Facebook Twitter Pinterest
EUR 27,95 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von EliteDigital DE
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von EliteDigital DE
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: CD - SEHR GUTER ZUSTAND. Schließt alle Gestaltungsarbeiten und Verpackung ein. Bitte gestatten Sie eine Lieferzeit von 7-15 Werktagen. Wird von New York aus per Luftpost verschickt. Exzellenter Kundenservice.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 24,99

Le Nozze di Figaro (Ga) Box-Set

3.5 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Preis: EUR 27,95
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Box-Set, 29. März 2004
"Bitte wiederholen"
EUR 27,95
EUR 27,95 EUR 23,95
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch EliteDigital DE. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
3 gebraucht ab EUR 23,95

Hinweise und Aktionen


BBC Symphony Orchestra-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Komponist: Wolfgang Amadeus Mozart
  • Audio CD (29. März 2004)
  • SPARS-Code: DDD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 3
  • Format: Box-Set
  • Label: Philips (Universal Music)
  • ASIN: B0001U0GD0
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 731.322 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Overture (Figaros Hochzeit) - Ganzarolli
  2. "Cinque... deci... venti..." - "Cosa stai misurando" (ERSTER AKT)
  3. "Se a caso Madama" - "Or bene, ascolta, e taci" (ERSTER AKT)
  4. "Se vuol ballare" - "Ed aspettaste il giorno" (ERSTER AKT)
  5. "La vendetta" - "Tutto ancor non ho perso" (ERSTER AKT)
  6. "Via resti servita" - "Va là, vecchia pedante" (ERSTER AKT)
  7. "Non so più cosa son, cosa faccio" (ERSTER AKT)
  8. "Ah, son perduto!" (ERSTER AKT)
  9. "Cosa sento! tosto andate" - "Basilio, in traccia tosto" (ERSTER AKT)
  10. "Giovani liete" - "Cos'# questa commedia?" - "Giovani liete" - "Evviva!" (ERSTER AKT)
  11. "Non più andrai" (ERSTER AKT)
  12. "Porgi amor" (ZWEITER AKT)
  13. "Vieni, cara Susanna" - "Quanto duolmi, Susanna" (ZWEITER AKT)
  14. "Voi che sapete" - "Bravo! che bella voce!" (ZWEITER AKT)
  15. "Venite... inginocchiatevi..." (ZWEITER AKT)

Disk: 2

  1. "Quante buffonerie!" - "Che novità!" (ZWEITER AKT)
  2. "Susanna, or via, sortite" - "Dunque, voi non aprite" (ZWEITER AKT)
  3. "Aprite, presto" - "O guarda il demonietto!" - "Tutto # come io lasciai" (ZWEITER AKT)
  4. "Esci, ormai, garzon malnato" - "Susanna!... Signore!" (ZWEITER AKT)
  5. "Signore, di fuori" - "Ah! signore... signor!" (ZWEITER AKT)
  6. "Voi signor, che giusto siete" (ZWEITER AKT)
  7. "Che imbarazzo # mai questo" - "Via, fatti core" (DRITTER AKT)
  8. "Crudel! perché finora" - "E perché fosti meco" (DRITTER AKT)
  9. "Hai già vinta la causa" - "Vedrò mentr'io sospiro" (DRITTER AKT)
  10. "Andiamo, andiam, bel paggio" (DRITTER AKT)
  11. "E Susanna non vien!" - "Dove sono i bei momenti" (DRITTER AKT)
  12. "E decisa la lite" (DRITTER AKT)
  13. "Riconosci in questo amplesso" - "Eccovi, o" - "Io vi dico" (DRITTER AKT)
  14. "Cosa mi narri!" - "Che soave zefiretto" - "Piegato # il foglio" (DRITTER AKT)
  15. "Ricevete, o padroncina" - "Queste sono, Madama" (DRITTER AKT)
  16. "Ecco la marcia... andiamo." - "Amanti costanti" (DRITTER AKT)
  17. Fandango - "Eh già, solita usanza" (DRITTER AKT)

Disk: 3

  1. "L'ho perduta... me meschina!" (VIERTER AKT)
  2. "Barbarina, cos'hai?" - "Madre... Figlio." - "Presto, avvertiam Susanna" (VIERTER AKT)
  3. "Il capro e la capretta" (VIERTER AKT)
  4. "Nel padiglione a manca" (VIERTER AKT)
  5. "In quegli anni in cui val poco" (VIERTER AKT)
  6. "Tutto # disposto" - "Aprite un po' quegli occhi" (VIERTER AKT)
  7. "Signora, ella mi disse" (VIERTER AKT)
  8. "Giunse alfin il momento" - "Deh vieni non tardar" (VIERTER AKT)
  9. "Perfida! e in quella forma meco mentia?" (VIERTER AKT)
  10. "Pian pianin le andrò più presso" (VIERTER AKT)
  11. "Tutto # tranquillo e placido" - "Pace, pace mio dolce tesoro" (VIERTER AKT)
  12. "Gente, gente, all'armi" (VIERTER AKT)

Kundenrezensionen

3.5 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Seltsamerweise standen und stehen die in den Siebzigern gemachten Mozart-Aufnahmen unter dem damaligen Leiter der Covent Garden Opera, Colin Davis, immer im Schatten der Produktionen Soltis, Karajans, Marriners und Mutis. Zu unrecht, wie vor allem dieser "Figaro" aus dem Jahr 1971 beweist. Die Aufnahme zeichnet sich durch ein hohes Maß an Ensemblearbeit, Musikalität, Spielfreude und dramatischer Spannung aus.

Davis favoriert einen weniger wuchtigen Orchesterklang als etwa Leinsdorf, Karajan, Solti oder Muti, wodurch Mozarts Musik ihre wunderbare Leichtigkeit zurückgewinnt, ohne (wie wie viele HIP-Aufnahmen) gewollt transparent und schwachbrüstig zu klingen.

Unter den Sängern stechen vor allem die noch junge Jessye Norman als Contessa und Mirella Freni als Susanna heraus. Obwohl sie gegen schier übermächtige Konkurrenz (Schwarzkopf, della Casa, Janowitz, Te Kanawa) antritt, gelingt Norman ein außergewöhnliches Porträt ihrer Figur. Anders als etwa Lisa della Casa oder Kiri Te Kanawa ist ihre Contessa keine passive, elegisch den Verlust der Liebe beklagende Betrogene, sondern ein im dramatischen Spiel agierender Charakter. Sie weiß sich durchaus gegen die Untreue ihres Mannes zu wehren und behält die ganze Zeit über die Fäden in der Hand. Vielleicht mögen manche eine weniger ausladende Stimme in dieser Rolle vorziehen, ich finde sie großartig. Vor allem ihre zweite Arie ("Dove sono i bei momenti") taucht Jessye Norman in alle Farben der Sehnsucht, der Liebe und der Bereitschaft, um diese verlorengegangenen Gefühle zu kämpfen. Dabei malt sie stets in vollen, satten Farben und nicht in Pastell, wie die meisten anderen.
Mirella Frenis Susanna ist nicht weniger beeindruckend.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von opernfan TOP 500 REZENSENT am 31. Dezember 2013
Format: Audio CD
Diese Aufnahme der Hochzeit des Figaro kann für mich nicht ganz in der "Oberliga" mitspielen, dazu ist v.a. die Besetzung nicht einheitlich genug. Und auch das Dirigat von Davis ist nicht durchweg gelungen: er ist schlank, transparent, aber manchmal habe ich das Gefühl, dass er nicht so recht vom Fleck kommt. Da ist manches etwas zu "trocken", nicht selbstverständlich genug (jeder, der die legendäre Wiener Aufnahme unter Erich Kleiber kennt, weiß, was ich meine).Es ist gerade beim Figaro nicht leicht, die Balance zwischen Komödiantischem und Melancholischem zu finden. Aber im großen und ganzen ist das Dirigat in Ordnung.
Was nun die Sänger angeht, so ist mein Eindruck gemischt: was die Freni als überaus reizende Susanna und die Norman als ungemein wohltönende, eher aktive Gräfin angeht, so bin ich restlos begeistert. Danach wird es aber schon deutlich schwieriger. Die Minton ist für mich als Cherubino nicht die Erfüllung, es fehlt ihr etwas an dem nötigen "Draufgängertum" und auch etwas an italianita. Diesbezüglich ganz problematisch wird es bei I. Wixell als Graf, der mir zu polterig, zu grobschlächtig ist. Und Ganzarolli kann als Figaro auch nicht wirklich mit den großen Rollenvorbildern (Siepi, Pinza, auch van Dam) mithalten, er ist viel zu rauhstimmig. Was aber in der Summe am problematischsten erscheint ist, dass es kein wirkliches Ensemble gibt. Einzig die Freni und die Norman scheinen aufeinander bezogen, ansonsten mischen sich weder Stimmen noch Stimmung. So dass es neben der schönen Einzelleistungen viel zu viele Ensemblestellen gibt (!), die nicht wirklich gelungen sind.
Letztlich immer noch unerreicht ist der bereits schon erwähnte Figaro unter E.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden