Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. USt

Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Onkel Wanja kommt: Eine R... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden

Lieferort:
Um Adressen zu sehen, bitte
Oder
Bitte tragen Sie eine deutsche PLZ ein.
Oder
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von PIPPPILOTTTA
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: 1. Auflage 2012, kaum gebrauchsspuren.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Onkel Wanja kommt: Eine Reise durch die Nacht Gebundene Ausgabe – 13. August 2012

3.9 von 5 Sternen 13 Kundenrezensionen

Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 17,99
EUR 9,99 EUR 0,10
58 neu ab EUR 9,99 35 gebraucht ab EUR 0,10 2 Sammlerstück ab EUR 4,95
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Ein herrlich lässiges, amüsantes Buch über die kleinen Dinge, die die Welt bewegen." (Für Sie)

"Was wären die Deutschen ohne Kaminer? Er ist längst eine Standardgröße der deutschen Selbstreflexion." (Deutschlandradio Kultur)

"Mein Onkel-Roman wird das, was 'Ulysses' für James Joyce war." (Wladimir Kaminer)

"Niemand plaudert so lässig über Politik und Heimat wie unser Lieblings-Russe." (Petra)

"... betört durch rhetorische Brillanz." (Rhein-Neckar-Zeitung)

"Amüsantes, ironisches Buch mit auch ernsthaften Tönen" (Stuttgarter Zeitung)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Wladimir Kaminer wurde 1967 in Moskau geboren. Er absolvierte eine Ausbildung zum Toningenieur für Theater und Rundfunk und studierte anschließend Dramaturgie am Moskauer Theaterinstitut. Seit 1990 lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Berlin. Er veröffentlicht regelmäßig Texte in verschiedenen Zeitungen und Zeitschriften und organisiert Veranstaltungen wie seine mittlerweile international berühmte »Russendisko«. Mit der gleichnamigen Erzählsammlung sowie zahlreichen weiteren Büchern avancierte er zu einem der beliebtesten und gefragtesten Autoren Deutschlands. Alle seine Bücher gibt es als Hörbuch, von ihm selbst gelesen.


Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Das Cover zu Onkel Wanja kommt ist wirklich schön gestaltet, es zeigt Wladimir Kaminer am Bahnhof mit einem Strauss Blumen, wie er auf Onkel Wanja wartet und das passt einfach nur wahnsinnig gut zu dem Buch.
Onkel Wanja möchte gerne noch einmal Berlin sehen, weil er sein Ende kommen sieht, aber der Traum, den Onkel Wanja vom Goldenen Westen hat, kommt dann einfach in der Realität nicht wirklich durch, aber das zeigt wieder, dass Traum und Wirklichkeit eben immer auseinander liegen.
Wladimir Kaminer erzählt gerne über seine Familie und dann heißt es auch immer, dass seine Familie im Mittelpunkt seiner Bücher stehen und dieses Mal sind ist es Onkel Wanja, der seinen Tod kommen sieht und gerne noch einmal Berlin sehen möchte und schon ist man mitten drin in einer Reise durch die Nacht, einer Reise zu Erinnerungen und Anekdoten, die einfach Geschichten sind, die das Leben schreibt und trotzdem schafft es Wladimir Kaminer mit seiner besonderen Art des Schreibens ein kleines Buch über das Leben.
Wladimir Kaminer beweist wieder, dass er mit seiner Art des Schreibens einfach gut erzählen kann und die kleinen Geschichten, die er wieder in kleine Episoden packt, lassen sich nicht nur gut lesen, sondern sind auch wieder ein Garant für schöne Lesestunden.

Fazit:
Onkel Wanja kommt ist mal wieder ein sehr typisches Buch von Wladimir Kaminer, es geht um seine Familie, um das Leben und Erinnerungen, die man miteinander teilt. Durch seine besondere Art des Schreibens und seinen Wortwitz zeigt er einfach wieder, dass das Leben eben kein Wunschkonzert ist und dass eben die Vorstellung nicht in der Realität besteht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Villette TOP 1000 REZENSENT am 7. März 2013
Format: Gebundene Ausgabe
Onkel Wanja aus Russland möchte seinen Neffen Wladimir Kaminer noch einmal in Berlin besuchen, bevor er (Wanja) stirbt. Das nimmt WK zum Anlass, einmal ordentlich über seinen Onkel, dessen Verrücktheiten und dessen Vergangenheit nachzudenken. Dies zu lesen ist ein lustiger Gewinn. Ob das kommunistische Senfbrot, dem der Onkel früher geradezu verfallen war, weil es das umsonst gab, oder seine Glitzerhose, das sind alles kleine Anekdoten, die ich gern gelesen habe. Erst später wird das Buch äußerst langatmig und eher langweilig. Denn als der Onkel erst einmal am Bahnhof angekommen ist, handelt das Buch kaum noch von ihm, je weiter nach hinten es geht, desto weniger. WK beschreibt, wie er Stück für Stück mit seinem Onkel zu Fuß nach Hause geht, und assoziativ kommt er auf andere Geschichten, Gedanken und Geschehnisse, über die er dann schreibt und in denen er sich wirklich verliert. Das Buch endet, als die beiden bei WK ankommen. Als Leser ist man dann um einige Anekdoten meist über Russland reicher, aber wirklich unterhalten hat man sich nicht gefühlt. Da gibt es viel bessere Bücher von WK. Schlecht ist es trotzdem nicht.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Manfred Orlick HALL OF FAME REZENSENTTOP 500 REZENSENT am 13. September 2012
Format: Gebundene Ausgabe
In Wladimir Kaminers (Jg. 1967) Romanen spielt seine russische Verwandtschaft immer eine große Rolle. In seinem neuen Roman ist es sein Onkel Wanja, der aus dem fernen Moskau seinen Neffen in Berlin einen Besuch abstatten will. Immerhin sieht er sein Ende nahen und so möchte er noch einmal die Welt bereisen. Genauer gesagt: Berlin - und Wladimir soll ihm eine Einladung schicken.

Einige Tage später schon kann Wladimir seinen Onkel Wanja vom Berliner Hauptbahnhof abholen. Das Wiedersehen muss natürlich gefeiert werden, mit einem zünftigen Bummel durch das nächtliche Berlin - Onkel Wanjas schweren Koffer stets als Ballast dabei. Natürlich machen die beiden Nachtschwärmer zuerst in einer Berliner Kneipe Station, schließlich kommen an diesem Ort die wichtigsten Gedanken und Erinnerungen.

Nur in das Döner-Paradies kriegt Wladimir anschließend seinen Onkel nicht, also ziehen sie mit dem Rollkoffer vorbei am Mauerpark weiter in Richtung Invalidenstraße. Doch bei dem Wort schreckt der Onkel hoch: „Ich möchte nicht als Invalide auf der Invalidenstraße enden“. Überhaupt hat sich Onkel Wanja das „Ausland“ ganz anders vorgestellt. Daheim, in Wladimirs Wohnung, angekommen, kochen sich die beiden erst einmal einen Tee schauen sich dabei todmüde die Fotos der Verwandtschaft an.

Obwohl Kaminer die Begegnungen mit den verschiedenen Berlinern während ihrer gemeinsamen Tour schildert (z.B. mit einer Kellnerin oder einem Taxifahrer), ist „Onkel Wanja kommt“ kein Berlin-Buch. Zwischen diesen Begegnungen und den Gesprächen mit seinem Onkel streut er immer wieder längere, liebevolle Betrachtungen der russischen Seele und Eigenheiten ein.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Wladimir Kaminer hat sich mittlerweile einen festen Platz in der deutschen Literaturszene erschrieben, bzw. erzählt. Seine Geschichte kommt trivial daher - ein Familienbesuch - und nimmt uns mit auf eine Reise der politischen Absurditäten und der klassischen Literatur. Kaminer versteht es auf sehr unterhaltsame Art uns sein Wissen zu vermitteln ohne dabei schulmeisterhaft zu wirken und stellt sich selbstironisch ständig in Frage. Für mich ist es ein sehr philosophisches Werk, wobei er die wichtigen Fragen an Banalitäten aufhängt, was ich sehr berührend finde. Auch höre ich ihn gerne selber sprechen, denn er wird durch seine Stimme noch viel authentischer und man nimmt ihm die manchmal etwas altmodischen Redewendungen gerne ab. Weiter so, Wladimir!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen