für die Dark Suns, sondern auch für das Rock-Genre.

CD im Jewelcase


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
9
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Erst Pain of Salvation, dann Opeth und jetzt hat es auch die leibziger Progressive Rock/Metall Combo Dark Suns erwischt. Die Seventies sind im prog. Genre scheinbar angesagter denn je zuvor. Kennen gelernt habe ich die Dark Suns mit ihrem grandiosen finsteren Album "Grave human Genuine", das über die Jahre immer wieder in meiner Playlist rotierte und das ich an dieser Stelle allen Liebhabern des Genres noch einmal empfehlen möchte.

Der neue Longplayer ist zwar 100% Dark Suns aber eben doch grundverschieden von seinem Vorgänger. Als ich hörte das "Orange" den Sound der 70'er aus der Sicht von Dark Suns darstellen würde war ich schon sehr gespannt.

Das Ergebnis sind 10 Songs auf exakt 60 Minuten die wie nicht anders zu erwarten mehrere Durchläufe brauchen um sich zu entfalten. Auch wenn viele Tracks kürzer sind als bisher gewohnt so hat es die Band doch vermieden wirklich eingängige Songs zu schreiben wie jüngst bei POS geschehen. Auch gleiten die Tracks auf Orange nie weit in die Psychedlic Ecke ab, wie bei Opeth's Heritage.Orange bewegt sich zwischen diesen Extremen klingt dabei nicht unähnlich aber doch absolut eigenständig.

"Orange" wurde zum größten Teil Live eingespielt. Es ist geprägt von warmen Anlogen Sounds, erdige Gitarren treffen auf einen deutlich hörbaren Bass das famose Drumming von Niko Knappe groovt wie die Hölle ist aber zugleich technisch anspruchsvoll und feinfühlig. Statt moderner Synthesizer setzt es auf Orange Hammondorgel,Klavier und Mellotron.Diese sind demonstrativ weit vorne im Mix zu hören. Außerdem sind in vielen Songs auch Bläser zu hören was dem Album eine willkommene frische Note hinzufügt.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Anfangs waren die Dark Suns noch durchaus als Doom/Death-Kapelle zu verstehen, doch dies hat sich spätestens mit deren Zweitwerk "Existence" geändert. Hier wurde im Gegensatz zu früher vermehrt im Fahrtwasser von Anathema als Opeth geschwommen, ohne jedoch auch nur zu irgendeinem Zeitpunkt allzusehr an eine der beiden Bands zu erinnern, die Eigenständigkeit war immer mehr als gegeben. Album Nummer drei, "Grave Human Genuine" dann hat die Weiterentwicklung konsequent fortgesetzt, hier gab es dann schon mehr Elemente à la Tool und Porcupine Tree herauszuhören.

Und nun wurde vor ein paar Wochen "Orange" veröffentlicht.

Diese bedeutet die bisher vielleicht extremste "Stilkorrektur" im Hause der Leipziger (übrigens offensichtlich ein guter Boden für herausragende musikalische Veröffentlichungen, auch DISILLUSION bspw. sind aus Leipzig), heraus aus der Pathos-Ecke und mehr der verkopften Progressive Rock-Schiene zugewandt. Man hört ein wenig Yes / King Crimson heraus und freundet sich schnell mit dem Gedanken an, dass mit dem neuesten Output, der doch wieder drei Jahre auf sich warten ließ, den gerade ja recht angesagten 70s- und auch jazzigen Einflüssen so einiger Tribut gezollt wird.
Operation mehr als gelungen! Aber nichts für den durchschnittlichen "Nebenbei-Hörer", da sich auf dem Silberling viele schwierige Songs befinden, die öfter gehört werden wollen. Nein, dieses Album BEDINGT es eher, sich vor die Anlage zu setzen und exakt eine Stunde lang genauestens zu lauschen. Man wird tatsächlich dafür belohnt wie selten zuvor.
Anspieltipp meinerseits: "Ghost".

"Orange" setzt sich somit locker an die Spitze der Veröffentlichungen des Vorjahres.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Das neue Werk der Leipziger entzieht sich sämtlichen Klassifizierungsversuchen. Natürlich ist es Rock-Mucke, stark angelehnt an die progressiven Band der frühen Siebziger. Aber alles andere als nostalgisch, sondern mit Witz und offensichtlicher Lust am "Abgefahrenen". Die perfekte Balance zwischen Hippie-Attitude und Post-(modernem) Rock bzw. Metal. Ein tolles Album, das den Vergleich mit Opeth's "Heritage" nicht scheuen muss. Und meiner Meinung nach sogar noch origineller ist. Auch wenn ich mich an den schrillen Falsettgesang auf dem Track "That's why they hate you in hell" erst noch gewöhnen muss - kultig ist das allemal. DER Tipp für den anspruchsvollen Rockfan, der von den genreüblichen Klischees die Nase voll hat.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Dark Suns ist hier ein ganz großer Wurf gelungen. Verträumt und druckvoll zugleich, einfach nur wunderschön. Insbesondere "Antipole" hat es mir angetan - ich möchte fast sagen, der beste Album Closer, den ich je gehört habe. Nach dem 15-minütigen Longtrack hinterlässt einen sprachlos und traurig, dass es schon vorbei ist.
Die häufigen Vergleiche mit Opeth, Porcupine Tree (die ich beide heiß liebe) usw. finde ich sinnlos - das Album steht für sich und hat seinen eigenen, unverwechselbaren Stil.
Auch die Produktion ist meiner Meinung nach makellos - der Klang ist sehr dynamisch, druckvoll (wo er es sein soll), warm und absolut transparent.
Warum ich diese Rezension eigentlich schreibe: Weil ich allen unbedingt die Ltd. Editon ans Herz legen möchte. Die DVD habe ich mir zwar noch nicht angesehen und kann ich daher nicht beurteilen, ich bin auch kein großer Fan von Video-Livemitschnitten etc... aber ohne die vier Bonus-Tracks wäre das Album nicht komplett. Insbesondere "Megalomaniacs" und "Elephant Man" halte ich für unverzichtbar.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren