Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR Launch Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimitedEcho longss17

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen
51
3,7 von 5 Sternen
Plattform: Xbox 360|Version: Standard|Ändern
Preis:31,26 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 5. August 2016
Allein oder abwechselnd mit bzw unter Freunden ist immer wieder ein Spass wert, und wirklich zu empfehlen als NFS Freund
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Dezember 2008
[Wer sich über das Spiel informieren möchte, sollte meine ganze Rezension lesen, auch wenn sie ein wenig länger als gewöhnlich ausfällt - es gibt viele Unwahrheiten zu beseitigen.]

Ich dachte mir, ich schreibe jetzt auch mal meine Meinung zu "Need for Speed - Pro Street". Wie Sie an den vergebenen Sternen erkennen können, fällt diese gut aus - im Gegensatz zu manch anderer Rezension hier.

Ich kann da vielerlei nicht verstehen, was ich auch in dem einen oder anderen Kommentar zum Besten gegeben habe.

Einerseits wird oft das Fehlen von DEM Feature schlechthin bemängelt: Keine illegalen Rennen bei Nacht mehr! Also, ich stelle mir das so vor: Ein 12-jähriger (plus, minus) spielt "Need for Speed - Underground", weil er "The Fast and the Furious" gesehen hat und somit wächst seine Aufmerksamkeit gegenüber der NfS-Reihe. Da der 12-jährige aber keine NfS-Titel vor "Underground" kennt, stellt "Underground" für ihn den Beginn der Serie dar. Also kauft der 12-jährige fröhlich jeden weiteren Titel, weil es geht ja um illegale Rennen, die so richtig evil sind.

Plötzlich stößt er auf einen Titel, der wieder mehr "Back to the roots" ist. Keine illegalen Rennen auf öffentlichen Straßen, keine Rennen bei Nacht. Wobei ersteres tatsächlich eine Neuerung ist, allerdings hat niemand es verboten, dass man innerhalb einer Computerspiel-Serie neue Wege gehen darf - der Wechsel vom Fahren am Tag mit Edelkarossen zum Fahren bei Nacht mit Import-Tunern hat ja anscheinend auch keinen gestört. Jedenfalls ist der 12-jährige angepisst, dass er keine illegalen Rennen in der Tuner-Szene, die so richtig evil ist, fahren darf und geht folglich erstmal auf Amazon, um da eine Rezension über "Pro Street" zu verfassen, die so evil wie die "Underground"-Titel ist.

In der Rezension darf aber natürlich auch nicht fehlen, dass die Steuerung diesmal blöderweise realismus-simulierend, also nicht mehr arcade-lastig ist, was dem Spieler natürlich auf einmal einiges mehr an Können abverlangt. Die Zeiten, in denen man mit 3 Minuten Vorsprung zu seinem Gegner gewann, sind nun vorbei. Verdammt, die Leute bei EA sollten sich echt schämen, dem Spieler ein neues, besseres Fahrgefühl und eine neue Herausforderung zu bieten! Verwerflich! Pah!

Was der 12-jährige dann noch so schreibt, wären Dinge wie "Das Menü ist unübersichtlich!", "Es kann nicht mehr so viel getunt werden!" oder "Die Grafik ist scheiße!".

Das Menü ist nicht unübersichtlich. Es ist sehr gut geordnet, wie ein Menü es sein sollte.

Das Tuning ist nicht eingeschränkt. Wenn man natürlich einfach die bereits aufeinander abgestimmten Pakete kauft, anstatt individuell zu tunen, dann erscheint es einem weniger, ja, ansonsten kann immer noch sehr viel gemacht werden, im Vergleich zu "Most Wanted" sogar wieder mehr, ähnlich wie in "Underground 2". Auch AutoSculpt ist vertreten, was das Individualisieren von Autoteilen ermöglicht, sowie ein Windkanal, der es einem vereinfacht, geschickt auf Geschwindigkeit und Aerodynamik zu tunen.

Die Grafik ist auch nicht schlecht. Sie ist noch besser als bei "Most Wanted", und das hat schon recht hübsche Grafik, selbst für heutigen Standard. An ein "Crysis" kommt "Pro Street" nicht heran, aber es sieht sehr sehr gut aus.

Das wären so im Dreh alle Punkte, die von den Kritikern angesprochen werden.

Ach ja, ganz besonders toll hat mir ein bestimmter Schreiber hier auf Amazon gefallen - der hat die Drag-Races nieder gemacht, weil er es nicht kann und schon in Underground nicht konnte. Niedlich.

Und noch was: Es gibt verschiedene Schwierigkeitsgrade, bloß nicht im herkömmlichen Sinn. Es gibt drei Modi, die bestimmen, ob das Spiel dem Spieler beim Bremsen und auf der Ideallinie zu bleiben hilft. Dies beeinflusst eindeutig den Schwierigkeitsgrad.

Mir fällt auch noch was ein. Und zwar wird auch hier und da bemängelt, dass "Pro Street" eine sehr dünne Story-Line bestitzt. Wenn ich mir "Underground" ansehe, erkenne ich auch nicht den Hauch einer Story. Man fährt einfach nur nacheinander über 100 Rennen, damit man auf irgendwelchen Listen auf Platz 1 eingetragen ist. Bei "Underground 2" interessiert mich die Story nur insofern, als dass ich zumindest weiß, dass sie in Comic-Form erzählt wird, um was es geht, weiß ich aber nicht, weil es mich auch nicht interessiert. Wenn ich ein Rennspiel zocken möchte, dann geht es doch nicht um Story-telling. Ein Grundgerüst, welches Rennen fahren ermöglicht wäre nicht schlecht, aber... GTA 2 ist eines der geilsten Games ever für so ziemlich jeden, und die Story ist... äh... nicht vorhanden.

Also, ich fasse mal meine Eindrücke, die ich bisher gesammelt habe, in Kurzform zusammen:

Kontra:
- wenig Innovation

Pro:
- neue Renntypen
- viele Autos
- gute Grafik (Rauchentwicklung ^^ )
- klasse Sound
- übersichtliches Tuning-System
- erhöhter Schwierigkeitsgrad, dank simulationslastiger Steuerung

Ich hoffe, ich kann mit dieser Rezension dem einen oder anderen die Augen öffnen. Ich kann jedem nur den Rat erteilen, sich, bevor er ein Spiel kauft, die Demo zu besorgen und diese erstmal zu testen.
55 Kommentare| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. April 2014
Ruckelt. Läd sich zu tote. Leidet unter extremen Zeilenbruch und macht null spass.
Einmal mehr beweist EA das die Kunden ihnen egal sind und man nur auf
Lizenzausbeuten setzt.
Das beste ist die Musik.
Der rest für die tonne.
Fazit.
Das Spiel ist nichtmal das Stück Plastik wert auf das es Kopiert ist.
Finger weg!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. März 2010
ich find das ganz lustig. ich hab das spiel am anfang gehasst. kenn ja die anderen teile. aber wenn du drin bist, merkst du, dass dich das ding mehr fordert als die anderen. es ist realistischer, du kannst mehr einfluss nehmen, du kannst das spiel lange spielen. für mich wars anfangs zu schwer, lag aber auch daran, dass das ding für mich falsch konfiguriert war. solche spiele, auch z.b. bei nhl 08 muss man schon etwas auf sich anpassen. ich hab den schwierigkeitsgrad auf "racer" gestellt, dem mittleren, damit ists echt fair, dazu die fahrlinie aktiviert. das spiel ist jetzt echt toll :)
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2007
Das Spiel an sich macht schon spaß, es ist wesentlich realistischer als die Vorgänger und hat schon einiges an interresanten Features parat, aaaber man merkt, dass EA den Hals nicht voll genug bekommen kann. Wer keine Zeit hat oder einfach zu schlecht fährt um ingame Geld hereinzubekommen, der kann sich seine Autoteile trotz allem kaufen, hierfür möchte EA jedoch BARGELD (in form von kostenpflichtigen (!) Microsoft Points) sehen! Da denkt man sich doch wirklich man ist im falschen Film... ausserdem verkauft EA auch eine sogenannte nachrüstbare collectors edition mit ein paar neuen Autos und Rennstrecken für nochmal bares Geld! Also wirklich EA! Neue Autos, die nicht per Hand freigeschaltet wurden kosten im übrigen umgerechnet ca 1EUR.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2008
Ok, viele Leute meckern sich 'nen Wolf das dieses Spiel voll daneben wäre und ziehen div. Vergleiche mit der "Underground" Serie!
Die Entwickler setzen in diesem Teil mal wieder einwenig mehr auf Realismus (bezüglich Handling, Schadensmodell, etc.), was auch voll ok ist! Ich bin jemand der ALLE, wirklich ALLE NeedForSpeed Teile gespielt hat (und bin wahrscheilich auch ne Ecke älter als die ganzen Meckerpötte hier;-) ) und ich muss sagen das mir auch dieser Teil sehr gut gefällt, da er einwenig mehr zurück aus der "Ich bin derbe underground und der Streetracepro überhaupt" Ecke geht und endlich auch mal wieder ein Stück futuristische Nostalgie mit sich bringt! Für mich ein absolut gelungener Ableger dieser hervorragenden Rennserie!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Mai 2012
Eins der letzten wirklichen NFS Spiele.

Need For Speed. Das stand in meiner Kindheit für virtuelle, nächtliche Rennen auf öffentlichen Straßen mit aufgemotzten Karren. Heute ist es wohl mehr ein Rennspiel wir Forza mit leichtem Hang zur Individualität. Ich kann diesen Schritt weder nachvollziehen, noch den Spielspaß der alten NFS in den neuen Teilen wiederentdecken!

Die Grafik: optisch auf jeden Fall ansprechend mit vielen schön gestalteten Autos. Die Strecken sind eher wenig abwechslungsreich.

Die Steuerung: Hier ist alles wie gewohnt

Das Menü: In diesem Teil der NFS Reihe wird der Spieler förmlich bombadiert mit Auswahlmöglichkeiten. Man at zig Kombinationsvarianten der Schieberegler allein bei der Fahrwerkseinstellung um einige Sekunden gutzumachen, oder zu verlieren. Ob das wirklich nötig ist, sei mal dahingestellt.

PRO:
- Normale Straßenautos
- Umfangreiches optisches und motortechnisches Tuning

KONTRA:
- Nurnoch Tagsüber
- Nurnoch abgesperrte Srecken

Ist es ein Need For Speed? In meinen Augen ist es das letzte NFS, dass diesen Titel tragen darf! Der Nachfolger (Shift) ist ein Rennspiel wie Gran Turismo und darf meiner Meinung nach nichtmehr den Titel NFS tragen! Der Kern des Spiels wird dort nichtmehr erfüllt. NFS Pro Street hingegen hat noch die Gene der älteren NFS Spiele und bildet die Grenze zwischen "Untergrund Rennen" und "Rennstrecken Wettkampf".

Für alle, die also ein NFS mit realtiv aktueller Grafik und ein paar richtig tollen Autos suchen, dürfte das die beste Wahl sein.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juni 2012
Eigendlich habe ich dieses Spiel für meinen Sohn bestellt, doch als es hier eingetrudelt ist packte ich es aus und schaute mir erstmal die Speil-CD an. Man weis ja nie - Ich war recht überrascht. Wir legten sie in die X-Box und los ging es.
Die Grafik kann sich sehen lassen und auch die Steuerung ist relativ einfach.
Selbst ich als Frau spiele es und das obwohl ich Autorennspiele gar nicht mag.
Man kann das Auto aufmotzen Gewinnte hier und dort ein Auto dazu - kann Blaupausen kaufen und verkaufen und muss logischer weise die Rennen Gewinnen um Geld für alles zu haben.
Du musst nicht jedesmal in die Gerage um es Reparieren zu lassen sondern du wirst Gefragt ob du es vor dem nächsten Rennen Reparieren lassen möchtest oder so weiter fährst - schließlich siehst du auch den Reparatur Status - was ich persönlich recht gut finde.
Wir hatten nun schon Need For Speed und Most Wanted, und 'wenn ich dieses Spiel mit den anderen
Vergleichen soll kann ich nur sagen das die anderen schwieriger zu steuern sind. Nun liegt vielleicht daran das ich eine Frau bin - Lächel -
All in Allem uns macht es Spaß. Ich kann nur sagen probiert es selber aus und bildet euch eure eigene Meinung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Januar 2011
Also, ich habe mit Need for Speed 1 damals angefangen, die Teile für PC und Playstation 1 gespielt, die Playstation 2 Zeit mit Underground etc aber ausgelassen, deswegen kann ich hier keinen Vergleich ziehen.

Habe mir Pro Street gebraucht gekauft und spiele es gelegentlich, da Rennspiele eigentlich nicht meine Lieblingsspiele sind, aber mich hin und wieder die Lust darauf packt.
Obwohl das Spiel schon älter ist, ist die Grafik immernoch sehr schön, die Rennen sind spaßig, und es macht soviel mehr Spaß als Forza 3, da es meiner Meinung nach arcadelastiger ist. Die Motivation immer erster zu werden ist gegeben durch die verschiedenen Preise (Autos, Tuning, Geld), die man bei Dominanz aller Rennevents bekommt.

Fünf Sterne hat NFS Pro Street jedoch nicht verdient, dafür ist es auf Dauer einfach zu langweilig. Wenn man Gelegenheitsrennfahrer ist wie ich, und die DVD nur alle paar Wochen mal ins Laufwerk packt, kann man bei diesem Preis jedoch nichts falsch machen.

Liebe Grüße,
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2012
‚Es wird Zeit, die Rennen von der Strasse zu bekommen.’
Dieser Satz im Intro sagt schon alles zum Programm dieses Rennspiels aus der ‚Need for Speed’-Reihe.
Keine hirnlosen pubertären nächtlichen Kamikaze-Vollgas-Rennen durch den Gegenverkehr mehr. Hurra !
Vom Ansatz her eigentlich recht vielsprechend, wenn da nicht die zu kurzen 2- oder 3-Runden-Rennen, die nervigen Drag- und Drift-Rennen, das, wegen fehlender Qualifikation, unfaire Starten als Letzter sowie, trotz Wagenleistungs-Klassen-Einteilung, ein spassverderbender Gummiband-Effekt wären.
Dadurch wird der erfreulich lange Karrieremodus schnell frustrierend und langweilig. Schade, ich werde wohl kaum Ryo als Verlierer sehen…
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)