Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 10,58
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von yoused GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: SOFORTVERSAND aus Deutschland, eventuelle Online-Codes benutzt /// Achtung: DHL-Identitätsprüfung! /// Bei der Zustellung müssen Sie Ihren Personalausweis oder Reisepass vorzeigen, damit die Volljährigkeit überprüft werden kann
Dieser Artikel kann nicht per 1-Click® bestellt werden.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Navajo Joe - Kopfgeld: Ein Dollar [Blu-ray]

4.2 von 5 Sternen 30 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf Blu-ray
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Blu-ray
"Bitte wiederholen"
Standard Blu-ray
EUR 39,99 EUR 10,58
Achtung: ab 18! Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Burt Reynolds, Aldo Sambrell, Fernando Rey, Tanya Lopert, Nicoletta Machiavelli
  • Regisseur(e): Sergio Corbucci
  • Format: Widescreen
  • Sprache: Italienisch (DTS-HD 2.0), Deutsch (DTS-HD 2.0), Englisch (DTS-HD 2.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 18 Jahren
  • Studio: Koch Media GmbH - DVD
  • Erscheinungstermin: 2. Dezember 2011
  • Produktionsjahr: 1966
  • Spieldauer: 92 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 30 Kundenrezensionen
  • ASIN: B005UJFGLE
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 105.709 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Die Bande der Skalpjäger zieht wie eine Plage übers Land und zerstört alles, was sich ihr in den Weg stellt, inklusive einem kompletten Indianerdorf. In der Stadt Esperanza sollen die Outlaws einen Zug überfallen und das Geld mit einem Doktor teilen, der Duncan angeheuert hat. Doch der junge Indianer Navajo Joe, einziger Überlebender des Indianerdorfes, vereitelt den Plan und versteckt die Beute. Er hat allen Beteiligten blutige Rache bis zum letzten Mann geschworen und bietet den Bewohnern von Esperanza an, die Desperados zu jagen. Das Kopfgeld: Ein Dollar...

VideoMarkt

Nachdem sein Stamm und seine Frau vom Banditen Duncan und seinen Männern niedergemetzelt wurden, heftet sich der Indianer Joe an ihre Fersen, um sie einen nach dem anderen zu erschießen. Als Duncans Gang einen Zug mit Geld für die Stadt Esperanza überfällt, kann sich Joe den Zug schnappen und sicher nach Esperanza bringen. Er warnt die Bewohner der Stadt, dass die Banditen bald kommen werden, um sich "ihr" Geld zu holen, und bietet ihnen an, gegen ein bescheidenes Kopfgeld die Gangster auszuschalten. -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Blu-ray
...ist hier zu sehen.

Im Hype um Tarantinos "Django Unchained" gewinnen seine Italo-Western-Inspirationsquellen an Interesse, dazu gehört auch "Navajo Joe", bekannt auch unter
dem Titel "An seinen Stiefeln klebte Blut".

Die Freigabe erst ab 18 mutet heutzutage stark übertrieben an, die Bildqualität der Blu-Ray ist ordentlich, Wunder darf man hier freilich nicht erwarten,
da 1966 aufgrund des Budgets nicht eben das hochwertigste Bildmaterial verwendet wurde.
Auch vom Mono-Ton sollte man keine Wunder erwarten.
Dennoch: Mehr ist hier aus dem Ausgangsmaterial sicher nicht herauszuholen.

Die Aufmachung von Koch Media der "Western Unchained"-Collection kann sich durchaus sehen lassen.

"Navajo Joe" hat eine Besonderheit aufzuweisen, da hier ein Indianer in der Hauptrolle des Guten zu sehen ist und die Indianerthematik so richtig erst später im Film thematisiert wurde, etwa in "Das Wiegenlied vom Totschlag".
Ansonsten ist mit "Navajo Joe" sicher kein filmisches Meisterwerk entstanden, aber ein ordentlicher Western, den man sich durchaus zu Hause ansehen kann.

Nachdem sein Stamm und seine Frau vom Banditen Duncan und seiner Horde getötet wurden, verfolgt Joe die Bande und erledigt einen nach dem anderen...

Wie bei "Django" schwingt auch hier Meister Sergio Corbucci das Regiezepter, wieder unterstützt von seinem Freund Ruggero Deodato.

Gedreht wurde in der Nähe von Madrid und bei Almeria in Spanien.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ich habe die ursprünglich 2009 für die DVD Version verfasste Rezension im Dezember 2011 um die Blu-Ray Fassung ergänzt.

Duncan (Aldo Sambrell) und seine Bande ziehen als Skalpjäger durchs Land um aufständische Indianer für ein Kopfgeld zu töten. Als er in der nächsten Stadt seine Skalps verkaufen will erfährt er dass er mittlerweile steckbrieflich gesucht und ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt wurde. Denn er hat entgegen dem ursprünglich von der Regierung sanktionierten Auftrag aufständische Indianer zu töten wahllos auch Dörfer friedlicher Indianer überfallen und ausgerottet. Erzürnt darüber terrorisiert er die Stadt und tötet die Einwohner. Von einem früheren Kumpan erfährt er von einem Goldtransport der per Eisenbahn in die Stadt Esperanza unterwegs ist. Der Überfall gelingt, das Gold wird jedoch vom Navajo Indianer Joe (Burt Reynolds), der die Bande schon seit geraumer Zeit verfolgt da sie seinen Stamm ausgerottet haben, nach Esperanza in Sicherheit gebracht. Joe bietet den Bewohnern an sie vor Duncans Bande zu schützen für ein Kopfgeld von einem Dollar je Bandit.

Erstmalige deutsche (2009 als DVD und nun 2011 auch als Blu-Ray) Veröffentlichung eines Italo-Western von Sergio Corbucci (Django, Leichen pflastern seinen Weg), auch bekannt unter Kopfgeld: Ein Dollar (Un Dollaro A Testa) bzw. An seinen Stiefeln klebte Blut. Corbucci ist im Vergleich zu Leone oder Sollima der gewalttätigere und kompromisslosere Regisseur und so erzählt er auch in sehr gewalttätigen Bildern eine kompromisslose Rachestory. Hinterlässt schon Duncan mit seiner Bande eine überaus blutige Spur, so steht ihm Joe an Gewalttätigkeit in nichts nach.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ein richtig guter Italowestern. Stimmiger Soundtrack, interessante Story.
Bild und Ton sind für DVD Verhältnisse echt gut, wie man es eigentlich von Koch Media auch gewohnt ist.

Auf jeden Fall ein Highlight der Western Unchained reihe
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Navajo Joe ist ein Italo-Western der etwas anderen Art, hier spielt ein Indianer die Hauptrolle. Mir fällt momentan gar kein anderer Spagetti-Western ein, wo das der Fall wäre. Burt Reynolds als Navajo Joe fällt in sofern aus der Rolle der typischen Helden von Western von Sergio Leone und Sergio Corbucci, dass er nicht so der dreckige und verschwitzte Revolverheld ist und nicht nur weil er ein Indianer ist. Er hat in dem Film auch nicht so die zwielichtige Moral der anderen Helden, dass Rache sein Motiv ist, ist ja typisch für das Genre. Navajo Joe ist auf seine Art sehr selbstbewusst und steht über einigen Dingen. Die Menschen der Stadt, denen er gegen eine Banditenhorde hilft, lassen ihn ihren Rassismus und ihre Vorbehalte gegen Indianer immer wieder spüren. Er erschießt deswegen aber keinen, es ist eher lässig herablassend wie er darauf reagiert. Die Bande, die er bekämpft und an der er sich rächen will für den Mord an seinem Stamm, ist absolut typisch für Italo-Western. Immer wieder mal tötet er in kleinen Scharmützeln welche von ihnen und man fühlt als Zuschauer den Triumph mit ihm. Navajo Joe ist ein Italo-Western-Held den man einfach mögen muss. Er ist ziemlich wortkarg, dass muss so sein, aber seine physische Präsenz ist enorm. Geschmeidig und stark geht er durch die Story, er erschießt seine Feinde nicht nur, er kämpft wesentlich variabler als sonst die typischen Western-Helden. Man empindet eine ähnliche Sympathie für ihn wie für Winnetou oder Chingachgook und Unkas aus den Filmen nach Karl May und James Fenimore Cooper. Navajo Joe ist natürlich kein so "edler" Indianer wie zum Beispiel Winnetou.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden