Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo Storyte Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16

Kundenrezensionen

3,8 von 5 Sternen
64
3,8 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 28. Februar 2013
Die Nike* Sportswatch war (!) das schlechteste Produkt, was ich je hatte.
Innerhalb von 1 Jahr hatte ich 3 Uhren.
Bei der ersten Uhr brach nach ca 1 Jahr die Verbindung zum USB-Stecker (Haarriss), sie wurde umgetauscht.
Bei der zweiten und auch bei der dritten Uhr funktionierte der Akku nicht. Teilweise schon nach einem Tag (ohne Lauf !) war der Akku leer, ohne vorherige Warnung. Teilweise passierte dies während des Laufes dann. Besonders ärgerlich.
Weil ich die gleiche Problematik schon von vielen Läufern gehört habe, kann man vor dem Kauf nur warnen !
Ich nehme jetzt ein anderes Fabrikat (Timex Ironman) und hoffe, mehr Glück zu haben.

Lob nur für den Amazon-Rücksendeservice, der einwandfrei funktioniert ! Vielen Dank !
11 Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Januar 2012
Kunden, die mit der Uhr die beworbene Herzfrequenzmessung zusammen mit dem Polar Wearlink (Nike+) durchführen wollen, erwartet höchstwahrscheinlich nach dem Kauf eine frustrierende Reise durch den Support von Nike. Am Ende dieser Reise steht das Eingeständnis von Nike: Die Uhren haben einen Software Fehler, der die Herzratenmessung unmöglich macht. Wann und ob das Problem gelöst wird, ist unklar.

Ich kann momentan allen Interessierten nur davon abraten die Uhr zu kaufen, falls damit eine Herzratenmessung durchgeführt werden soll.

Leider bewirbt Nike die Herzratenmessung weiterhin, obwohl das Produkt dieses Feature seit mehreren Firmware Versionen nicht bietet. (Man kann der Gurt zwar mit der Uhr linken, aber die Messung ist nicht möglich, da die Menüeinträge in der Uhr nicht vorhanden sind.) - Anfänglich war das Interesse ein reines Kundeninteresse mittlerweile bin ich in die Geschichte auch als Journalist eingestiegen, denn was Nike hier macht, ist eine Uhr mit Funktionen zu bewerben, die sie nicht erfüllt. Das mag so mancher als Täuschung empfinden. Ob das auch juristisch einen Tatbestand erfüllt wird sich zeigen.

Die Uhr an sich funktioniert gut und ist klar strukturiert. Das Verhalten von Nike zu den Fehlern in dieser Uhr ist alles andere als transparent.
44 Kommentare| 48 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 2. November 2011
Farbe: Schwarz|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Hier zusammenfassend, nach einigen Wochen Verwendung, mein bisheriger Eindruck.

Positiv:
- im Freien funktioniert der GPS Empfang genau und zuverlässig
- die Uhr hat ein schönes modernes Design
- das Display lässt sich in jeder Situation gut ablesen
- ausreichend viele Einstellungsmöglichkeiten
- alternativ zum GPS Empfang ist auch die Messung über einen Schuhsensor möglich
- es gibt umfangreiche Auswertungsmöglichkeiten
- über die sogenannte Nike+ Community kann man sich mit Gleichgesinnten austauschen

Negativ:
- es liegt nur eine (unzureichende) Kurzanleitung bei, die eigentlich Bedienungsanleitung ist nur online verfügbar
- praktisch alles Einstellungen sind nur über den Computer möglich
- Die Uhr kann nur über den Computer (USB-Anschluss) aufgeladen werden
- die Bedienung der Uhr bzw. die Benutzung der Software ist kaum selbsterklärend, d.h. eine intensiv Auseinandersetzung mit der Bedienungsanleitung ist zwingend erforderlich

Neutral:
- Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass die Nutzung vieler Funktionen nur online und nach persönliche Registrierung möglich ist

Fazit:
Technik begeistere Menschen werden vermutlich mit viel Enthusiasmus und Ausdauer die Einstellungs- und Auswertungsmöglichkeiten erkunden und anschließend entsprechend optimieren. Die anderen werden manches doch als eher kompliziert und zeitaufwendig ansehen. Dabei erfüllt die Uhr durchaus ihren Hauptzweck, die detaillierte Erfassung und Analyse der eigenen Läufe, im Prinzip durchaus gut. Allerdings kam bei mir leider trotzdem keine dauerhafte und uneingeschränkte Begeisterung auf, dafür ist mir das ganze (Nutzungs-) Konzept zu unflexibel und umständlich.
11 Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2015
Ich möchte jetzt mal eine Lanze für den Service von Nike brechen.

Als ich 2012 auf der Suche nach einer guten GPS Uhr mit Pulsmessung war, bin ich eher durch Zufall auf diese Uhr gestossen. Zuvor bin ich immer mit meinem IPhone gelaufen und habe dort die Nike App benutzt.
Also bestellte ich mir diese Uhr und von da an war die Uhr mein ständiger Begleiter.
Egal ob Volkslauf, oder intensives Intervalltraining, die Uhr findet immer und überall GPS Signal. Einzige, nicht für jeden, logische Vorraussetzung: regelmäßiges Updaten der GPS Daten. Sprich, man muss die Uhr schon mehr als einmal im Monat mit dem Internet verbinden. Ich habe dieses grundsätzlich nach jedem Lauf getan. So konnte ich neben der Ladetätigkeit und der Synchronisation meiner Daten gleichzeitig die aktuellen GPS Daten auf meine Uhr übertragen.
Sollte man das mal vergessen, so kann es schon etwas länger dauern bis man Empfang hat, aber wir reden hier vom max 1 min.

Einziges kleines "Manko", welches ich anmerken möchte, ist der empfindliche USB Anschluss. Ich habe es tatsächlich geschafft, diesen Anschluss nach 3 Jahren und intensiver Nutzung zu zerstören. Ich wähle also die Servicenummer von Nike und befinde mich schwuppdiwupp in der Warteschleife. Nach 20 Minuten eindringlicher Musik hatte ich mich schon auf ein sehr schönes Streitgespräch vorbereitet um meinem Ärger freien Lauf zu lassen.
Aber weit gefehlt. Am anderen Ende stellte sich mir eine nette Mitarbeiterin vor und ich schilderte Ihr kurz meinen Fall. Daraufhin wurde mir angeboten die Uhr zu tauschen. Ich müsse nur die kaputte Uhr verpacken und mit dem bereitgestellten UPS Versandschein an Nike schicken und innerhalb von 10 Werktagen würde ich dann eine neue Uhr erhalten. 10 Tage später halte ich nun eine nagelneue Uhr in meinen Händen und kann mein Glück kaum fassen. Das ist aller Ehren wert.

Fazit: Zuverlässige Uhr mit langer Akkudauer ( 3 Wochen ohne Lauf, oder 8 Stunden Laufen), perfekter Synchronisation mit dem POLAR Brustgurt Nike+ WearLink, optimaler GPS Empfang, einfaches handling, detailierte Auswertung der Läufe dank Nike+ und einem Super Service von Nike.

Ganz klare KAUFEMPFEHLUNG!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2015
Nach genau 2 Jahren ist die USB-Verbindung gebrochen. Davor hat die Uhr funktioniert und sehr viel Spaß gemacht. Ich werde mir dennoch keine neue kaufen. Das Problem ist , dass man mit der Zeit immer mehr Läufer kennen lernt. Diese sind alle bei runtastic. Nike+ ist zwar sehr schön anzuschauen, aber leider nur das StudiVZ der Läuferszene. Es ist außerdem sehr stark eingeschränkt, da man nur mit Umweg Läufe exportieren kann und ich bis heute keinen Weg gefunden habe, Läufe von anderen Anbieter zu importieren.

Update: Hab von Nike, obwohl das Garantie keine Garantie mehr hat, kostenlosen Ersatz bekommen. Das nenn ich vorbildlich!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2011
Vermerk: Ich schreibe chronologisch meine Erfahrungen fort. Am Textende jeweils mit Datum und neuem Erfahrungsbericht.
Letzter Eintrag: 07.12.2012

07.12.2012 Geschäftsreise nach China, Shenzhen
Zeitzone - In einer früheren Rezension hatte ich von einem Fehler bei der Berücksichtigung von Zeitzonen berichtet.
Um den Zeitunterschied korrekt darzustellen kann man folgende Vorgehensweise wählen:
1. Vor der Abreise in die andere Zeitzone nochmals alle Daten in die Cloud hochladen
2. Flug in die andere Zeitzone
3. Umstellung der Uhrzeit vor Ort
4. Flug zurück in die Heimatzeitzone
5. Zunächst erst die Daten wieder in die Cloud hochladen
6. Jetzt erst die Uhrzeit wieder auf die Heimatzeitzone umstellen
So hat das System aus jeder Zeitzone die korrekten Ortszeiten erhalten ;-)

Ansonsten hat sich die Software auf dem Nike-Portal ständig erweitert und verbessert.
Jetzt fehlt nur noch ein Feature: Die Möglichkeit des festen Abspeicherns einer Lieblingsstrecke.
Sollte man mal keinen Satellitenempfang haben, könnte man zumindest die gelaufene Liebliingsstrecke einfach mal kopieren.
Dann gehen keine Läufe verlustig. Alles in allem auf dem Weg zu fünf Sternen.

Hallo zusammen,
ich war geraume Zeit auf der Suche nach einer GPS Sportswatch die zu meinem doch schmalen Handgelenk passt, nicht zu blockhaft wirkt und zukunftsorientiert ist, und die ich auch auf int. Geschäftsreisen bei morgendlichen Läufen einsetzen kann. Dabei war es mir wichtig mögliche Laufstrecken rund um die Hotels in denen ich übernachte ggf. vorher auszukundschaften. Zum jüngsten Geburtstag habe ich mich dann nach vielen Prüfungen der einzelnen Angebote im Oktober 2011 für die Nike entschieden.

Ich habe auch einige Zeit die Pro und Contras in Amazon genauer beobachtet. Hier meine Meinung:

1. Verpackung - ein Geniestreich der Verpackungstechniker. Besser kann man eine Uhr nicht verpacken.
Integrierte Zuglaschen für Innenelemente, nicht übertriebene Fixierungen, Achtung-Labels, perfekte Dimenisonierung.
Da geht den Verpackungstechnikern sicher ein Herz auf.

2. Download
Hier gilt zunächst die wichtigste Regel. Schnellclicker mit Probiertrieb scheitern hier ganz einfach!
Ich habe beruflich mit IT-Schulungen zu tun, und es ist immer dasselbe. Wer meint im Selbststudium mit einer Breite von
Funktionalitäten zurecht kommen zu können, fällt eben auch hier auf die Nase.
Man muss sich schon die Mühe machen sich ordentlich zu registrieren, die notwendige Software auf den Rechner zu laden,
die Hinweisschilder in der Verpackung auch zu lesen und einfach mal nachzudenken warum das Eine oder Andere Sinn macht.
Bei einer erfolgreichen Weltfirma wie Nike sind im Produktmanagement sicher innovative und erfahrene Menschen beschäftigt.

3. Beschreibung
Heutzutage ist es aufgrund des Kostendruckes durchaus normal beiliegende Beschreibungen auf ein Minimum zu reduzieren.
Der Verbraucher erwartet in der Regel einen niedrigen Preis. Der Preis dafür ist eben nun mal eine Beschreibung per Download!
Diese ist einfach herunterzuladen, vielleicht etwas klein in der Schrift beim Ausdruck 2 Seiten auf 1 Blatt.
Ansonsten steht alles drin was man braucht.

4. Persönliche Daten
Ja selbstverständlich benötigt eine internetbasierte Lösung AUCH Nutzerdaten. Hier hat die Nike-Software an jeder Ecke
die Möglichkeit die Datenweitergabe an Drittmedien selbst zu bestimmen. Die Buttons hierfür sind ja nicht zu übersehen.
Im übrigen - seien wir doch mal ehrlich - alles rennt zu Facebook und Twitter - und bei Nike rümpfen wir die Nase.

5. Armband und USB
Für schmale Handgelenke ist die Uhr hervorragend geeignet. Die Doppelschliesse ist gewöhnungsbedürftig, hält aber sicher sehr gut. Die Farbkombination ist ein Hingucker, vielleicht etwas zu auffällig. Der integrierte USB-Anschluss ist ein Hit. Bei Anschluss an das beigelegte USB-Kabel ist jedoch darauf zu achten, dass der Stecker des Kabels mit dem NIKE Zeichen zur Aussenseite des Armbandes zeigt. Hier bin ich einig mit der Vorgängerrezension - eine deutlichere Markierung wäre sinnvoll. Ansonsten wie beschrieben, bei Anschluss an den Computer öffnet sich die Software automatisch und sicher.

6. Upload (Testdaten)
Der Upload von Testdaten (auf dem Balkon kurz erfasst) funktionierte einwandfei. Der GPS-Empfänger hatte sofort Signal (etwa 1 Minute)

7. Software
Fantastisch ist die Laufroutenplanung unter dem Menüpunkt "Maps". Hier kann man bei Umschaltung auf Satellitenbild in einer einzigartigen Qualität seine Route per Mausclick setzen, auch über Waldlandschaften hinweg. Man muss hierzu nur den Haken für
"nicht auf Straße" aktivieren. Die Strecke wird sofort mitberechnet, das Setzen der Laufroute wird durch automatisches Verschieben
des Satellitenbildes in die vermutetet Laufrichtung intelligent angepasst. Phänomenal!

8. Shoe-Sensor
Für mich nach erster Prüfung der Schwachpunkt. Man hat am Sensor keine Mini-LED angebracht und weiss nicht so recht ist er jetzt an oder aus. In Verbindung mit der Laufuhr werde ich die Funktionsweise noch untersuchen müssen.

Bis hierher mal 4 Sterne...

9. Praxisbetrieb
Ich werde diese Rubrik sukzessive füllen um meine Erfahrungen zu berichten. Jetzt gehts los...;-)
...und schon wieder zurück - hier die Ergebnisse meines ersten Laufes am 16.10.2011:

Laufstrecke: kurz 5km, halb Asphalt auf dem Radweg, halb Waldweg ca. 10-30m vom Waldrand entfernt, teilweise dichtes Laubdach
Nach dem Lauf also...
a.) Computer starten, USB-KAbel mit Uhr (Nike-Symbol aussen) und Computer (TomTom-Symbol oben) verbinden - Nike+ Software startet
b.) Nike+ Software öffnet automatisch den Internet Explorer und lädt in ca. 5 sec. die Daten des Laufes hoch. Fortschrittsbalken +
c.) Nike-Website öffnet sich mit Vorschauprofil des Laufes +
d.) Anmelden mit Passwort - nach dem Vorschauprofil
d.) Frage an mich: Wie war Dein Lauf - Eingabe der Bewertung über Icons - sehr easy + zusätzliches Notizfeld +
e.) Lauf aufrufen - Detaildaten über Icons oder Tabs einfachst aufzurufen +++ Laufsimulation über zuvor eingegebene Laufroute +++
Siehe Punkt Software vorstehend beschrieben.
f.) Alle Läufe jederzeit anzeigbar, Einzelläufe einfach auf Laufsäule clicken ++

Ich bin ohne den Shoe-Sensor gelaufen und hatte trotz Waldrandlage und schwieriger Topographie (bewaldeter Aufstieg Schwäbische Alb) jederzeit einen einwandfreien Empfang. Die gemessene Strecke und die Zeiterfassung in Runden deckt sich mit meinen bisherigen manuellen Zeiterfassungen per Handstoppuhr. Auch die gefühlte Geschwindigkeit war in der Laufsimulation exakt wiedergegeben, da ich nach 2wöchiger Zwangspause die erste Hälfte der Strecke zu schnell angegangen bin, was sich in der 2ten Hälfte bemerkbar machte.

Das Anlegen der Uhr machte in der Tat durch das steife Kunststoffarmband etwas Schwierigkeiten. Hier fehlt sicher noch mehr Fingerfertigkeit um nicht beim Durchfädeln aus Versehen den USB-Verschluss zu öffnen. Vielleicht kann Nike den Kunststoff auch
noch etwas weicher gestalten. Chemiegeruch konnte ich keinen feststellen, zumindest meine ich mich damit auszukennen, da ich öfters in China, Shenzhen bin wo die ganzen Sachen alle herkommen.

Das Display mit Gesamtzeit und Rundenzeit ist hervorragend ablesbar. Bei Druck auf die gelbe Taste kann angehalten (pausiert) werden,
bei Fingerschlag auf das Display wird sofort die 2te Runde gestartet, also nicht pausiert. Da ich einmal die Straße überqueren muss,
werde ich das nächste mal über die gelbe Taste "pausieren". Noch nicht richtig raus habe ich das Anschalten der Beleuchtung während dem Lauf. Im Modus "Clock" nach dem Lauf geht es per einfachem Fingertipp auf das Display. Auch der Shoe-Sensor ist mir noch fremd.
Probier ich aber aus und berichte darüber. Für den Shoe-Sensor sollte Nike vielleicht ein Oberarm-Band anbieten, da ja nicht jeder mit Nike-Schuhen läuft.

Fazit: Vor dem ersten Lauf 4 Sterne - nach dem ersten Lauf 5 Sterne - mal sehen wie es weitergeht

Weitere Erfahrungen:
Sonntag 23.10.2011 - Familienwanderung
Problemlos über 2,5h ausgedehntem Spaziergang, wieder teilweise am Albrand unter Blätterdach.
Exakte Routendartstellung in der Software. Sehr zufrieden.

Sonntag 30.10.2011 - Jogging
Wieder kein Problem mit GPS und Upload der Daten - Software ist seit dem letzten update schneller geworden.
Eine zwischenzeitliche Anfrage zum ShoePod an die Hotline wurde zügig und ordentlich beantwortet.
Antwort: Man muss den ShoePod erst mit der Uhr verlinken. Geht über die Menüführung "Neuer Sensor".
Offen ist für mich jedoch noch immer die Anfrage bei der Hotline bzgl. der Mitnahme der Uhr im Flugzeug,
und bzgl. der on/off-funktion per Knopfdruck auf die Rückseite.
Finale Frage: Wenn ich das GPS auf OFF stelle, geht der ShoePod auf "On"???

Montag 14.11.2011 Rückkehr von Geschäftsreise nach China - Shanghai
Hier wollte ich sowohl meinen Bewegungsradius zu Fuß als auch im Taxi dokumentieren.
Während dem Flug hatte ich die GPS-Funktion deaktiviert. Den Shoe-Sensor hatte ich gar nicht dabei.
Ankunft am int. Flughafen Pudong. Trotz der bekannten Luftverschmutzung und des grauen Himmels hatte
ich nach ca. 2 Minuten Signalkontakt zum Satelliten. Fahrt mit dem Taxi zum 40 Minuten entfernten Hotel.
Weitere Taxifahrten dann zur Messe und zurück, oder abends ins Restaurant mit dem Taxi mitgelogged.
Sonntag dann Sightseeing zu Fuß in der Financial Area Pudong. Dann wieder Taxifahrten in anderes Hotel,
ins Office etc.
Zuhause in Deutschland die Daten problemlos hochgeladen. Alle Bewegungsmuster zu Fuß einwandfrei gelogged.
Allerdings zeigt sich ein Unterschied zwischen der Kartenansicht und der Satellitenansicht.
Bei dem Blick auf der Karte hatte ich den Spaziergang direkt "im" Huapong-River gemacht, bei der
Satellitenansicht korrekt dargestellt am Flußufer. Hier scheint die Softwaredarstellung in der Karte
Abweichungen zu haben. Ich denke dringender Korrekturbedarf angesagt.

Alle Taxifahrten wurden nicht registriert. Ich denke hier ist der ShoeSensor unabdingbar.

Ein weitere Nachteil ist der Zeitzonenunterschied. Nach manueller Zeitkorrektur vor Ort auf Shanghai-Zeit
und nachher wieder zurück auf Deutschlandzeit, berücksichtigt die Software nicht die tatsächliche Zeit der
Bewegung vor Ort. Ein Spaziergang am Riverufer am spätnachmittag wird mit 7 Stunden Zeitzonenversatz auf
den späten Vormittag zurückgesetzt. Fehler!

Also wieder Rückstufung von 5 auf 4 Sterne.

Samstag 26.11.2011 Ich habe das regelmässige Training wieder aufgenommen:
Beim Upload meiner letzten Läufe im November wurde zunächst ein umfangreicher Software-Upgrade angeboten den ich durchgeführt habe. Jetzt zeigt sich nach deutlich mehr Läufen wie übersichtlich die Software ist. Man kann sehr schön einen Überblick über das Gesamtpensum bekommen und sich ohne weiteres auf Einzelläufe klicken. Druckfunktion muss ich noch herausfinden.

Inzwischen hat auch die Hotline zum Thema ShoePod geantwortet. Den ShoSensor kann man ganz ausschalten wenn man den Knopf auf der Rückseite mehr als 3 Sekunden drückt. Das gehört unbedingt in die Kurzanleitung!

08.04.2012
Nach wie vor habe ich gute Erfahrungen mit der Nike Sportswatch GPS. Ich werde jetzt im Frühjahr den Shoepod intensiver testen.
Schade ist das Amazon nicht selbst einen Clip-Halter für den Laufschuh anbietet. Wer nicht mit Nike läuft (ich laufe mit Asics)
benötigt einen solchen Clip, wenn möglich nicht von Drittanbietern die noch gehörig Porto verlangen.
Weiterhin habe ich mein Zeitzonenthema und die Darstellung in Google heute an das Produktmanagement von Nike gemeldet. Bin auf die Antwort gespannt. Übrigens gibt es jetzt eine sehr ausführliche Beschreibung für die GPS-Watch auf der Nike-Seite. Zumindest habe ich diese heute entdeckt - gibt es vielleicht sogar schon länger.
22 Kommentare| 46 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juni 2013
Ich habe diese Uhr nun seit 80 Läufen im Einsatz gehabt.

Positv: Einfach Bedienung, alle für mich wesentlichen Funktionen sind dabei. Nikeplus ist ok, für meine Zwecke reicht es. Gute Koppelung mit dem Herzfrequenzmesser bzw. mit dem Schuhsensor. Damit auch sehr gut auf dem Laufband einsetzbar.

Negativ: Satelliten sucht die Uhr oft minutenlang. So lange mag man gar nicht stretchen. Nach 80 Läufen (!) ist nun der USB Anschluß defekt, damit kann ich die Uhr wegwerfen.

Trotzdem werde ich sie durch eine neue erstetzen, da es derzeit nichts ähnliches auf dem Markt gibt und ich beim Laufen mein iphone nicht mitschleppen möchte...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Mai 2013
Uhr ist leider nicht, wie in der Produktbeschreibung angegeben, wasserdicht. Ich wollte die Uhr nach dem Sport vom Schweiss reinigen und habe sie für ca. 2 Sekunden unter laufendem Wasser abgespült. Dann war sie kaputt. Eine Beschwerde bei Nike, wo ich angegeben habe, dass in der Produktbeschreibung steht, dass die Uhr bis 5 ATM wasserdicht ist, wurde von Nike so ausgelegt, dass dies nur bedeute, dass sie gegen Schweiss und Spritzwasser dicht ist. Die Uhr ist ein super "Spielzeug", Bedienung und Auswertung sind echt klasse und wenn sie der Produktbeschreibung entsprechen würde, hätte sie 5 Sterne verdient. Eine Sportuhr, die nicht wasserdicht ist, ist leider nicht empfehlenswert.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
VINE-PRODUKTTESTERam 28. September 2011
Farbe: Schwarz|Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Zuerst eine kurze Information zu meinem Laufverhalten: Ich gehe vor allem Walken und Joggen, je in einer Zeitspanne von 1- 1,5' Stunden. Die Uhr hat sich bei mir also nicht unbedingt in einem Stresstest befunden wie es vielleicht bei einem Marathonläufer der Fall ist.

Zunächst was mir gut gefallen hat:
- Die Anzeigen der Uhr sind auf ein Minimum reduziert und während des Laufens gut abzulesen
- Das Armband bietet genügend Einstellungsstufen, sodass jeder Arm seine passende Einstellung finden sollte
- Das Design der Uhr ist auf jeden Fall ein Eyecatcher, auch wenn ein auffallendes neon-gelb/grün nicht unbedingt meine Lieblingsfarbe ist
- Man kann einstellen, welche Kombination von Werten man beim Laufen angezeigt haben will; z.B. gelaufene Zeit + verbrauchte Kalorien oder durchschnittliche Zeit pro km und km insgesamt
- Der USB-Anschluss der Uhr ist ausgeklügelt im Verschluss der Uhr versteckt, was mich aber auch wiederum sehr skeptisch dazu stimmt, ob die Funktionsweise des USB-Anschlusses nicht durch Feuchtigkeit oder einfach Abnutzung eingeschränkt werden könnte
- die Onlineplattform von Nike macht Spaß und ist graphisch gut gelungen

Was mir nicht so gut gefallen hat:
- Die Tatsache, dass man von Nike genötigt wird sich online auf der Plattform anzumelden und eine zusätzliche Software herunter laden muss
- Die Auswertung der Läufe kann ausschließlich online abgewickelt werden, weshalb man sich schon fragt, warum man extra eine Software auf den Computer herunterladen musste
- Die Einstellung der Uhr (sei es Uhrzeit, km vs. Meilen und auch sonst alles) kann nur am Computer geschehen, was mich am Anfang doch sehr irritiert hat
- Die Beschreibung ist so gut wie nicht vorhanden. Man findet dann zwar ein sehr ausführliches pdf-Dokument online, aber auch hier ist erst der Gang an den Computer nötig, um mit der Uhr etwas anfangen zu können - wem das zu umständlich ist: 'Learning by doing'
- Bei mehrmaligem Ablaufen der gleichen Strecken kam die Uhr zu verschiedenen km-Angaben. Die Messwerte lagen dabei bis zu 400 m auseinander, weshalb ich erst dachte ich wäre vielleicht irgendwie daran schuld, doch es liegt tatsächlich an der Uhr
- Ich würde die Uhr nicht als normale Uhr verwenden, da sie mir ein bisschen zu klobig ist, weshalb ich gerne eine Möglichkeit gehabt hätte, die Uhr auszuschalten, wenn ich sie gerade nicht brauche
- Der Akku kann nur über den Computer aufgeladen werden, auch wenn es ein Leichtes gewesen wäre einen passenden Steckdosenadapter für das USB-Kabel mit anzubieten

Alles in allem reicht die Uhr also für meine Zwecke auf jeden Fall aus, aber wer nicht unbedingt an Computer und Internet gebunden sein möchte, sollte es sich genau überlegen, ob diese Uhr von Nike wirklich die Beste für ihn ist. Wer also bei mehreren der negativen Punkte sagen sollte, dass sie zu schwer wiegen, sollte sich eher nach einem passenderen Modell umsehen.
55 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2011
Ich besitze die Uhr jetzt knapp 4 Wochen. Folgende Bewertung:

++ Uhrendesign
++ Lesbarkeit der Anzeige
+ Qualität der Beleuchtung
+ GPS funktioniert problemlos und findet auch relativ schnell Verbindung.
- Dauer der Beleuchtung lässt sich nicht individuell einstellen.
- Keine wirklich individuelle Anpassung der Anzeigen (z. B. dauerhafte Nutzung der 4-zeiligen Übersicht)
-- Einstellung der Uhrenfunktionen nur über Internetsite
-- Erfassung der Daten nur über Internetsite
-- Design der Internetsite - ich finde die Benutzerführung eine mittlere Katastrophe
-- Beim Laufen im Dunkeln erzeugt das Aktivieren der Beleuchtung jedes Mal eine neue Runde (wenn manuelle Runde
aktiviert).
-- Zwar ausdrücklich als Laufuhr ausgewiesen, aber eine km/h-Anzeige hätte ich trotzdem erwartet.
-- Preis-Leistung gegenüber Konkurrenzprodukten (z. B. Garmin Forerunner 305)

Nike sollte
- das Design der Internetsite von jemandem überarbeiten lassen, der was davon versteht.
- vom Nutzungszwang der Internetsite wegkommen.
- eine lokal zu nutzende, brauchbare Software zur Trainingssteuerung und -auswertung anbieten.
- Firmware-Updates bringen, die mehr Anpassungmöglichkeiten an der Uhr selbst zulassen.
- die Beleuchtungs-Rundenanzeigenproblematik beseitigen.
- die 4-zeilige Übersicht als wählbare Anzeige zulassen, wobei auch die einzelnen Zeilen vom Inhalt her auswählbar
sein sollten.

Fazit
Ich trage die Uhr gerne - auch einfach nur als Armbanduhr. Das Konzept hat Potenzial. Ein Blick über den Zaun zu anderen Herstellern könnte im Hinblick auf die Einstellmöglichkeiten sicher nichts schaden. Den Preis von 200 EUR ohne Pulsgurt finde ich entschieden zu hoch; wäre der Pulsgurt dabei, dann wäre er akzeptabel. Wenn Nike an den o. g. Schwachstellen arbeitet, dann gebe ich auch gerne mehr Punkte.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)