Sale Sale Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle JustinTimberlake BundesligaLive wint17



am 13. Dezember 2012
In meinem Artikel über die Nikon D600 habe ich ja bemängelt, dass die D600 nicht über eingebautes WLAN verfügt.
Immerhin bietet Nikon hier in Form eines Adapters, dem Nikon WU-1b Funkadapter für D600 SLR-Digitalkamera, Abhilfe. Für knapp 50€ verspricht Nikon:

"Der Funkadapter WU-1b ist ein USB-Dongle, mit dem Sie eine kabellose Verbindung zwischen einer kompatiblen digitalen Nikon-Spiegelreflexkamera und einem mobilen Gerät herstellen können. Über den Adapter können Sie Fotos und Filme direkt auf ein Smartphone oder einen Tablet-Computer übertragen oder Ihre Spiegelreflexkamera über ein solches Gerät fernsteuern." (Nikon.de)

Grundätzlich war ich ja skeptisch einen extra WLAN-Adapter zu kaufen...
Trotzdem habe ich den Dongle ausprobiert, als er eintraf war ich über die Größe oder besser die "Nicht-Größe" erstaunt. Auf den Nikon-Seiten erkennt man die Dimensionen des Gerätes nicht und ich war echt positiv überrascht, wie klein der Adapter ausfällt. So klein, dass Nikon sogar daran gedacht hat, eine kleine Schutzhülle dabei zulegen, die am Kameragurt befestigt werden kann und den Nikon WU-1b relativ sicher unterbringt.

So weit so gut... Nur, wie bekomme ich denn jetzt meine Kamera damit "ferngesteuert" und was bedeutet "ferngesteuert"?

Vorweg die Eckpunkte:
Man KANN mit dem Nikon WU-1b
1. die Kamera auslösen
2. ein Livebild der Kamera auf das Smartphone übertragen
3. den Schärfepunkt festlegen
4. Bilder auf der Speicherkarte der Kamera betrachten und auf sein Smartphone herunterladen

Man KANN NICHT
1. Belichtungszeit, Blende, oder ISO ändern, von anderen Werten ganz zu schweigen
2. Videos fernsteuern

Die App heißt übrigens "Wireless Mobile Adapter Utility" (WMAU) und ist nur unter diesem Namen zu finden!

Die Reichweite des Gerätes beträgt im Außenbereich knapp 50 Meter (von mir getestet) ,im Haus habe ich mich noch nicht allzu weit von meiner Kamera entfernt.
Die Reichweite bricht aber rapide ein, wenn man mit dem Smartphone hinter einem anderen Menschen steht, zum Beispiel bei Gruppenaufnahmen. Das ist aber hinnehmbar.

Ein großes Manko ist, dass das Smartphone (logischerweise) mit nur einem WLAN-Netz verbunden sein kann. Beim Start der App erfolgt darauf aber kein Hinweis, innerhalb der App kann man das WLAN nicht wechseln, also App beenden und in den Einstellungen das WLAN-Netz der Kamera wählen. Das WLAN-Netz des Adapters lässt sich auf Wunsch mit Passwortschutz versehen und verschlüsseln (WPA2-PSK-AES). Gesendete und Empfangene Daten können so nicht mit einem Netzwerksniffer mitgeschnitten werden.

Wie oben kurz erwähnt hat man mit der App keinen Einfluss auf die Belichtungssteuerung. Diese müssen an der Kamera geändert werden. Ist dies geschehen muss man tatsächlich den WLAN-Adapter von der Kamera abziehen (oder die Kamera ab- und wieder einschalten) und sich dann mit der WMAU-App mit der Kamera neu verbinden -> wie bescheuert ist das denn bitte??

Nachdem man die Kamera ausgelöst hat wird standardmäßig jedesmal das Bild, welches auch auf der Karte der D600 gespeichert wird, auf das Smartphone übertragen. Diese Funktion lässt sich zum Glück abschalten. Das ist auch gut so! Schließlich dauert die Übertragung eines Bildes 5-10 Sekunden, in der Zeit könnte man sonst nicht neu auslösen.

Komfortabel hingegen ist die Funktion, dass man mit der Kamera aufgenommene Bilder mit Hilfe der App einzeln auswählen und auf das Smartphone übertragen kann. Das macht Sinn, wenn man auch von Unterwegs hochwertige Bilder bei Facebook und Co. zeigen möchte. Hier ist auch die Auswahl von Videos möglich.

Fazit: Der Nikon WU-1b WLAN-Adapter macht exakt das, was Nikon auf der Produktseite beschreibt. Dank der Fernauslösungsmöglichkeit bis Nahe 50m und der Möglichkeit Unterwegs Bilder auf das Smartphone zu laden, darf der Dongle bei mir bleiben...

Aber, lieber Herr Nikon, hier meine Wunschliste für das nächste Update der App und das Firmware-Update der D600:

Änderung der Belichtungsparameter aus der App heraus
Möglichkeit das WLAN der Nikon D600 zu wählen, wenn man die App startet
Ich hoffe, die angehängten Bilder geben Euch einen Überblick über die von mir beschriebenen Features und Schwächen des Nikon WU-1b Funkadapter für D600 SLR-Digitalkamera

Mehr Bilder von dem Adapter und der App findet man auf meiner Webseite (siehe Zusatz hinter meinem Namen)
22 Kommentare| 56 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 24. September 2015
Um es vorwegzunehmen, ich kann die vielen negativen Kritiken hier zum dem Produkt nicht wirklich verstehen/nachvollziehen. Denn diese beziehen sich fast kaum auf das Produkt selbst, sondern auf die möglichen Anwendungen.
Der WLAN-Adapter macht was er soll, man steckt ihn in die Kamera ein (hier eben nur für NIKON D600/610 kompatibel) und man kann wie ich finde problemlos eine Verbindung zu einem Smartphone/Tablet/PC (in meinem Fall iOS Geräte) herstellen. Der Adapter wurde problemlos in den Einstellungen angezeigt und zügig connected.
Jetzt kommt der interessantere Punkt. Was will ich denn damit machen??! Ich wollte über eine drahtlose Verbindung meine Kamera ansteuern und dabei eben auch Faktoren wie Blende, Belichtungszeit, LW, WB, Focus usw einstellen können und die Bilder auch gleich auf dem Endgerät speichern/ansehen.Wenn man sich informiert weiß man das die NIKON Wireless Mobile Utility dies eben nicht kann und ja, da gebe ich einem Vorredner recht, somit ziemlich nutzlos ist.
Aber dafür gibt es eben wie bereits erwähnt Apps, wie qDSLRDashboard oder ShutterSnitch die dies zB können. Und hiermit läuft aus meiner bisherigen Erfahrung alles reibungslos.
Klar ist das es hier Grenzen gibt, was zB Übertragungsgeschwindigkeit angeht bei RAW/NEF Formaten. Es ist aber eben auch keine NIKON D4 mit einem WT-4/5 Adapter. Oder auch ggf was die Reichweite angeht (die von einem Vorredner bemängelten "nur 5 Meter" kann ich nicht nachvollziehen).
Kurzum für das Geld tut der Adapter das was ich erwartet habe und dies problemlos. Dazu kommt er mit einem kleinen Schutzgehäuse geliefert, welches man am Kameragurt befestigen kann und mit beigelegter Schlaufe gegen Verlust sichert.
Für mich 5 Sterne ...
Und nein ... ich habe kein Geld von Nikon dafür bekommen und ich arbeite auch nicht dort!
Aber mich ärgert zunehmend hier das viele Käufer "Produktrezensionen" schreiben und man merkt daß es gar nicht mehr um das Produkt selbst geht und ggf auftauchende techn. Probleme aber auf dieses bezogen werden. Wenn man zB keine WLAN-Verbindung bekommt kann es eben auch am Endgerät liegen und nicht am Adapter!!!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 11. November 2017
Ich hatten diesen Stick in zwei Urlauben mit.
Bilder damit auf das iPhone übertragen? Vergesst es. Ich habe letztens erst zwei Stunden rumpeobiert, ich wollte unbedingt ein Foto aufs Handy bekommen, keine Chance. Die Verbindung wird ständig unterbrochen.
Das geht dauerhaft so.

Ab und an geht es mal, ist aber eine Ausnahme. Also, spart euch das Geld und die Zeit, es geht schneller ein Laptop einzuschalten, Kabel anschließen und Bilder per Hand übertragen.

Stick wandert in den Müll.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. Juni 2014
Ich bewerte nur das Gerät, da die Software in dem Sinne 'nicht dabei' ist - und wenn ich mir schon ein Programm runterladen muß, dann ist es eigentlich egal, welches ...
Die Nikon Software WMU wurde schon oft erwähnt und verschmäht - auch zurecht, die Android App DSLR Dashboard kann fast alles! Leider ist die Übertragung nicht so einfach gelöst, wie bei dem Nikon WMU.
Deshalb wollte ich beide Programme benutzen - leider stören Sie sich ... ich mußte das WMU beenden, um das DSLR Dashboard nutzen zu können. Nun habe ich auf einem Smartphone die WMU und auf dem anderen das DSLR Dashboard - für mich als gelegentlicher Nutzer dieser Funktionen soweit in Ordnung.
Der Nikon WU-1b ist schnell betriebsbereit und per WPS Taste / Funktion super schnell mit einem anderen Gerät verbunden.
Mit der Funkverbindung hatte ich bis jetzt keine Probleme, war aber noch nicht mehr als 5, 6 m von der Kamera entfernt.
Kurios ist noch die Tatsache, daß die Seriennummer bei meinem Adapter nicht der auf der Garantiekarte entsprach, aber lt. Auskunft von Nikon ist das so in Ordnung und er lies sich auch mit der Nummer des kleinen Aufklebers problemlos registrieren.
-
Nachtrag 20. Aug. 2014
Der Stromverbrauch ist bei der Übertragung vieler Bilder doch deutlich zu spüren. Zudem habe ich nun ein Lenovo IdeaTab S6000-H, auf dem laufen Nikon WMU und DSLR Dashboard ohne Probleme nebeneinander, wenn auch die Programme an sich nicht perfekt sind - ich habe bei z. B. ca. 400 Bildern Ausfälle oder nicht komplett übertragene Dateien, wobei die Kamera nur ein paar Zentimeter neben dem Tablet liegt.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 2. November 2014
Wollte mit meine Nikon D610 einige ausgewählte (Urlaubs-) Bilder aufs Smartphone laden und diese mit Freunden "teilen". Da die Bildqualität doch wesentlich besser ist als mit Smartphone und man die Möglichkeit von "Telefotos" hat. Funktioniert gut mit dem Adapter. Man kann verschiedene Bildgrößen für das Herunterladen auswählen. Auch die Fernsteuerung der Kamera mit dem Smartphone ist ne tolle Sache.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. Juli 2014
Der Adapter ist sehhhhhr klein und man sollte ihn in der mitgelieferten Box transportieren. Die kleine Trageschlaufe sollte man auch daran basteln.
Ich sage nur Vorsicht, wenn einem der Kleine in's Laub fällt...ist er weg :)

Zur Funktion an einer D610:
Adapter eingesteckt
Tablett mit DSLRDashboard ( Freeware App ) eingeschaltet.
In der Software den Adapter ausgewählt
Fertig!

Genau das habe ich gesucht!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 4. März 2016
Leider lässt sich mit dem WU-1b Funkadapter an der D610 nicht die Möglichkeiten des integrierten WiFi z.B. der D750 "nachrüsten" - was wohl weniger am Adapter sondern mehr an der vergleichsweise schlechten Software-Einbindung der Kamera liegt. So ist es bei angesteckten Adapter nicht möglich die Bildwiedergabe einzuschalten und (wie an der D750) nur einzelne Fotos für die Übertragung über WiFi zu markieren.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 29. März 2015
Das drahtlose Steuern der Kamera und der ebensolche Abruf der Dateien wären eine großartige Erweiterung. Leider ist dieser Adapter von Nikon schon softwareseitig eingeschränkt. Die Nikon App erlaubt den Anruf von kleinen von kleineren JPEG-Dateien und nur das drahtlose Auslösen mit Liveview-AF. Dies wird von Hersteller auch nicht anders beschrieben, mag jedoch trotzdem nicht jedem sofort klar sein. Ich musste erst etwas recherchieren.

Außerdem ist die externe, hervorstehende Position des Adapters (USB Port der Kamera) in meinen Augen ein Risiko. Mit diesem Adapter an der Kamera hatte ich immer das Gefühl, ich könnte damit, trotz seiner geringen Größe, irgendwo hängen bleiben und ihn verlieren. Weiterhin schränkt der Adapter damit den Schutz der Kamera gegen Feuchtigkeit ein. Eine Integration in das Gehäuse wie bei neueren Modellen ist die bessere Lösung. Allerdings gelten auch für diese die anderen Einschränkungen.

Die App / Software qDSLRDashboard zeigt, dass es möglich ist, die Kamera mit diesem Adapter auch in vollem Umfang zu steuern.

Leider traten sowohl mit dem Smartphone (Android, Moto G 2) als auch dem Laptop (Mac OS X, MacBook pro retina) Schwierigkeiten bei der Verbindung auf. Mit der Nikon App ließ sich nach Auswahl von WPA2 Verschlüsselung keine Verbindung mehr herstellen. Eine ungesicherte Verbindung möchte ich jedoch nicht betreiben.

Dazu kommt dann noch, dass der Preis für einen WiFi Dongle hoch ist.

Darum Fazit: Keine Kaufempfehlung. Ich habe den Adapter zurück gesendet.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 23. September 2015
Zu meiner großen Freude war der WU-1b viel kleiner als erwartet (auf den Bildern kam er viel wuchtiger rüber). Den Funkadapter einstecken, die App herunterladen, starten und loslegen - funktioniert einfach und einwandfrei. Leider hält bei mir die Verbindung nicht optimal (ich muss öfter Mal neu einwählen) und die Übertragung der Fotos nach der Aufnahme dauert eine gefühlte Ewigkeit (lässt sich aber ganz ausschalten), doch alles in allem tut der Adapter genau das was er sollte.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 6. Januar 2015
...allerdings arbeitet der WU1B nicht mit virtual Android auf dem Notebook. Unter Windows sowieso nicht. Auch die Anwendungen unter dem smartphone sind recht begrenzt. Von einem WLan Adapter würde ich auch ein Funktionieren unter Notebooks und Tablets erwarten. Weiterhin fehlt eine Einbindungsmöglichkeit in diverse Programme, wie digicamcontrol. Ich nutze das Teil quasi nur als Funkfernauslösung. Da ich im Vorfeld die Schwächen kannte, war dies auch der Hauptkaufgrund. Trotzdem Wünschte ich mir eine windowstaugliche Arbeitssoftware für das Teil.
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 7 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)