Facebook Twitter Pinterest
Nemesis ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 6,59

Nemesis

4.9 von 5 Sternen 34 Kundenrezensionen

Statt: EUR 5,99
Jetzt: EUR 4,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Sie sparen: EUR 1,00 (17%)
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 22. Februar 2013
"Bitte wiederholen"
EUR 4,99
EUR 4,91 EUR 4,90
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
31 neu ab EUR 4,91 2 gebraucht ab EUR 4,90

Hinweise und Aktionen


Stratovarius-Shop bei Amazon.de


Wird oft zusammen gekauft

  • Nemesis
  • +
  • Elysium (Deluxe Edition)
  • +
  • Polaris
Gesamtpreis: EUR 14,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (22. Februar 2013)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Edel:Records (Edel)
  • ASIN: B00ACGSWNO
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen 34 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 21.833 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

  • Dieses Album probehören Künstler (Hörprobe)
1
30
4:51
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
2
30
4:37
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
3
30
4:14
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
4
30
5:29
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
5
30
4:19
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
6
30
6:58
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
7
30
6:02
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
8
30
4:04
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
9
30
4:27
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
10
30
6:06
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 
11
30
6:33
Song abspielen Kaufen: EUR 0,99
 

Produktbeschreibungen

Endlich ist es soweit, die Power Metal-Finnen von Stratovarius starten wieder voll durch und überraschen Fans und Medien mit ihrem mit Spannung erwarteten neuen Album “Nemesis”. Das brandneue Studioalbum wird als Standard Edition mit elf Songs sowie als Special Edition im Hardcover-CD-Format mit 13 Songs veröffentlicht.

Stratovarius sind eine der einflussreichsten und erfolgreichsten Melodic Metal Bands weltweit und haben sich als einer der Großen der Metal-Szene etabliert.
Ihr neues Album „Nemesis” vereint die besten Eigenschaften ihres Sounds: starker, frischer und technisch anspruchsvoller Metal, gepaart mit einem unglaublichen Sinn für Melodik.
Das Album wurde produziert und gemixt von Matias Kupiainen. Für das Mastering war Mika Jussila aus den Finnvox Studios zuständig, der schon lange mit Stratovarius zusammenarbeitet.

Im Vergleich zu Stratovarius’ letztem Werk „Elysium” ist „Nemesis” dunkler, moderner. Es zeigt deutlich, wie sehr sich die Band innerhalb der letzten Jahre als Songwriter weiterentwickeln konnte. Die Band steckte all ihre Aufmerksamkeit und harte Arbeit in den Entstehungsprozess des Albums. Sänger Timo Kotipelto verbrachte drei Wochen in einer Hütte auf dem finnischen Land, und nahm dort seine Gesangparts auf.
Matias Kupiainen fügt hinzu: „Ich habe die letzten vier Monate mehr oder weniger im Studio gelebt und an jedem kleinsten Detail hart gearbeitet. Ich bin erleichtert, dass das Album nun fertig ist und bin sehr zufrieden mit dem Material und dem Sound.“
Timo Kotipelto stimmt ihm zu: „Diesmal war die Entstehung des Albums einfacher, weil wir uns die Zeit genommen haben, die wir brauchten. Wir haben uns den Arsch aufgerissen und hoffen, dass die Fans die Musik mögen werden.“

Ohne Zweifel, die Fans werden das Album lieben! „Nemesis“ kann alles. Von der typischen melodischen Stratovarius-Power in „Abandon“ zu dem aggressiven und energetischen „Stand My Ground“, repräsentiert das Album den neuen Stil der Band, gepaart mit dem guten alten Melodic Power Metal.
Nie war die musikalische Herangehensweise von Stratovarius breiter und reicher. Der Song „Fantasy“ klingt mit seinen einprägsamen Pop-Harmonien beinah nach ABBA, wird aber von dem berühmten Stratovarius Metal Sound angetrieben – lauter und härter denn je.
„Out Of The Fog“ verbindet Metal mit Folkelementen und handelt von einem jungen Menschen, der dazu gezwungen wird, blindlings in den Kampf zu ziehen.
Die einzige Ballade des Albums, „If The Story Is Over“, ist ein sehr emotionaler Song mit einem großartigen Arrangement, das sich immer weiter aufbaut und mit einem kleinen, weiblichen Chor endet.
Der Titelsong „Nemesis“ wiederum ist typisch Stratovarius, eine Mischung aus mittelalterlichen Melodien und eingängigen Popelemeten der modernen Zeit, alles gepaart mit einem Double Bass-Drumming, das es in sich hat.
Timo Kotipelto erklärt: „Der Titelsong des Albums besitzt eine sehr moderne Herangehensweise an den Mythos Nemesis. Er erzählt die Geschichte eines Predigers, der jedem das zurück gibt, was er verdient hat, sei es gut oder böse. Der Song besitzt ein sehr gutes Riff, coole Melodien und einen Refrain im guten, alten Stratovarius Stil.“

Alle Songs drehen sich um den Leading-Song „Unbreakable“. „Unbreakable“ ist ein sehr melodischer Song mit einem sanften Piano, das im Kontrast zu den harten Riffs des Albums steht. Des Weiteren ist der Song der Titeltrack der limitierten EP „Unbreakable“, die am 25. Januar 2013 veröffentlicht wird.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
29
4 Sterne
5
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 34 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Unglaublich, zu welch einer Band sich das "neue Stratovarius" aufgerafft hat. Nachdem in den Jahren 2004/2005 noch bandinterne Streitereien, Timo Tolkkis Einlieferung in eine mentale Klinik und tägliche Schlagzeilen in den Metal-Foren des Internets das eigentliche Todesurteil der Power Metal-Formation besiegelt haben, hat sich das finnisch-schwedisch-deutsche Quintett um den Meister-Gitarristen und -songwriter wieder zu einem "Reunion"-Album aufgerafft und den Fans nach einer eher kritisierten progressiv angehauchten "Elements"-Ära und einer Zeit voller Probleme und Streitereien ein nicht unbedingt weniger experimentelles und düsteres Album mit dem schlichten Namen "Stratovarius" vorgeworfen, welches die erlebten Traumata und niederschmetternden Erlebnisse der letzten Monate verarbeiten soll. Doch auch nach diesem Album schien immer noch nicht alles in Butter. 2008 kündigte Tolkki die endgültige Auflösung der Band an. Dennoch wollten die anderen Mitglieder ohne ihn unter dem alten Namen weitermachen. Langes Bangen war für viele Fans angesagt: Unter welchem Namen und wann werden die verblieben Musiker von Stratovarius ihr neues Album rausbringen, falls es je eins geben sollte. Doch Stratovarius wären nicht sie selbst, wenn sie sich nicht wieder aus dem tiefsten Morast nach oben kämpfen würden. Mit "Polaris" startete eine neue Ära der Band, die mit einem noch besseren "Elysium" fortgeführt wurde und nun mit "Nemesis" einen neuen Höhepunkt der Bandgeschichte nach "Visions" und "Infinite" darstellt. Auch der neue Schlagzeuger Rolf Pilve, welcher den nach 17 Jahren ausgestiegenen Jörg Michael ersetzt, bringt frischen Wind in die Segeln des einfach nicht kleinzukriegenden Schiffes.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich bin ja seit 1997 Starto Fan, habe die Band selber 3x live gesehen und auch alle Alben im Schrank. Also musste über kurz oder lang auch das Neue Werk her und ich bin begeistert. Seit dem Kauf läuft es fast jeden Tag bei mir. Highlights gibt es wirklich sehr viele, ob nun der coole Opener "Abondon" oder die Single Auskopplung "Unbreakable" alles mega cool. Mein Lieblingssong ist aber "Fantasy" endlich hat der Kulthit "Paradise" vom Visions Album ein gleichwertigen kleinen Bruder LOL !

Hammer ich bin immer noch total begeistert, fand ich ja schon den Vorgänger Elysium sehr gut ist jetzt nochmal eine Schippe drauf gesetzt worden. Besonders gut finde ich auch den Song "Halycon Days" mit seinen "dance Parts" und "Electro Beats" sehr mutig und ruhig mal als weitere Single auskoppeln Leute.

Ich kann nur sagen so in der Form haben Stratovarius immer noch eine Existenz Berechtigung in der Szenne und ich würde sie gerne mal wieder live sehen. Schade da mein Lieblings Drummer Jörg Michael nicht mehr in der Band ist, aber egal, sein Nachfolger macht die Sache aber sehr gut.

Und Jens & Timo sind mal wieder spitze ! Mein Fazit wer hier nicht 5 Sterne gibt der ist kein Metalfan, ich bin begeistert !!!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Nach dem furiosen Comeback mit Polaris und dem kurz danach veröffentlichten Elysium legen Stratovarius nun Longplayer 3 der Post-Tolkki-Ära vor. Es ist zugleich das erste Album ohne den sympathischen Jörg Michael an den Drums. Und es stehen nicht nur die Keyboards mit „typischen“ Key-Klängen im Vordergrund, sondern es wird auch ganz modern mit Loops, Samples etc. gearbeitet, die teils fast schon dancemäßig rüberkommen und auch für die tanzbar sind, die auch mal die Füße und nicht nur das Haupt schütteln wollen. Auffällig außerdem: Vereinzelt ließen sich die Herren beim Komponieren „von außen“ helfen. Und Drummer Rolf Pilve spielt zumindest im Studio zurückhaltender als sein Vorgänger.

Zu den Songs im Einzelnen:
Abandon: Großartiger, kraftvoller, Opener mit den klassischen Stratovarius-Elementen: Schnell, straighte Hymne, viel Pathos und Bombast. 5/5 Punkte.

Unbreakable: Es folgt gleich die zweite, etwas gemäßigter gehaltene Hymne. Eingängige Piano-Parts, rhythmisch interessante Zwischenparts, und ein Refrain, der sich schon beim ersten Hören in den Gehörgängen einnistet und da auch tagelang nicht rausgeht…. 5/5 Punkte.

Stand My Ground: Schnell, „nervöses“ Riff und etwas verzerrte Stimme in den Strophen. Im In Bridge und Refrain wieder der typische Bombast mit deutlich mehr Ruhe und gedrosseltem Tempo. Spannendes Hin und Her. Aber nicht ganz so mein Fall wie die ersten beiden Songs. 4/5 Punkte.

Halcyon Days: Fette Chöre, kräftig Samples, beim C-Teil musste ich spontan an Alanis Morissette denken, die mit ähnlichen Sounds arbeitet. Klasse Gitarrenriff, quasi zweistimmiger Gesang in den Strophen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Alben von Stratovarius konnte ich eigentlich immer blind kaufen, da das bekannte Erfolgsrezept ohnehin nur minimal verändert wurde und der Fan genau den melodischen Power Metal bekam, den er erwartete. Das hat sich im wesentlichen auch bei dem neuen Werk nicht verändert und doch ist diesmal ein klein wenig mehr anders wie sonst. Die Gitarren stehen stärker im Vordergrund, die Melodien sind nicht mehr so offenkundig und eingängig wie zuletzt und allzu hoch singt Kotipelto auch nicht mehr. Nach dem ersten Hördurchlauf war zumindest ich ein klein wenig enttäuscht. Die Vorab Single war noch am ehesten hängen geblieben, der Rest war bis auf Fantasy fast schon wieder weg.
Es folgten weitere Durchläufe und irgendwann machte es Klick. Wesentlich später als bei allen anderen Strato Alben, aber dafür um so nachhaltiger. Letztlich ist auch hier jeder (!) Song ein Hit und man bekommt genau das was man erwartet hat. Es ist eben nur nicht mehr so offensichtlich eingängig wie zu früheren Zeiten.

Einige Durchläufe sollte man der Platte also durchaus gönnen. In meinen Augen ist es die bislang beste Power Metal Platte welche dieses Jahr erschienen ist.

Spielzeit: 57:40

Auch hier ist wieder der Blick zu anderen Ausgaben und der Erstklassigen Bonussongs unverzichtbar: "Fireborn" und "Hunter" gibt es auf der Special Edition. "Kill it with Fire" der Japan Bonustrack und "Old Man and the Sea" ist eine Akkustik Ballade die sich nur auf der Vinyl Version findet.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren