Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho Autorip longss17

Kundenrezensionen

2,0 von 5 Sternen
1
2,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. Mai 2009
Optisch ist das Objektiv eine Enttäuschung. Habe umfangreiche Vergleichstests mit dem Tokina 2,8/16-50mm (in zwei Exemplaren) und dem Nikon AF-S 3,5-4,5/18-70mm durchgeführt und die Ergebnisse in 100%-Ansicht verglichen: Mit ernüchterndem Ergebnis! Das 3-5 mal teurere Objektiv konnte sich nicht signifikant von den beiden anderen genannten abheben! Es liessen sich natürlich je nach untersuchter Brennweite bzw. Blendeneinstellung Unterschiede zwischen den Linsen feststellen. Nur fielen diese eben nicht immer zugunsten des 17-55 aus. So gab es Bereiche (z.B. bei Anfangsbrennweite) wo das preiswerte 18-70er schärfer abbildete, natürlich immer bei gleicher Blendeneinstellung verglichen. Auch bei Abgeblendung um 2-3 Blenden auf 5,6-8 war das der Fall.
Auf die hinlänglich bekannte hohe Streulichtempfindlichkeit möchte ich hier nicht noch einmal näher eingehen. Auch wenn mein Exemplar des 2,8/17-55 keine so extremen Produktionstoleranzen, wie die unten genannten aufweist, insgesamt also recht ausgewogene Leistungen zeigt, kann es sich von seiner Auflösung und Schärfeleistung her jedoch nicht von wesentlich preiswerteren Objektiven deutlich abgrenzen. Erstaunlicher Weise wird es in bestimmten Teilbereichen von diesen sogar deutlich übertroffen.
Auch diverse Testberichte im Internet bzw. in Fotozeitschriften besagen ähnliches bzw. haben diese Schwächen zumindest angedeutet. (letztens z.B. in "Spiegelreflex digital Heft 1/09)
Die euphorischen Berichte mancher Nutzer scheinen mir daher vermutlich weniger auf Vergleichtests zu beruhen. (Sondern vielleicht eher auf einer Art eigener Rechtfertigung für das viele ausgegebene Geld?)

Mechanisch, also von der Verarbeitungsqualität und Robustheit spielt es eindeutig in einer anderen Liga als die beiden billigeren Alternativen und kann zumindest damit den heftigen Aufpreis teilweise rechtfertigen.

P.S.: Verschweigen möchte ich jedoch nicht, dass auch bei den beiden preisgünstigen Alternativen deutliche Schwächen feststellbar waren. So hatte mein AF-S 18-70 einen schweren Zentrierungsfehler, der sich durch unsymmetrische Schärfeverteilung in bestimmten Brennweitenbereichen bemerbar machte; ebenso bei einem der beiden Exemplare des Tokina 2,8/16-50. Auch Berichte von anderen Nutzern des letztgenannten Objektives scheinen darauf hinzudeuten, dass diese Optik einer recht starken Serienstreuung unterliegt. Außerdem hat der Objektivtubus nach einigem Gebrauch bedenklich viel Spiel (besonders axial).
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken