flip flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicAlexa AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 17. Januar 2015
Werde hier mal nur einen Kommentar zu den Druckerpatronen abgeben, denn dies könnte bereits für manchen ein Hinderungsgrund sein, sich diesen Drucker zu kaufen.

1) Drucke sehr sehr wenig. April Gerät gekauft und im Dezember waren die Patronen alle.
2) Wenn zB. nur eine Farbpatrone leer ist, kann auch nicht mehr in SW gedruckt oder kopiert werden.
3) Zuerst kam Meldung, dass nur 2 Patronen leer waren. Einen Tag danach weitere Meldung, dass die dritte Farbpatrone leer ist. Weitere 2 Tage später kam die Meldung, dass auch die schwarze leer ist. Wer glaubt denn das noch, dass alle 4 Patronen zeitgleich leer werden??? Das stinkt verdammt nach Geschäftemacherei!!!!

Solong The only Truth
30 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 25. März 2017
"Multi-" Drucker wurde am 27. November 2014 gekauft. Da ich ein "wenig" Drucker bin wurde in der gesamten zeit nur 3Satz xxl Patronen verdruckt. Wenn die Starter Patronen mit zählt sogar 4 Satz. Alles Original HP Patronen. Nur heute, der 25.03.2017 will er auf einmal nicht mehr. Dabei lief bis vorgestern alles ohne Probleme. Solch eine Schlechte Qualität bin ich von HP nicht gewohnt und ich hatte schon einige von dieser Marke.

Bei dem Tintenverbrauch und der "kurzen" Lebensdauer, da kann man auch zu einer billig Marke wechseln. Was ich auch wahrscheinlich machen werde.
10 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 9. Mai 2017
Ich hatte diesen Drucker zuerst im Laden gekauft. Nach nicht mal einem Jahr war der Tintenkopf schrott. Da mir der Drucker sonst gut gefallen hatte, bestellte ich ihn mir bei Amazon. Seit gestern ist der Tintenkopf wieder defekt, und jetzt kommt er wieder in den Müll. Das ist 100% Umweltverschmutzung, und echt das letzte von HP.
9 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 7. Oktober 2017
Es ist eine absolute Unverschämtheit, dass dieser relativ teure Drucker nicht nur aufgrund des häufigen und nicht zu stoppenden "Selbstreinigungsmechanismus" sehr viel Tinte verschwendet und es sich zudem nicht in SW drucken lässt, wenn eine Farbpatrone leer ist (auch Scannen ist dann nicht möglich!!), nein, pünktlich zum Ablauf der Garantie nach 2 Jahren kommt auf einmal die Fehlermeldung "Druckkopf fehlt oder defekt"!! Nachdem ich ausschließlich original HP-Patronen eingesetzt hatte - und ich mit den noch fast vollen jetzt nichts mehr anfangen kann!! - und alle Anweisungen des HP-"Supports" befolgt hatte, druckt das Teil einfach nicht mehr! Eine ökologische Katastrophe, dass dieses eigentlich druckfähige Gerät nun wegen einer vermutlich absichtlich programmierten Fehlermeldung nun auf dem Elektroschrott landen muss!! NIE WIEDER HP!!
8 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 8. Dezember 2017
Ich schreibe nun nach 3 Jahren die Rezension zu diesem Gerät. Zuverlässig (also nicht defekt) ist er also schonmal.
Es ist sicherlich bereits mein zehnter Drucker, ich habe viele Marken durch und glaube, dass das Konzept Tintenstrahl einfach nur erfunden wurde, um den Nutzer in maximalster Form zu verärgern.
Ich zähle ein paar Punkte auf, die mir am Gerät auffallen:
- Wegen der Fax Funktion und für unnötige Signaltöne ist ein Lautsprecher verbaut. Dieser rauscht recht laut, wenn der Drucker eingeschaltet ist. Mich hat es so stark genervt, dass der Drucker vom Schreibtisch verbannt wurde.
- Druckbild: Meist drucke ich Texte. Das Schriftbild ist verglichen mit einem alten Canon Pixma MP560 blass (eher grau statt schwarz) und an den Rändern der Buchstaben ausgefranst. Auf Spezialpapier ist es besser aber noch nicht perfekt und natürlich ist Spezialpapier keine Option bei alltäglichen Texten.
- Tintenverbrauch: Ich drucke eigentlich nur schwarze Texte, trotzdem kommen auf eine XL Schwarz-Patrone 1,5 Farbpatronen pro Farbe.
Ich komme aktuell auf 1200 Seiten, dabei habe ich mindestens vier Sätze Farbpatronen verschlissen.
- Reinigung: Der Drucker reinigt sich irgendwie ständig. Dies macht er nicht unauffällig, nein, er teilt es dem Nutzer lautstark mit. Die Reinigung erfolgt im Übrigen auch häufig direkt vor dem Druck. Da hilft die Option Schnelldruck nicht, wenn erst die halbe Tintenpatrone durch die Düsen gejagt wird. Mir ist es nun zwei Mal passiert, dass der Drucker anstatt zu drucken diese Reinigung durchgeführt hat, um mir danach freudig zu verkünden, dass nun eine Farbpatrone leer sei und ich erst drucken darf, wenn diese erneuert ist. Selbst bei einer Textseite!!! Wieso dann nicht erst gedruckt und danach gereinigt wird, ist mir ein Rätsel.
- Mittlerweile tritt bei mir immer öfter ein horizontaler Offset beim Druck auf. D.h. irgendwann sind Zeilen nach rechts oder links geschoben. Dies tritt an scheinbar zufälligen Positionen auf der Seite auf...
- Der Scanner ist okay für meine Zwecke (vorwiegend Rechnungen) Urlaubsfotos würde ich damit nicht scannen wollen. Der ADF verschluckt sich hin und wieder mal aber das war mir klar, dass das passieren wird. Achso, wenn die Seite absolut gerade sein soll, dann muss das Blatt manuell aufs Glas gelegt werden. Der ADF schafft es nicht, die Seite gerade einzuziehen!
- Software, Firmware, Treiber: Hier abe ich tatsächlich nichts zu bemängeln, der Drucker läuft sowohl auf meinem Mac als auch unter Windows einwandfrei. Verbindung per WLAN ist tatsächlich Stress-frei.
- Duplex Einheit: arbeitet einwandfrei
Alles in Allem wieder mal ein Fehlkauf.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. Juni 2017
Man könnte fast meinen HP will dass der Drucker außerhalb der Garantie bald nicht mehr einsetzbar ist. Ich habe den Fehler "Druckkopf fehlt oder ist defekt" obwohl ich stets nur Originalpatronen verwendet habe.
Dieser ominöse Druckkopf ist beim HP 6700 aber nicht auszutauschen oder zu reparieren. Das heißt Totalschaden und ich habe hier noch fast volle Patronen. Ärgerlicherweise funktioniert bei diesem Fehler im Drucker-Bereich nicht einmal mehr die Scanfunktion.

Meine Herstellergarantie ist aber mittlerweile abgelaufen und damit verhindert HP zu allem Überfluss auch noch die Kontaktaufnahme zum Support. Ich denke für mich war es das mit der Firma, wer Premium drauf schreibt und Ramsch liefert verliert mich als Kunden nach dem ich früher Tintenstrahler, dann Farblaser und nun wieder Tintenstrahler besaß.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 23. Dezember 2015
Ich finde, man sollte bei Amazon viel öfter mal darlegen, wie lange ein Produkt hält, um Käufer zu warnen und Hersteller zu Qualität zu zwingen. Es mag sich jetzt jeder ein eigenes Bild darüber machen, ob 2 Jahre und 8 Monate bei normaler Nutzung (ca. 10-20 Seiten pro Arbeitstag) ausreichend sind. Ich empfinde es ehrlich gesagt als absolut nicht ausreichend, wenn ein Drucker nach 2,75 Jahren den Geist aufgibt. Der Drucker im Raum nebenan (Laserdrucker, Neupreis 350 Euro) hält bereits locker 5 Jahre und es zeichnet sich kein Ende ab.

Die Druckqualität: Gerade Linien über eine ganze Seite (Excel-Tabellen) bekommt er nie hin, da gibt es immer mal einen Versatz. Auch nicht nach Druckkopfausrichtung und solchen Spielchen.Texte sind manchmal dann ebenso gestaucht innerhalb eines Wortes. Selten, aber kommt vor.
5 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 22. November 2016
1. Mit dem HP 6700 kann man keine Texte aus Büchern kopieren und Scannen. 2
2. Außerdem kann man keine Fremdpatronen verwendem. weil ein Chip nach einigen Monaten bewirkt, dass das Drucken mit den Fremdpatronen nicht mehr funktioniert.
3. Kann man nicht mit Schwarz weiterdrucken, wenn die Farbpatronen leer sind
4. Meldet sich der Drucker häufig ab, um sich wieder einzustellen. Das dauert dann 5 Minuten lang, in denen man den Drucker nicht benutzen kann.
5. Die Patronen sind ständig leer. Ersatz ist sehr teuer.
Der Drucker ist nicht zu empfehlen. Ich ärgere mich, dass ich Ihn 2013 gekauft habe. Daß das Scannen aus Büchern nicht geht, habe ich leider heute erst entdeckt. Der HP Support hält einem auf eine Beschwerde vor, dass man zu blöde gewesen sei, sich einen passenden Scanner gekauft zu haben. Abschlussatz: „Das mal nur am Rande.
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. Januar 2015
Da ich nur ca. zwei Seiten pro Woche als Ausdruck benötige, werden die teuren HP Tintenpatronen durch unzählige und mir nicht nachvollziehbare permanente Selbstreinigungsprozesse für nichts aufgebraucht. Reine Abzocke seitens HP - zukünftig werde ich mich nicht mehr für einen Drucker entscheiden, der mein Geld zum Fenster rauswirft!
14 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 14. August 2014
Ich habenun schon den vierten Drucker dieses Typs.

Die Unverschämtheit ist, dass beim Austausch zwar immer ein neuer Drucker geliefert wird, aber das Altgerät muss man selbst entsorgen.
Außerdem kann man angerissene teuerst gekaufte Originalpatronen nicht weiter verwenden, denn diese sind immer Ursache (oder scheinbare Ursache) der Fehlermeldung.

Beschwerden bei HP-Service brachten ausser blöden Bemerkungen (was wollen sie denn, wir schicken ihen doch einen neuen Drucker) sind sinnlos. Selbst beim 4. Drucker wurde Wunsch nicht berücksichtigt, für das laufende Entsorgen, fahren zur Post, stundenlanges neu einstellen u.s.w, wenigstens mal volle Patronen zu bekommen. HP ist völlig schmerzfrei, der Drucker mies und trotz aller Rechte die ich hier als Verbraucher habe, werde ich beim nächsten Defekt das Ding einfach wegwerfen und zu Epson, wie schon manch anderer greifen.
8 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden