Facebook Twitter Pinterest
Le Nozze de Figaro (Gesam... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Le Nozze de Figaro (Gesamtaufnahme) Box-Set

4.3 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Preis: EUR 26,16 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Box-Set, 23. September 1994
"Bitte wiederholen"
EUR 26,16
EUR 26,16 EUR 7,99
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch text_und_toene und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
7 neu ab EUR 26,16 10 gebraucht ab EUR 7,99

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Le Nozze de Figaro (Gesamtaufnahme)
  • +
  • Mozart: Cosi fan tutte (Gesamtaufnahme) (ital.)
Gesamtpreis: EUR 75,76
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (23. September 1994)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 3
  • Format: Box-Set
  • Label: Teldec (Warner)
  • ASIN: B000000SJD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 247.281 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Sinfonia - Moll, Kurt
  2. Nr. 1 Duettino "Cinque... dieci..." (1. Akt) - Anton Scharinger/Barbara Bonney
  3. Cosa stai misurando (Rezitativ) - Barbara Bonney/Anton Scharinger
  4. Nr. 2 Duettino "Se a caso madama" - Anton Scharinger/Barbara Bonney
  5. Rezitativ "Or bene; ascolta" - Barbara Bonney/Anton Scharinger
  6. Nr. 3 Cavatina "Se vuol ballare" - Anton Scharinger
  7. Ed aspettaste il giorno (Rezitativ) - Kurt Moll/Ann Murray
  8. Nr. 4 Arie "La vendetta" - Kurt Moll
  9. Rezitativ "Tutto ancor non ho perso" - Ann Murray/Barbara Bonney
  10. Nr. 5 Duettino "Via resti servita" - Ann Murray/Barbara Bonney
  11. Rezitativ "Va' la, vecchia pedante" - Barbara Bonney/Petra Lang
  12. Nr. 6 Arie "Non so piu cosa son" - Petra Lang
  13. Ah, son perduto! (Rezitativ) - Petra Lang/Barbara Bonney/Thomas Hampson/Philip Langridge
  14. Nr. 7 Terzetto "Cosa sento!" - Thomas Hampson/Philip Langridge/Barbara Bonney
  15. Basilio, in traccia tosto (Rezitativ) - Thomas Hampson/Barbara Bonney/Petra Lang/Philip Langridge
  16. Nr. 8 Chor "Giovani liete" - Chor of De Nederlandse Opr/W. Maczewski
  17. Cos' e questo commedia? (Rezitativ) - Thomas Hampson/Barbara Bonney/Anton Scharinger
  18. Nr. 9 Chor "Giovani liete" - Chor of De Nederlandse Opr/W. Maczewski
  19. Rezitativ "Evviva!" - Anton Scharinger/Barbara Bonney/Philip Langridge/Petra Lang/Thomas Hampson
  20. Nr. 10 Arie "Non piu andrai" - Anton Scharinger
  21. Nr. 11 Cavatina "Porgi, amor" (2. Akt) - Charlotte Margiono
  22. Rezitativ "Vieni, cara Susanna" - Charlotte Margiono/Barbara Bonney/Anton Scharinger

Disk: 2

  1. Rezitativ "Quanto duolmi, Susanna" - Charlotte Margiono/Barbara Bonney/Petra Lang
  2. Nr. 12 Arietta "Voi che sapete" - Petra Lang
  3. Bravo! Che bella voce! (Rezitativ) - Charlotte Margiono/Barbara Bonney/Petra Lang
  4. Nr. 13 Arie "Venite, inginocchiatevi" - Barbara Bonney
  5. Rezitativ "Quante buffonerie!" - Charlotte Margiono/Barbara Bonney/Petra Lang/Thomas Hampson
  6. Che novita! (Rezitativ) - Thomas Hampson/Charlotte Margiono
  7. Nr. 14 Terzetto "Susanna, or via, sortite" - Thomas Hampson/Charlotte Margiono /Barbara Bonney
  8. Dunque voi non aprite? (Rezitativ) - Thomas Hampson/Charlotte Margiono
  9. Nr. 15 Duettino "Aprite, presto, aprite" - Barbara Bonney/Petra Lang
  10. Rezitativ "Oh guarda il demonietto!" - Barbara Bonney
  11. Rezitativ "Tutto e come il lasciai" - Thomas Hampson/Charlotte Margiono
  12. Nr. 16 Finale "Esci omai, garzon malnato" - Thomas Hampson/Charlotte Margiono...
  13. Che imbarazzo e mai questo! (Rezitativ) (3. Akt) - Thomas Hampson/Charlotte Margiono/Barbara Bonney
  14. Nr. 17 Duettino "Crudel! Perche finora" - Thomas Hampson/Barbara Bonney
  15. E perchè fosti meco (Rezitativ) - Thomas Hampson/Barbara Bonney/Anton Scharinger
  16. Nr. 18 Rezitativ accompagnato "Hai gia vinta la causa!" - Thomas Hampson
  17. Arie "Vedro mentre io sospiro" - Thomas Hampson
  18. E decisa la lite (Rezitativ) - Christoph Spath/Ann Murray/Anton Scharinger/Thomas Hampson/Kurt Moll
  19. Nr. 19 Sestetto "Riconosci in questo amplesso" - Ann Murray/Anton Scharinger/Kurt Moll/Christoph Spath/Thomas Hampson...
  20. Eccovi, o caro amico (Rezitativ) - Ann Murray/Kurt Moll/Anton Scharinger/Barbara Bonney
  21. Andiam, andiam, bel paggio (Rezitativ) - Isabel Rey/Petra Lang

Disk: 3

  1. Nr. 20 Rezitativ und Arie "E Susanna non vien! - Dove sono" - Charlotte Margiono
  2. Rezitativ "Io vi dico, signor" - Kevin Langan/Thomas Hampson
  3. Cosa mi narri (Rezitativ) - Charlotte Marigiono/Barbara Bonney
  4. Nr. 21 Duettino "Sull'aria... Che soave zeffiretto" - Barbara Bonney/Charlotte Margiono
  5. Rezitativ "Piegato e il foglio" - Barbara Bonney/Charlotte Margiono
  6. Nr. 22 Chor "Ricevete, oh padroncina" - Chor of De Nederlandse Opr/W. Maczewski
  7. Rezitativ "Questo sono, madama" - Isabel Rey/Charlotte Margiono/Barbara Bonney/Kevin Langan/Thomas Hampson...
  8. Nr. 23 Finale "Ecco la marcia" - Anton Scharinger/Barbara Bonney/Thomas Hampson/Charlotte Margiono...
  9. Nr. 24 Cavatina "L'ho perduta" (4. Akt) - Isabel Rey
  10. Barbarina, cos'hai? (Rezitativ) - Anton Scharinger/Isabel Rey/Ann Murray
  11. Rezitativ "Presto avvertiam Susanna" - Ann Murray
  12. Nr. 25 Arie "Il capro e la capretta" - Ann Murray
  13. Rezitativ "Nel padiglione a manca" - Isabel Rey/Anton Scharinger/Philip Langridge/Kurt Moll
  14. Nr. 26 Arie "Il capro e la capretta" - Philip Langridge
  15. Nr. 27 Rezitativ und Arie "Tutto e disposto - Aprite un po' quegl'occhi" - Anton Scharinger
  16. Rezitativ "Signora, ella mi disse" - Barbara Bonney/Ann Murray/Charlotte Margiono
  17. Nr. 28 Rezitativ und Arie "Giunse alfin il momento - Deh, vieni, non tardar" - Barbara Bonney
  18. Rezitativ "Perfida, e in quella forma" - Anton Scharinger/Petra Lang/Charlotte Margiono
  19. Nr. 29 Finale "Pian pianin" - Petra Lang/Charlotte Margiono/Thomas Hampson/Barbara Bonney...

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 27. Februar 2003
Ein toller Tag, eine quirlige Ouvertüre, rasante Tempi. Figaro ist ein Stück für Tempo 300 im ICE!
Beim Blick in die Partitur sieht es wohl etwas anders aus. Eher langsame Tempi schreibt der Komponist vor und dies wird von Harnoncourt und seinem großartigen Ensemble wunderbar umgesetzt. Hier ist es nicht der "tolle Tag" von Beaumarchais, sondern Mozarts tiefe Sicht auf die menschlichen Gefühle. Die Vielschichtigkeit der Handlungsfäden, die dennoch in keinem Moment ihren zentralen Konflikt aus den Augen verlieren, werden deutlich dargestellt, auch die kleinsten Gefühlsregungen in Mozarts überreicher Partitur pointiert. Alles ist hörbar: die Hörner, die des Grafen Gefühle als vermeintlich gehörnter Ehemann malen, Cherubino's Schmachten, Bartolo's Rachegelüste und die Gedanken der Gräfin und Susanna, die ihr Schicksal als Frauen gegen die Herrschaft der Männerwelt in die Hand nehmen.
Fünf Sterne für diese Aufnahme, es gibt trotz Gardiner und Kleiber keine Bessere!
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Dieser Figaro ist mit Sicherheit eine der besten der letzten Jahre: Harnoncourt, dem in zwischen keiner mehr wagt seinen hohen Status in den Interpretationen von Mozarts Opern abzusprechen, dirigiert wiedereinmal brilliant. Allerdings legt er in dieser Aufnahme keine so gewagte Tempiwahl vor, wie er es letzten Sommer in der Neuproduktion von Nozze di Figaro bei den Salzburgerfestspielen tat. Natürlich (womit er sehr recht hat batrachtet man die Tempo angaben in der Partitur) haut er die Oper aber auch nicht in einem Zug durch, wie es manch anderer tut. Harnoncourt hat für meinen Geschmack genau das Mittelmaß getroffen!
Unterstützt wird er von einem prächtig gewählten Ensemble, in dem jeder Sänger eine ans perfekte grenzende Leistung abgibt. In der Hauptrolle Anton Schariner, der einen wunderbaren Figaro singt. Seine Interpretation erinnert einwenig an die von Hermann Prey. Ausgezeichnet gesungen ist auch Figaros dritte Arie 4. Akt über die Untreue der Frauen.
Seine Susanna (Barbara Bonney) passt sehr gut dazu und die Stimmen harmonieren wunderbar miteinander, an den wenigen Stellen in der Oper, an denen ausschließlich dieses beiden singen. (Duett 1 Akt/1 Szene etc.)Aber vorallem auch die Rosen Arie singt Bonney mit unglaublich viel Ausdruck, sodass einem diese Melodie noch lange nach her im Gedächtnis bleibt.
Der Graf Almaviva wird fabelhaft von Thomas Hampson interpretiert (leider singt er dieses Rolle ja nun gar nicht mehr). Von besonderer Schönheit und sehr einfühlsam gesungen ist das Duett mit Bonney Anfang 3. Akt, wie auch die Finale des 2. und 4. Akts (Contessa perdono). Aber auch die große Arie des Grafen meistert Hampson mit Bravour.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Mich lässt diese Aufnahme von Mozarts Nozze eher zwiespältig zurück. So richtig in Fahrt kommt diese Tragi-Komödie in der Lesart von Nikolaus Harnoncourt nur selten; ich möchte die Grundtenzdenz nicht gerade phlegmatisch bezeichnen, auch verargumentiert Harnoncourt seine Interpretation durchaus angemessen mit den bei Mozart notierten Tempivorschriften, ob man allerdings gleich musikalisch so arg in die tiefenpsychologische Kiste greifen muss, ist dennoch fraglich, denn unterhaltsam soll das ganze ja nichtsdestotrotz sein und bleiben. Ein fast ausnahmslos brilliant besetztes Ensemble hilft jedoch, über viele der über den Haufen geworfenen Hörtraditionen hinwegzukommen.
Da geben der wunderschön lyrische Thomas Hampson und die bis zum Schluss würdevoll singende Charlotte Margiono das Grafenpaar, auch Susanna (lyrisch-gewitzt: Barbara Bonney) und ihr Figaro (manchmal ein wenig polterig, aber passend: Anton Scharinger) erfreuen ebenso.
Die von mir geschätzte Petra Lang hadert wohl am allermeisten mit den von Harnoncourts gewählten Tempi, denn in ihren beiden Arien gelingt ihr keine wirklich nachhaltige Charakterisierung des jugendlichen Sturm und Drangs, der einfach für mich zu einem Cherubino gehört; sie wird an vielen Stellen wirklich ausgebremst, was sehr schade ist. Kurt Moll ist mit profundem Bass ein verlässlicher Bartolo, klingt mir im Idiom allerdings etwas zu teutonisch.
Ann Murray und Philip Langridge ergänzen den Reigen der Hauptpartien mit stimmigen Besetzungen und der Hörer darf sich auf die beiden Arien der Marcellina und des Basilio freuen, die ja nur allzuoft nicht nur auf dem Theater einfach gestrichen werden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Harnoncourt auf dem Weg nach Salzburg 2006. Man hört schon in dieser Aufnahme von 1996 wie ernst es Harnoncourt mit Le Nozze ist. Das Drama von Ehe und Betrug, die Traurigkeit der Liebesillusion, das vergebliche Streben nach haltbarem Glück, all die Aspekte des Scheiterns, die er heuer so bestürzend zu musizieren vermag, sind in der vorliegenden Aufnahme schon angelegt. Heiter ist das nicht, leicht und tändelnd schon gar nicht. Nein, die Liebe, die Ehe, das sind ernste Dinge und Harnoncourt gerät das stellenweise ein bißchen schwergewichtig und unausgeglichen. Da tritt die Musik manchmal auf der Stelle, als würde die Ratlosigkeit der Personen in Lähmung kippen, um dann wieder Anlauf und Aufschwung zu wunderbar transparenten, erzählenden Seelengesängen zu nehmen. Eine auch dadurch brüchige Aufnahme, in der man die Richtung erkennt, aber auch erlebt, dass der Weg dorthin (noch) nicht zu Ende geklärt ist und die Radikalität (noch) nicht konsequent gewagt wird. Die Stimmen sind durchwegs ausgezeichnet, technisch hervorragend abgesichert, wohlklingend und eine Ohrenfreude. Aber Stil und Ausdruck der Sängerinnen und Sänger fügen sich nicht zu einer geschlossenen Dramaturgie. Hampson ist um einige Grade zu viel um differenziert abgetönten Schöngesang bemüht und macht damit keinen Charakter lebendig. Scharinger klingt wie ein Städter am Land: ein bißchen zu laut, ein bißchen zu kumpelhaft, der Naturbursch im Nobelloden. Bonney singt eine Traum-Susanna aber ohne Spezifikum. Ch. Margione ist bestens als Gräfin besetzt und die wohl berührendste Figur einer Aufnahme, die sich lohnt zu kennen, zu der es doch einige (wenige) Alternativen gibt, die die Geschichte schlüssiger zu erzählen vermögen
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren