Facebook Twitter Pinterest
Nigredo ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,49

Nigredo

4.1 von 5 Sternen 14 Kundenrezensionen

Preis: EUR 19,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
Nigredo
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 25. Oktober 2004
"Bitte wiederholen"
EUR 19,99
EUR 14,37 EUR 9,17
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 2 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
14 neu ab EUR 14,37 4 gebraucht ab EUR 9,17

Hinweise und Aktionen


Diary of Dreams-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Nigredo
  • +
  • Nekrolog 43 (ltd.Version)
  • +
  • Psychoma
Gesamtpreis: EUR 54,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (25. Oktober 2004)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Accession (Indigo)
  • ASIN: B00062ICJS
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen 14 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 158.240 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Dead Letter
  2. Giftraum
  3. Kindrom
  4. Reign Of Chaos
  5. Charma Sleeper
  6. Tales Of The Silent City
  7. Portrait Of A Cynic
  8. Unmensch
  9. The Witching Hour
  10. Psycho-Logic
  11. Krank: Haft
  12. Cannibals
  13. Mask Of Shame


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.1 von 5 Sternen
5 Sterne
11
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
3
Alle 14 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 27. Oktober 2004
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Es fällt schwer Worte zu finden um dieses Album zu beschreiben.
Schon lange vorher wurde das Album mit Loorbeeren überhäuft, und alle haben Sie recht gehabt ein wunderschönes Album ist herausgekommen. Ich dachte nach Freak Perfume gibt keine Steigerung mehr aber Irrtum! Keiner vermag es Melancholie und Gefühle so in Musik zu verarbeiten wie Diary of Dreams.
Ich komme nicht umhin zu sagen,dass Diary damit etwas sehr schönes geschaffen hat.Dunkel und tiefgründig.
Die Box selbst ist mit viel Liebe gestaltet, es ist ein Gesamtkunstwerk.
Ich verneige mich vor dieser Leistung.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Wie will man ein derartiges Album würdigen, ohne in superlativen Pathos zu vergehen?
Auf dem rein elektronischen Sektor ist es mit Sicherheit das beste Werk seit Erfindung der Stromerzeugung. Vom emotionalen Sektor her ist es eine gegenseitige Gefühlshäutung zwischen Sänger und Hörer.
Die morbide Atmosphäre seziert die Melancholie, unterteilt sie in Depression und Manie und fügt sie mit einer unglaublichen Liebe zum Detail in eine eruptive Explosion beider Gehirnhälften. Musikalisch ist "Nigredo" von einer Elegie behaftet, deren Trauerflor fast sanftmütig die Lichter dimmt. Eingestreute Flächen voller emotionaler Hingabe - die Hand, welche dich in die Tiefe zieht, taucht überraschend am anderen Ende auf und hilft dir aus dem Loch. Die Rettung ist jedoch ein fragwürdiges Vergnügen, weil du immer wieder aufgefordert wirst, einen Blick zurück zu werfen.
Sicherlich werden einzelne Vorlieben der jeweiligen Hörer besondere Highlights finden, seien es die Clubgänger mit "Giftraum" oder "Kindrom", die Melancholiker mit "Charma Sleeper", die Träumer mit "Portrait of a Cynic", für mich bleibt es ein monomentales Gesamtkunstwerk, welches sein Oeuvre bereits beim Auspacken der Box aufzeigt.
Legt man die CD dann ein und nimmt sich das ausführliche Booklet zur Hand, entzieht man sich einer Realität, welche einem fortan immer wieder textlich einen Spiegel in die Hand gibt. Gut, man muss nicht hineinsehen, man muss sich auch nicht einer autogenen Psychotherapie unterziehen, aber man kann. Wem es gelingt, sich in dieses Werk fallen zu lassen, geht auf eine Reise. Diese Gedankenreise führt in die Gedankenwelt von Adrian, aber sie führt in produzierter Hinsicht auch in einen selbst.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 26. Oktober 2004
Format: Audio CD
Ich sprang buchstäblich aus dem Bett, als ich heute Morgen das Klingeln des Postboten vernahm..endlich war es da. Die Limited Edition von Nigredo. Ich möchte zuerst auf die Optik eingehen, denn diese CD präsentiert sich wirklich auf eine ganz besonderer Weise. Es handelt sich dabei um eine kleine, quadratische Papp-Box, die "dod"typisch, äußerst hochwertig und stabil wirkt...klappt man diese auf, findet sich ein 64(!)seitiges Booklet mit handgeschriebenen Songtexten sowie Bildern und recht umfangreich ausgefallenen, zusätzlichen Texten die sich dem Mythos hinter "Nigredo" widmen...doch dazu später mehr. Neben der eigentlichen CD,die in einem mehrfach aufklappbaren Digipack daherkommt findet sich dann noch ein mehrfach aufklappbares Panoramabild. Man merkt, alleine was die optische Gestaltung angeht, hat man sich außerordentlich viel Mühe gemacht...mal ehrlich, wer hat schonmal eine CD in Händen gehalten, mit deren Verpackung er sich länger als 5min beschäftigen kann? Und bei "Nigredo" muss man sich weitmehr als 5 Minuten mit dieser beschäftigen, denn das Album(und nun komme ich endlich zur eigentlichen CD) dreht sich inhaltlich um den Mythos "Nigredo", über den die Band in aufwendiger Recherche allerhand Infomaterial zu Tage gefördert hat.Und um deren Aussage bzw Inhalt vollständig zu erfassen, sofern dies überhaupt möglich ist,ist intensive Beschäftigung mit dem gelieferten Werk nötig.
Musikalisch präsentiert sich das Album äußerst düster und melancholisch. Ist man das ja von Diary of Dreams durchaus gewöhnt, sticht Nigredo aufgrund seiner inhaltlichen Schwere dennoch heraus.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Ich kann mir nicht vorstellen wie man sagen kann, dass Nigredo schlecht oder langweilig ist.

Dieses Album beinhaltet Stücke, welche fast nicht schöner sein könnten.

Es beginnt mit dem langsamen und nachdenklichen "Dead Letter", welches ich persönlich am Anfang des Albums nicht erwartet hätte, gefolgt vom tanzbaren, beklemmenden Giftraum. Ja, der Beginn des Albums ist fulminant, agressiv und durchaus flott. Vor allem bei "Reign of Chaos" kommt diese Agression zum Vorschein.

Nach dem immer noch schnellen Stück "Charma Sleeper" beginnt der nachdenkliche Teil. "Tales of the silent City" gefolgt von "Portrait of a Cynic", welches durch eine wunderschöne Steigerung und einen schönen Text zu einem wahren Hörgenuss wird. Auch "Psycho-Logic" lässt den Hörer die Agressivitiät und die Wut spüren, die das lyrische Ich verspürt.

Als 11. Stück kommt dann "krank:Haft", welches meiner Meinung nach, eines der besten Stücke des Albums ist, weil der deutsche Text unglaublich stimmig ist (inhaltlich sowie sprachlich), ähnlich des Textflusses von Giftraum.

Den Abschluss dieses tollen Werkes findet man dann in "Mask of Shame". Alle, die sich, wie ich, vorher fragten wieso "Dead Letter" den Anfang legt und nicht am Ende zu finden ist, wissen nun Bescheid.

Zu meinem Vorredner kann ich nur sagen, dass dieses Album sich natürlich von den früheren Meisterwerken wie "End of Flowers", "Bird without Wings" oder dem Debut "Cholymelan" unterscheidet.
Ob diese Entwicklung jedoch negativ ist, oder ob sie die musikalische Reife der Band beschreibt muss jeder selber für sich entscheiden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren